benefizkonzertIm Festspielhaus St. Pölten findet am 5. Dezember ein Benefizkonzert statt, dessen Erlös für das Wiener Philharmonikerhaus für Asylsuchende in St. Aegyd verwendet wird. Neben Formationen von Wiener Philharmonikern wie Philblech oder The Philharmonics wirken die Erste Solotänzerin Maria Yakovleva sowie Solisten des Wiener Staatsballetts, der Derwisch-tanzende Ziya Azazi, der Wiener Singverein, die Sopranistin Valentina Nafornita, der Tenor Michael Schade und andere mit.

Ende September haben die Wiener Philharmoniker beschlossen, das ehemalige Gasthaus „Stiefsohn“ in der Marktgemeinde St. Aegyd zu kaufen und daraus ein Integrationshaus für Flüchtlinge in Zusammenarbeit mit der Diakonie zu errichten. Der Kaufpreis von 250.000 € soll einerseits durch eigene Mittel des Orchester, zum anderen durch Spenden und Crowdfunding aufgebracht werden.

Diese Patenschaft der Wiener Philharmoniker, bei denen 40 Kollegen mit Migrationshintergrund musizieren, hat eine klare Zielsetzung, erklärt Vorstand Andreas Großberger: „Damit wollen wir nicht nur ein Zeichen der humanitären Gesinnung setzen, sondern einen Raum für Verständigung eröffnen, von der alle langfristig profitieren, auch die Gemeinde und letztlich unsere Gesellschaft“.

Nach der Adaption wird Platz für bis zu 16 Personen in vier Wohneinheiten (für vier Familien) geboten werden. Der Gastraum des Hauses soll für Sprachkurse und als Ort der Begegnung genutzt werden. Das Haus wird vom der Diakonie verwaltet werden, doch auch nach dem Start wird das Orchester diese Patenschaft aktiv weiterführen: in Form von Benefiz-Kammerkonzerten vor Ort oder durch Vermittlung von Kontakten zu wichtigen Partnern. Andreas Großberger dazu: „Natürlich werden wir persönlich mit den Bewohnern und Helfern verbunden bleiben. (…) Wir verstehen dieses Projekt als ein Modell für ein unbefangenes und anständiges Miteinander, bei dem alle etwas gewinnen. Nachahmungen sind sehr willkommen. Sie alle können zum Erfolg beitragen!“

Benefizkonzert zugunsten des Asylhauses Wiener Philharmoniker am 5. Dezember 2015, 19:30h mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Gioachino Rossini und anderen im Festspielhaus St. Pölten. 
Leitung: Johannes Prinz, Mitwirkende: Valentina Naforniţa, Michael Schade, Christopher Hinterhuber, Wiener Singverein, Philblech, The Philharmonics, The Sound of Balkan, Wiener Virtuosen, Maria Yakovleva, Solisten Wiener Staatsballett, Ziya Azazi-Derwisch. Infos und Karten: www.festspielhaus.at