egonmadsenDer renommierte Deutsche Tanzpreis und zwei "Tanzpreise Zukunft" 2911 werden am 26. Februar im Aalto Theater Essen verliehen. Egon Madsen, Eric Gauthier und Daniel Camargo sind die Preisträger. Alle drei sind oder waren Mitglieder des Stuttgarter Ballett.

Der gebürtige Däne Egon Madse gehörte zu den profiliertesten Tänzern des Stuttgarter Balletts und hat danach an vielen Stationen als Ballettmeister, Coach und Ballettdirektor gewirkt, wobei er auch heute mit 69 Jahren noch immer als Tänzer auf der Bühne steht – nicht zuletzt im Stuttgarter Theaterhaus mit der Gauthier Dance Company von Eric Gauthier, der den „Tanzpreis Zukunft“ erhält. Ein weiterer Tanzpreis Zukunft wird an den 19jährigen Tänzer Daniel Camargo vom Stuttgarter Ballett verliehen.

In der Begründung für den Tanzpreis heißt es: „Egon Madsens herausragende tänzerische und schauspielerische Talente sowie seine Wandlungsfähigkeit inspirierten eine Vielzahl von Choreographen, allen voran John Cranko.“ Die Laudatio auf Madsen hält Giuseppe Carbone, ehemaliger Ballettdirektor der Bonner Oper und der Mailänder Scala.

Die Galaveranstaltung im Aalto-Theater unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Norbert Lammert wird voraussichtlich mehrere Werke von Eric Gauthier bieten, darunter „Orchestra of Wolves“ und „101“, eine „Don Q.“-Version von Christian Spuck und als Gegenstück den klassischen Grand pas de deux aus „Don Quichotte“ in der Petipa-Choreographie mit Elisa Badenes und Daniel Camargo, der außerdem „Notations“ von Uwe Scholz aufführt.

http://www.ballett-intern.de/deutscher-tanzpreis.html