Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Jahresansicht

2021
Juli 2021
  • Sonntag, 18. Juli 2021 | Sonntag, 18. Juli 2021 17:30 - 18:30
    | 30×30 Red Carpet – Poetic Islands - Performance 30. Int. Bühnenwerkstatt Graz | Theater im Palais | 

    Performance im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

    Die Künstler*innen performen alle zur selben Zeit auf 13 roten Tanzböden („red carpet / poetic islands“) in 15 verschiedenen Performances, verteilt als Solo, Duo oder als Companie, für 30 Minuten durchgehend. 

     

    „Dreißig aufregende Jahre liegen hinter und noch spannende vor uns.
    Dreißig Int. Künstler*innen wird anlässlich unseres Jubiläums der rote Teppich ausgerollt. Zwischen den „Poetic Islands“ wandern WIR -Betrachter und Bewegte zugleich- verbunden durch die POESIE – Tanz unseres Lebens!“

    Anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums lassen wir noch einmal retrospektiv die vergangenen Jahrzehnte in einer eigens konzipierten Performance Revue passieren und gleichzeitig in die Zukunft blicken. Dreißig aufregende Jahre liegen hinter, und spannende Jahre vor uns.

    Es wäre nicht zeitgenössisch noch zeitgemäß Traditionen nicht aufzubrechen und Neues zu definieren. Es ist Zeit, nach der Pandemie wieder den roten Teppich für Künstler*innen auszurollen und sie ins Rampenlicht zu stellen.

    Diktiert durch die Musik, zu der die 30 Künstler*innen aus unterschiedlichsten Ländern mit unterschiedlichstem Hintergrund, zeitgleich ihre eigenständigen Kreationen performen. Somit gilt sie als gleiche Gesetzmäßigkeit für alle, unterliegen den globalisierten Bedingungen, ohne auf individuelle Gegebenheiten einzugehen. Eine Rolle die uns alle in den letzten zwei Jahren beherrschte. Es geht hier nicht um die Frage der Sinnhaftigkeit, es geht hier um das großartige Darstellen der Künstlerpersönlichkeiten, die an den Glauben an ihre Werke stets präsent sind, unabhängig von den Gegebenheiten.

    Die 30 Choreograf*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen aus den verschiedensten Genres (Contemporary Dance, Modern Ballett, Butoh, Flamenco, etc.) bleiben in ihren Charakteren somit Dramaturgien und Choreografien als eigenständige Individuen erhalten, und werden in keinster Weise durch Gesetzmäßigkeiten der Musik verändert. Das Publikum selbst entscheidet Neues und Ungewöhnliches zu entdecken, Bewegendes und Erstaunliches zu verbinden und ein Gesamtbild, eine Message, eine Transformation ins eigene Ich zu übersetzen, indem es selbstbestimmt zwischen den „Poetic Islands“ lustwandelt.

    Diese Performances sind gemäß den Gegebenheiten der Strukturen der Öffentlichkeit der Situationen nur zu drei Terminen im „Open Space – Vorplatz „Theater im Palais“ möglich und stellen in ihrer Gleichzeitigkeit das Festival dar.

    Es gibt so viel Wunderbares zu sehen, do it twice!

    Mit Performances von: 

    DO Theatre St. Petersburg - „Chronical of a Clockwork Toy“ Igor Sviderski (SLO) - „Mister Nightingale goes to the lake“  Marlene Aigner (AUT) - „within the context of (a) reason“ Maja Mirek (POL) - „it looks pretty from a distance“
    Phil Von (FRA) - „HUMAN, LOST AND FOUND“
    Valentin Tszin (RUS) - „breath the life“ (Butoh)
    Frey Faust  | Tomas Danielis - „Dinner Time“
    Bianca Bauer (GER) -  „function properly“
    Sasha Pushkin (RUS) - Piano / electronics
     Tänzerinnen Oper Graz - „Resurgence“
    Solisten Oper Maribor - „Suite No.1“
    Melisha - „meanwhile in the future“
    Fürnholzer  | Cissello - „adaptable“
    Solisten Kosovo Ballett - „Exil“
    Anna Jurek (POL) - „awaken“
    Substanz - „fragments“

     

     

    Tickets

    Aufführungsort: 
    Vorplatz „Theater im Palais“ (Open Air) an der Kunstuniversität Graz
    Leonhardstraße 15-19
    8010 Graz

