do you jodel2In einer fröhlichen Show fragt das Ensemble IYASA aus Simbabwe das junge Publikum im Dschungel Wien, was denn typisch österreichisch sei. Die Kinder können mit dieser Frage noch wenig anfangen. „Do You Jodel?“ könnte sie dennoch fesseln, würde die hinreißende Darbietung nicht durch die Ansage hölzerner Texte gebremst.

Lebendig und energiegeladen stürmen die acht singenden TänzerInnen in gelben Regemänteln und Gummistiefeln auf die Bühne, singen a cappela zum Regentanz. Jede Stimme ersetzt einen ganzen Chor, den temperamentvollen KünstlerInnen beim Tanz zuzusehen – reine Freude.

Der Plot, den sich Autor und Regisseur Flo Staffelmayr ausgedacht hat, ist simpel: Die Gäste soll auf einem heimischen Zeltfest für eine Band einspringen und dem österreichischen Publikum ein „typisches“ Programm bieten. Doch was ist „typisch“ für Österreich? Die Kinder ab sechs, für die dieses Stück mit dem verkrampften Titel „Do you jodel“ gedacht ist, haben keine Ahnung. Am ehesten fällt ihnen noch „Schnitzel“ ein, und damit ist die Schleuse geöffnet. Sie zählen alles auf, was sie gerne essen. Unruhig werden sie bei den überflüssigen Auftritten eines Moderators (Steve Schmidt), der unbeholfen einen Popstar der 1980/90er (Falco) parodiert, den die Volksschulkinder gar nicht kennen können und auch Conchita Wurst nicht auslässt, die sie kalt lässt, obwohl sie den Namen natürlich lustig finden. Einzig bei der Nennung David Alabas (Ballaballa Alaba!) geraten die Buben in Begeisterung. Ob der Fußballstar  „typisch Österreich“ ist, scheint ihnen egal. do you jodel1

Die tanzenden Sängerinnen und Sänger (Choreografie Natalie Fend / musikalische Leitung Innocent Nkulukelo Dube) aus der inzwischen international bekannten Schule IYASA in Bulawayo / Simbabwe lassen erstaunliche Erkenntnisse zu. Etwa, dass heimischer Volkstanz auch im afrikanischen Rhythmus funktioniert, dass Lederhose und Dirndl auch auf brauner Haut charmant aussehen und der alpenländische Schuhplattler (im 19. Jahrhundert aufgekommen) dem afrikanischen Gumboot ähnelt. Doch auch diese Erkenntnisse müssen mit platten Scherzchen zerredet werden. Schade. IYASA schaffen jede Performance ohne Quasselhilfe.

„Do You Jodel?“, Dschungel Wien & IYASA / Simbabwe. Uraufführung am 28. 5. 2015; gesehen am 29. Mai bei einer Schulvorstellung im Dschungel Wien. Weitere Vorstellungen: 2., 3., 4., 6., Mai 2015, 4., 3., 7., 8., 9. Juni 2015.