ssskeersmaekerNicht so groß wie das Wiener ImPulsTanz Festival, aber ebenso spannend und vielfältig: Die traditionelle Sommerszene Salzburg. Zwölf österreichische Premieren sind unter den 15 Produktionen zu finden, die heimische und internationale KünstlerInnen in die Festspielstadt bringen. Das Motto ist vielversprechend: „All you need“. Die Ergänzung logisch: „Tanz und Performance“.

Eröffnet wird am 25. Juni mit der belgischen Formation Peeping Tom. „Vader /Vater“ spielt in einem Altersheim, dort leben die Bewohner längst in einer Zwischenzeit, können zwischen Wahn und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden und verlieren zunehmend den Bezug zur Realität. Die Momente des Kippens aus der Realität wird von der in Brüssel beheimateten Tanz-/ Theater-Truppe mit scharfem Witz und ausgesuchten Bildern auf die Bühne gebracht.

Aus Brüssel kommt auch Anne Teresa De Keersmaeker mit ihrer Compagnie Rosas und der Band Ictus. Sieben Rosas TänzerInnen und sechs Ictus-Musiker führen gemeinsam Gérard Griseys († 1998) magisches Sextett „Vortex Temporum / Der Strudel der Zeiten“ auf, eines der letzten Werke des französischen Komponisten. Zwei Jahr vor seinem Tod beschreibt Grisey musikalisch das Umkreisen einer unsichtbaren Achse in Raum und Zeit. Der 60-minütige Tanz nimmt das Motiv auf und wird dabei selbst Teil der Musik. Am Ende, wenn der Minutenzeiger seinen Ausgangspunkt erreicht hat, ist auch die  Musik zum Tanz geworden.

Aber nicht nur große, bereits gelobte Produktionen bereichern die verschiedenen Spielorte der Sommerszene 2014. Von den steirischen Rabtaldirndln bis zu Doris Uhlich aus Wien, von der Norwegerin Mette Edvardsen bis zur französischen Compagnie Vlovajob Pru (Cecilia Bengolea, mit François Chaignaud), von Ivana Müller aus Paris bis zu Faustin Linyekula aus Ubundu / Kongo reicht die Liste der Künstlerinnen und Künstler. Am Abschlussabend ertönt der Klang der Stille: Jan Plewka aus Hamburg singt Simon & Garfunkel. Lang, lang ist’s her.

Die letzte Nacht des Festivals allerdings führt wieder in die Gegenwart:  Doris Uhlich wird zur tanzenden DJ und lädt das Publikum ein, mitzutanzen. Nackt oder angezogen.

Sommerszene Salzburg, 25. Juni bis 5. Juli 2014. Informationen über Spielorte, Spieltage, Beginnzeiten Tickets: www. szene-salzburg.net.