    Beginn: 17.30 Uhr Feierliche Eröffnungsrede
    Beginn Performance: 18.00 Uhr (Dauer: 30 Minuten)
    Eintritt: 30,00 Euro (Ermäßigung für Student*innen bis 25 Jahre: 25,-)

    Tickets (ab 21.6.2021): Ticketzentrum Graz
    www.ticketzentrum.at, tickets@ticketzentrum.at, +43 (0)316 8000

     ::  Festival

  • Sonntag, 18. Juli 2021 | Sonntag, 18. Juli 2021 19:00 - 19:30
    | 30×30 Red Carpet – Poetic Islands - Performance 30. Int. Bühnenwerkstatt Graz | Theater im Palais | 

    Performance im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

    Die Künstler*innen performen alle zur selben Zeit auf 13 roten Tanzböden („red carpet / poetic islands“) in 15 verschiedenen Performances, verteilt als Solo, Duo oder als Companie, für 30 Minuten durchgehend. 

     

    „Dreißig aufregende Jahre liegen hinter und noch spannende vor uns.
    Dreißig Int. Künstler*innen wird anlässlich unseres Jubiläums der rote Teppich ausgerollt. Zwischen den „Poetic Islands“ wandern WIR -Betrachter und Bewegte zugleich- verbunden durch die POESIE – Tanz unseres Lebens!“

    Anlässlich unseres 30-jährigen Jubiläums lassen wir noch einmal retrospektiv die vergangenen Jahrzehnte in einer eigens konzipierten Performance Revue passieren und gleichzeitig in die Zukunft blicken. Dreißig aufregende Jahre liegen hinter, und spannende Jahre vor uns.

    Es wäre nicht zeitgenössisch noch zeitgemäß Traditionen nicht aufzubrechen und Neues zu definieren. Es ist Zeit, nach der Pandemie wieder den roten Teppich für Künstler*innen auszurollen und sie ins Rampenlicht zu stellen.

    Diktiert durch die Musik, zu der die 30 Künstler*innen aus unterschiedlichsten Ländern mit unterschiedlichstem Hintergrund, zeitgleich ihre eigenständigen Kreationen performen. Somit gilt sie als gleiche Gesetzmäßigkeit für alle, unterliegen den globalisierten Bedingungen, ohne auf individuelle Gegebenheiten einzugehen. Eine Rolle die uns alle in den letzten zwei Jahren beherrschte. Es geht hier nicht um die Frage der Sinnhaftigkeit, es geht hier um das großartige Darstellen der Künstlerpersönlichkeiten, die an den Glauben an ihre Werke stets präsent sind, unabhängig von den Gegebenheiten.

    Die 30 Choreograf*innen, Tänzer*innen, Musiker*innen aus den verschiedensten Genres (Contemporary Dance, Modern Ballett, Butoh, Flamenco, etc.) bleiben in ihren Charakteren somit Dramaturgien und Choreografien als eigenständige Individuen erhalten, und werden in keinster Weise durch Gesetzmäßigkeiten der Musik verändert. Das Publikum selbst entscheidet Neues und Ungewöhnliches zu entdecken, Bewegendes und Erstaunliches zu verbinden und ein Gesamtbild, eine Message, eine Transformation ins eigene Ich zu übersetzen, indem es selbstbestimmt zwischen den „Poetic Islands“ lustwandelt.

    Diese Performances sind gemäß den Gegebenheiten der Strukturen der Öffentlichkeit der Situationen nur zu drei Terminen im „Open Space – Vorplatz „Theater im Palais“ möglich und stellen in ihrer Gleichzeitigkeit das Festival dar.

    Es gibt so viel Wunderbares zu sehen, do it twice!

     

    Mit Performances von:

    DO Theatre St. Petersburg - „Chronical of a Clockwork Toy“ Igor Sviderski (SLO) - „Mister Nightingale goes to the lake“  Marlene Aigner (AUT) - „within the context of (a) reason“ Maja Mirek (POL) - „it looks pretty from a distance“
    Phil Von (FRA) - „HUMAN, LOST AND FOUND“
    Valentin Tszin (RUS) - „breath the life“ (Butoh)
    Frey Faust  | Tomas Danielis - „Dinner Time“
    Bianca Bauer (GER) -  „function properly“
    Sasha Pushkin (RUS) - Piano / electronics
     Tänzerinnen Oper Graz - „Resurgence“
    Solisten Oper Maribor - „Suite No.1“
    Melisha - „meanwhile in the future“
    Fürnholzer  | Cissello - „adaptable“
    Solisten Kosovo Ballett - „Exil“
    Anna Jurek (POL) - „awaken“
    Substanz - „fragments“

