Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

31. Mai 2021 - 06. Juni 2021
31. Mai 2021 - 06. Juni 2021
  • Montag, 31. Mai 2021 | 10:00 - 11:00  | ZEUGS | Dschungel Wien | 

    6+
    ZEUGS
    Plaisiranstalt

    Uraufführung
    Schauspiel, 60 Min.



    In der Hand des Kindes fliegt der Plastik-Superheld über Städte hinweg auf der Suche nach der nächsten Heldentat. Im Kopf des Kindes lebt die Puppe in einer bunten Plastik-Welt. Im Spiel wird Spielzeug zum Leben erweckt.
    Und wenn das Spiel vorbei ist, liegt das Zeugs nur rum.
    Als ob die Spielfiguren kein eigenes Leben hätten. Doch ihre Hoffnungen und Erwartungen entsprechen vielleicht nicht immer denen des Kindes. Was ist, wenn der Superheld lieber Blumen pflanzt? Wenn der Teddybär nicht so auf Kuscheln aus ist? Wenn die Plastik-Blondine Astronautin und der Troll Lehrer sein will? Und Hildegard, die Wünsch-dir-was-Fee, davon träumt, nicht nur die Wünsche der anderen zu erfüllen, sondern auch mal die eigenen?
    »ZEUGS« ist ein Stück zum Thema Selbstbestimmung, in dem die Spielfiguren die Chance bekommen, nicht nur das zu tun, was andere sich für sie vorstellen. Und bei dem das Kind erfährt, dass jeder Mensch seinen eigenen Willen hat. Nicht zuletzt das Kind selbst.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Montag, 31. Mai 2021 | 15:00 - 15:35  | Ball, Baum, Taube | Dschungel Wien | 

    1,5+
    Ball, Baum, Taube
    schallundrauch agency

    Wiederaufnahme
    Performance, 35 Min. (anschl. freier Spielausklang)
    1,5–3 Jahre



    Ball, Baum und Taube: Drei Wörter füllen wochenlang den Alltag und dann beginnt es allmählich Wörter zu regnen. Stadtwörter. Bagger, Auto, Hund, Kran, U-Bahn, Pinguin, Zuhause, Schirm, Donau, Kaffee, Kakao, Avocado. Kuh und Traktor sind Urlaubswörter. Meer sowieso.
    Wie ist es, in der Stadt groß zu werden? Ich fahre gern Taxi und U-Bahn-Lift, möchte auf fremde Türklingeln drücken und in alle Hauseingänge spazieren, ich will auf alle Mopeds rauf und »Hallo« sagen zu den Menschen, die ich mir aussuche. Oft ist es laut in der Stadt, ich bin lieber selbst laut und manchmal bin ich sehr leise und schaue den Enten zu.

    Die Lieder, Geschichten und Gedichte dieser Performance entspringen dem Wortschatz von Kindern zwischen eineinhalb und drei Jahren. Es wird geklatscht, geschnipst, getanzt, gesungen und erzählt. Die Kleinkinder dürfen sich während der Vorstellung frei zwischen den Performer*innen bewegen und nach Lust und Laune Raum, Tanz, Gesang, Rhythmus und Sprache entdecken.

    Diese Produktion ist nicht von pädagogischen Institutionen buchbar.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Montag, 31. Mai 2021 | 17:00 - 17:35  | Ball, Baum, Taube | Dschungel Wien | 

    1,5+
    Ball, Baum, Taube
    schallundrauch agency

    Wiederaufnahme
    Performance, 35 Min. (anschl. freier Spielausklang)
    1,5–3 Jahre



    Ball, Baum und Taube: Drei Wörter füllen wochenlang den Alltag und dann beginnt es allmählich Wörter zu regnen. Stadtwörter. Bagger, Auto, Hund, Kran, U-Bahn, Pinguin, Zuhause, Schirm, Donau, Kaffee, Kakao, Avocado. Kuh und Traktor sind Urlaubswörter. Meer sowieso.
    Wie ist es, in der Stadt groß zu werden? Ich fahre gern Taxi und U-Bahn-Lift, möchte auf fremde Türklingeln drücken und in alle Hauseingänge spazieren, ich will auf alle Mopeds rauf und »Hallo« sagen zu den Menschen, die ich mir aussuche. Oft ist es laut in der Stadt, ich bin lieber selbst laut und manchmal bin ich sehr leise und schaue den Enten zu.

    Die Lieder, Geschichten und Gedichte dieser Performance entspringen dem Wortschatz von Kindern zwischen eineinhalb und drei Jahren. Es wird geklatscht, geschnipst, getanzt, gesungen und erzählt. Die Kleinkinder dürfen sich während der Vorstellung frei zwischen den Performer*innen bewegen und nach Lust und Laune Raum, Tanz, Gesang, Rhythmus und Sprache entdecken.

    Diese Produktion ist nicht von pädagogischen Institutionen buchbar.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 1. Juni 2021 | 10:00 - 11:00  | ZEUGS | Dschungel Wien | 

    6+
    ZEUGS
    Plaisiranstalt

    Uraufführung
    Schauspiel, 60 Min.



