silkebleiburgAuch 2013 will sich das CCB Center for Choreography Bleiburg/Pliberk – Choreografie Zentrum Johann Kresnik - Koreografski center als Zentrum für zeitgenössischen Tanz in seiner immer größer werdenden Vielfalt weiter profilieren. Dem heurigen Jahresthema „Tanz an der Grenze“ liegt die Verbindung von Literatur im deutsch-slowenisch-friulanischen Sprachraum und Tanz zugrunde.

Nach dem mit einer Prämie des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ausgezeichneten Vorjahrserfolg  „Kiki – die Vermessung einer Frau“ von Günther Grollitsch  zu Leben und Werk von Kiki Kogelnik  geht es bei „Tanz an der Grenze“ um Grenzen im weitesten Sinn - geografische, politische, künstlerische, soziale, sprachliche, körperliche Grenzen: In einer „Langen Nacht des Tanzes“, bei den „Filmtagen Johann Kresnik “, in einer Residenz und Community Programmen.  

In „B:orders – Eine lange Nacht des Tanzes“ werden am 12. Juli 2013 an die 40 zeitgenössische TänzerInnen/ChoreografInnen/PerformerInnen aus ganz Österreich, aus Slowenien, Friaul und Tschechien ganz Bleiburg zur Bühne machen. Auf öffentlichen Plätzen, im Kulturni dom, im Werner Berg Museum und  Grenzlandheim wird in dieser Nacht getanzt. Das Leading Team des Abends ist wie bereits bei der langen Nacht des Tanzes zur Eröffnung des CCB im August 2011 die Regisseurin Katrin Ackerl Konstantin und die Kuratorin Andrea Hein. Heuer stehen zwei Uraufführungen auf dem Programm: Martin Dvorak und Omar Rojas Ruis zeigen ein Stück zu Pier Paolo Pasolini. Das CCB Residence Team in Bad Eisenkappel – Dagmar Dachauer, David Mair, Philipp Mayer, Sebastian Pirch und Michael Seidl – entfesseln mit ihren künstlerischen Interventionen Janko Messner („Janko Messner unchained“).  Insgesamt sind sieben längere Stücken (bis zu maximal 35 Minuten) und sieben Short Performances (jeweils etwa 10 Minuten) zu erleben.

Mit einem kleinen Filmfestival zum umfangreichen Bühnenschaffen Johann Kresniks setzt das CCB heuer –nach der tänzerischen Inszenierung zum Werk von Kiki Kogelnik im Vorjahr - einen weiteren Schwerpunkt zu Tanz und Bildender Kunst in Bleiburg.
Filmische Aufzeichnungen von ausgewählten Inszenierungen Kresniks, die sein monumentales Schaffen verdeutlichen, werden im öffentlichen Raum und bei Schlechtwetter im Kulturni Dom zu sehen sein.

Das Community Programm umfasst die Fortsetzung der Partnerschaft des CCB mit dem BG Tanzenberg (April bis Juli), die Last Friday Jam / Kontaktimprovisation im Grenzlandheim (Leitung: Niki Meixner) einen „Round Table“ mit VertreterInnen des CCB und Kärntner TanzpädagogInnen und –initiativen

Mit seinen unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen will das Team des CCB (Katrin Ackerl Konstantin, Zdravko Haderlap, Andrea Hein, Milan Piko, Ulli Sturm) laut Eigendefinition „sowohl die lokale als auch regionale und internationale zeitgenössische Tanzszene ansprechen, teils in Vernetzung mit weiteren Initiativen Schwellenängste abbauen, Kontaktnahmen ermöglichen - mit Kräften aus der Region und Impulsen aus ganz Österreich und den Nachbarländern. Und so seinem Ziel, ein einzigartiges, offenes  Zentrum der Kreativität in Kärnten zu werden, näherkommen“.

Das detaillierte Programm von „B:orders – Eine lange Nacht des Tanzes“ am 12. Juli 2013 in Bleiburg/Pliberk gibt es auf:

http://www.centerforchoreography.com/