     

     

    Tickets

    Aufführungsort: 
    Vorplatz „Theater im Palais“ (Open Air) an der Kunstuniversität Graz
    Leonhardstraße 15-19
    8010 Graz

    Eintritt: 30,00 Euro (Ermäßigung für Student*innen bis 25 Jahre: 25,-)

    Tickets (ab 21.6.2021): Ticketzentrum Graz
    www.ticketzentrum.at, tickets@ticketzentrum.at, +43 (0)316 8000

     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Spiel, Spass, Spannung | Open Level - Fredrik Jan Hofmann | Theater im Palais | 

    In diesem Kurs wirst Du die Grundlagen des Schauspiels lernen und trainieren. In Improvisationen wirst Du erfahren, was mit “Aufnehmen-Bewerten-Reagieren” gemeint ist und wie Du dies für Dich im Spiel nutzen kannst. Dein Spiel mit dem/der Partner*in wird geschärft und soll Dir leichter und bewusster werden. Dazu wird es Gruppenübungen geben.

    Mit Körper-Achtsamkeit-Übungen aus der Michael-Checkhov Methodik wirst Du Dein Spiel und Deine Wahrnehmung verbessern. Die Übungen, die ich anwende, stammen von Stanislwaski, Meissner und Checkhov.

    Du darfst in der Woche Deine Leichtigkeit und Deine Durchlässigkeit für Dein Spiel auf der Bühne nutzen. Das alles soll Dir im SPIEL ganz viel SPASS bringen und für SPANNUNG sorgen wir alle gemeinsam. Am Ende der Woche besteht die Möglichkeit, eine kleine Szene vorzuspielen.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie:
    Ich bin seit über 20 Jahren Schauspieler und seit meinem Studium am Max Reinhardt Seminar fasziniert mich die Wechselwirkung vom Körper auf die Emotionen und umgekehrt. Seit 2015 bin ich am Schauspielhaus Graz engagiert wo ich u.a. seit 2017 jährlich als “Judas” zu sehen bin. Auch vor der Kamera stehe ich regelmässig, zuletzt für Soko Donau davor auch für Kinofilme oder auch für “Das Boot”.

     

        Price:

    125,- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Opernproberaum | 12.30 – 14.00 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23.Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Contact Improvisation (Open Level) - Frey Faust | Theater im Palais | 

    EMPATHY/RESPECT/MORE FUN =  mutual resource management for improvised partnering

    Contact-Improvisation is a forum for playful interaction, where the union of intention invites the partners into relationship. Both can now begin to consider the choices and proposals and skills of the other as mutual resources, and each will find themselves lending these resources to each other, even handing over the key and sitting in the passenger seat. What qualities allow for this kind of trust? Let’s find out…

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie:

    Born in 1960, Frey Faust began performing at the age of 8 with his family as a traveling troubadour. He is a second generation contact improviser and an alumnus of the 80´s New York dance scene. Some of his more important early influences came from: Shekhinah Mountainwater, Nita Little, Pavel Rouba, Rene Bazinet, and Janet Panetta. He has worked with and for a number of artists (order of appearance): Ohad Naharin, Donald Byrd, David Parsons, Gina Buntz, Howard Katz, Merce Cunningham, Meredith Monk, Randy Warshaw, Bob Een, Stephen Petronio, Danny Ezralow... to name a few. He founded or co-founded three dance companies, and has created or co-created over 40 choreographic solo and group works. Following an independent study of anatomy, biomechanics, and physics, he has been able to build a pedagogical approach that has made him a sought after teacher, personal coach and technical counselor. After fifteen years of research, he consolidated his findings in a book, 'The Axis Syllabus - human movement lexicon', which he continues to edit with the help of the Axis Syllabus International Research Network. Founded in 2009, the ASIRN is a rapidly expanding group of experts from many related fields in the human movement and education sciences. Recently, his work on the AS has been focused on the provision of an online "university" for the study of the human body: The ASIRN Forum, as well as the construction of a symbol set with the potential to streamline movement documentation, creation and analysis, The Human Movement Alphabet. He also makes shoes, speaks 4 languages, and continues to create and perform dances.

     

        Preis:

    € 125.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Balettsaal | 16.30 – 18.00 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Axis Syllabus (Open Level) - Frey Faust | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    What do I teach?

