Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Freitag, 3. August 2018
Freitag, 3. August 2018
  • Freitag, 3. August 2018 | 19:00 - 19:45  | ImPulsTanz: Akemi Takeya – Tapped / Untapped | | 

    Das wird man sehen und hören: Funkenschlagen jedenfalls dürfte garantiert sein, wenn die Performancekünstlerin und Musikerin ihre Leidenschaft für ebenso strenge komponierte wie wild phantasmatische Partituren ausspielt und dabei neue Körper- und Klangbilder produziert. Tapped/Untapped ist ein (Re)Mix aus östlicher und westlicher Kunstgeschichte und Klangwelt. Im ersten Teil spielt Takeya das japanische Saiteninstrument Shamisen, im zweiten Teil agiert sie körperlich in dieser live aufgenommenen Klangarchitektur. Wir dürfen also gespannt sein, welche neuen und möglicherweise provozierenden Körper-Klangverwebungen sich eröffnen.

    Uraufführung
    Dauer: 45 min

     
     ::  Aufführung

  • Freitag, 3. August 2018 | 21:00 - 22:10  | ImPulsTanz: François Chaignaud & Nino Laisné – Romances inciertos, un autre Orlando | Volkstheater | 

    Wer ist diese phantastische Figur, dieser gestaltwandlerische Besucher aus einer längst vergangenen, aber trotzdem nie ganz vergessenen Welt? Möglicherweise tanzt und singt hier der Geist von Virginia Woolfs Orlando, der sich über Nacht in eine Frau verwandelt hat. In exquisite Kostüme gekleidet, sorgt der Franzose François Chaignaud in diesem Solo für eine märchenhafte Atmosphäre vor dem Hintergrund einer romantischen „Naturlandschaft“ aus tapisseriehaften Gemälden. Und er beweist seine Meisterschaft als Tänzer, Sänger und Travestiekünstler. Als poetisch queere Figur in ständiger Verwandlung tanzt und spielt er La Doncella Guerrera, ein Mädchen, das in den Krieg zieht, genauso intensiv wie den Heiligen Michael oder die Andalusierin Tarara in ihrem Liebesschmerz. Die Musik zu all diesen „unsicheren Romanzen“ – spanische Melodien aus dem 16. und 17. Jahrhundert – zaubern vier Musiker, die auf einer fein abgestimmten Kombination von Instrumenten zwischen Bandoneon, Harmonika und Viola da gamba live auf die Bühne spielen.Österreichische Erstaufführung

    Dauer: 70 min

     ::  Aufführung

  • Freitag, 3. August 2018 | 22:30 - 23:20  | ImPulsTanz: Jan Fabre – The generosity of Dorcas | Odeon | 

    In einem Bühnenbild aus bunten Fäden tanzt ein Mann mit goldener Unterlippe. Wie ein Magier auf dem Jahrmarkt scheint er sein Publikum in Staunen versetzen zu wollen. An den Fäden hängen große Nähnadeln, und mit diesen fängt eine Geschichte an. Sie handelt von Dorcas (auf Aramäisch Tabitha), einer Jüngerin Jesu Christi, die für ihre Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft bekannt war: Die geschickte Näherin kleidete die Armen. Zum Leidwesen ihrer Mitmenschen starb sie an einer unbekannten Krankheit, doch der Apostel Petrus konnte sie wieder ins Leben zurückholen. Jan Fabre lässt seinen italienischen Tänzer und „Krieger der Schönheit“ Matteo Sedda in die Rolle der Dorcas schlüpfen und sich über das Ritual des Tanzes langsam in einen höheren Seinszustand bewegen, der an die Wiedererweckung der in der Bibel nur am Rande erwähnten Jüngerin erinnert. Damit hat der belgische Multikünstler Fabre jetzt, wie schon zuvor unter anderem für Lisbeth Gruwez, Ivana Jozic, Antony Rizzi oder Cédric Charron, auch für Sedda eine seiner großen Soloarbeiten geschaffen, das nun bei ImPulsTanz zur Uraufführung kommt.

    Uraufführung
    Dauer: 50 min

     ::  Aufführung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.