    In der Hand des Kindes fliegt der Plastik-Superheld über Städte hinweg auf der Suche nach der nächsten Heldentat. Im Kopf des Kindes lebt die Puppe in einer bunten Plastik-Welt. Im Spiel wird Spielzeug zum Leben erweckt.
    Und wenn das Spiel vorbei ist, liegt das Zeugs nur rum.
    Als ob die Spielfiguren kein eigenes Leben hätten. Doch ihre Hoffnungen und Erwartungen entsprechen vielleicht nicht immer denen des Kindes. Was ist, wenn der Superheld lieber Blumen pflanzt? Wenn der Teddybär nicht so auf Kuscheln aus ist? Wenn die Plastik-Blondine Astronautin und der Troll Lehrer sein will? Und Hildegard, die Wünsch-dir-was-Fee, davon träumt, nicht nur die Wünsche der anderen zu erfüllen, sondern auch mal die eigenen?
    »ZEUGS« ist ein Stück zum Thema Selbstbestimmung, in dem die Spielfiguren die Chance bekommen, nicht nur das zu tun, was andere sich für sie vorstellen. Und bei dem das Kind erfährt, dass jeder Mensch seinen eigenen Willen hat. Nicht zuletzt das Kind selbst.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 1. Juni 2021 | 19:30 - 21:00  | Liebesbriefe | Landesthater Linz | 

    LIEBESBRIEFE

     

    Tanzstück von Mei Hong Lin

    Musik von Nelson Freire, Chilly Gonzales, Frank Ifield, Eleni Karaindrou, Kolsimcha, Kronos Quartet, Boris Kovac, Mother Earth Sounds, Lukas Lauermann, 1721 Project, Matthieu Saglio, Dmitri Shostakovich, Heitor Villa-Lobos

     

    Liebesbriefe ist ein sehr persönlicher, stiller und intimer Tanzabend von Tanzdirektorin Mei Hong Lin aus dem Gefühl der Sprachlosigkeit heraus. Die choreografischen Briefe beginnen dort, wo die Sprache aufhört: „... ich kann mit Worten Dir’s nicht sagen“ (Alma Mahler). In collagenartigen Miniaturen sendet Mei Hong Lin eine Botschaft an ihre Mitmenschen, in Zeiten der Krise. Was geschieht in dieser Welt und welche Bedeutungen hat(te) es? Als Reaktion auf Gefühle von Macht- und Hilflosigkeit, konfrontiert mit einer Situation des Stillstands und der Ohnmacht, dem Einschränken von Freiheitsrechten, reagiert Mei Hong Lin mit einer choreografischen Auseinandersetzung.

    Ihre Liebesbriefe möchte Mei Hong Lin als Trost, als Aufarbeitung und als Motivation zum Neubeginn verstanden haben. Ihr Tanzabend zeigt aber vor allem eines: Es gibt Hoffnung und eine neue Schöpferkraft – immer und überall.

     ::  Premieren

  • Dienstag, 1. Juni 2021 | 19:30  | Salzburger Ballettensemble / Anna Karenina | Salzburger Landestheater | 

    Anna Karenina
    Reginaldo Oliveira

    Nach dem Roman von Lew Tolstoi
    Uraufführung 01.05.2021 / Landestheater

     „Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.“ Mit diesem berühmt gewordenen Satz beginnt Tolstois Roman „Anna Karenina“. Das Unglück kommt über Anna Karenina in Person des Grafen Wronski, der zunächst das Glück für sie zu verkörpern scheint. Anna Karenina lebt in einer nicht sehr liebe­vollen Ehe, die ihr aber finanzielle Sicherheit und gesellschaftliche Anerkennung bietet. Als sie sich Hals über Kopf in eine Liebschaft mit Wronski stürzt, stellt ihr Mann sie vor die Wahl, ent­weder diese Beziehung zu beenden oder zu gehen und das eigene Kind nie wieder­zu­sehen. Anna Karenina flieht mit Wronski, aber während er immer noch gesellschaftlich akzeptiert ist, wird Anna Karenina zunehmend ausgegrenzt. Ihre einstmals alle Grenzen sprengende Liebe hält diesem Druck nicht stand. Die vereinsamte Anna steigert sich mehr und mehr in Eifersuchtsphantasien und sieht am Ende den einzigen Ausweg nur noch im selbst gewählten Tod.

    Eingebettet in eine große Liebesgeschichte schuf Tolstoi in „Anna Karenina“ ein un­er­bittliches Porträt der russischen Gesellschaft, in dem er wie nebenbei die großen sozialen Fragen seines Landes und die aufkeimenden Reformbestrebungen aufzeigte. Inspiriert von Tolstois Roman begibt sich Ballettdirektor Reginaldo Oliveira in seinem neuen abend­füllenden Handlungsballett auf eine Reise ins Herz Russlands mit all seinen politischen Wirrungen und zu einer der wichtigsten Frauen der Weltliteratur.

    Der russische Schriftsteller Lew Tolstoi (1828–1910) wurde zunächst vor allem durch seine epochalen Romane „Krieg und Frieden“ und  „Anna Karenina“ berühmt, bevor er mit seinen utopischen Zielen eines Lebens in gemeinsamer gleichberechtigter Arbeit, Besitz- und Bedürfnislosigkeit sowie extremer Einfachheit eine rigorose Lehre vorlebte, die sich bald als Tolstojaner-­Bewegung weit über Russland hinaus ausbreitete.

    Nach dem düsteren Eifersuchtsdrama „Othello“ und der gefeierten Interpretation der Tragödie der jungen Liebenden „Romeo und Julia“ stellt Ballett­direktor Reginaldo Oliveira nun gemeinsam mit seinem bewährten Team, dem Bühnenbildner Sebastian Hannak und der Kostümbildnerin Judith Adam, ein großes und vielschichtiges Frauenschicksal ins Zentrum seiner neuen Kreation.