    My intention with class, indeed, with the Axis Syllabus, is to facilitate a positive body experience for my students by sharing basic information about the way the human body is structured and how it functions.

    I propose ways to do this that i think are creative and artistically stimulating as well as useful in everyday life.

    There are different aspects that I focus on… like the alignment of the shoulder, the spine, the hip, the hand etc., support,  balance, flexibility, strength, falling, jumping, rhythm, directions, working with objects… and so on. I hope to inspire my students to invent their own approaches to managing their own bodies. Simple… not simple.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie: 

    Born in 1960, Frey Faust began performing at the age of 8 with his family as a traveling troubadour. He is a second generation contact improviser and an alumnus of the 80´s New York dance scene. Some of his more important early influences came from: Shekhinah Mountainwater, Nita Little, Pavel Rouba, Rene Bazinet, and Janet Panetta. He has worked with and for a number of artists (order of appearance): Ohad Naharin, Donald Byrd, David Parsons, Gina Buntz, Howard Katz, Merce Cunningham, Meredith Monk, Randy Warshaw, Bob Een, Stephen Petronio, Danny Ezralow... to name a few. He founded or co-founded three dance companies, and has created or co-created over 40 choreographic solo and group works. Following an independent study of anatomy, biomechanics, and physics, he has been able to build a pedagogical approach that has made him a sought after teacher, personal coach and technical counselor. After fifteen years of research, he consolidated his findings in a book, 'The Axis Syllabus - human movement lexicon', which he continues to edit with the help of the Axis Syllabus International Research Network. Founded in 2009, the ASIRN is a rapidly expanding group of experts from many related fields in the human movement and education sciences. Recently, his work on the AS has been focused on the provision of an online "university" for the study of the human body: The ASIRN Forum, as well as the construction of a symbol set with the potential to streamline movement documentation, creation and analysis, The Human Movement Alphabet. He also makes shoes, speaks 4 languages, and continues to create and perform dances.

     

        Preis:

    € 170.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Ballettsaal | 11.00 – 13.00 Uhr | Montag 19.Juli - Freitag 23.Juli 2021| Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Contemporary Choreography | Level II - Xianghui Zeng | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    Dieser Kurs hat seinen Fokus auf das Körperzentrum. Wir lernen das Zentrum zu finden und für unsere Zwecke zu nutzen und einzusetzen. Jeder Mensch hat seine eigene Dynamik – wir erfahren unseren Körper und werden dadurch unserer eigenen Dynamik bewusst.

    Folge dem Impuls und du wirst überrascht sein wohin er dich führt.

    Folge der Bewegung und mache sie dir zu eigen.

    Wir lernen den Umgang mit der Schwerkraft und versuchen den Boden nicht als unseren Gegner, sondern als Teil unseres Körpers zu betrachten und zu nützen. Diese Aspekte des zeitgenössischen Tanzes entwickeln dich als BewegerIn und TänzerIn!

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie: 

    Xianghui Zeng wurde an der Kunstschule in Shenyang China für Tanz ausgebildet, und absolvierte ein Diplomstudium des Zeitgenössischen und Klassischen Bühnentanzes an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Frankfurt am Main.

    Zeng war Solotänzer am Saarländischen Staatstheater mit Ballettdirektor Marguerite Donlon und arbeitete bei seinem Engagement mit vielen verschiedenen Choreographen, wie Stijn Celis, Rafael Bonachela, Stephan Thoss und Marco Goecke, zusammen.
    2015 engagierte ihn die Ballettkompanie der Oper Graz unter Ballettdirektor Darrel Toulon als Tänzer. Seit 2016 ist er freiberuflicher Tänzer, Tanzlehrer und Choreograph für Zeitgenössischen Tanz in Graz u.a. für die IG Tanz Steiermark, Internationale Bühnenwerkstatt, USI Graz, GUG(Gymnastiksport Union Graz) tätig.
    Mit dem „Nationalen Ballett Kosovo“ und dem Choreographen Darrel Toulon tanzte er für die Österreichische Botschaft in Kosovo und war Teil in diversen Tanzprojekte mit der Tanzkompanie der „Bühnenwerkstatt“ oder der IG Tanz Steiermark, u.a. für das Land Steiermark Büro in Brüssel.

    2018 / 2019 gründete er die zeitgenössische Tanzkompanie “SubsTanz” in Graz, in der er auch choreographiert.

