schreinerDer designierte Staatsintendant des Gärtnerplatztheaters Josef Ernst Köpplinger hat Karl Alfred Schreiner zum neuen Ballettdirektor ernannt. Der erfolgreich arbeitende Choreograph wird ab der kommenden Spielzeit für die Neuproduktionen des Hauses zur Verfügung stehen und darüber hinaus eigene Tanzabende choreographieren.

Aktuell zeigt das Stadttheater Klagenfurt das Ballett „Der Nussknacker“, Musik von Peter Iljitsch Tschaikowsky in der Choreographie von Karl Alfred Schreiner.

In Salzburg geboren, erhielt Karl Alfred Schreiner seine Ausbildung an der Ballettschule der Wiener Staatsoper. Sein erstes Engagement führte ihn an die Oper Graz, wo er in Choreographien von Heinz Spoerli und Peter Schaufuss zu sehen war. Von 1995 bis 2000 war er an der Wiener Staatsoper engagiert, als Choreograph ist er seit 1999 tätig. Zu seinen Arbeiten zählen u.a. „Blame It on Gavrilo" (Neuproduktion für die „Austrian Dance Days" und „Dance Europe", Opernhaus Tel Aviv), „One out of Ten" und „Déjà Waltz" (Abcdancecompany – Festspielhaus St. Pölten), „Mein Stück" (Wiener Staatsoper im Odeon), sowie „Winterreise" (von Franz Schubert / Hans Zender) am Stadttheater Klagenfurt.

Mit Josef Ernst Köpplinger arbeitete Karl Alfred Schreiner in Klagenfurt („Die lustige Witwe", „Ein Sommernachtstraum") und an der Volksoper Wien („Fra Diavolo") zusammen. Hinzu kommen Choreographien für Inszenierungen von u. a. Keith Warner (Staatsoper Hamburg, Wexford Festival, Theater an der Wien), Aron Stiehl (Magdeburg), Henry Mason (Wien) sowie zahlreiche Eigenproduktionen im europäischen Raum (u.a. Barcelona, Venedig, Köln). Mit Ismael Ivo verbindet Karl Alfred Schreiner eine langjährige Zusammenarbeit unter anderem bei der Tanz-Biennale in Venedig. In dieser Spielzeit sind noch Choreographien für die Produktionen „Parsival“ an der Oper Kopenhagen (Regie: Keith Warner) und „La Traviata“ am Aalto-Theater Essen (Regie: Josef E. Köpplinger) geplant.

Tanz.at gratuliert Karl Schreiner ganz herzlich!

www.stadttheater-klagenfurt.at