    Besetzung:

    Choreographie: Reginaldo Oliveira   
    Bühne: Sebastian Hannak   
    Kostüme: Judith Adam   

    Weitere Vorstellungstermine:

    Sa. 01.05.2021
    Do. 13.05.2021
    So. 23.05.2021
    Di.  01.06.2021
    Do. 03.06.2021

    Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.salzburger-landestheater.at/de/produktionen/anna-karenina-2.html?ID_Vorstellung=3976&m=384

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 1. Juni 2021 | 19:30 - 20:40  | weiter leben - eine Jugend | | 

    16+
    weiter leben – eine Jugend
    von Ruth Klüger
    teater ISKRA

    Neuinszenierung
    Schauspiel, 70 Min.

    Externer Veranstaltungsort:
    Ruprechtskirche, Ruprechtsplatz 1, 1010 Wien

     
     

    Ruth wird in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wien geboren. Sie ist ein jüdisches Mädchen. Mit sieben Jahren darf sie in ihrer Heimatstadt weder auf einer Parkbank noch in der Straßenbahn sitzen. Auch ein Kinobesuch ist verboten. Sie muss ständig die Schule wechseln, da die Klassen für jüdische Kinder immer neu zusammengesetzt werden. Schließlich wird sie mit ihrer Mutter nach Theresienstadt deportiert, später nach Auschwitz-Birkenau und Christianstadt. Nur durch Zufall überlebt Ruth.
    Glasklare, genau formulierte Erinnerungen lassen Ruths Geschichte für die Zuschauer*innen lebendig werden.
    »weiter leben – eine Jugend« ist eines der wichtigsten literarischen Zeugnisse der Zeit des Nationalsozialismus, erzählt aus der Sicht eines Kindes.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Mittwoch, 2. Juni 2021 | 10:00 - 11:40  | weiter leben - eine Jugend | | 

    16+
    weiter leben – eine Jugend
    von Ruth Klüger
    teater ISKRA

    Neuinszenierung
    Schauspiel, 70 Min.

    Externer Veranstaltungsort:
    Ruprechtskirche, Ruprechtsplatz 1, 1010 Wien

     
     

    Ruth wird in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wien geboren. Sie ist ein jüdisches Mädchen. Mit sieben Jahren darf sie in ihrer Heimatstadt weder auf einer Parkbank noch in der Straßenbahn sitzen. Auch ein Kinobesuch ist verboten. Sie muss ständig die Schule wechseln, da die Klassen für jüdische Kinder immer neu zusammengesetzt werden. Schließlich wird sie mit ihrer Mutter nach Theresienstadt deportiert, später nach Auschwitz-Birkenau und Christianstadt. Nur durch Zufall überlebt Ruth.
    Glasklare, genau formulierte Erinnerungen lassen Ruths Geschichte für die Zuschauer*innen lebendig werden.
    »weiter leben – eine Jugend« ist eines der wichtigsten literarischen Zeugnisse der Zeit des Nationalsozialismus, erzählt aus der Sicht eines Kindes.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Mittwoch, 2. Juni 2021 | 20:00 - 21:00  | Credo | Landesthater Linz | 

    CREDO

     

    Ein Tanzabend von Urs Dietrich zu Musik von Arvo Pärt, Luca Canciello, Alpen Quartet, Drum Freaks
     
    Nach Johann Kresnik hat Tanzdirektorin Mei Hong Lin einen weiteren Protagonisten des Tanztheaters eingeladen und mit der Kreation eines neuen Tanzstückes beauftragt. Mit dem Schweizer Tänzer und Choreo- grafen Urs Dietrich nimmt Lin mit ihrer Kompanie erneut eine wegweisende choreografische Handschrift des Tanztheaters in ihr Repertoire auf. Urs Dietrich setzt sich in Credo mit dem modernen Menschen im Spannungsfeld zwischen Glauben und Zweifeln auseinander und lotet choreografisch die Grenzen des modernen naturwissenschaftlichen Weltverständnisses aus und stellt die Frage, wie frei ist, oder wie frei kann der Mensch sein?

    Im Tanz sucht der Individualist Urs Dietrich nach dem Einfachen und Essenziellen. Einfache Details verdichten sich zu Dramen. Der kraftvolle Alleingang eines Tänzers, der Brüche und Widersprüche bewusst einsetzt, und damit seinen Arbeiten ein gewisses Maß an Ironie verleiht. Narzissmus ist Urs Dietrich fremd: kompromisslos forscht er nach den Geheimnissen des Wandels und der Auflösung realer Zeit. Ein Suchender nach Stille in der Bewegung und nach Bewegung in der Stille. (Gabriele Wittmann)
     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 3. Juni 2021 | 16:30 - 17:15  | Ocean | Dschungel Wien | 

    4+
    Ocean
    Dschungel Wien & Elda Gallo

    Uraufführung
    Interaktive Tanzperformance, 45 Min.