       

        Preis:

    € 95.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Ballettsaal | 15.30 – 16.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Contemporary Dance | Open Level - Xianghui Zeng | Theater im Palais | 

    Dieser Kurs hat seinen Fokus auf das Körperzentrum. Wir lernen das Zentrum zu finden und für unsere Zwecke zu nutzen und einzusetzen. Jeder Mensch hat seine eigene Dynamik – wir erfahren unseren Körper und werden dadurch unserer eigenen Dynamik bewusst.

    Folge dem Impuls und du wirst überrascht sein wohin er dich führt.

    Folge der Bewegung und mache sie dir zu eigen.

    Wir lernen den Umgang mit der Schwerkraft und versuchen den Boden nicht als unseren Gegner, sondern als Teil unseres Körpers zu betrachten und zu nützen. Diese Aspekte des zeitgenössischen Tanzes entwickeln dich als BewegerIn und TänzerIn!

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie: 

    Xianghui Zeng wurde an der Kunstschule in Shenyang China für Tanz ausgebildet, und absolvierte ein Diplomstudium des Zeitgenössischen und Klassischen Bühnentanzes an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Frankfurt am Main.

    Zeng war Solotänzer am Saarländischen Staatstheater mit Ballettdirektor Marguerite Donlon und arbeitete bei seinem Engagement mit vielen verschiedenen Choreographen, wie Stijn Celis, Rafael Bonachela, Stephan Thoss und Marco Goecke, zusammen.
    2015 engagierte ihn die Ballettkompanie der Oper Graz unter Ballettdirektor Darrel Toulon als Tänzer. Seit 2016 ist er freiberuflicher Tänzer, Tanzlehrer und Choreograph für Zeitgenössischen Tanz in Graz u.a. für die IG Tanz Steiermark, Internationale Bühnenwerkstatt, USI Graz, GUG(Gymnastiksport Union Graz) tätig.
    Mit dem „Nationalen Ballett Kosovo“ und dem Choreographen Darrel Toulon tanzte er für die Österreichische Botschaft in Kosovo und war Teil in diversen Tanzprojekte mit der Tanzkompanie der „Bühnenwerkstatt“ oder der IG Tanz Steiermark, u.a. für das Land Steiermark Büro in Brüssel.

    2018 / 2019 gründete er die zeitgenössische Tanzkompanie “SubsTanz” in Graz, in der er auch choreographiert.

       

        Preis:

    € 95.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Ballettsaal | 14.30 – 15.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Contact Improvisation | level II - Frey Faust | Theater im Palais | 

    EMPATHY/RESPECT/MORE FUN =  mutual resource management for improvised partnering

    Contact-Improvisation is a forum for playful interaction, where the union of intention invites the partners into relationship. Both can now begin to consider the choices and proposals and skills of the other as mutual resources, and each will find themselves lending these resources to each other, even handing over the key and sitting in the passenger seat. What qualities allow for this kind of trust? Let’s find out…

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

    Workshop level II:

    Die Klassen „Level II“ richten sich an fortgeschrittene Tänzer*innen. Wir erweitern unser Vokabular durch diverse Schwerpunkte und arbeiten an einem konkreten Thema.

     

    Biographie:

    Born in 1960, Frey Faust began performing at the age of 8 with his family as a traveling troubadour. He is a second generation contact improviser and an alumnus of the 80´s New York dance scene. Some of his more important early influences came from: Shekhinah Mountainwater, Nita Little, Pavel Rouba, Rene Bazinet, and Janet Panetta. He has worked with and for a number of artists (order of appearance): Ohad Naharin, Donald Byrd, David Parsons, Gina Buntz, Howard Katz, Merce Cunningham, Meredith Monk, Randy Warshaw, Bob Een, Stephen Petronio, Danny Ezralow... to name a few. He founded or co-founded three dance companies, and has created or co-created over 40 choreographic solo and group works. Following an independent study of anatomy, biomechanics, and physics, he has been able to build a pedagogical approach that has made him a sought after teacher, personal coach and technical counselor. After fifteen years of research, he consolidated his findings in a book, 'The Axis Syllabus - human movement lexicon', which he continues to edit with the help of the Axis Syllabus International Research Network. Founded in 2009, the ASIRN is a rapidly expanding group of experts from many related fields in the human movement and education sciences. Recently, his work on the AS has been focused on the provision of an online "university" for the study of the human body: The ASIRN Forum, as well as the construction of a symbol set with the potential to streamline movement documentation, creation and analysis, The Human Movement Alphabet. He also makes shoes, speaks 4 languages, and continues to create and perform dances.

