sanchisEr rangiert bei Impulstanz unter dem Label „classic“, wohl weil die Beschäftigung mit Bewegungsqualitäten dem heutigen Tanz weitgehend abhanden gekommen ist. Doch Salva Sanchis beherrscht sein Handwerk. Die Verbindung von Club-Dancing und formalem Bühnentanz gelingt ihm und seinen ausgezeichneten TänzerInnen scheinbar mühelos, sehr zur Freude des tanzaffinen Publikums. Doch diese Performance ist keineswegs so lässig, wie sie daherkommt. Sie ist vielmehr akribisch genau komponiert.

Die langjährige Zusammenarbeit mit Anne Teresa de Keersmaeker ist bei Sanchis unübersehbar. Die Musikalität und das Verständnis für Strukturen verbindet die beiden Choreografen ebenso, wie die Präzision der tänzerischen Ausführung. In „Radical Light“ benützt Sanchis die Musik von Joris Vermeiren und Senjan Jansen. Wie bei Disco Dancing (Sanchis sprich von „experiential dance“) lassen sich die vier Tänzer und eine Tänzerin vom Beat der Musik leiten, und leisten gleichzeitig – den „Regeln“ des Bühnentanzes („formal dance“) entsprechend – Widerstand dagegen. Daraus entsteht eine dialektische Bewegungssituation, die ihre Spannung mit zunehmender Intensität der Musik und Dynamik im Tanz steigert. Der Grundtonus der Leichtigkeit – mit einer schlacksig-entspannten Körperhaltung – wechselt mit Momenten höchster Anspannung und Urgenz ab, etwa wenn zwei Tänzer sich mit weit ausholenden Beinschwüngen ganz nah an den Bühnenrand hieven – und kurz vor dem Fall noch stoppen. In dem Quartett unterschiedlicher Männertypen sticht Inga Huld Hakonardottir als heiterer, extrem leichtfüßiger Kontrapunkt hervor.sanchis2

Im Abendprogrammheft fand auch ein interessanter Text des Choreografen Eingang. Sein Tanz ist zwar selbst-erklärend und diese Beschreibung ist für die Rezeption und das Verständnis des Stückes nicht nötig. Dennoch ist es ein seltenes Vergnügen, wenn ein Choreograf seinen Ansatz so klar zu formulieren weiß, ohne sich auf externe Referenzen verlassen zu müssen. Hier geht es um den Tanz – ganz klassisch und doch so aufregend.

Salva Sanchis „Radical Light“ am 5. August im Volkstheater im Rahmen von Impulstanz