Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Freitag, 10. August 2018
Freitag, 10. August 2018
  • Freitag, 10. August 2018 | 18:00 - 19:00  | ImPulsTanz: Ivo Dimchev – Voilá – the most important thing in the universe | Off Theater | 

    „Worauf fokussiere ich mich und worauf möchte ich mein Publikum fokussieren? Ist mir der ästhetische/monetäre Wert der Elemente bewusst, mit denen ich arbeite? Kann ich das kontrollieren? Habe ich Prioritäten? Fixe oder flexible? Wen adressiere ich und was möchte ich von meinen Adressaten? Will ich unterhalten, informieren, helfen, unterrichten? Wie unterwandere ich mich selbst, ein Objekt, eine Idee? Was ist das Wichtigste im Universum?“ Ivo Dimchev und die Researchgruppe schreiben Gedichte, komponieren Songs, arbeiten mit Objekten, machen Aussagen, unterwandern das alles und beschäftigen sich mit Fragen, die nicht nur für Performer relevant sind …

    Research Project Showing
    Dauer: 60 min

     ::  Aufführung

  • Freitag, 10. August 2018 | 19:30 - 20:30  | ImPulsTanz: Michikazu Matsune mit Frans Poelstra & Elizabeth Ward – All Together | | 

    Zusammen mit ihren Geschwistern oder Lieblingsphilosophen, Lebenspartnern, auch Gegnern oder Sehnsuchtsfiguren sind sie Viele. Michikazu Matsune, Frans Poelstra und Elizabeth Ward nehmen Kontakt auf – mit Jérôme, Donna, Karl, Patty und etlichen anderen, zu denen sie sich auf die eine oder andere Art hingezogen fühlen. In diesem neuen Stück des aus Japan stammenden österreichischen Künstlers Michikazu Matsune mischen sich Realität und Imagination zu einer Choreografie gegenseitigen Verbundenseins, in der die drei Performer_innen ihre Faszinationen verkörpern, von ihnen erzählen oder für sie tanzen.

    Uraufführung
    Dauer: 60 min

     ::  Aufführung

  • Freitag, 10. August 2018 | 21:00 - 22:00  | ImPulsTanz: Cecilia Bengolea & Florentina Holzinger – Insect Train | Odeon | 

    Sie sagen: „Wir haben uns aus freien Stücken den Insekten angeboten und sie eingeladen, unsere Körper zu beherbergen, um dieses Theater zu erobern.“ Und sie sagen: „Wir haben nichts zu sagen. Wir wissen nichts.“ Tatsächliche Invasion und symbolische Verweigerung ist der Anfang dieser, wie Cecilia Bengolea und Florentina Holzinger ankündigen, „Insekten-Vendetta“. Die aus Argentinien stammende Französin und die in Amsterdam ausgebildete Österreicherin haben erkannt, „die Hölle ist auf Erden und sonst nirgendwo“. Daher schicken sie vier Tänzerinnen in Ballett-Spitzenschuhen genau dort hin. In ihrem schleimigen Biotop namens Bühne entpuppen diese sich als von Exoskeletten gepanzerte Mischwesen, die ihre ganz eigenen Fabeln singen. An den Grenzen zwischen Menschsein und Natur dringen die androiden Hybride kraft ihrer Imagination tief in die trügerischen und gefährlichen Räume des Körpers, seines Selbst-Bewusstseins und seiner Widerspenstigkeit. Wobei die Anatomie des menschlichen Körpers ganz und gar außer sich gerät.

    Dauer: 60 min

     ::  Aufführung

  • Freitag, 10. August 2018 | 22:30 - 23:40  | ImPulsTanz: Meg Stuart / Damaged Goods & EIRA – BLESSED | | 

    Das ist niemandem zu wünschen, aber keine_r ist wirklich davor sicher. Manche haben es auch schon hinter sich, dass das eigene Leben den Bach hinunter geht. Nachher ist man eventuell gescheiter und rappelt sich wieder auf. Aber gibt es ein solches Nachher für den Mann in diesem Stück überhaupt? Am Anfang scheint er ein richtiger Hans im Glück zu sein, dem alles locker von der Hand geht. Er besitzt ein Haus, einen Garten inklusive eigener Palme und Freizeit ohne Ende. Vielleicht hat er im Lotto gewonnen oder geerbt oder auf die richtigen Aktion gesetzt. Jedenfalls lebt er jetzt in seiner kleinen Welt aus Papier und Karton, als gäbe es kein Morgen. Denn alles Glück will Ewigkeit. Nur die Ewigkeit spielt selten mit. Und so passiert dem vom portugiesischen Tänzer Francisco Camacho verkörperten kleinen Kapitalisten etwas, womit er nicht gerechnet hat ... Mit Blessed hat Meg Stuart im Jahr vor der Finanzkrise ein prophetisch wirkendes Glanzstück geschaffen, das in seiner Hellsichtigkeit wohl einzigartig im zeitgenössischen Tanz geblieben ist.

    Dauer: 70 min

     ::  Aufführung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.