        Preis:

    € 125.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
     
    Balettsaal | 18.00 – 19.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23.Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | African Fusion with live percussion | Open Level - Claudia Fürnholzer | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt

    Theater im Palais, Graz

    Durch die Verschmelzung von traditionellem afrikanischen Tanz und Rhythmen und Elementen aus dem zeitgenössischem Tanz wird eine Energie freigesetzt, die uns die Lust an der intuitiven und ausdrucksstarken Bewegung spüren lässt. Die direkte Kommunikation zwischen den Live-Musikern und den Tänzern wird als eine einzigartige Erfahrung erlebt, die weit über die herkömmliche Tanzklasse hinaus geht. Mit dem erlangten Flow-Erlebnis können wir dem Alltag entfliehen und uns voll und ganz auf unseren Körper, die Freude an der Bewegung und den Klang der Trommeln einlassen.

    Dieser Kurs eignet sich für AnfängerInnen.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

    Biographie:

    Claudia machte ihre Ausbildung in Klassischem Ballett, Modern und Contemporary Dance und African Dance vorwiegend in Österreich und den Niederlanden. Nach einigen Jahren als freiberufliche Tänzerin (Österreich, Niederlande, Spanien) startete sie ihr Engagement an der Grazer Oper 2012-2015. Danach lebte und arbeitete sie 4 Jahre in Schweden wo sie mit der Tanzkompanie Norrdans national und international tätig war.

       Preis:

    € 95.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:

    Opernproberaum | 17.30 – 18.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Gyrokinesis® | Open Level - Manuela Rojko Schranz | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    Gyrokinesis® verbindet die wunderbaren Haltungen des Yoga mit kreisenden spiralisierenden Bewegungen des Tanzes ohne starres Verharren in Haltungen. Eine energetisierende Selbstmassage zu Beginn der Stunde bereitet den Körper optimal auf die Übungen vor. Der Körper wird gekräftigt, gedehnt und gestreckt.

    Die Bewegungen stimulieren die inneren Organe inklusive des lymphatischen Systems und werden durch den Atemeinsatz weich und harmonisch verbunden. Durch die fließenden Bewegungen wird GYROKINESIS® oft wie tanzen oder schwimmen im Raum und nicht wie traditionelles Yoga empfunden.

    Da alle Übungen ohne Geräte stattfinden, können sie auch einzeln zu Hause oder, bei einseitigen Arbeitshaltungen am Arbeitsplatz, zur Entspannung angewandt werden.

    GYROKINESIS® stärkt Körper und Geist und lehrt, sich fließend, gelöst und kraftvoll zu bewegen. Die so aufgebaute Kombination aus Energie-, Körper-  und Bewegungsbewusstsein ist einzigartig!

    Dieser Kurs eignet sich für AnfängerInnen.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie: 

    Diverse Ausbildungen, die mich gefunden haben und jede einzelne hat mich in meinem Wesen, meiner Persönlichkeit und meinem Wissen bereichert. Ich begann mit klassischem Ballett, kam zum zeitgenössischem Tanz CHLADEK® und hatte viele tänzerische pädagogische Tätigkeiten. Mit GYROKINESIS® und GYROTONIC® fand ich das geeignete Instrument Tänzer in ihrer Arbeit zu unterstützen. Menschen aller Altersstufen und Leistungsparameter zu trainieren, die Energie zum Fließen zu bringen, und den Menschen als Ganzes zu sehen. Als GYROKINESIS®-MASTERTRAINERIN bilde ich auch zukünftige TrainerInnen aus.

     
    Preis:
    € 95.- plus Anmeldegebühr
     
    Ort und Zeit:
    Opernproberaum | 08.30 – 09.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021| Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Ballett Barre – Open Level - Robert Hewitt | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    Robert’s fun, joyful and dynamic ballet class combines the structure and vocabulary of a classical ballet class with the requirements and demands of a contemporary dancer.

    The class starts at the Barre – a gentle and thorough warm up that follows a clear and logical progression, with an emphasis on functionality, healthy alignment, and clear placement. Listening to and respecting the needs of the dancer without losing the focus on pure ballet technique.

     

    Biographie:

    Robert John Hewitt, born in England. Started dancing locally at the age of 6 and aged 11 joined the Royal Ballet School, White Lodge. After graduation from the Royal Ballet Upper School in 1993, moved to Austria to dance with the Ballett der Vereinigte Bühnen, Graz. After a short period (1997-1998) with the Norwegian National Ballet, returned to Austria to dance with the Vienna State Opera Ballet (1998 – 2001), dancing in all the major classical repertoire, and joining the company on tour to Japan, Spain, Italy, Sweden, Israel and throughout Austria.

