bienert

Das von Bernd Roger Bienert initiierte Performance Projekt „Signings“ erhielt den „Appassionato“ - Anerkennungspreis. Mit Sommer dieses Jahres ist der Choreograf, Regisseur und Bühnenbildner auch Intendant des neuen Teatro Barocco Festivals in Stift Altenburg.

Der von oeticket vergebene Kulturförderungspreis „Appassionato“ ging dieses Jahr an den Kulturverein fiveseasons aus Wien 7.  Anerkennungspreise erhielten das von Bernd Roger Bienert initiierten Performance-Projekt „Signings“  mit gehörlosen und hörenden DarstellerInnen und TänzerInnen sowie die Junge Oper Austria. Maresa Hörbiger, die den Ehrenschutz für den Appassionato 2012 übernommen hat, überreichte am 24. Mai in den Räumen der Spanischen Hofreitschule in der Wiener Hofburg persönlich die Preise an die SiegerInnen. Hörbiger wünschte ihnen und allen anderen Appassionato-Nominierten für die Zukunft viel Glück, Kraft und Energie für alle Projekte. „Durch mein ‚Theater zum Himmel’“ sagte Hörbiger, „weiß ich aus eigener Erfahrung wie schwer es kleine Produktionen haben, großes Theater mit kleinem Budget zu machen. Es ist wichtig, unabhängige Kulturschaffende zu unterstützen und dieser von oeticket.com gestiftete Preis ist eine tolle Initiative!“  

Ab diesen Sommer ist Bernd R. Bienert auch als Intendant und Regisseur des neuen Festivals Teatro Barocco im Stift Altenburg zuständig, dessen Konzept er seit mehreren Jahren erforscht und weiterentwickelt hat. In der ersten Saison inszeniert er dafür zwei relativ unbekannte Werke aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts: „Ariadne auf Naxos" Georg Anton Benda und "Der Baßgeiger zu Wörgl" von Johann Michael Haydn. Premiere ist am 14. Juli, weitere Vorstellungen gibt es am 15., 20. Und 21. Juli. Das musikalische Festival-Programm wird durch Soloabende mit Ulrike Beimpold, Hans Dieter Knebel und Helmut Jasbar ergänzt.

www.bienert.at