dato

Ballettdirektor Manuel Legris ernannte Davide Dato zum Halbsolisten des Wiener Staatsballetts. Der Absolvent der Ballettschule der Wiener Staatsoper ist seit 2009 Mitglied des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper.

Von Beginn seines Engagements an mit Solopartien betraut, tanzte der gebürtige Italiener seit dem Amtsantritt von Manuel Legris unter anderem beide Titelrollen in "Max und Moritz", Pas de six aus "Napoli", Donizetti Pas de deux, Zigeuner in "Don Quixote" sowie Partien in "Die Fledermaus", "Le Concours" und "The Vertiginous Thrill of Exactitude". In der laufenden Spielzeit kamen der Pas de deux in "La Sylphid"e und eine Hauptpartie in "Skew-Whiff" hinzu. Davide Dato ist Preisträger internationaler Ballettwettbewerbe und hat vielfach auch im Ausland gastiert.