    Kinder, kommt in den Ozean! Könnt ihr euch vorstellen, dass es ein Material gibt, das Erwachsene erfunden haben und das die Welt zerstört? Denkt ihr, dass ihr zu klein seid, um daran etwas zu ändern? Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass eure Handlungen so stark wie Meereswellen und groß wie Wale sind? Dass es einen unsichtbaren Faden gibt, der euer Handeln mit dem Meer verbindet? Dass die ganze Welt aus diesen unsichtbaren Fäden besteht, die alles miteinander verbinden?
    In »Ocean« werden die Zuschauer*innen zu Bewohner*innen eines wunderschönen, aber gefährdeten Lebensraums. Das Publikum wird von der Wasserwelt willkommen geheißen und erlebt, wie sich die beiden Welten über und unter Wasser beeinflussen und wie wir alle mit unserer Umwelt und dem Ozean verbunden sind.

    Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2020!

    Am SO 21.2. findet von 14:00 bis 15:30 ein Workshop zur Vorstellung statt.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Donnerstag, 3. Juni 2021 | 19:00  | Salzburger Ballettensemble / Anna Karenina | Salzburger Landestheater | 

    Anna Karenina
    Reginaldo Oliveira

    Nach dem Roman von Lew Tolstoi
    Uraufführung 01.05.2021 / Landestheater

     „Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.“ Mit diesem berühmt gewordenen Satz beginnt Tolstois Roman „Anna Karenina“. Das Unglück kommt über Anna Karenina in Person des Grafen Wronski, der zunächst das Glück für sie zu verkörpern scheint. Anna Karenina lebt in einer nicht sehr liebe­vollen Ehe, die ihr aber finanzielle Sicherheit und gesellschaftliche Anerkennung bietet. Als sie sich Hals über Kopf in eine Liebschaft mit Wronski stürzt, stellt ihr Mann sie vor die Wahl, ent­weder diese Beziehung zu beenden oder zu gehen und das eigene Kind nie wieder­zu­sehen. Anna Karenina flieht mit Wronski, aber während er immer noch gesellschaftlich akzeptiert ist, wird Anna Karenina zunehmend ausgegrenzt. Ihre einstmals alle Grenzen sprengende Liebe hält diesem Druck nicht stand. Die vereinsamte Anna steigert sich mehr und mehr in Eifersuchtsphantasien und sieht am Ende den einzigen Ausweg nur noch im selbst gewählten Tod.

    Eingebettet in eine große Liebesgeschichte schuf Tolstoi in „Anna Karenina“ ein un­er­bittliches Porträt der russischen Gesellschaft, in dem er wie nebenbei die großen sozialen Fragen seines Landes und die aufkeimenden Reformbestrebungen aufzeigte. Inspiriert von Tolstois Roman begibt sich Ballettdirektor Reginaldo Oliveira in seinem neuen abend­füllenden Handlungsballett auf eine Reise ins Herz Russlands mit all seinen politischen Wirrungen und zu einer der wichtigsten Frauen der Weltliteratur.

    Der russische Schriftsteller Lew Tolstoi (1828–1910) wurde zunächst vor allem durch seine epochalen Romane „Krieg und Frieden“ und  „Anna Karenina“ berühmt, bevor er mit seinen utopischen Zielen eines Lebens in gemeinsamer gleichberechtigter Arbeit, Besitz- und Bedürfnislosigkeit sowie extremer Einfachheit eine rigorose Lehre vorlebte, die sich bald als Tolstojaner-­Bewegung weit über Russland hinaus ausbreitete.

    Nach dem düsteren Eifersuchtsdrama „Othello“ und der gefeierten Interpretation der Tragödie der jungen Liebenden „Romeo und Julia“ stellt Ballett­direktor Reginaldo Oliveira nun gemeinsam mit seinem bewährten Team, dem Bühnenbildner Sebastian Hannak und der Kostümbildnerin Judith Adam, ein großes und vielschichtiges Frauenschicksal ins Zentrum seiner neuen Kreation.

    Besetzung:

    Choreographie: Reginaldo Oliveira   
    Bühne: Sebastian Hannak   
    Kostüme: Judith Adam   

    Weitere Vorstellungstermine:

    Sa. 01.05.2021
    Do. 13.05.2021
    So. 23.05.2021
    Di.  01.06.2021
    Do. 03.06.2021

    Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.salzburger-landestheater.at/de/produktionen/anna-karenina-2.html?ID_Vorstellung=3976&m=384

     ::  Aufführung

  • Freitag, 4. Juni 2021 | 08:00 - 20:00  | if a bee falls (in)to a box - conjuring phenomena at home | WUK | 

    if a bee falls in(to) a box ist ein Home-Performance Paket inspiriert von natürlich auftretenden optischen und akustischen Phänomenen.

    Die Künstler_innen haben sich aus der Entfernung ihrer jeweiligen Städte (Wien und Bristol) zusammengefunden, um gemeinsam spartenübergreifend in den Bereichen Choreografie, bildende Kunst & Klang zu arbeiten. Sie haben Pakete für zwei Personen geschaffen und kuratiert, die für den Gebrauch zu Hause nach Sonnenuntergang konzipiert sind. Darin befinden sich eine Sammlung von Materialien und die Anleitung zu einer sinnlichen Home-Performance & dem Heraufbeschwören von Visionen; zugleich wissenschaftlich und magisch, antik und futuristisch.

    if a bee falls in(to) a box ist der erste von zwei Teilen. Der zweite Teil dieser Arbeit - if a bee falls in a forest – ist eine immersive Performace-Installation, die live im Rahmen von WUK performing arts 2022 uraufgeführt werden soll.

    Geeignet für Erwachsene und Personen ab 12 Jahren.

