Pelzverkehr webNicht nur die Theater haben ihre Pforten wieder für Publikum geöffnet. Auch Festivals beleben den Kulturherbst. Pelzverkehr in Klagenfurt und und tanz.house Salzburg finden zum geplanten Zeitpunkt statt. Impulstanz holt sein versäumtes Sommer-Bühnenprogramm mit eigen Schmankerln nach. Eine etwas andere Initiative wird mit den Schmida-Lectures realisiert.

Pelzverkehr in Klagenfurt

Seit fünf Jahren unternimmt Ingrid Türk Chlapek jedwede Anstrengung, den zeitgenössischen Tanz in Kärntens Hauptstadt zu verankern, unter anderem mit dem Festival „Pelzverkehr“, das heuer von 19. bis 26. September an unterschiedlichen Spielorten stattfindet. Zu den 35 Programmpunkten zählen vier österreichische Produktionen von Sara Lanner, Mirjam Sögner, Sophia Hörmann und Clarissa Rêgo, eine italienische Performance von und mit Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi und drei Aufführungen mit den slowenischen KünstlerInnen Milan Tomášik, Matija Ferlin und Ana Pandur. Gastspiele für Kinder und Jugendliche, Site-specific Performances, Workshops und ein Filmprogramm ergänzen das Angebot.

www.pelzverkehr.at

tanz.house Salzburgtanzhouse

Das tanz_house Festival verspricht von 6. bis 15. Oktober „ zahlreiche spannende, freche, skurrile, humorvolle und vielschichtige Produktionen“. Insgesamt sind bei dieser 21. Ausgabe unter dem Motto „Upside Down“ 18 Stücke zu sehen. Eröffnet wird am 6.Oktober mit dem „Opening Performance Marathon“ mit fünf Kurzperformances. Prominent vertreten mit drei Produktionen ist die editta braun company (e b c). Für den Pre-Festival Act am 18. und 19. September hat die e b c Iris Heitzinger Carte Blanche gegeben, für die Frage „On How to Deal with a Human“. Weitere Produktionen des Festivals bis 15. Oktober stammen unter anderen von Andrea K. Schlehwein, Cie Laroque, Shmeeshmoo Company, Blaue Hunde, Anna & Eva Müller, Tomaž Simatović, Julia Schwarzbach, Florencia Demestri & Samuel Lefeuvre und andere. Darüberhinaus gibt es in Kooperation mit tanzimpulse Salzburg einige Workshops unter der Leitung von teilnehmenden KünstlerInnen.

www.tanzhouse.at

ImpulstanzImpulstanz Specials 2020

Zehn Tage lang, von 6. bis 16. Oktober steht der Choreograf Chris Haring im Mittelpunkt der Impulstanz Specials im Odeon, um das 15-jährige Bestehen seiner Compagnie Liquid Loft zu feiern: mit der Uraufführung von „Blue Moon you saw“ (6. bis 9. Oktober), einer Buch-Präsentation (10. Oktober) und der Wiederaufnahme des „posing project B“ (13. bis 16. Oktober). Am 1. und 2. Oktober gibt Michael Laub in seinem Zweiteiler „Adaption“ Einblick in seine Arbeiten von 1975 bis heute. Eine Preview von Tino Sehgals „This joy“ ist am 26. und 26. September im Rahmen der Ausstellung “Beethoven bewegt!” im Kunsthistorischen Museum zu erleben.

www.impulstanz.com

Schmida-LecturesSchmida

Im Oktober startet das Institut Dr. Schmida eine Reihe von Diskussionen, Vorlesungen und Performances, die das Erbe der Wiener Philosophin, Yogalehrerin und Tänzerin Susanne Schmida (1894 –1981) reflektieren und in Beziehung zur Gegenwart setzen. Nach der Konzeption von Ursula Baatz und Eva Brenner werden ExpertInnen aus unterschiedlichen Wissensbereichen dem Einfluss der Lebensreformbewegung Anfang des 19. Jahrhunderts auf ihre Disziplin nachgehen. Die erste Ausgabe der Schmida-Lectures stellt die Biographie Susanne Schmidas sowie gegenwartsbezogene genderpolitische und philosophische Aspekte in den Mittelpunkt der interdisziplinären Veranstaltung. Am 4. Oktober gibt es dazu Performances sowie einen Vortrag von Ursula Baatz mit anschließender Podiumsdiskussion. Am 7. November ist der Film „Sie ist der andere Blick“ von Christiana Perschon zu sehen. Alexander Tschernek präsentiert am 3. Dezember seine Lecture-Performance „Hannah Arendt: ‚Die Freiheit, frei zu sein‘“.

www.schmida.com