images/tanzlogov1.png

greig matthewsGreig Matthews wurde als „junges Talent“ ausgewählt, um den vom Ballettclub Wiener Staatsoper & Volksoper ausgelobten Förderpreis zu empfangen. Der Sponsor, Guy Dagger (Harlequin Floors) überreichte den Preis, Ballettchef Manuel Legris hielt gerührt die Laudatio.

Matthews ist in Aberdeen (Großbritannien) geboren und erhielt seine Ausbildung an Lamour School of Dance in seiner Heimatstadt, an der Dance School of Scotland in Glasgow und an der Royal Ballet Upper School in London. Von 2009 bis 2011 wirkte er mehrfach in Aufführungen des Royal Ballet mit. 2011 erfolgte sein Engagement an das Wiener Staatsballett, 2012 avancierte er zum Halbsolisten.
Zu seinem Repertoire zählen Graf Paris in John Crankos "Romeo und Julia", Pas de quatre in Peter Wrights "Dornröschen“, Pastorale in Rudolf Nurejews "Der Nussknacker", Junger Herr in Kenneth MacMillans "Manon", Lysander in Jorma Elos "Ein Sommernachtstraum", Hauptpartien in Serge Lifars "Suite en blanc“, Rudi van Dantzigs "Vier letzte Lieder“ und John Neumeiers "Bach Suite III", Nils Christes "Before Nightfall", Jean-Christophe Maillots "Vers un Pays Sage", Helen Pickets "Eventide", David Dawsons "A Million Kisses to my Skin".

Bei der Nurejew-Gala am 29. Juni 2013 wird er im Pas de Cinq aus „Schwanensee“ (Choreografie Rudolf Nurejew) und in John Neumeiers „Vaslav“ (mit Denys Cherevychko in der Titelrolle, Musik von Johann Sebastian Bach) zu sehen sein.