Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Freitag, 30. Juli 2021
Freitag, 30. Juli 2021
  • Freitag, 30. Juli 2021 | 20:00 - 21:50  | Klangforum Wien – Stanislaw Lem 2021 Concert 100 Years Science of Fiction | Odeon | 

    Wie ein großer Scheinwerfer beleuchtet Lems Werk unsere Zeit – sein 100. Geburtstags­jubiläum könnte nicht kongenialer in die aktuelle Gegenwart fallen. Angeregt von Lems großteils in Wien geschriebenem Spätwerk Fiasko bringt das Klangforum Wien die stärksten zeitgenös­sischen Stimmen Polens in einem exklusiven Konzert, u.a. mit Kompositionen von Cezary Duchnowski, Mikołaj Laskowski und Żaneta Rydzewska zur Uraufführung. Da­rüber hinaus präsentiert das Ensemble neue Kompositionen, die im Geiste einer „Science of Fiction“ entstanden sind und Klänge mei­nen, die den Lem ́schen Pioniergeist atmen.

    Kompositionen:
    Mikołaj Laskowski Fiasko (Uraufführung)
    Aleksander Nowak lo firgai - The Mask/Maska (Uraufführung)
    Żaneta Rydzewska to my stars (Uraufführung)
    Cezary Duchnowski WELOVELIVE
    Alessandro Baticci & Rafał Zalech (Nimikry) Bird of Paradise (Uraufführung)

    Dirigent: Johannes Kalitzke
    Sopran: Agata Zubel

    Uraufführung

     ::  Premieren

  • Freitag, 30. Juli 2021 | 23:00 - 00:00  | The matter lab – showing I | WUK | 

    The matter lab – initiiert von Meg Stuart im Gespräch mit Moriah Evans, Mieko Suzuki, Varinia Canto Vila und Edna Jaime – ist ein kollektives Experiment über Formen von „spea­king out“ und „holding ground“. Künstler*in­nen und Gäste widmen sich dem Zuhören und dem Bedürfnis zu sprechen und erforschen eine Art „unterirdisches“ Sprechen, das bereit ist, aufzutauchen, sich zu zeigen. Wie kann man sich durch und mit dem Körper artiku­lieren? Wie kann man schimpfen und rasen? Was können wir aus Positionen der Verzweif­lung, der Heilung und des Widerstands her­ auslesen? Pflege ist eine Verpflichtung. Sich verpflichten, zuzuhören – immer und immer wieder – fühlen, was wir sagen bewegen, was festgehalten wird, verschieben, aussitzen, zur Seite zu gehen, fühlen – und immer wieder zum Kern der Sache zurückzukehren.

    Uraufführung

     ::  Premieren

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.