knebelMit der ersten Station seiner Produktion „The Puzzled Wife“ hat Bernd Bienert, Choreograf, Regisseur und Multitalent, einen Hit gelandet, nicht zuletzt aufgrund der großartigen Darstellung des Burgtheaterschauspielers Hans Dieter Knebel. Nun geht das spannende Projekt weiter.

Der ursprüngliche Monolog wird im Kosmos Theater in eine völlig neue Dimension geführt. Neben Knebel, (der übrigens von 1979 bis 1981 Mitglied beim Wuppertaler Tanztheater war), wird die charismatische Gebärdendarstellerin Alice Xiaoshu Hu die Textvorlage mit Gesten und Zeichen der Gehörlosensprache erweitern. Fünf Tänzerinnen greifen die Gebärden auf und interpretieren sie künstlerisch neu. Auch bei den TänzerInnen ist die Besetzung hochkarätig, mit den ehemaligen Staatsoperntänzerinnen Kira von Zierotin und Ursula Szameit, Martina Haager und Kun Chen Shih vom Homunculus, und dem vielseitige, freiberufliche Karl Schreiner. Von Zierotin, Szameit und Schreiner sind außerdem bereits „Übersetzungs“-erprobt, denn sie wirkten bei dem ersten Projekt „Signings“, bei dem sich Bienert mit der Verbindung zwischen Lautsprache, Gebärdensprache und Tanzsprache auseinandersetzte, mit.

Die dritte und letzte Station dieses außergewöhnlichen Projekts wird von Bernd Bienert als Rauminstallation inszeniert, in der sich das Publikum frei bewegen kann.

„The Puzzled Wife“ im Kosmos Theater am 27., 28. Mai und 1. bis 4. Juni sowie in der ehemaligen Anker-Expedithalle (1100 Wien, Puchsbaumgasse 1) am 6. Juni 2011

www.teatrobarocco.com

www.bienert.at