Tanz und mehr über Tanz über Bewegung über Theater über Tanzgeschichte über Community Dance über Ausstellungen über Film über Tanzaufführungen über Performance über Musik über Tanzvermittlung über Tänzer über Tänzerinnen über Tanztraining über Tanzkritiken über Tanzevents über Kultur über Körper über Spitzentanz über Modern Tanz über zeitgenössischen Tanz über afrikanischen Tanz über Flamenco über Cirque nouveau über Rhythmus über Urban Dances über Hip Hop

gabriella SariSari Mejia Santo ist eine der letzten aktiven Pilates-TrainerInnen, die ihr Training noch bei (Hubertus) Joseph Pilates persönlich absolviert hat. Nach dem Tod ihrer Mutter Romana Kryzanowska, quasi die Pilates-„Erbin“, übernahm die Tänzerin und Choreografin die Aufgabe die vom Erfinder selbst als Contrology bezeichnete Methode möglichst unverfälscht weiterzugeben. Diese Woche gab sie im Studio von Gabriella Cimino ein Training für Wiener Lehrer.

Es begann mit einer Trainingsverletzung, als die 17-jährige Romana Kryzanowska, Tochter russischer Immigranten in New York und Studentin an der Balanchine School of American Ballet, erstmals ins Studio von Joseph (Joe) Pilates und dessen Frau Clara kam. Die Übungen waren erfolgreich, die Verletzung gut überstanden, und Romana trainierte einfach weiter. Bald wurde sie zum „helper“ ernannt und mit Unterbrechungen arbeitete sie bei den Pilates bis zu dessen Tod 1967. Danach leitete  sie das Studio in der Eigth Avenue, das damals bereits den Namen „The Pilates Studio“ trug.Pilates Kryzanowska

Einige Jahre davor war die in Peru geborene Tochter Sari nach New York gekommen. Sie war ungefähr elf oder zwölf Jahre alt, erinnert sie sich, und der erste Eindruck mit dem Meister war für sie eher Angst einflößend. Denn: „Ich muss da ein bisschen ausholen und meine Familie erklären. Mein Vater war ein peruanischer Geschäftsmann und immer sehr gut und elegant gekleidet mit dreiteiligen Anzügen, ebenso mein Stiefvater, der vierte Mann meiner Mutter, ein dänischer Gentleman. Sogar mein Bruder kam mit einer Krawatte zum Abendessen. Alle sprachen ruhig und leise. Ich war also an diese Art von Männern gewöhnt. Als ich nach New York kam, war ich sehr klein und extrem schüchtern und als mich meine Mutter in das Studio mitnahm, kam dieser halbnackte Mann auf mich zu in einer Art Badeanzug, mit einer wilden weißen Haarmähne und einem Auge, das sich nicht bewegte. Er sprach sehr laut, gab mir einen kräftigen Klaps auf den Rücken – ich war also etwas eingeschüchtert von ihm“, erzählt Sari lachend.

pilates„Doch dann nahm mich Clara (Pilates, Anm.) unter ihre Fittiche. Als ich älter wurde, habe ich auch viel mit Joe gearbeitet, da war dann leider nicht mehr viel Zeit, denn er wurde krank. Ich lernte also das System eher von Clara und meiner Mutter als von ihm.“ Und daher heißt die Methode nun auch „Romana’s Pilates“.

Pilates wurde 1883 als Hubertus Joseph Pilates in Mönchengladbach geboren. Der Sohn eines erfolgreichen Turners war ein kränkelndes Kind. Doch bald machte der junge Pilates aus seinen Defiziten eine Tugend und beschäftigte sich mit unterschiedlichen Methoden zur Kräftigung seines Körpers, von Gymnastik über Bodybuilding bis hin zu Yoga. In England verdiente er sich als professioneller Boxer, während des Ersten Weltkrieges wurde er dort als Deutscher zwangsinterniert und entwickelte in dieser Zeit sein Körpertraining, das er Contrology nannte.

1926 emigrierte er nach New York und, nachdem er zuvor schon in Deutschland erfolgreich mit Tänzern gearbeitet hatte, wurde sein Studio bald zu einer ersten Adresse für die Ballerinen von George Balanchine, der 1934 seine School of American Ballet gründete.  pilates clara

Auf der Überfahrt hatte Pilates Clara Zauner, seine spätere Frau kennengelernt, die mit ihm das Studio leitete und die laut Sari Mejia für Pilates enorm wichtig war.

