tanzistVom 7. bis 17. Juni 2012 findet die heurige Ausgabe des Festivals Tanz Ist im Spielboden Dornbirn statt, bei dem die Objektkunst eine große Rolle spielen wird, vertreten durch die diesjährige Residendy von Liquid Loft / Chris Haring und dem französischen Künstler Michel Blazy.

In der Performancereihe „The Perfect Garden“ experimentiert Liquid Loft mit der wachsenden Koexistenz von organischen und anorganischen Körpern und Objekten.

In Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Michel Blazy werden Liquid Loft / Chris Haring an verschiedenen Orten je nach Gegebenheit für einen bestimmten Zeitraum ein Garten angelegt. Schicht für Schicht wird die Choreographie übereinandergelegt, hie und da eingegriffen, die Konstituenten aber auch ihrer Eigenbewegung überlassen.

Das künstlerisch hochenergetisch geladene Spannungsfeld von „The Perfect Garden“ wird mit dem aus Südafrika stammenden Künstler Rudi van der Merwe und seiner Compagnie Skree Wolf weitergeführt, die mit „Miss en Abyme“ zum ersten Mal in Österreich gastiert.

„Miss en Abyme“ ist eine Serie von Variationen über den „bimbo-Archetypus“. Der semantische Inhalt dieses Urbildes – eine körperlich attraktive Frau mit wenig Intelligenz und Ausbildung – erfindet sich in „Miss en Abyme" ständig neu und wird auf verschiedene Ebenen projiziert, von der banalen bis zur mythologischen. Es wird eine Geschichte konstruiert, in der „bimbos“ eine Revolution anführen und die Macht ergreifen, um am Ende schließlich diktatorisch zu versagen. Immer mehr wird ihr langes blondes Haar im Blut ihrer Gegner getränkt. Diesen Absurditäten steht das Porträt eines realen Opfers gegenüber: Am 28. April 2008 wurde Eudy Simelane, Mitglied des südafrikanischen Fußball-Nationalteams, vorgesehene Schiedsrichterin bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 und bekennende Lesbe, in ihrer Heimat vergewaltigt und ermordet. Mit Rhythmus und Tanz wird eine Bilderflut erzeugt, die durch sexuelle Anspielungen provoziert und dabei verständlich illustriert, wie stereotypes Denken zu Entmenschlichung und Untergang führt.

James Wilton, Tänzer und Choreograf aus England, wird während des Festivals ein Research für professionelle Tanzschaffende leiten und zum Abschluss ein Werk aus seinem Repertoire – gemeinsam mit Sarah Jane Taylor – zeigen.

Das detaillierte Programm ist auf tanzist.at zu finden.