    Das Paket enthält schriftliche Anleitungen in Deutsch und Englisch, daher sind Lesefähigkeiten unerlässlich.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 4. Juni 2021 | 10:00 - 10:45  | Ocean | Dschungel Wien | 

    4+
    Ocean
    Dschungel Wien & Elda Gallo

    Uraufführung
    Interaktive Tanzperformance, 45 Min.



    Kinder, kommt in den Ozean! Könnt ihr euch vorstellen, dass es ein Material gibt, das Erwachsene erfunden haben und das die Welt zerstört? Denkt ihr, dass ihr zu klein seid, um daran etwas zu ändern? Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass eure Handlungen so stark wie Meereswellen und groß wie Wale sind? Dass es einen unsichtbaren Faden gibt, der euer Handeln mit dem Meer verbindet? Dass die ganze Welt aus diesen unsichtbaren Fäden besteht, die alles miteinander verbinden?
    In »Ocean« werden die Zuschauer*innen zu Bewohner*innen eines wunderschönen, aber gefährdeten Lebensraums. Das Publikum wird von der Wasserwelt willkommen geheißen und erlebt, wie sich die beiden Welten über und unter Wasser beeinflussen und wie wir alle mit unserer Umwelt und dem Ozean verbunden sind.

    Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2020!

    Am SO 21.2. findet von 14:00 bis 15:30 ein Workshop zur Vorstellung statt.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Freitag, 4. Juni 2021 | 19:30 - 21:00  | Liebesbriefe | Landesthater Linz | 

    LIEBESBRIEFE

     

    Tanzstück von Mei Hong Lin

    Musik von Nelson Freire, Chilly Gonzales, Frank Ifield, Eleni Karaindrou, Kolsimcha, Kronos Quartet, Boris Kovac, Mother Earth Sounds, Lukas Lauermann, 1721 Project, Matthieu Saglio, Dmitri Shostakovich, Heitor Villa-Lobos

     

    Liebesbriefe ist ein sehr persönlicher, stiller und intimer Tanzabend von Tanzdirektorin Mei Hong Lin aus dem Gefühl der Sprachlosigkeit heraus. Die choreografischen Briefe beginnen dort, wo die Sprache aufhört: „... ich kann mit Worten Dir’s nicht sagen“ (Alma Mahler). In collagenartigen Miniaturen sendet Mei Hong Lin eine Botschaft an ihre Mitmenschen, in Zeiten der Krise. Was geschieht in dieser Welt und welche Bedeutungen hat(te) es? Als Reaktion auf Gefühle von Macht- und Hilflosigkeit, konfrontiert mit einer Situation des Stillstands und der Ohnmacht, dem Einschränken von Freiheitsrechten, reagiert Mei Hong Lin mit einer choreografischen Auseinandersetzung.

    Ihre Liebesbriefe möchte Mei Hong Lin als Trost, als Aufarbeitung und als Motivation zum Neubeginn verstanden haben. Ihr Tanzabend zeigt aber vor allem eines: Es gibt Hoffnung und eine neue Schöpferkraft – immer und überall.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 4. Juni 2021 | 20:00 - 21:00  | the loose collective: On Earth Part 3 | WUK | 

    In "On Earth - Part 3” kommt The Loose Collective zusammen, um den Antworten auf die Fragen nach dem Leben auf dem Planeten Erde einen letzten Schlag zu versetzen: Woher kommen wir? Wie sind wir hier gelandet? Und warum interessiert es uns überhaupt? Nach einer Zeitreise vom Beginn des Planeten bis zur post-Neandertaler Mikrowellenpizza-Party im ersten und zweiten Teil der Triologie, landen sie in einer Karaoke Bar in der Zukunft, um dort ein anderes Leben herbeizuträumen.

    A robot walks into a bar. The barman says: We don’t serve robots. The robot says: Oh, but some day you will.

     ::  Aufführung

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 10:30 - 11:05  | Wiesenträume | Dschungel Wien | 

    2+
    Wiesenträume
    Ein fantastisches Abenteuer für die ganze Familie
    werk89, Puppentheater Maribor (SVN) & Marionettentheater Schwandorf (D)

    Uraufführung
    Interaktives Puppen- und Objekttheater mit Musik, 35 Min.


    Komm mit und entdecke die verborgenen Geheimnisse, die in unserer Wiese schlummern! Denn sie steckt voller Abenteuer und Überraschungen. Oft sind es gerade die kleinen und kleinsten Dinge des Lebens, die höchst interessant sind. Gemeinsam mit dem Mauswiesel Humboldt, einem neugierigen Naturforscher, gehen wir auf Entdeckungsreise und bekommen fantastische Einblicke in das Leben der Wiesenbewohner*innen.
    In »Wiesenträume« begegnen wir ihnen auf Augenhöhe und beobachten, wie Käfer zum Tanzen ausgehen, in welch unbekannte Höhen sich Vincent die Ameise wagt oder wie es klingt, wenn die Hummel Niccolo Bombini Heimweh hat. Begleitet von bekannten und fremdartigen Klängen erfahren wir, was Molte Maulwurf nach getaner Arbeit am liebsten macht. Auch beobachten wir aus nächster Nähe, wie sich der Nimmersatt Lysandro in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Mit spielerischen Klängen zum Träumen lädt das musikalische Wiesenabenteuer alle Kinder ab 2 Jahren ein, Vertrautes und Neues zu entdecken.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 15:30 - 16:05  | Wiesenträume | Dschungel Wien | 

    2+
    Wiesenträume
    Ein fantastisches Abenteuer für die ganze Familie
    werk89, Puppentheater Maribor (SVN) & Marionettentheater Schwandorf (D)

    Uraufführung
    Interaktives Puppen- und Objekttheater mit Musik, 35 Min.


