images/tanzlogov1.png

carolyncarlsonIm Rahmen des Tanzfestivals Tanz Bozen /Bolzano Danza wird die Grande Dame des zeitgenössischen Tanzes am Sonntag, 22. Juli eine vierstündige Master Class geben. In dieser Master Class werden die TeilnehmerInnen in das choreografische Universum von Carolyn Carlson eintauchen.

Carolyn Carlson (ihr Solo "Blue Lady" war kürzlich in Wien zu sehen) ist überzeugt, dass die Kreation und die Lehre voneinander nicht zu trennen sind und dass man nur kreiert, weil man entdeckt. Seit vielen Jahren vermittelt die Tanzschöpferin und -pädagogin ihren poetischen Bewegungsansatz. Viel mehr als eine Technik, ist ihr Tanz eine Philosophie, die Carlson von Alwin Nikolaïs geerbt hat und die auf Improvisation, Komposition und den vier Prinzipien des tanzenden Körpers (Zeit, Raum, Form und Kontinuität der Bewegung) beruht, die die TeilnehmerInnen in diesem Workshop an Bord nehmen werden.

Daher umfasst die Master Class eine Technikstunde und eine Improvisation/Komposition-Session für professionelle TänzerInnen und sehr Fortgeschrittene in Ausbildung.

Am 23. Juni präsentiert Carolyn Carlson mit dem Ensemble CCN-Roubaix Nord Pas de Calais, das sie seit 2004 leitet, ihre neueste Choreografie "Synchronicity". Ausgangspunkt für ihre Arbeit war das Tibetanische Buch vom Leben und Sterben sowie das Konzept der Synchronzität des Schweizer Psychologen Carl Jung.

Der Performance-Teil des Festivals ist heuer dem Thema "Generationen" und zeigt außerdem Vorstellungen von Carlsons SchülerInnen, die längst eigenständige Choreografen geworden sind, wie Antonella Bertoni und Michele Abbondanza, Roberto Castello und Simona Bucci. Weiters gastieren dieses Jahr die Compagnien Philippe Lafeuille und Roger Bernat, sowie Aakash Odedra mit Choreografien von Russell Maliphant, Sidi Larbi Cherkaoui, Akram Khan und einem eigenen Stück. In Zusammenarbeit mit dem Workshop-Programm zeigt die Fleur Darkin Company drei Vorstellungen ihres Erfolgsstückes "DisGo" und präsentieren die Choreografinnen und Dozentinnen Brigitta Luisa Merki und Anne-Marie Porras ihre während der zwei Wochen erarbeiteten Workshop-Ergebnisse mit sehr fortgeschrittenen TeilnehmerInnen unter dem Titel "DanceWorks".

Details und Anmeldung: www.tanzbozen.it