Tanz und mehr über Tanz über Bewegung über Theater über Tanzgeschichte über Community Dance über Ausstellungen über Film über Tanzaufführungen über Performance über Musik über Tanzvermittlung über Tänzer über Tänzerinnen über Tanztraining über Tanzkritiken über Tanzevents über Kultur über Körper über Spitzentanz über Modern Tanz über zeitgenössischen Tanz über afrikanischen Tanz über Flamenco über Cirque nouveau über Rhythmus über Urban Dances über Hip Hop

HinojosoGaga, Steppen und jede Menge Urban Dance Styles – Tanz Bozen (17. bis 29. Juli) gewinnt in der zweiten Ausgabe unter der künstlerischen Leitung von Sharon Booth neue Facetten, während gleichzeitig Ikonen des Festivals wie Anne Marie Porras, Sam Watson oder Jennifer Mann der Bozner Tanzgemeinde weiterhin treu bleiben. Das Performancefestival eröffnet diese insgeasmt 33. Ausgabe mit Richard Siegal und seinem 2016 gegründeten Ballet of Difference.

Ballett ohne Karen Henry ist im Festival Tanz Bozen fast nicht mehr vorstellbar, aber auch Robert Hewitt und Esther Balfe (die auch Contemporary Dance unterrichtet) haben sich ihre Follower aufgebaut. Erstmals wird der Franzose Didier Chape in Südtirol unterrichten, Paul McLinden, den Bozenern als beliebter Pilates-Trainer bekannt, wird eine Barre à terre geben. Avalon Rathgeb bringt Steppen zurück, Daybee Dee und Alexandre Lesouëf sind neu im Team der Urban Dancers mit Nina Kripas und Fabrizio Lolli als Konstanten. Shamel Pitts hält eine Gaga-Stunde für Tänzer, in einer zweiten Einheit wird er Auszüge aus Ohad Naharins Repertoire einstudieren. Royston Maldoom und Tamara McLorg geben einen choreografischen Workshop für Community Dance. Die DanceWorks-Serie, die mit einer Aufführung im Theater endet, wird heuer von Anne-Marie Porras und Asha Thomas geleitet.Karenhenry

Das Kids-Programm umfasst auch heuer wieder verschiedene Disziplinen. Im Rahmen dessen unterrichtet Chiara Dollorenzo erstmals Creative Dance sowie Acrobatics für Erwachsene. Die umschwärmte Lehrerin für Kreativen Kindertanz Ulla Wenzel hält in der zweiten Festivalwoche neuerlich ein Seminar zu einem tanzpädagogischen Thema. Die Musik, wichtiger Bestandteil der Kurse bei Tanz Bozen, stammt heuer wieder von Luis Carmona, Sandro Cuccuini, Gilson de Assis und François Ceccaldi. Die Flamenco-Stunden unter der Leitung von Juan Carlos Lérida werden von José Torres Vicente auf der Gitarre begleitet. Das und vieles mehr wird Bozen für zwei Wochen in ein Tanzmekka verwandeln.

RosasDen Performance-Teil des Festivals stellt der künstlerische Leiter Emanuele Masi heuer unter das Motto „Link“. In diesem Sinne verwandelt er nicht nur das Stadttheater, sondern auch das Museion, die Parkanlagen und die Schaufenster in der Altstadt zu Tanzbühnen. Highlights sind neben eingangs erwähntem Ballet of Difference (17. Juli), Vorstellungen von Rachid Ouramdane (20. Juli), von der Spanierin Marina Macarell (25. Juli) oder vom Ballet de Lorraine (24. Juli). Anne Teresa De Keersmaeker zeigt eine Neufassung von „A Love Supreme“ von John Coltrane (das 2005 in Zusammenarbeit mit Salva Sanchis entstand), zu sehen am 26. Juli. Urban Dance ist mit der österreichischen Formation Hungry Sharks (im Rahmen des Kids-Programms am 21. und 22. Juli) und der französischen Cie. Käfig (28. Juli) vertreten. Der Schaufenstertanz, aus dem bisherigen Wettbewerbsformat herausgelöst, belebt am 15. Juli vormittags die Geschäftsstraßen der Altstadt. Die Nachwuchsförderungsplattform „Anticorpi XL“ ist als eine Art Vorprogramm programmiert und bietet jungen Choreografen die Möglichkeit im Studio-Theater ihre Arbeiten zu zeigen.Schiarroni

Nicht nur Simon Mayer hat den Volkstanz wieder entdeckt. Auch der Italiener Alessandro Sciarroni ist aufs Schuhplatteln gekommen. Als gemeinsame Veranstaltungen der beiden Festival-Teile gibt es daher einen Schuhplattler-Workshop anlässlich des Gastspiels von Sciarroni im Museion (Workshop in beiden Wochen, jeweils von Montag bis Donnerstag). Sehr fortgeschrittene, ausgewählte Studenten der Workshops haben die Möglichkeit am Compagnietraining von Ballet of Difference, Marina Macarell und Rachid Ouramdane teilzunehmen.

Tanz Bozen / Bolzano Dance von 17. bis 29. Juli (Workshops) bzw. 13. bis 29. Juli (Performances). Info und Anmeldungen: www.tanzbozen.it