kinderballettJudith Frege, die 2005 mit ihrem Buch „Kreativer Kindertanz“ bereits ein Buch über die tanzpädagogische Arbeit herausgegeben hat, hat nun die nächste Stufe in der tänzerischen Arbeit mit Kindern beschrieben: „Kinderballett. Grundlagen – Methodik – Ziele.“ Frege, ehemalige Tänzerin der Ballettcompagnien in Hamburg, Stuttgart und  an der Deutschen Oper Berlin, versteht dabei den Übergang zwischen den beiden Methoden als fließend.

Die Autorin des Handbuches hat ein dreistufiges Aufbautraining entwickelt, beginnend mit  dem Unterricht für Kinder ab sieben bis acht Jahren. Bei ihrem Unterrichtsprogramm handelt es sich zwar um die klassischen Exercises aufgrund der Waganowa-Methode, aber die „Verpackung“ ist anders. So beginnt die Stunde mit Übungen zur Körperwahrnehmung und endet mit Improvisation. In der Stufe 1 wird das Stangentraining noch oft unterbrochen, um die Konzentration der Kinder nicht zu überfordern. Bis zur Stufe drei ist daraus ein klassisches Training geworden, in das die Kinder sozusagen hineingewachsen sind. Dabei werden natürlich auch die Übungen zunehmend komplexer. Ein Kapitel mit Anleitungen für kräftigende Bodenübungen ergänzt den für alle drei Stufen detailliert beschriebenen Lehrplan. Judith Frege hat einen sehr vernünftigen Ausgangspunkt für ihren Unterricht gefunden und orientiert ihre Leistungsanforderungen an den SchülerInnen und nicht am Übungskanon des klassisch akademischen Tanzes. Damit profitieren ihre Schützlinge wohl alle vom Unterricht, egal ob sie nun bis zur Stufe 3 und darüber hinaus bei der Stange bleiben oder nicht.

Judith Frege: „Kinderballett. Grundlagen – Methodik – Neue Wege“, Henschel Verlag, Leipzig, 2012

Zur Direktbestellung bei Amazon:

{iframe}http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=tanzat-21&o=3&p=8&l=as1&asins=3894877154&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=0000FF&bc1=000000&bg1=FFFFFF&f=ifr{/iframe}