Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Sonntag, 5. August 2018
Sonntag, 5. August 2018
  • Sonntag, 5. August 2018 | 18:00 - 19:10  | ImPulsTanz: Liquid Loft / Chris Haring – Foreign Tongues / Babylon (Slang) | | 

    Sie waren richtige Himmelsstürmer, diese Babylonier, als sie damit begannen, ihren Turm zu bauen, um sich näher an Gott zu bringen. Eine bauliche, aber auch logistische Großtat war geplant. Weil jede Logistik auf Gedeih und Verderb von funktionierender Kommunikation abhängt, reichte eine nachhaltige Störung derselben, um das aufständische Wolkenkratzerprojekt zu Fall zu bringen. Die österreichische Gruppe Liquid Loft unter der Leitung von Chris Haring, Gewinner des Goldenen Löwen der Biennale di Venezia 2007, widmet den Folgen dieser Störung ein mehrteiliges Projekt: Foreign Tongues. Für ImPulsTanz gibt es nun eine eigene Wien-Version. Mit Babylon (Slang) wird die Sprache körperlich und das Spiel mit den Verwirrungen der Worte zum sinnlichen Labyrinth der Vielfalt des Ausdrucks. Denn mit der Zeit ist aus der Strafe ein Gewinn geworden, aus dem Einheitsbrei ein reiches Spektrum nicht nur der Sprachen, sondern auch der Dialekte und Slangs. Sie sind Musik in unseren Ohren, manchmal vertraut, oft ein Rätsel und immer eine Herausforderung.

    Uraufführung – Wien Version
    Dauer: ca. 70 min

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 5. August 2018 | 20:00 - 21:00  | ImPulsTanz: Salva Sanchis – Radical Light | Volkstheater | 

    Eine volle Stunde explosiver Energie und virtuoser Choreografie bei von 120 Beats pro Minute getriebenem Minimal-Techno wirft ein „radikales Licht“ auf den Tanz von heute. Dabei machen die fünf Tänzer_innen, ihr Choreograf Salva Sanchis mit eingeschlossen, keine Kompromisse. Der gebürtige Spanier hat früher zusammen mit Anne Teresa De Keersmaeker so erfolgreiche Stücke wie Desh oder A Love Supreme (ImPulsTanz 2017) geschaffen. Jetzt verwandelt er in seiner strahlenden Mischung aus Club- und Kunst-Körperbewegung zu den experimentellen Elekronik-Sounds des DJ-Duos discodesafinado die Bühne in einen Ort des Staunens.

    Dauer: 60 min

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 5. August 2018 | 21:30 - 22:20  | ImPulsTanz: Jan Fabre – The generosity of Dorcas | Odeon | 

    In einem Bühnenbild aus bunten Fäden tanzt ein Mann mit goldener Unterlippe. Wie ein Magier auf dem Jahrmarkt scheint er sein Publikum in Staunen versetzen zu wollen. An den Fäden hängen große Nähnadeln, und mit diesen fängt eine Geschichte an. Sie handelt von Dorcas (auf Aramäisch Tabitha), einer Jüngerin Jesu Christi, die für ihre Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft bekannt war: Die geschickte Näherin kleidete die Armen. Zum Leidwesen ihrer Mitmenschen starb sie an einer unbekannten Krankheit, doch der Apostel Petrus konnte sie wieder ins Leben zurückholen. Jan Fabre lässt seinen italienischen Tänzer und „Krieger der Schönheit“ Matteo Sedda in die Rolle der Dorcas schlüpfen und sich über das Ritual des Tanzes langsam in einen höheren Seinszustand bewegen, der an die Wiedererweckung der in der Bibel nur am Rande erwähnten Jüngerin erinnert. Damit hat der belgische Multikünstler Fabre jetzt, wie schon zuvor unter anderem für Lisbeth Gruwez, Ivana Jozic, Antony Rizzi oder Cédric Charron, auch für Sedda eine seiner großen Soloarbeiten geschaffen, das nun bei ImPulsTanz zur Uraufführung kommt.

    Uraufführung
    Dauer: 50 min

     ::  Aufführung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.