tamed„Am Drehpunkt der Bewegung“ - unter diesem programmatischen Titel lädt der Verein TaMeD vom 14. bis 16. Mai 2010 nach Frankfurt am Main zum elften Mal zum Kongress für Tanzmedizin ein. Unter dem Dach der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst werden sich Experten in Vorträgen, Workshops, Arbeitskreisen und Diskussions-Panels schwerpunktmäßig damit befassen, welchen Anforderungen die Gelenke im Tanz ausgesetzt sind.

Es geht dabei auch um Fragen danach, wie sich Schäden an Gelenken vorbeugen lässt, wie man im Tanz Gelenke schonend bewegen kann oder welche therapeutischen Ansätze bei Gelenkbeschwerden hilfreich sind.
Die Intention von Tanzmedizin Deutschland e.V. ist es, Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit von Tänzerinnen und Tänzern in allen Sparten der Tanzkunst zu fördern. TaMeD kehrt mit dem Kongress „Am Drehpunkt der Bewegung“ an jenen Ort zurück, an dem sich der Verein vor 13 Jahren formierte. 1997 von neun tanzbegeister-ten Ärzten, Therapeuten und Pädagogen in der Mainmetropole gegründet hat sich aus den ambitionierten Anfängen einzelner eine international bekannte Institution entwickelt. Als Netzwerk fungierend ermöglicht TaMeD den Austausch und die Kommunikation aller Berufsgruppen, die mit der Gesundheit des Tänzers und professionell mit Tanz befasst sind.
Schon ein Mal - im Jahr 2000 - war TaMeD mit einem zweitägigen Symposium bei der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst zu Gast. Im Jahre 2010 gestaltet nun TaMeD erstmals einen dreitägigen Kongress mit zahlreichen Beiträgen aus den Bereichen des tanzmedizinischen Grundlagenwissens, aus klinischer und praktischer Tanzmedizin, Tanzphysiologie, Forschung und angewandter Tanzpädagogik.
Ziel des Kongresses ist es, aktuelle Erkenntnisse zu vermitteln, die dazu beitragen können, Prävention, Therapie und Training im Tanz zu verbessern. Zudem soll aufgezeigt und diskutiert werden, in welcher Weise sich tanzmedizinische Erkenntnisse in der Tanzpraxis pädagogisch vermitteln und umsetzen lassen.

www.tamed.de