HorecnaDie von Vladimir Malakhov, Tanz-Weltstar und zuletzt Direktor des Berliner Staatsballetts, ins Leben gerufene Malakhov Foundation schrieb heuer erstmals den Taglioni European Ballet Award aus. Natalia Horecna gewann in der Kategorie "Beste NachwuchschoreografIn". Die Kreation „Contra Clockwise Witness“ der slowakischen Choreografin für das Wiener Staatsballett ist ab 11. Dezember 2014 wieder in der Wiener Staatsoper zu sehen.

Mit dem Taglioni European Ballet Award, der alle zwei Jahre vergeben wird, werden herausragende Leistungen im europäischen Ballett prämiert. Die diesjährige Gala zur Preisverleihung fand am 27. September 2014 im Maritim Hotel in Berlin statt.  

Vom Wiener Staatsballett gab es zwei Nominierungen, für die viel beachtete Erste Solstin Olga Esina und den mehrfach hochbegabten Solisten Davide Dato. Schließlich gingen aber die Taglioni-Preise in der Kategorie "Beste Tänzerin" und "Bester Nachwuchstänzer" an Alina Cojocaru, Erste Solistin des English National Ballet und Xander Parish, der erste Brite der beim St. Petersburger Mariinsky Ballett tanzen darf. Dort ist auch die "Beste Nachwuchstänzerin" Julia Stepanowa engagiert. Alban Lendorf vom Königlich Dänischen Ballett wurde "Bester Tänzer". Unter den insgesamt 13 vergebenen Preisen wählte die internationale Jury aus Tanzjournalisten Martin Schläpfer vom Ballett am Rhein zum „Besten Direktor“. (Mit ihm und seiner Truppe gibt es ein Wiedersehen am 18. April 2015 im Festspielhaus St. Pölten.) Thierry Malandain, Leiter und Choreograf beim Ballet Biaritz wurde für sein Version von „Cinderella“ zum „Besten Choreografen“ gekürt. Das Northern Ballet (Großbritannien) wurde als „Beste Compagnie“ und das Royal Danish Ballet mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet – „als Ermutigung seine eng mit Marie Taglioni verknüpfte Bournonville Tradition zu erhalten“, lautete die Begründung der Jury.

Zwei Studierende der Ballettakademie der Wiener Staatsoper konnten in letzter Zeit ebenfalls Erfolge verzeichnen: Dina Levin, Mitglied der Jugendkompanie der Ballettakademie der Wiener Staatsoper, hat bei der International Istanbul Ballet Competition im Juni 2014 die Bronzemedaille gewonnen. Vincenzo di Prima, der vor kurzem die Ausbildung an der Ballettakademie erfolgreich beendete, wurde beim internationalen Wettbewerb „Premio Danza“ in Rom im Sommer mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Alle Gewinner von „Taglioni European Ballet Award „und Nominierungen auf http://www.taglioni-award.com/