agecompanyCommunity Dance hat Hochkonjunktur – und das in allen Altersgruppen. Eine der kontinuierlich arbeitenden Community-Formationen ist die Age Company. Sie besteht aus Frauen über 50, die unter der Leitung der Choreografin Nicole Berndt-Caccivio zeitgenössische Tanzperformances erarbeiten. Im Palais Kabelwerk hatte ihre dritte Produktion „Achtung Deadline!“ Premiere.

Die Age Company ist eine gemeinsames Projekt von alters.kulturen, eine Initiative der ehemaligen ORF-Redakteurin Nora Aschacher und der arge region kultur in Horn, deren Geschäftsführerin Ilse Stadler in den 1990er Jahren bereits das Metaffa Tanztheater gegründet hatte. Als ich die Age Company 2010 das erste Mal beim Festival Österreich TANZT im Festspielhaus St. Pölten sah, erlebte ich eine Tanzperformance, die von den Persönlichkeiten der Darstellerinnen und einer gehörigen Portion Humor lebte - mit 14 hinreißenden, mutigen Frauen.

In ihrer dritten Produktion „Achtung Deadline!“ geht es bedeutend ernster zu. Es fällt auf, dass ihre Bewegungen ausdrucksstärker geworden sind und dass sie an tänzerischer Qualität gewonnen haben. Das – und vielleicht auch die Teilnahme einiger Studentinnen der Konservatorium Wien Privatuniversität - mag der Grund sein, dass sich die Choreografin Nicole Berndt-Caccivio diesmal  auf eine Art abstrakte Bewegungsstudie zum Thema Zeit und Geschwindigkeit  konzentriert hat. Da findet man bekannte Workshop-Improvisationen wieder. Zum Beispiel werden die Zahlen eins bis vier ausgerufen, worauf die Gruppe mit bestimmten Bewegungsmotiven von Zittern bis Erstarren reagiert. Eine andere Übung ist das Bewegt-Werden durch und mit einer Partnerin. Am Ende wird das Gehen im Kreis, das schon den ersten Teil des Stückes dominierte wieder aufgegriffen und in einer Endlosschleife wiederholt - und mit Mahler-Klängen pathetisch untermalt.

Nur eine Szene erinnerte an die angriffslustigen Frauen, wie sie in der ersten Produktion auftraten: Von ihren Stühlen aus, auf denen sie wie auf einer Tribüne sitzen, kommentieren sie die Kreiswanderung zweier Frauen in der Bühnenmitte, feuern sie an oder beschimpfen sie mit deftigen (Wienerischen) Injurien - sie seien eben „demokratische Zeitbomben“.

Age Company „Achtung Deadline!“, Palais Kabelwerk am 27.  April 2012