sutraZur Saisoneröffnung wurde im Festspielhaus St. Pölten dynamischer Kulturaustausch zwischen Europa und China gezeigt: Sidi Larbi Cherkaoui, der flämisch-marokanische Choreograf, tauchte mit „Sutra“ in die beeindruckende Bewegungswelt der Shaolin-Mönche im chinesischen Henan. Und das TAO Dance Theater zeigte „Weight x 3“, eine Trilogie, die Steve Reich`s Minimal Music-Kompositionen „Piano Phase“ und „Drumming“ eine präzise tänzerische Entsprechung bot.

Sidi Larbi Cherkaoui, der stets sein Bewegungsrepertoire zu erweitern sucht und mit Offenheit fremden Kulturen entgegentritt, spürte bei einem Besuch im Shaolin Tempel Henan eine Verbundenheit mit den dort ansässigen Mönchen. So entstand eine einmalige Gemeinschaftsarbeit, denn die Mönche dieses Klosters beteiligen sich nicht an Shaolin-Shows. Nun aber erarbeiteten sie mit einem europäischen Choreografen Bewegungsfolgen zu Musik.

Ein Ensemble aus Perkussion, Violine, Bratsche und Violoncello spielte live hinter durchscheinenden Gaze-Vorhängen eine Komposition von Szymon Brzóska, der auch selbst am Klavier begleitete. Die Choreografie zeigte eine zaghafte, humorvolle Annährung eines Europäers an die Kultur der buddhistischen Mönche - mit ihrem außergewöhnlichen Bewegungsrepertoire aus Disziplinen wie Kung-Fu, Tai Chi oder Chi Gong. Unterstützt wurde er von einem jungen elfjährigen Mönch, der die kulturellen Klüfte spielerisch überschreiten und zwischen den Welten vermitteln konnte.

Auf der Bühne befanden sich 21 Holzkisten (Bühnenbild Antony Gromley), jede dieser Kisten gerade groß genug, um einen Mönch zu "beherbergen". Unendlich aber waren die Bilder, die beim Arrangement der Kisten durch die Mönche auf der Bühne entstanden: Schlafkabinen, Säulen, Torbögen, Labyrinthe, Boote, große Dominosteine, die über die Bühne kippten. „Sutra“ ist Sanskrit und bedeutet Faden oder Kette. Die schlichten Elemente dieser Bühne waren wie die Teile einer Kette, die immer wieder neu zu Städten und zu Welten verbunden wurden. Dazwischen große Körperkunst, die wie Magie erscheint.

Der zweite Teil des Abends, „Weight x3“ des chinesischen TAO Dance Theater zeigte einen Mikrokosmos aus Wiederholungen und Erweiterungen, die sich in kleinen, sich wandelnden Formationen und Figuren in der „Box“ im Festspielhaus ausbreiteten. Getanzt wurden zwei Duette und ein Solo mit präzisen minimalistischen Variationen zu Steve Reich`s Musik, in hoher tänzerischer Qualität.

Eine gelungene Eröffnung!

Sadler`s Wells presents: Sidi Larbi Cherkaoui „Sutra“ und TAO Dance Theater „Weight x 3”, Festspielhaus St. Pölten, 22. September 2012