dschungel_saciDer brasilianische Kobold Saci ist zwar riesig, aber harmlos. Ein wenig kindisch sogar. Jedenfalls kann er nicht still sitzen oder ruhig stehen, er zappelt und rappelt, turnt und tanzt und bezaubert trotz seiner Tolpatschigkeit und seinem ein wenig furchterregenden Aussehen die zarte Fee Cai. Die beiden sind die Hauptpersonen in einem Stück ohne Worte, aber mit Live-Musik, gespielt und getanzt im Dschungel Wien für Kinder ab fünf.

Saci und Cai leben im Dschungel und da gibt es nicht nur Affen und Papageien, die einen Höllenlärm verursache, sondern auch menschliche Wesen. Manche gehören sichtlich nicht in den schönen Wald: Bauer und Bäuerin sind Fremde, stammen samt ihrer Kuh eher aus dem Alpenland. Sie finden Saci komisch und fürchten sich; Saci und seine Cai finden wieder die Menschen unterm Tirolerhut etwas seltsam. Doch wenn Saci und Cai auf dem mit Puder bestreuten Papierteppich tanzen, entsteht ein wunderbares Bild, über das sich alle freuen. Die Jahreszeiten wechseln, ein Brand bricht aus, doch Saci und Cai zaubern hilfreich Regen zum Löschen herbei. Am Ende haben sich alle angefreundet, Waldwesen und Menschen, dunkelhäutige und hellhäutige. Fröhlich drehen sie sich zum Abschluss im Kreis, tanzen die Ciranda, den brasilianischen Freundschafststanz.

Doch die kleine Geschichte ist nicht wirklich wichtig, soll doch keines der sattsam bekannten Lehrstücke oder eine Moralpredigt gezeigt werden, sondern einfach 50 bewegte, magische, fantastische Minuten. So wird die Handlung auch gar nicht ausgespielt, sondern nur angedeutet, im Mittelpunkt stehen Tanz, Akrobatik (samt einer Capoeira-Einlage von Lucho Casanova Sorolla), das geheimnisvolle Licht, die zauberische Bühne und die mit folkloristischen Elementen angereicherte Musik des brasilianischen Komponisten Miguel Kertsman, der auch das Konzept für die Märchenadaption erstellt hat. Inszeniert und produziert hat das musikalische Spiel der italienische Regisseur Alexander Medem.

Saci, der Kobold aus dem Dschungel, ist ein Weltreisender. Wien ist nur eine Station seines Auftretens, wobei das Stück jeweils an die örtlichen Gegebenheiten (und das Potential der auftretenden KünstlerInnen) angepasst wird. In den Hauptrollen sind in der Wiener Aufführung Future Sibanda und Stefanie Sternig zu sehen.

"Saci – Ein Kobold im Dschungel", gesehen am 21. 11.2012.

Weitere Vorstellungen 22., 23.11 vormittags; 24., 16 Uhr; 25. November 11 und 16 Uhr. Dschungel Wien.