sbwmeerBeim 17. internationale Szene Bunte Wähne Tanzfestival für junges Publikum setzt sich alles um das „Meehr“, um das Meer als Sehnsuchtsort und um das Mehr als Symbol für das Sprengen von Grenzen. Tänzerisch Umgesetzt an fünf Tagen in einem dichten und abwechslungsreichen Programm mit Produktionen im Dschungel Wien und im WUK.

Das Festivalmotto findet sich direkt in der Dschungel-Produktion „Mein kleines Meer“. Unter der Regie von Paola Aguilera bauen die drei DarstellerInnen eine eigene Wasserwelt für ein Publikum ab 2 Jahren.

ZuseherInnen ab 5 sind zu dem Stücke „Ente, Tod und Tulpe“ vom Jungen Schauspielhaus Düsseldorf eingeladen. Hier wird dem Tod sein Schrecken genommen, denn als Lebensbegleiter wird er zum Freund der Ente.

Zwei Stücke sind für ZuschauerInnen ab 6 geeignet und handeln von einem Mehr an Selbstbestimmung: In der norwegischen Produktion „Die Jury“ übernehmen die Kinder das Kommando; die rasante Percussion- und Tanzperformance „Wild Thing“ vom Maas Theater en dans aus Rotterdam zelebriert mutige Mädchen.

Auch in „Rau“ sind Kinder auf der Bühne und erzählen aus ihrer Perspektive vom schwierigen Erwachsenenwerden. Diese Eröffnungsproduktion des Festivals (27. Februar) vom belgischen Kabinet K wendet sich an ein Publikum ab 8 Jahren.

Die Performing Group aus Deutschland erzählt mit Tanz, animierten Bildern und Soundeffekten eindringlich und humorvoll die Entstehung der Welt und ihre merkwürdige Evolution – dabei wird das eigene Verhalten in Frage gestellt mit dem Ziel das Publikum ab 10 für den Umweltschutz zu sensibilisieren. Denn wisst ihr eigentlich, wie viele Plastikbecher man im Laufe eines Lebens verbraucht?

An Jugendlich ab 14 wendet sich das mit dem Ikarus Theaterpreis 2013 ausgezeichnete Stück „Roses einsam.gemeinsam“, eine Koproduktion des Theater Strahl (Berlin), De Dansers (Utrecht) und Szene Bunte Wähne. Inspiriert von den Briefen und Tagebüchern der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ im Nazi-Deutschland, geht es der Choreografin Wies Merkx und seine TänzerInnen um die Frage der Zivilcourage und den Kampf um Ideale.

Dem persönlichen Erleben von Liebe geht Ives Thuwis in seinem Stück „“ in einer Achterbahn der Gefühle nach.

Eine Abenteuernacht, ein Round Table zum Thema „Tanz in Schulen“ sowie der Workshop „Tanzvermittlung“ ergänzen das Programm.

Infos: Szene Bunte Wähne, Dschungel, WUK