Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Tagesansicht

Mittwoch, 1. August 2018
Mittwoch, 1. August 2018
  • Mittwoch, 1. August 2018 | 19:00 - 19:45  | ImPulsTanz: Akemi Takeya – Tapped / Untapped | | 

    Das wird man sehen und hören: Funkenschlagen jedenfalls dürfte garantiert sein, wenn die Performancekünstlerin und Musikerin ihre Leidenschaft für ebenso strenge komponierte wie wild phantasmatische Partituren ausspielt und dabei neue Körper- und Klangbilder produziert. Tapped/Untapped ist ein (Re)Mix aus östlicher und westlicher Kunstgeschichte und Klangwelt. Im ersten Teil spielt Takeya das japanische Saiteninstrument Shamisen, im zweiten Teil agiert sie körperlich in dieser live aufgenommenen Klangarchitektur. Wir dürfen also gespannt sein, welche neuen und möglicherweise provozierenden Körper-Klangverwebungen sich eröffnen.

    Uraufführung
    Dauer: 45 min

     
     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 1. August 2018 | 21:00 - 22:30  | ImPulsTanz: Florentina Holzinger – Apollon | Volkstheater | 

    Wann ist ein Mann einfach nur Gestell – und wie oft eines, das so tut, als wär’s ein Stier? Und wie schaut es aus, wenn ein Gott nach Strich und Faden demontiert wird? Darauf hat Florentina Holzinger ein paar Antworten parat, und sie steht damit nicht allein auf der weiten Bühne des Wiener Volkstheaters. Dort nämlich zeigt sich, was herauskommt, wenn diese Wiener Choreografin im Bund mit einem halben Dutzend heldinnenhaften, nackten Musen George Balanchines herrliches Ballettjuwel Apollon Musagète (1928) kapert: unter anderem ein saftiges Schlachten, ein Zirkus voll jenseitiger Akrobatik inklusive atemberaubenden Zaubertricks und ein Fitnessstudio für Frauenkräfte. Dort gastiert Apollon, der griechische Gott der Künste, als Rodeo-Automat, der im Verlauf dieser klugen Trash-Performance erfahren muss, was eine Dekonstruktion ist. An seine Stelle tritt die perfekte Frau. Doch was will die und was wird von ihr gewollt? Das fragen Holzinger und ihre Gang mit satter Ironie in einer Mischung aus Tanz, Performance und Theaterorgie.

    Performance für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet!

    Dauer: 90 min

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 1. August 2018 | 23:00 - 00:30  | ImPulsTanz: Meg Stuart / Damaged Goods – Solos and duets | Odeon | 

    Es ist ein Jammer. So viel Gefühl, aber No One Is Watching. Und so gute Absichten, aber die Dinge scheinen sich dagegen zu verschwören! Sodass man trotz aller Tragikomik wirklich sagen kann: It’s not funny. Da ist es wohl am besten, sich aufzuschwingen und von neuem zu starten, am besten vielleicht mit etwas, von dem gesagt werden kann: Built to last, und zwar UNTIL OUR HEARTS STOP. Solche Titel gehören zu diesem Abend aus Solos und Duetten der in Berlin und Brüssel lebenden und arbeitenden US-Amerikanerin Meg Stuart. Die einflussreiche Choreografin – vor kurzem mit dem Preis für ihr Lebenswerk bei der Tanz-Biennale Venedig ausgezeichnet – hat den Tanz seit Anfang der 1990er Jahre in neue Dimensionen versetzt. Jetzt, nach über einem Vierteljahrhundert intensiven künstlerischen Schaffens, leuchtet Stuart ihr bisheriges Werk aus. Dieser Abend zeigt, wie es ihr gelingt, die bittere Ironie der Schattenseiten des Lebens in poetische bis ekstatische Performances zu verwandeln. Immer wieder prallen dabei Stolz und Demütigung aufeinander, wie bei Inflamável, und führen Emotionen zu dem, was diesen Abend so groß macht: Signs of Affection.

    Uraufführung
    Dauer: 90 min

     ::  Aufführung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.