Tanz und mehr über Tanz über Bewegung über Theater über Tanzgeschichte über Community Dance über Ausstellungen über Film über Tanzaufführungen über Performance über Musik über Tanzvermittlung über Tänzer über Tänzerinnen über Tanztraining über Tanzkritiken über Tanzevents über Kultur über Körper über Spitzentanz über Modern Tanz über zeitgenössischen Tanz über afrikanischen Tanz über Flamenco über Cirque nouveau über Rhythmus über Urban Dances über Hip Hop

RBKino Mayerling1Mit sechs Titeln, die in über 1.500 Kinos in mehr als 40 Ländern weltweit übertragen werden, präsentiert die Live-Kinosaison 2018/19 die Repertoire-Vielfalt des Royal Ballet. Viele Kinos zeigen die Aufführungen aus dem Royal Opera House in Londons Covent Garden auch zeitversetzt in den Wochen nach der Liveübertragung. Die Saison startet am Montag, 15. Oktober 2018 mit Kenneth MacMillans eindringlichem psychologischen Ballett „Mayerling“.

„Mayerling“ zeichnet die Seelenqualen von Kronprinz Rudolf, getanzt von Steven McRae, nach. Der Erbe des Habsburger Throns wir als Gefangener zwischen höfischem Protokoll, politischen Intrigen und seiner Drogensucht portraitiert, der den einzigen Ausweg im Freitod mit seiner jungen Geliebten Mary Vetsera (Sarah Lamb) sieht.RBKino Bayadere

Auf diese hochdramatische Handlungsballett folgt „La Bayadère“ (Dienstag, 13. November 2018). Die opulente Inszenierung von Natalia Makarova aus dem Jahr 1989 ist ein idealer Rahmen für die romantischer Liebesgeschichte des Kriegers Solor und der Tempeltänzerin (Bayadère) Nikija. Der mondbeschienene “weiße Akt”, in dem Nikija Solor im Drogenrausch erscheint, ist ein Aushängeschild für das Corps de ballet. Es tanzen Marianela Nuñez und Vadim Muntagirov (die durch ihre wiederholten Gastspiele auch zu den Publikumslieblingen der Wiener Staatsoper zählen).

RBKino NutkrackerDie beiden sind am am 3. Dezember 2018 als Sugar Plum Fairy und der verzauberte Nussknacker-Prinz zu erleben. „The Nutcracker“-Inszenierung von Peter Wright fängt zusammen mit Tschaikovskys allseits beliebter Musik ganz traditionell die Magie von Weihnachten ein und war im Dezember 2017 mit mehr als 82.000 Kinobesuchern die bisher erfolgreichste Liveübertragung aus dem Royal Opera House überhaupt.

Vom Königreich der Süßigkeiten geht es zu einer farbenprächtigen Vision des romantischen Spaniens: Carlos Acostas Inszenierung von „Don Quixote“ (Dienstag, 19. Februar 2019) ist eine Hommage an Marius Petipas Originalchoreografie. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Steven McRae als Basil, Akane Takada ist als Kitri gecastet.RBKino Quixote

Die Uraufführung einer neuen Arbeit von Sidi Larbi Cherkaoui sowie Stücke von Christopher Wheeldon und Crystal Pite stehen am Donnerstag, 16. Mai 2019, auf dem Programm und zeigen das Royal Ballet von seiner modernen Seite. Wheeldon choreografierte „Within the Golden Hour“ zu einer Auftragskomposition von Ezio Bosso; Crystal Pite thematisiert in „Flight Pattern“ die Notlage flüchtender Menschen als kollektive Erfahrung und in Szenen über individuelle Beziehungen.

RBKino CrystalPiteAuch der Abschluss der Kino-Events aus dem Royal Opera House wird von seinem langjährigen Hauschoreografen Kenneth MacMillan (1929-1992) bestimmt, mit seiner großartigen Interpretation von Shakespeares „Romeo und Julia“. Die tragische Liebesgeschichte der Kinder zweier verfeindeter Clans in Verona der Renaissance beschließt die Serie der Kino-Livesaison des Royal Ballet am 11. Juni 2019.

Die Live-Übertragungen sind in ausgewählten Kinos zu sehen. Die Kinotickets sind an den Kinokassen und über die Webseiten der Kinos erhältlich.

Weitere Informationen und weiterleitende Ticket-Buchungen auf: www.roh.org.uk/cinema