aszure-bartonMit dem zündenden Programm seiner letzte Saison (2012/13) am Festspielhaus St. Pölten macht Joachim Schloemer dem Publikum den Abschied schwer. Brandneue und bewährte Choreografien exzellenter KünstlerInnen aus aller Welt, die traditionellen Musikfestivals und die Konzerte des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich werden die stetig steigenden Publikumszahlen weiter erhöhen.

Das vieldeutige Motto der Saison – „alles bewegt“ – ist zugleich der Titel des abschließenden Höhepunkts, einer Bühnenshow mit 140 TeilnehmerInnen aus der Region. Die Vorarbeiten für das bewegte Musikprojekt haben bereits im Februar 2012 begonnen. Sechs ChoreografInnen (aus Österreich, England, Frankreich und den USA) und die Musiker Murat Coskun (der Perkussionist ist auch Artist in Residence in St. Pölten) und der Gitarrist Maurizio Grandinetti werden das Projekt unter der künstlerischen Leitung von Jane Hackett von Sadler’s Wells und Joachim Schloemer selbst das im Wortsinn großartige Projekt betreuen. Am 11. Mai 2013 findet die festliche Uraufführung statt. 

Allein die kurzen Videoeinspielungen, die Schloemer und die Dramaturgin am Festspielhaus St. Pölten, Sandra Windfuhr, bei der Vorstellung des Programms der kommenden Saison zeigten, lässt den Gedanken aufkommen, doch nach der niederösterreichischen Landeshauptstadt zu ziehen, um keinen der geplanten Tanzabenden zu versäumen. Viele der eingeladenen Compagnien, ChoreografInnen und SolistInnen sind dem St. Pöltner Stammpublikum bereits wohl bekannt: Sidi Larbi Cherkaoui, Akram Khan, Aszure Barton, Hofesh Shechter und das Cullberg Ballett mit zwei Choreografien anlässlich des 100. Todestages des schwedischen Dramatikers August Strindberg. Was Schloemer an dem Tanzprogramm besonders gefällt, ist die Tatsache, dass alle gezeigten Produktionen „die Sprache ihres Herkunftslandes sprechen und ein klares Bild der Heimat der Künstler zeigen.“ Akram Khans neues abendfüllendes Solo „Desh“ mag dafür als Beispiel dienen. „Desh“ bedeutet in des Künstlers Muttersprache, Bengali, Heimat und ist des Tänzer-Choreografen persönlichstes Werk, mit dem er ein in seinen Werken immer wieder kehrendes Thema ausdrückt: die Suche nach einem Ruhepunkt, nach der Balance in einer instabilen und verwirrenden Welt.

Doch bietet das Programm nicht nur Verinnerlichung sondern auch schwungvolle Artistik und Zirkusatmosphäre, etwa mit dem Abend der kanadischen Gruppe Les 7 doigts de la main, die mit „PSY“ in die Abgründe der menschlichen Seele turnen und tanzen. Zum ersten Mal nach St. Pölten kommt auch das Fabulous Beast Dance Theatre aus Irland. Fünf irische Musiker und acht TänzerInnen aus Irland, Finnland, Griechenland, Dänemark, Indien und Nigeria hat Michael Keegan Dolan zusammengetrommelt, um mit „Rian“ lebendige Tradition mit den Einflüssen aus weit entfernten Ländern zu verweben und einen multikulturellen irischen Abend zu bieten, der Konzert und Tanzvorführung zugleich ist. Schließlich wird auch „come, been and gone“, eine Hommage an die Rock-Musik, der Michael Clark Company aus London, für beste Unterhaltung und ein brodelndes Festspielhaus sorgen. Allerdings wird man sich bis zum 4 Mai 2013 gedulden müssen, um den sinnlichen Genuss aus Tanz und Musik (von Musik von David Bowie, Iggy Pop oder Lou Reed) live zu genießen.

Noch länger dauert es bis zur Show als Abschluss der vier Intendantenjahre Joachim Schloemers am 8. Juni 2013, in dem viele der in dieser Zeit vertraut gewordenen Freunde des Hauses noch einmal zusammenkommen werden, um ein "Fest für alle Sinne" zu feiern. Freuen darf man sich aber schon jetzt auf das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter der Leitung von Julia Jones, auf Mnozil Brass, Mauriuio Grandinetti, Murat Coskun, Otto Lechner, Grayson Millwood und viele mehr.

Doch das erste Highlight wird früher leuchten als man glaubt: Schon am 21. September 2012 werden 17 buddhistische Shaolin-Mönche gemeinsam mit Sidi Larbi Cherkaoui mit seinem preisgekröntes Werk „Sutra“ das Publikum in Staunen versetzen. Vieles wird bewegen, alles überzeugen.

Festspielhaus St. Pölten Saisonvorschau 2012/13, präsentiert am 25. April 2012.