„’Gäbe es Clara nicht’, sagte meine Mutter, ‘wäre er verloren’. Er kümmerte sich überhaupt nicht um Geld. Es war ihm nicht wichtig. Er hatte immer nur einen 50-Dollar-Schein und eine teure Zigarre bei sich. Die beiden lebten sehr bescheiden in der Eigth Avenue. Aber sie hatten ein Haus auf dem Land, von dem sie immer Äpfel brachten. Sie waren sehr einfache, unverfälschte, wunderbare Leute. Sie liebten Weihnachten, Musik, aßen gerne auswärts. Er war laut, Clara war ruhig. Beide legten großen Wert auf Sauberkeit im Studio. Sie war das Organisationstalent, er war immer am Reden, am Erfinden am Kreieren … Ohne Clara wäre Joe einfach verschwunden. Sie führte die Bücher und erdete ihn.“

Als ausgebildete Krankenschwester hatte Clara auch ein anderes Körperverständnis. Sie kontrollierte die Übungen ihres Mannes auf ihre Sicherheit und eliminierte jene aus dem Programm, die ihr zu gefährlich erschienen. Durch Clara wurde das Muskelaufbautraining ihres Mannes eine rehabilitative Methode. „Ich glaube, das machte den guten Ruf der Methode aus. Clara war eine wunderbare Lehrerin und das wichtigste war für sie, dass sich die Menschen nicht verletzten. Wie meine Mutter. Daher glaube auch ich daran und lehre auf der ganzen Welt, wie man Pilates sicher anwendet. Und darin unterscheiden wir uns vielleicht von anderen Lehrern. Wir würden zum Beispiel nie jemanden allein am Wunderchair (eines der von Pilates entwickelten Geräte, Anm.) trainieren lassen, denn das kann gefährlich sein. Joseph Pilates war dazu von einem Gerät inspiriert, das Zirkusartisten verwendeten.“

Bereits zu Pilates’ Lebzeiten war sein Studio Anlaufstelle für berühmte Schauspieler, Tänzer und Künstler. Doch: „Pilates war immer für jedermann“, da es auch mehr sei als ein Muskeltraining und helfen kann chronische Krankheiten wie Diabetes oder Hypertonie zu regulieren. Es wird nicht einseitig trainiert, sondern „wir balancieren in den Übungen die unterschiedlichsten Muskeln.“

Sari daria romanaJoseph Pilates' Leidenschaft galt jedenfalls jenen Menschen, die seine Hilfe am meisten brauchten. „Einmal“, erinnert sich Mejia Santo, „sah er einen Mann im Rollstuhl vor dem Studio, der sich die Fotos vom Training ansah. Er trug ihn durch das enge Stiegenhaus ins Studio hinauf und begann mit ihm zu arbeiten. Nach ungefähr einem Jahr konnte der Mann wieder gehen. Er ging dann einfach weg, kam nie wieder und Joe hat keinen Cent von ihm bekommen. Ich glaube, er sagte nicht einmal ‚danke’. “

Pilates ist keine geschützte Marke. Der Meister kümmerte sich nicht um Erbfolgen oder Patente. Romana Kryzanowska versuchte die Marke „Pilates“ rechtlich zu schützen, verlor aber das entsprechende Gerichtsverfahren. Die Original-Methode wird heute als „Romana’s Pilates“ oder „True Pilates“ weitergegeben. Danach werden nicht nur die Übungen, sondern auch die Reihenfolge, in denen sie ausgeführt wurden, nach der Überlieferung ausgeführt. Die verwendeten Geräte entsprechen ebenfalls den ursprünglichen Maschinen, die Pilates erfunden hat. Denn: “Er war seiner Zeit weit voraus. Er kannte die Körperproportionen, ob man nun klein oder groß ist. Daher funktionieren unsere Maschinen.“ Wenn man nur ein Detail aufgrund von ästhetischen Überlegungen verändert, verliere man den Effekt, sagt Sari.

Sari Majia Santo ist nach ihrer Karriere als Tänzerin und Choreografin in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten, um ihre Arbeit weiterzuführen. „Ich mache das für meine Mutter, und natürlich auch, weil ich sehe, dass die Methode funktioniert und weil ich mich über die Menschen freue, denen sie hilft.“

Wie einst Joe und Clara, arbeiten nun Sari und ihre KollegInnen, die für die Lehrerausbildung verantwortlich sind, ganz individuell. Sie haben ein fünfstufiges Ausbildungssystem eingeführt, aber die Lehrer von Romanas’ True Pilates sind handverlesen. Um von einem Level zum nächsten zu gelangen, zählt die Erfahrung der Lehrer, aber auch „wie loyal sie sind und ob wir ihnen vertrauen;  wie sie mit Menschen umgehen und wie sie unterrichten.“sari daria

Andererseits sei das auch „sehr, sehr viel Arbeit, und wir machen damit nicht viel Geld“. Dennoch scheint Joseph Pilates in den Familiengenen verankert zu sein. Auch in der nächsten Generation ist sein Wissen durch Saris Tochter Daria Pace, ebenfalls Pilates-Trainerin, weiterhin gesichert.

Links:

Romana's Pilates 

Pilates Studio Gabriella Cimino Wien