Tanz und mehr über Tanz über Bewegung über Theater über Tanzgeschichte über Community Dance über Ausstellungen über Film über Tanzaufführungen über Performance über Musik über Tanzvermittlung über Tänzer über Tänzerinnen über Tanztraining über Tanzkritiken über Tanzevents über Kultur über Körper über Spitzentanz über Modern Tanz über zeitgenössischen Tanz über afrikanischen Tanz über Flamenco über Cirque nouveau über Rhythmus über Urban Dances über Hip Hop

AgnesDie von Andrew Greenwood kreierte Methode „Switch2Move“ für die Arbeit mit speziellen Zielgruppen, insbesondere mit Menschen mit neurologischen Krankheiten, wird nun auch in Wien angewandt. Am 15. September startet die erste Gruppe, geleitet von Agnes Winkler, die im Sommer dieses Jahres das „Switch2Move“-Ausbildungsmodul (tanz.at berichtete) bei Andrew Greenwood erfolgreich absolviert hat.

Die Physiotherapeutin mit Spezialisierung in Neurologie und Neuroorthopädie, war von den Möglichkeiten der tänzerischen Intervention so überzeugt, dass sie nun in ihrer Gruppenarbeit bevorzugt diese Methode anwendet. Die Ärztinnen in der Ordination für Innere Medizin und Geriatrie „Mein Gesundheitsteam“ haben dafür gleich Interesse gezeigt und Astrid Winkler eingeladen, regelmäßig eine Session zu leiten.  Da jeder Teilnehmer selbst über das Ausmaß seiner Bewegung entscheidet, ist die Tanzklasse für jeden, unabhängig von Vorkenntnissen oder Einschränkungen der Mobilität, geeignet. Zum Kennenlernen werden die Sessions im September und Oktober als Schnupperstunden kostenlos angeboten.

Switch2Move Tanzklassen mit Agnes Winkler, Beginn am 15. September um 15 Uhr in mein Gesundheitsteam

PS

Eine für 10. Oktober geplante Präsentation der Foundation Dance & Creative Wellness im europäischen Parlament musste verschoben werden. Die Direktoren der privaten Stiftung Claire Guss-West, Andrew Greenwood und Eldridge Labinjo hatten ein Paket vorbereitet, um das Potenzial künstlerischer Praxis im Gesundheitsbereich umfassend zu präsentieren: mit Keynot-Speakers aus den Bereichen der Medizin, der Gesundheitsökonomie und der Kunst bzw. dem Tanz. Doch die Feinabstimmung mit den Abgeordneten fand nicht statt. Der Grund: die langen Ferien der Parlamentarier. Anfragen zur Organisation der Veranstaltung blieben unbeantwortet, nun ist die Zeit für die Organisation des Events zu kurz geworden … Ein neuer Termin im März 2018 ist im Gespräch (ebenso der dafür vorgesehene Artikel auf www.tanz.at).