    Since 2004 working as a freelance guest teacher in classical ballet and ballet for contemporary dancers, as well as being on the faculty at The Institute for Dance Arts/Bruckner Privatuniversität Linz. Invitations from abroad include Cullberg Ballet and DOCH in Stockholm, Göteborg Danskompani, Danish Dance Theatre, Henny Jurriens Foundation in Holland, Carte Blanche in Bergen, Proda in Oslo, Staatstheater am Gärtnerplatz and Staatstheater Regensburg in Germany, Skånesdansteater in Malmö, Norrdans Sweden, Bolzano Danza, International Summer Festival in Stockholm, Polardans Tromsø as well as accompanying the Austrian Rhythmic Gymnastic Team as Ballet Master to competitions throughout Europe and Asia.

    Preis:

    € 95.- plus Anmeldegebühr

        Ort und Zeit:

    Ballettsaal | 09.00 – 10.00 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Ballett Center Work- Level II - Robert Hewitt | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    Robert’s fun, joyful and dynamic ballet class combines the structure and vocabulary of a classical ballet class with the requirements and demands of a contemporary dancer.

    In the centre practice and jumps that follow, there is an emphasis on moving and covering space with ease and efficiency. Incorporating the basics from the Barre into increasingly expansive and flowing combinations. The use of a wide range of music, from classical to pop, helps to encourage a relaxed approach to ballet class.

    It is recommended to take the Ballet Barre class beforehand.

    Biographie: 

    Robert John Hewitt, born in England. Started dancing locally at the age of 6 and aged 11 joined the Royal Ballet School, White Lodge. After graduation from the Royal Ballet Upper School in 1993, moved to Austria to dance with the Ballett der Vereinigte Bühnen, Graz. After a short period (1997-1998) with the Norwegian National Ballet, returned to Austria to dance with the Vienna State Opera Ballet (1998 – 2001), dancing in all the major classical repertoire, and joining the company on tour to Japan, Spain, Italy, Sweden, Israel and throughout Austria.

    Since 2004 working as a freelance guest teacher in classical ballet and ballet for contemporary dancers, as well as being on the faculty at The Institute for Dance Arts/Bruckner Privatuniversität Linz. Invitations from abroad include Cullberg Ballet and DOCH in Stockholm, Göteborg Danskompani, Danish Dance Theatre, Henny Jurriens Foundation in Holland, Carte Blanche in Bergen, Proda in Oslo, Staatstheater am Gärtnerplatz and Staatstheater Regensburg in Germany, Skånesdansteater in Malmö, Norrdans Sweden, Bolzano Danza, International Summer Festival in Stockholm, Polardans Tromsø as well as accompanying the Austrian Rhythmic Gymnastic Team as Ballet Master to competitions throughout Europe and Asia.

    Preis:
    € 95.- plus Anmeldegebühr

       Ort und Zeit:

    Ballettsaal | 10.00 – 11.00 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Basic Bodywork - Evgeny Kozlov | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    Begin with vertebral patterns which based on our everyday lives and movement behavior as a human being. Finding previous pattern gives us a support, letting a new movement options to appear. To observe well known daily movements and Analyse the structural principles, the role of spinal cord, symmetry and asymmetry. This component will allow you to analyze movement patterns in natural and constructed environments, develop a better understanding of the relationship between movement and rhythm and their emotional repercussions in the human body, also investigate movement as a carrier of dynamic, poetic and dramatic qualities.

    Going down- is widening, going up is gathering. Engaging the pelvic diaphragm and perineal body for abdominal support.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie:

    Evgeny Kozlov begann seine Ausbildung als klassischer Tänzer in St. Petersburg. Später absolvierte er die Theaterakademie St. Petersburg, in der Klasse für Theaterregie von Mar Sulimov.

    1988 gründete er die Kompagnie für Tanz und Physical Theatre „Do-Theater“. Seither hat er mehr als 150 verschiedene Produktionen und Projekte in mehr als 30 Ländern realisiert. Außerdem führte er Regie für zahlreiche andere Kompagnien und Theaterhäuser. Seit 1993 arbeitet er eng mit Slava Polunin und seiner „Snow Show“ zusammen.