    Komm mit und entdecke die verborgenen Geheimnisse, die in unserer Wiese schlummern! Denn sie steckt voller Abenteuer und Überraschungen. Oft sind es gerade die kleinen und kleinsten Dinge des Lebens, die höchst interessant sind. Gemeinsam mit dem Mauswiesel Humboldt, einem neugierigen Naturforscher, gehen wir auf Entdeckungsreise und bekommen fantastische Einblicke in das Leben der Wiesenbewohner*innen.
    In »Wiesenträume« begegnen wir ihnen auf Augenhöhe und beobachten, wie Käfer zum Tanzen ausgehen, in welch unbekannte Höhen sich Vincent die Ameise wagt oder wie es klingt, wenn die Hummel Niccolo Bombini Heimweh hat. Begleitet von bekannten und fremdartigen Klängen erfahren wir, was Molte Maulwurf nach getaner Arbeit am liebsten macht. Auch beobachten wir aus nächster Nähe, wie sich der Nimmersatt Lysandro in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Mit spielerischen Klängen zum Träumen lädt das musikalische Wiesenabenteuer alle Kinder ab 2 Jahren ein, Vertrautes und Neues zu entdecken.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 16:30 - 17:15  | Ocean | Dschungel Wien | 

    4+
    Ocean
    Dschungel Wien & Elda Gallo

    Uraufführung
    Interaktive Tanzperformance, 45 Min.



    Kinder, kommt in den Ozean! Könnt ihr euch vorstellen, dass es ein Material gibt, das Erwachsene erfunden haben und das die Welt zerstört? Denkt ihr, dass ihr zu klein seid, um daran etwas zu ändern? Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass eure Handlungen so stark wie Meereswellen und groß wie Wale sind? Dass es einen unsichtbaren Faden gibt, der euer Handeln mit dem Meer verbindet? Dass die ganze Welt aus diesen unsichtbaren Fäden besteht, die alles miteinander verbinden?
    In »Ocean« werden die Zuschauer*innen zu Bewohner*innen eines wunderschönen, aber gefährdeten Lebensraums. Das Publikum wird von der Wasserwelt willkommen geheißen und erlebt, wie sich die beiden Welten über und unter Wasser beeinflussen und wie wir alle mit unserer Umwelt und dem Ozean verbunden sind.

    Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2020!

    Am SO 21.2. findet von 14:00 bis 15:30 ein Workshop zur Vorstellung statt.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 19:00 - 21:00  | OPEN FLOOR | Dschungel Wien | 

    OPEN FLOOR

    Für alle ab 15 Jahren

    Leitung: Karin Cheng, Romy Kolb, Tina Rauter

    Tänzer*innen & Bewegungsmotivierte können sich in einer 2-stündigen Jam-Session kreativ austauschen, frei trainieren und Inspiration finden   unabhängig von Herkunft, Style oder Alter. Begleitet werden die Sessions von DJ*anes, die mit House-, HipHop-, Disco-, Funk- und Voguebeats eine Atmosphäre wie im Club schaffen. Crews und Künstler*innen aus der urbanen Szene hosten den OPEN FLOOR!


    Special im Rahmen des JUNGE KUNST Festivals SA 10.10. 22:00
    Special im Rahmen von »frisch getanzt« FR 23.10. 18:00

    SA 8.5. 19:00
    SA 22.5. 19:00
    SA 5.6. 19:00
    Special im Rahmen des JUNGE KUNST Festivals SA 19.6.

    Keine Anmeldung nötig! Just drop in! Barrierefrei!
    Fragen an jungekunst@dschungelwien.at

     ::  Training

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 19:30 - 21:00  | Liebesbriefe | Landesthater Linz | 

    LIEBESBRIEFE

     

    Tanzstück von Mei Hong Lin

    Musik von Nelson Freire, Chilly Gonzales, Frank Ifield, Eleni Karaindrou, Kolsimcha, Kronos Quartet, Boris Kovac, Mother Earth Sounds, Lukas Lauermann, 1721 Project, Matthieu Saglio, Dmitri Shostakovich, Heitor Villa-Lobos

     

    Liebesbriefe ist ein sehr persönlicher, stiller und intimer Tanzabend von Tanzdirektorin Mei Hong Lin aus dem Gefühl der Sprachlosigkeit heraus. Die choreografischen Briefe beginnen dort, wo die Sprache aufhört: „... ich kann mit Worten Dir’s nicht sagen“ (Alma Mahler). In collagenartigen Miniaturen sendet Mei Hong Lin eine Botschaft an ihre Mitmenschen, in Zeiten der Krise. Was geschieht in dieser Welt und welche Bedeutungen hat(te) es? Als Reaktion auf Gefühle von Macht- und Hilflosigkeit, konfrontiert mit einer Situation des Stillstands und der Ohnmacht, dem Einschränken von Freiheitsrechten, reagiert Mei Hong Lin mit einer choreografischen Auseinandersetzung.

