7doigts0Kulinarisches servierte die kanadische Cirque nouveau-Formation „Les 7 doigts de la main“ im Festspielhaus St. Pölten. Das Wiedersehen (sie gastierten bereits 2012 mit "Psy" in St. Pölten) bestätigte, dass diese Truppe unter der Leitung von Shana Carroll und Sébastian Soldevila ein sehr spezielles Profil entwickelt hat, indem sie ernsthafte Themen mit humorvoller Leichtigkeit und atemberaubender Akrobatik verbindet.

Einige Zuschauer müssen mitmachen: als Übersetzer, Küchenhelfer, als Liebessubjekt „Isabella!“, als Gäste oder Vorleser von Fanpost. Die Auserwählten im Festspielhaus St. Pölten machen das wie immer mit gelassenem und willigen Einsatz mit. Aber kann man dieser charmanten Gruppe mit ihren französischen, spanischen, amerikanischen Akzenten denn überhaupt widerstehen, wenn sie ihre kleinen Geschichtchen preisgeben, tanzen und gleichzeitig ein Omelette für die angebetete Isabella („with Love“, natürlich) sowie Pasta und Bananenbrot für das Publikum zubereiten?7doigts1

Das Bühnenbild ist einer Puppenküche aus dem letzten Jahrhundert nachempfunden, in der die Artisten Gerüche und Geschmäcker ihrer Kindheit aufspüren und akrobatisch hochkomplizierte Choreografien zu einer rhythmischen Musik-Collage tanzen. Einerseits wird man Zeuge einer Freundesgruppe bei einer nächtlichen Küchensitzung, andererseits öffnet sich der Radius immer wieder durch die Einbeziehung von Mitgliedern aus dem Publikum. Bis zum Schluss dominiert die Sorglosigkeit, bis Matias Plaul sich an jene Nacht erinnert, als die argentinischen Militärs seinen Vater abholten, und er einer der vielen tausend „desaparecidos“ wurde. Plaul beschreibt wohl ein reales Erlebnis, da der Name des Vaters genannt wird. Durch die Verbindung von akrobatischen Stunts mit der Erzählung wird dieses Solo zum berührenden Höhepunkt des Abends. Doch die Regie ist konsequent, Akrobatik ist immer in die Handlung eingebettet und niemals Selbstzweck: Mit ihrem Tanz, persönlichen Kindheitsgeschichten, Rezepten und Liebesergeständnissen servieren Les 7 doigts de la main ein köstliches Dinner.

Les 7 doigts de la main: „Cuisine & Confessions“ am 30. September im Festspielhaus St. Pölten