images/tanzlogov1.png

balletdaysZum fünften Mal finden heuer von 2. bis 4. Mai die Ballet & Performance Days im Odeon Theater in Wien statt. Organisiert werden die Balletttage von ehemaligen Ersten Solotänzer der Wiener Staatsoper und Präsidenten des Österreichischen Tanzrates Gregor Hatala, dessen Credo lautet: „Ballett ist nichts Elitäres oder Abgehobenes. Jeder versteht es, spürt es, liebt es. Ballett ist für jedermann.“

Insgesamt fünf Vorstellungen an drei Tagen zeigen die vielfältigsten Formen des Tanzes, denn Hatala versteht den Tanz als „Körperkunst in seiner reinsten Form, uralt und ewig jung“.. Daher werden nationale und internationale Acts und Performances quer durch alle Disziplinen, von Klassischen Ballett über Neo-Klassik bis zu Contemporary und Modern Dance gezeigt. Im Rampenlicht stehen aufstrebende junge Talente aus Tanzcompagnien und nationalen Schulen. „Mit den Ballet & Performance Days wollen wir vor allem den Nachwuchs fördern und jungen Talenten eine Bühne geben. Hier haben sie die Möglichkeit ihr Können zu vertiefen, sich unter ihresgleichen zu messen und erstmals auf ein großes Publikum zu treffen. Für einige waren die Ballet & Performance Days  bereits das Sprungbrett auf das internationale Tanzparkett“, sagt Hatala.

Als internationale Stargäste sind heuer Abigail Simon (USA) und der geborene Kubaner Yosvani Ramos dabei.  Abigal Simon war Mitglied des  American Ballet Theater (ABT) und des Joffrey Ballet, bevor sie sich für ein Laufbahn als freischaffende Tänzerin entschied. Nun tritt sie als Solistin auf den großen Bühnen auf und posiert als Model für internationale Tanzmagazine. Nachdem er die Gold Medaille bei der Paris International Ballet Competition in 1998 gewonnen hatte, tanzte er mit dem Jeune Ballet de France und beim Pariser Opernballett. 1999 wechselte er an das English National Ballet, wo er bald zum Ersten Solisten avanciert. Von 2008 bis 2013 war er beim Australian Ballet Erster Solotänzer.

Zweiter Schwerpunkt des Tanzfestivals ist eine Workshop-Schiene. In den anspruchsvollen Workshops profitieren die TeilnehmerInnen durch Intensivschulung und –Weiterbildung in Ballett und Bühnentanz von der Erfahrung internationaler Tänzer. Das Angebot für die Levels Advanced und Professionals umfasst Trainings, Repertoire und Choreographischen Workshops. Die Master-Classes sind für PerformerInnen und TeilnehmerInnen an den Ballet & Performance Days und für Vereinsmitglieder des Österreichischen Tanzrates (ÖTR) zugänglich.

Gregor Hatala organisiert die Ballet & Performance Days in Zusammenarbeit mit Peter Rille (Administrator der Ballett- und Opernschule der Wiener Staatsoper & stellvertretender Obmann des Österreichischen Tanzrates) in Kooperation mit creative headz (Elvyra Geyer und Zigi Mueller-Matyas), der Wiener Lifestyle Event Agentur.

Weitere Informationen unter www.performancedays.at