    Ihre Liebesbriefe möchte Mei Hong Lin als Trost, als Aufarbeitung und als Motivation zum Neubeginn verstanden haben. Ihr Tanzabend zeigt aber vor allem eines: Es gibt Hoffnung und eine neue Schöpferkraft – immer und überall.

     ::  Aufführung

  • Samstag, 5. Juni 2021 | 20:00 - 21:00  | the loose collective: On Earth Part 3 | WUK | 

    In "On Earth - Part 3” kommt The Loose Collective zusammen, um den Antworten auf die Fragen nach dem Leben auf dem Planeten Erde einen letzten Schlag zu versetzen: Woher kommen wir? Wie sind wir hier gelandet? Und warum interessiert es uns überhaupt? Nach einer Zeitreise vom Beginn des Planeten bis zur post-Neandertaler Mikrowellenpizza-Party im ersten und zweiten Teil der Triologie, landen sie in einer Karaoke Bar in der Zukunft, um dort ein anderes Leben herbeizuträumen.

    A robot walks into a bar. The barman says: We don’t serve robots. The robot says: Oh, but some day you will.

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 10:30 - 11:05  | Wiesenträume | Dschungel Wien | 

    2+
    Wiesenträume
    Ein fantastisches Abenteuer für die ganze Familie
    werk89, Puppentheater Maribor (SVN) & Marionettentheater Schwandorf (D)

    Uraufführung
    Interaktives Puppen- und Objekttheater mit Musik, 35 Min.


    Komm mit und entdecke die verborgenen Geheimnisse, die in unserer Wiese schlummern! Denn sie steckt voller Abenteuer und Überraschungen. Oft sind es gerade die kleinen und kleinsten Dinge des Lebens, die höchst interessant sind. Gemeinsam mit dem Mauswiesel Humboldt, einem neugierigen Naturforscher, gehen wir auf Entdeckungsreise und bekommen fantastische Einblicke in das Leben der Wiesenbewohner*innen.
    In »Wiesenträume« begegnen wir ihnen auf Augenhöhe und beobachten, wie Käfer zum Tanzen ausgehen, in welch unbekannte Höhen sich Vincent die Ameise wagt oder wie es klingt, wenn die Hummel Niccolo Bombini Heimweh hat. Begleitet von bekannten und fremdartigen Klängen erfahren wir, was Molte Maulwurf nach getaner Arbeit am liebsten macht. Auch beobachten wir aus nächster Nähe, wie sich der Nimmersatt Lysandro in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Mit spielerischen Klängen zum Träumen lädt das musikalische Wiesenabenteuer alle Kinder ab 2 Jahren ein, Vertrautes und Neues zu entdecken.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 15:00  | Salzburger Ballettensemble / Mysterien: Ein Salzburger großes Welttheater | Salzburger Landestheater | 

    Mysterien: Ein Salzburger großes Welttheater
    Theatermarathon
    Uraufführung 16.04.2021 / Landestheater

    Wo liegt der Ursprung der menschlichen Existenz? Welche Fragen müssen wir in der Gegenwart stellen? Welche Antworten für die Zukunft finden?

    In vier verschiedenen Entwürfen und in Anlehnung an das „Salzburger große Welt­theater“ von Hugo von Hofmannsthal setzen sich alle Sparten des Salzburger Landestheaters – Oper, Schauspiel, Tanz – mit dem Mysterium der Schöpfung auseinander: Charles Darwin, dessen Welt und Forschung in der Textfläche „Galapagos“ lebendig wird, sowie seine Skrupel, mit der Evolutionslehre von der Bibel abweichen zu müssen, werden von Haydns göttlich schönen Klängen der „Schöpfung“ abgelöst und mit dem Stück „Wer den Wind sät“ und dem darin erbittert geführten Streit zwischen Evolutionslehre und Kreationismus konterkariert. Mit „Homo = Deus“, das den Sinn der Schöpfung und ihre Endlichkeit in den Fokus rückt, klingt der Abend im Salzburger Landestheater aus.

    Eine großzügige Pause mit erweitertem kulinarischem Angebot trägt zum Genuss des Abends bei.

    Nach dem Vorbild des „Salzburger großen Welttheaters“ von Hugo von Hofmannsthal (1874–1929), das 1922 in der Salzburger Kollegienkirche in der Regie von Max Reinhardt zur Uraufführung kam, lebt die Tradition der mittelalterlichen Mysterien­spiele unter neuen Vorzeichen im Salzburger Landestheater auf.

    Intendant Carl Philip von Maldeghem inszeniert den Theatermarathon in Zusammen­arbeit mit Ballettdirektor Reginaldo Oliveira und Ausstatterin Stefanie Seitz, mit denen er im Herbst 2017 das Großprojekt „Dionysien – Theater. Spektakel. Rausch“ in der Felsenreitschule realisierte. Am Pult des Mozarteum­orchesters Salzburg steht Gabriel Venzago.

    Besetzung:

    Musikalische Leitung: Gabriel Venzago   
    Inszenierung: Carl Philip von Maldeghem   
    Choreographie: Reginaldo Oliveira   
    Bühne und Kostüme: Stefanie Seitz   
    Choreinstudierung: Ines Kaun   
    Dramaturgie: Friederike Bernau, Christina Piegger

    Weitere Vorstellungstermine:

    Fr.  16.04.2021
    So. 18.04.2021
    Sa. 24.04.2021
    Fr.  28.05.2021
    So. 06.06.2021

    Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.salzburger-landestheater.at/de/produktionen/mysterien-ein-salzburger-grosses-welttheater.html?ID_Vorstellung=3970&m=384

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 15:30 - 16:05  | Wiesenträume | Dschungel Wien | 

    2+
    Wiesenträume
    Ein fantastisches Abenteuer für die ganze Familie
    werk89, Puppentheater Maribor (SVN) & Marionettentheater Schwandorf (D)

    Uraufführung
    Interaktives Puppen- und Objekttheater mit Musik, 35 Min.


