posth.parkershaunIm Bühnenhimmel hängen bunte Luftballons und unten turnt und tanzt die aufgeweckte Company von Shaun Parker. Jung, frisch, dynamisch – so stellte sich die preisgekrönte australische Truppe im Linzer Posthof vor. Ihr Stück, „Happy as Larry“ macht auch das Publikum glücklich und froh, wie den Mops im Paletot.

Shaun Parker ist seit nahezu zwanzig Jahren als Choreograf und Tänzer unterwegs von Australien über England bis Asien und hat auch mit Meredith Monk in New York und Sasha Waltz in Berlin getanzt. Blitzartig ist er mit seinem Stück „Happy as Larry“ über seinen Standort Sidney hinaus bekannt und zum Star sämtlicher Festivals geworden.

Getanzt wird in allen Stilen nach allen Richtungen, senkrecht, waagrecht Kopf nach unten, Beine im Himmel. Die jungen Männer orientieren sich an Breakdance und Hip Hop, dribbeln mit dem Basketball und sausen auf den Rollschuhen über die Bühne; die Damen dürfen auch auf der Spitze tanzen und die Schwanenflügel heben. Eine schwarze Wand dient den Spidermen zum Klettern und dem Spielleiter als Tafel, auf die er allerlei Erklärungen, Befehle und Scherze schreibt und malt. Die Botschaft der neunköpfigen Company ist leicht zu verstehen: Tanzen macht glücklich.

Rasant und energiegeladen lassen sie die sprudelnden Glückshormone von der Bühne ins Publikum springen, indem sie die Lebensfreude aus sicher selber schöpfen und es nicht notwendig haben, durch Persiflage oder Satire anderer das Publikum zum Lachen zu bringen. Parker weiß genau, wann er aufhören muss, findet ein rasches Ende, bevor es allzu auffällig wird, dass diesem versprühten Hochgefühl ein wenig Struktur und Stringenz fehlt. Doch dieses Haar in der wohlschmeckenden Suppe soll unbeachtet an den Tellerrand geschoben werden, denn wann darf man sich denn so gut unterhalten, ohne sich schämen zu müssen?

Shaun Parker & Company: „Happy as Larry“, 10. April 2014, Österreichpremiere im Rahmen der Tanztage 2014 im Posthof.