tanzdietoleranzAm 2. Dezember hat das neue Community Dance-Projekt der Caritas im Palais Kabelwerk Premiere. Zu Modest Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ (erweitert durch Kompositionen von Guy Klucevsek) tanzen dieses Jahr circa 70 Tanzbegeisterte.

Zur Zeit studieren die TänzerInnen in fünf Gruppen die Choreografie mit Josef Eder (der auch für die künstlerische Gesamtleitung verantwortlich zeichnet), Monica Delgadillo-Aguilar und Romy Kolb ein. Menschen mit und ohne Behinderung, Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen unterschiedlicher Herkunft nahmen über vier Wochen an einem intensiven kreativen Prozess teil. An drei Abenden werden die TänzerInnen gemeinsam auf der Bühne stehen und einmal mehr erleben, dass miteinander tanzen auch miteinander leben bedeutet.

Mit dem Community Dance-Projekt „Tanz die Toleranz“ werden neue Wege in der Integrationsarbeit beschritten. Das Projekt der Caritas der Erzdiözese Wien verbindet Menschen - unabhängig von Talent und Erfahrung, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft, physischen oder psychischen Beeinträchtigungen. Durch das gemeinsame Tanzen werden soziale, kulturelle und sprachliche Barrieren überwunden und unmittelbare Begegnungen zwischen Menschen geschaffen. Ins Leben gerufen wurde "Tanz die Toleranz" mit der Eröffnung der Wiener Festwochen im Mai 2007 unter der Leitung des Community-Dance-Gurus Royston Maldoom. 225 Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft betraten nach einer intensiven Probephase gemeinsam die Bühne und eröffneten dem begeisterten Publikum gelebte Integration. Seither hat Tanz die Toleranz mehr als 30 Projekte in Wien und Umgebung umgesetzt und damit über 6000 Tänzer und Tänzerinnen erreicht. Unter den Projekten finden sich auch regelmäßige Angebote wie „Saturdance“, in dem jeden Samstag eine neue Tanzrichtung vorgestellt wird oder die „Dance Classe Youth“ und „ Dance Class Adults“, in derem Rahmen im halbjährlichem Rhythmus eine Choreographie erlernt und aufgeführt wird. Alle Angebote im Rahmen von „Tanz die Toleranz“ sind voraussetzungs- und kostenfrei.

 „Bilder einer Ausstellung“  im Palais Kabelwerk, Oswaldgasse 35A, 1120 Wien
Premiere: 2. Dezember, 20h. Weitere Aufführungen: 3. Dezember, 20h und 4. Dezember, 18h