    Komm mit und entdecke die verborgenen Geheimnisse, die in unserer Wiese schlummern! Denn sie steckt voller Abenteuer und Überraschungen. Oft sind es gerade die kleinen und kleinsten Dinge des Lebens, die höchst interessant sind. Gemeinsam mit dem Mauswiesel Humboldt, einem neugierigen Naturforscher, gehen wir auf Entdeckungsreise und bekommen fantastische Einblicke in das Leben der Wiesenbewohner*innen.
    In »Wiesenträume« begegnen wir ihnen auf Augenhöhe und beobachten, wie Käfer zum Tanzen ausgehen, in welch unbekannte Höhen sich Vincent die Ameise wagt oder wie es klingt, wenn die Hummel Niccolo Bombini Heimweh hat. Begleitet von bekannten und fremdartigen Klängen erfahren wir, was Molte Maulwurf nach getaner Arbeit am liebsten macht. Auch beobachten wir aus nächster Nähe, wie sich der Nimmersatt Lysandro in einen wunderschönen Schmetterling verwandelt. Mit spielerischen Klängen zum Träumen lädt das musikalische Wiesenabenteuer alle Kinder ab 2 Jahren ein, Vertrautes und Neues zu entdecken.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 16:30 - 17:15  | Ocean | Dschungel Wien | 

    4+
    Ocean
    Dschungel Wien & Elda Gallo

    Uraufführung
    Interaktive Tanzperformance, 45 Min.



    Kinder, kommt in den Ozean! Könnt ihr euch vorstellen, dass es ein Material gibt, das Erwachsene erfunden haben und das die Welt zerstört? Denkt ihr, dass ihr zu klein seid, um daran etwas zu ändern? Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass eure Handlungen so stark wie Meereswellen und groß wie Wale sind? Dass es einen unsichtbaren Faden gibt, der euer Handeln mit dem Meer verbindet? Dass die ganze Welt aus diesen unsichtbaren Fäden besteht, die alles miteinander verbinden?
    In »Ocean« werden die Zuschauer*innen zu Bewohner*innen eines wunderschönen, aber gefährdeten Lebensraums. Das Publikum wird von der Wasserwelt willkommen geheißen und erlebt, wie sich die beiden Welten über und unter Wasser beeinflussen und wie wir alle mit unserer Umwelt und dem Ozean verbunden sind.

    Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2020!

    Am SO 21.2. findet von 14:00 bis 15:30 ein Workshop zur Vorstellung statt.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 16:30 - 17:15  | Ocean | Dschungel Wien | 

    4+
    Ocean
    Dschungel Wien & Elda Gallo

    Uraufführung
    Interaktive Tanzperformance, 45 Min.



    Kinder, kommt in den Ozean! Könnt ihr euch vorstellen, dass es ein Material gibt, das Erwachsene erfunden haben und das die Welt zerstört? Denkt ihr, dass ihr zu klein seid, um daran etwas zu ändern? Was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass eure Handlungen so stark wie Meereswellen und groß wie Wale sind? Dass es einen unsichtbaren Faden gibt, der euer Handeln mit dem Meer verbindet? Dass die ganze Welt aus diesen unsichtbaren Fäden besteht, die alles miteinander verbinden?
    In »Ocean« werden die Zuschauer*innen zu Bewohner*innen eines wunderschönen, aber gefährdeten Lebensraums. Das Publikum wird von der Wasserwelt willkommen geheißen und erlebt, wie sich die beiden Welten über und unter Wasser beeinflussen und wie wir alle mit unserer Umwelt und dem Ozean verbunden sind.

    Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2020!

    Am SO 21.2. findet von 14:00 bis 15:30 ein Workshop zur Vorstellung statt.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Sonntag, 6. Juni 2021 | 19:30 - 20:40  | weiter leben - eine Jugend | | 

    16+
    weiter leben – eine Jugend
    von Ruth Klüger
    teater ISKRA

    Neuinszenierung
    Schauspiel, 70 Min.

    Externer Veranstaltungsort:
    Ruprechtskirche, Ruprechtsplatz 1, 1010 Wien

     
     

    Ruth wird in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts in Wien geboren. Sie ist ein jüdisches Mädchen. Mit sieben Jahren darf sie in ihrer Heimatstadt weder auf einer Parkbank noch in der Straßenbahn sitzen. Auch ein Kinobesuch ist verboten. Sie muss ständig die Schule wechseln, da die Klassen für jüdische Kinder immer neu zusammengesetzt werden. Schließlich wird sie mit ihrer Mutter nach Theresienstadt deportiert, später nach Auschwitz-Birkenau und Christianstadt. Nur durch Zufall überlebt Ruth.
    Glasklare, genau formulierte Erinnerungen lassen Ruths Geschichte für die Zuschauer*innen lebendig werden.
    »weiter leben – eine Jugend« ist eines der wichtigsten literarischen Zeugnisse der Zeit des Nationalsozialismus, erzählt aus der Sicht eines Kindes.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.