images/tanzlogov1.png

CarolynCarlsonÜber 80 Kurse mit 30 internationalen Tanzlehrern und zehn Musikern sowie tägliche Performances verwandeln die Südtiroler Stadt Bozen von 13. bis 25. Juli in ein Tanzparkett. Mit seinem vielfältigen Kursprogramm bietet das Festival Tanz Bozen / Bolzano Danza verschiedene Tanzstile für alle Niveaus Erstmals wird Royston Maldoom, der Pionier der Community Dance-Bewegung, einen Workshop in Bozen leiten. Das Abendprogramm wartet heuer mit hochkarätigen Compagnien und SolistInnen auf.

Mit dem Film „Rhythm is It“ – einer Initiative der Berliner Philharmoniker für die Musik- und Tanzvermittlung an Berlins Schulen – wurde der Tanz mit einem Schlag aus seinem Nischendasein befreit. Doch der Choreograf Royston Maldoom hatte auf dem Gebiet des bis dahin hierzulande nahezu unbekannten "Community Dance" seit den 1970er Jahren in Großbritannien bahnbrechende Arbeit geleistet. Seine jahrzehntelange Auseinandersetzung mit Choreografie, Tanz und „Community“-Arbeit wird er in seinem Workshop bei Tanz Bozen vermitteln.Contemporary

Klassischen Tanz werden Karen Henry, Hilary Neethling, Robert Hewitt und Ivo van Zwieten unterrichten, Jazz gibt es mit Sam Watson, Anne-Marie Porras, Rose Calheiros, zeitgenössische Tanzvarianten werden durch Simonetta Alessandri, Esther Balfe, Sharon Booth, Jennifer Mann, Fabiana Pastorini, Britta Pudelka, Johannes Randolf, oder Natalia Viñas Roig vertreten. Außerdem laden Sureya Hilal zum Orientalischen, Achille Acakpo zum afrikanischen und Anderson Pinherio da Silva zum afrobrasilianischen Tanz ein. Angebote in Urban Styles, Flamenco und Körperkünsten wie Pilates, Feldenkrais, Gyrokinesis und Yoga ergänzen das Programm. Ulla Wenzel und Britta Pudelko gestalten ein Seminar für TanzpädagogInnen. 

„Auch Helden tanzen“, heißt es beim beliebten Kids-Programm, in dem die Kinder den ganzen Vormittag tanzen und in den Pausen von erfahrenen Pädagoginnen betreut werden. Diesmal werden die jungen TänzerInnen auch Zirkusluft schnuppern können, da die Kids-Pakete erstmals in Zusammenarbeit mit Circomix gestaltet werden, einer Zirkusschule, deren Ruf und Tätigkeitsfeld weit über die Südtiroler Grenzen hinausreichen. Akos Hargitay wird die Kids bei seiner Indoor-Version von Parkour Running zu akrobatischen Kunststücken herausfordern. Mit seiner Cie Two in One wird er das Festival am 12. Juli in der malerischen Landschaft des Parkhotels Holzner auf dem Ritten mit dem Stück „„BREAK.oUT“ eröffnen. Das Ergebnis der Kurse von Esther Balfe und Nina Kripas für fortgeschrittene Teilnehmernnen werden unter dem Titel „DanceWorks“ auf der Studiobühne des Stadttheaters gezeigt.

RoyAssaf

Dort gibt es bei der 31. Ausgabe von Tanz Bozen / Bolzano Danza unter dem Motto „Fe|Male“ ein abwechslungsreiches Programm. Mit Alessandra Ferri, die zusammen mit Herman Cornejo, Pricipal Dancer des American Ballet Dance Theater einen Abend gestaltet, und der Compagnie von Carolyn Carlson kommen zwei Grandes Dames nach Bozen. Das Ballet de l’opéra national du Rhin zeigt Arbeiten ihres künstlerischen Leiters, des gebürtigen Bozener Ivan Cavallari, sowie von Aszure Barton, Stephan Thoss, Benjamin Millepied. Rocío Molina präsentiert ihren eigenwilligen Flamenco. Spannend verspricht der Auftritt von Roy Assaf zu werden, ein Talent der jüngsten Generation aus Israel. RocioMolina

40 Männer aus Südtirol und Trient werden bei den Aufführungen der Choreografie von Olivier Dubois „Mémoires d’un seigneur“ das Corps de ballet bilden, das zusammen mit einem Solsiten des Ballet du Nord auf der Bühne stehen wird. Davor werden die Herren in einem Workshop eine Woche lang an einem kollektiven Körpergefühl und einer synchronen Gestik arbeiten.

Nähere Infos, Tickets und Anmeldungen zu den Kursen auf www.tanzbozen.it