images/tanzlogov1.png

roystonmaldoomIm September 2012 wird Royston Maldoom im Wiener Konzerthaus Carl Orffs "Carmina Burana" mit Laientänzern realisieren. Davor ist er schon am Samstag, 7. Mai 2011 um 19.30 Uhr im Berio-Saal zu erleben. Der charismatische Tanzpionier liest aus seiner Autobiographie mit dem Titel "Tanz um dein Leben". Umrahmt wird die Lektüre von einer Darbietung der Pianistin Ferhan Önder und des peruanischen Tänzers Juan Salas.

Bekannt wurde er vor allem durch den Dokumentarfilm "Rhythm is it" über ein Tanzprojekt mit den Berliner Philharmonikern. Der britische Choreograf und Mitbegründer der Community-Dance-Bewegung Royston Maldoom führt seit über 30 Jahren weltweit Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Milieus tanzender Weise zusammen.

Sein Anspruch ähnelt jenem, den das Wiener Konzerthaus bei seinen «Unisono»-Vermittlungsprojekten verfolgt: Kinder und junge Menschen für Musik zu begeistern und ihnen den Start zu erleichtern, in einem künstlerischen Medium selbst aktiv zu werden: Die Zusammenarbeit mit Royston Maldoom wird in Kooperation mit der Caritas der Erzdiözese Wien - Tanz die Toleranz und VORLAUT

www.konzerthaus.at