Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Samstag, 11. August 2018
Samstag, 11. August 2018
  • Samstag, 11. August 2018 | 15:00 - 15:40  | ImPulsTanz: Nick Power – Between Tiny Cities | | 

    Zwei B*Boys feiern den Hip-Hop und seine Rituale. Erak Mith stammt aus dem kambodschanischen Phnom Penh, Aaron Lim ist in der australischen Stadt Darwin aufgewachsen. Ihr Choreograf, Nick Power, ist selbst B*Boy und weiß, was er tut, wenn er die beiden zu diesem elektrisierenden Duett mit spektakulären Moves anstiftet. Sobald Mith und Lim in ihrem weißen Kreis tanzen, zählt aber nicht das Showing-Off des Dance Battle, sondern ein spielerisches Erforschen des Hip-Hop. Und die Subversion von Vorurteilen, die sich um den urbanen Tanz und damit verbundene Männlichkeitsvorstellungen gebildet haben.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 40 min

     ::  Aufführung

  • Samstag, 11. August 2018 | 18:00 - 18:40  | ImPulsTanz: Nick Power – Between Tiny Cities | | 

    Zwei B*Boys feiern den Hip-Hop und seine Rituale. Erak Mith stammt aus dem kambodschanischen Phnom Penh, Aaron Lim ist in der australischen Stadt Darwin aufgewachsen. Ihr Choreograf, Nick Power, ist selbst B*Boy und weiß, was er tut, wenn er die beiden zu diesem elektrisierenden Duett mit spektakulären Moves anstiftet. Sobald Mith und Lim in ihrem weißen Kreis tanzen, zählt aber nicht das Showing-Off des Dance Battle, sondern ein spielerisches Erforschen des Hip-Hop. Und die Subversion von Vorurteilen, die sich um den urbanen Tanz und damit verbundene Männlichkeitsvorstellungen gebildet haben.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 40 min

     ::  Aufführung

  • Samstag, 11. August 2018 | 19:30 - 20:40  | ImPulsTanz: Jule Flierl – Störlaut | | 

    Im Berlin der Roaring Twenties war die Grotesktänzerin Valeska Gert eine wirklich große Nummer. Die in antibürgerlicher Hemmungslosigkeit und Wildheit aufgeführten Tontanz-Stücke der laut eigener Aussage „ersten Stimmtänzerin der Welt“ führten die Künstlerin auf die großen internationalen Bühnen und polarisierten das damalige Publikum. Daran erinnert die Berliner Tanzmacherin und Vokalakrobatin Jule Flierl. Ihre futuristisch-spekulative Neuinterpretation von Gerts wildem und gefühlsgeladenem Stimmdadaismus passt perfekt in die mumok-Ausstellung über musizierende bildende Künstler_innen Doppelleben.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 70 min

     ::  Aufführung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.