    Seit 2014 ist er künstlerischer Direktor und Lehrer an der Kunstschule „Die Etage“ in Berlin.

     

    Preis:
    € 95.- plus Anmeldegebühr

        Ort und Zeit:

    Opernproberaum| 11.30 – 12.30 Uhr | 19. Juli - 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Yoga and Dance | Open Level - Elisabeth Cartellieri | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    In diesem Workshop verbinden wir Elemente aus dem Yoga, um bewusst bei uns anzukommen und Tanz, als kreativen, schöpferischen Ausdruck unseres wahren Seins. Durch das Spüren unserer Körperempfindungen, fühlen unserer Gefühle und aufsteigen lassen innerer Bilder verbinden wir uns mit unserer eigenen Weisheit, befreien uns von inneren Blockaden und erobern unsere Lebendigkeit, unsere Lebenskraft und unsere Lebensfreude zurück! In einem Raum des Vertrauens und der Achtsamkeit werden uns schöne und berührende Mantren und Kraftlieder auf unserer Reise zu uns selbst begleiten.

    Im Workshop sind alle willkommen, die Freude an der freien Bewegung haben.

    Wir werden die Seele tanzen lassen, jenseits von Leistungsdruck und Wettbewerb!

    Bitte eigene Yogamatte mitbringen!

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie: 

    Elisabeth Cartellieri ist Kundalini Yogalehrerin, Shiatsu- und Nuadpraktikerin, Psychologin, Moon Mother, Tanzpädagogin und wurde u.a. von Mona May und Frey Faust in zeitgenössischem Tanz ausgebildet. Sie tanzte in Tanzstücken unter der Choreografie von Mona May und Christina Medina (@tendance), im Kindertanzstück "schwapp" unter der Regie von Hanni Westphal (Mezzanin Theater, Graz) und in eigenen Stücken mit Christine Scherzer.

     

    Preis:
    € 125.- plus Anmeldegebühr

    Ort und Zeit:

    Opernproberaum | 14.30 – 16.00 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz

     ::  Festival

  • Montag, 19. Juli 2021 | Montag, 19. Juli 2021 - Freitag, 23. Juli 2021
    | Inklusives Körpertheater | Open Level - Evgeny Kozlov | Theater im Palais | 

    Workshop im Zuge der 30. Int. Bühnenwerkstatt
    Theater im Palais, Graz

     

    In diesem inklusiven Workshop für alle Level arbeiten wir an unserem Körper als expressives Tool, an Ausdruck und Bewegung, an Rollenkonstruktion und Artikulation.

    Wir beginnen mit der individuellen Arbeit an unseren eigenen Körpern und ihren Eigenheiten in Bewegung. Danach untersuchen wir zwischenmenschliche Aktionen und wie wir mit diesen in Temperatur und Emotion spielen können. Unsere Handlungen behandeln wir dabei wie sprachliche Sätze: Wir arbeiten an Artikulation, Vokabular, Grammatik, wodurch wir schließlich einen Charakter, eine neue Person entstehen lassen können.

    Workshop open level:

    In der Klasse für Anfänger*innen werden wir uns vor allem auf die grundlegenden unterstützenden anatomischen und physikalischen Prinzipien konzentrieren, sodass ein spielerischer und trotzdem sicherer Umgang im Kurs entstehen kann.

    Änderungen aufgrund der Pandemie vorbehalten!

     

    Biographie:

    Evgeny Kozlov begann seine Ausbildung als klassischer Tänzer in St. Petersburg. Später absolvierte er die Theaterakademie St. Petersburg, in der Klasse für Theaterregie von Mar Sulimov.

    1988 gründete er die Kompagnie für Tanz und Physical Theatre „Do-Theater“. Seither hat er mehr als 150 verschiedene Produktionen und Projekte in mehr als 30 Ländern realisiert. Außerdem führte er Regie für zahlreiche andere Kompagnien und Theaterhäuser. Seit 1993 arbeitet er eng mit Slava Polunin und seiner „Snow Show“ zusammen.

    Seit 2014 ist er künstlerischer Direktor und Lehrer an der Kunstschule „Die Etage“ in Berlin.

     

    Preis:
    € 160.- plus Anmeldegebühr

        Ort und Zeit:

    Opernproberaum | 09.30 – 11.30 Uhr | Montag 19. Juli - Freitag 23. Juli 2021 | Ort: "Theater im Palais" an der Kunstuniversität Graz, Leonhardstraße 15-19, 8010 Graz
     ::  Festival

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.