salsa„Wenn der König des Salsa, Oscar D`Leon, bei uns gastiert, räumen wir gerne das Parkett aus, damit alle Besucher zu seinen mitreißenden Klängen tanzen können“, sagt Intendant Bernhard Kerres. So wird der Große Saal des Wiener Konzerthauses also am 4. November zum Tanzparkett, wenn der gebürtige Venezolaner Oscar D´Leon, eigentlich Oscar Emilio Leon, gemeinsam mit seinem dreizehnköpfigen Ensemble auftritt.

Der „King of Salsa“, der mit Größen wie Tito Puente auf der Bühne stand, wurde 1943 in Caracas geboren. Schon als Kind sang er bekannte Melodien der Bands seiner Heimat nach, als Taxi- und Busfahrer brachte er seinen Gästen gerne ein Ständchen. Als er bei der Band La Distincion als Backgroundsänger und Bassist arbeitete, fiel der Leadsänger aus – es war der Beginn einer großen Karriere, die später mit Hits wie „Pensando en ti“ und „Llorarás“ fortgesetzt wurde. Es folgte die Gründung der eigenen Band, später der Formation „Oscar D´Leon y su Orquesta“.

Seit Jahren ist D´Leon aus der internationalen Salsa-Szene nicht mehr wegzudenken: er hat 30 Alben veröffentlicht und Tourneen in mehr als 100 Ländern absolviert. Eine besondere Liebe verbindet ihn mit seiner zweiten Heimat Kuba, denn: „Alles, was ich musikalisch bin und erreicht habe, verdanke ich allein der Musik Kubas.“

Salsa im Großen Saal des Wiener Konzerthauses zu tanzen, ist zwar ein besonderes Erlebnis, aber nicht ausschließlich beim Konzert Oscar D´Leons möglich: Wie im vergangenen Februar erstmals findet auch 2013 am Rosenmontag im Wiener Konzerthaus ein Salsa-Gschnas statt. So kann man am 11. Februar 2013 ebenfalls eine der größten Salsa-Tanzflächen der Stadt genießen.

Oscar D'Leon am 4. November 2012, 19.30 Uhr, im Wiener Konzerthaus