stefanouTransparenz ist ein Leitmotiv im neuen Gesamtkonzept für die Ballettakademie der Wiener Staatsoper (BAK). Dass dieses öffentlich abrufbar ist, ist eine erste Aktion in diese Richtung. Vieles in dem elfseitigen Papier, das die designierten Direktionen der Wiener Staatsoper und des Wiener Staatsballetts in Zusammenarbeit mit einer beratenden Expertengruppe vorgelegt haben, verspricht einen verantwortungsvollen Neuanfang. Christiana Stefanou wird neue Leiterin.

promofoto IconFür die Präsentation seiner ersten Spielzeit hatte sich Bodgan Roščić ein neues Format überlegt. Es sollte auf der Bühne seines Hauses, der Wiener Staatsoper, stattfinden und mit künstlerischen Darbietungen Lust auf die kommende Saison machen. Corona kam dazwischen und die Präsentation musste ausweichen, und zwar ins Fernsehen, auf ORF3. Dort kam das Ballett mit einer Schaltung zum neuen Chef Martin Schläpfer zwar auch vor, war aber doch deutlich unterrepräsentiert.

swich2move viennaIn England gibt es Kunst auf Krankenschein bereits seit zwei Jahrzehnten, in Finnland wurden nationale Aktionspläne für die Inklusion von Kunst und Kultur im Gesundheitswesen verhandelt. In Österreich gibt es vereinzelte Pilotprojekte. Doch nun wird die Debatte darüber offiziell: Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Kultur Politik International lädt die Abteilung Creative Europe im Bundeskanzleramt (BKA) am 5. Dezember zum Workshop „Arts for Health“.

TfT Katrin"Tanz die Toleranz" musste auf Grund der Corona-Maßnahmen die Probephase des Projektes "Moving Together" für dieses Semester beenden und auf den Herbst 2020 verschieben. Doch gerade in diesen schwierigen Zeiten ist Tanzen wichtig, findet das Community Dance Programm der Caritas Wien. Für das eigene Wohlbefinden und das der anderen gibt es daher Online-Projekte.

RaymondaAuch in dieser Saison ist das Royal Ballet hierzulande wieder live zu erleben. In ausgewählten Kinos werden sechs Produktionen aus dem Royal Opera House Covent Garden übertragen. Nicht nur Klassiker oder bereits Erprobtes sondern auch brandneue Stücke von Wayne McGregor und Cathy Marston stehen auf dem Programm. „Der Nussknacker“ wird im Dezember in einer Aufzeichnung aus dem Jahr 2016 auf die Leinwand kommen.