piccolaorchLobby16 ist ein Verein zugunsten der Bildungsförderung unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge. Am 29. November feiert er seinen 5. Geburtstag mit einem Fest für den Walzer. Internationale Musiker im Konzerthaus spüren dabei aber nicht so sehr dem typischen Wiener Tanzrhythmus als vielmehr dem weltumspannenden Dreivierteltakt nach: „Waltz the World“.

Lobby.16 bereitet unbegleitete junge Flüchtlinge in Österreich durch gezielte Qualifizierung auf den Einstieg in eine Ausbildung oder in den Arbeitsmarkt vor. Dabei arbeitet der gemeinnützige Verein eng mit zahlreichen Unternehmen zusammen, die Workshops, EDV-Kurse, Schnupperpraktika oder Lehrstellen anbieten. Außerdem unterstützt ein Pool von ehrenamtlichen Mitarbeitern die jungen Flüchtlinge in ihrer Ausbildung mit Nachhilfe und Mentoring. So beschreibt Lobby.16 seine Zielsetzung: „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass diese Jugendlichen in ihrem Bestreben nach Bildung und Ausbildung unterstützt werden und sie ihre Interessen und Begabungen entwickeln und entfalten können. Auch wenn ein junger Flüchtling letztlich vielleicht nicht in Österreich bleiben kann oder will, helfen die hier erworbenen Fähigkeiten beim Aufbau eines Lebens in der Heimat.“

Zum fünfjährigen Bestehen gibt es „musikalisches Fest mit sozialem Anspruch“, denn die Veranstaltung „Waltz the World“ ist auch eine besondere Art des Fundraising für die Aktivitäten von Lobby.16. Dabei verheißt es außerdem ein abwechslungsreiches Programm.

Die teilnehmenden MusikerInnen haben bei aller Unterschiedlichkeit eines gemeinsam: ihre Musik nährt sich aus einer Vielzahl von Kulturen. So vereint der französische Solo-Akkordeonist François Castiello Einflüsse von Jazz, Klezmer, Roma- und südosteuropäischer Musik. Die österreichisch-bulgarische Formation Georg Breinschmid & Brein’s Café frönt einem verspielten und heiteren Mix, der von Gypsie-Traditionen bis zur klassischen Moderne reicht. Das Duo Marwan Abado (Oud, Gesang) und Peter Rosmanith (Percussion) spannt seinen musikalischen Bogen vom Waldviertel bis in den mittleren Osten. Das Miniatur-Kammerorchester La Piccola Orchestra de Lumière aus Trient, vor allem für seine Musik zu Stummfilm-Scores bekannt geworden, spielt in Wien sein originelles Repertoire, das vorwiegend aus Eigenkompositionen des künstlerischen Leiters Nicola Segatta besteht und häufig von Theater, Kino oder Literatur inspiriert ist.

Karten für „Waltz the World“ am 29. November sind direkt im Wiener Konzerthaus zu bestellen.