Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

16. März 2020 - 22. März 2020
16. März 2020 - 22. März 2020
  • Montag, 16. März 2020 | 09:30 - 22:00  | Contemporary Modern Dance | Lyma | 

    AUSFLUG IN DIE WELT DES MODERNEN ZEITGENÖSSISCHEN TANZES


    Du interessierst dich für zeitgenössischen Tanz und möchtest das grundlegende Bewegungsvokabular dieser Tanzrichtung erlernen? Unser Begleiter und Tänzer Akos Hargitay unterstützt dich dabei, egal ob du schon Tanzerfahrung hast oder Neuling bist. Willkommen sind alle, die neugierig sind und sich mit Contemporary Modern Dance näher beschäftigen möchten.

    INHALT DES TANZKURSES

    Stilistisch umfasst dieser Tanzkurs Elemente aus dem klassischen Tanz, Modern DanceJazz Dancesowie Schrittkombinationen aus Hip-Hop und internationalen Tanzstilen. Vermittelt werden zentrale Techniken des Contemporary Dance mit Augenmerk auf eine starke und kontrollierte Beinarbeit, wie beim Ballett, und der Betonung des Oberkörpers, wie beim modernen Tanz. Des weiteren arbeiten wir mit Spannung und Spannungslösung, dem Prinzip der Schwerkraft und Charakteristiken der Improvisation.

    Du wirst ebenso darin geschult, auf unvorhersehbare Veränderungen in Rhythmus und Geschwindigkeit der Musik sowie auf Richtungswechsel in der Performance tänzerisch zu reagieren. Elemente aus dem afrikanischen Tanz mit gebeugten Knien oder Bewegungen aus dem japanischen Budoh sind ebenfalls Bestandteil dieses Tanzkurses.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    Kurskosten

    Semesterpreis: 240 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Montag, 16. März 2020 | 19:30 - 20:45  | Wie geht es weiter. Die gelähmte Zivilgesellschaft. Von Martin Gruber und aktionstheater ensemble | Werk X | 

    Theatermacher Martin Gruber und sein mehrfach ausgezeichnetes aktionstheater ensemble begingen 2019 mit der Uraufführung „Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft“ ihr 30-Jahre-Jubliläum. Sie skizzieren darin eine Gesellschaft zwischen Saturiertheit und Prekariat, deren Leidensdruck noch zu gering ist, um gegen einen gefährlich infantilen Rechtspopulismus und Nationalismus aufzubegehren. Eine Gesellschaft, die das Opponieren den Kids von „Fridays for future“ überlässt. „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden“ (Profil). Die deutsche Nachtkritik.de schreibt über das Stück: „Bei so viel Direktheit gibt es kein Entrinnen", die Vorarlberger Nachrichten betiteln es als „Bollwerk gegen die Gleichgültigkeit“ und „politisch brisante Bestandsaufnahme des Aktionstheaters mit viel Wahrheit, Witz und Poesie“.

    Anlässlich von „30 Jahre aktionstheater ensemble“ präsentieren Theatermacher Martin Gruber und sein aktionstheater ensemble ihre neue Uraufführung „Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft“: Ausgangspunkt für diese Produktion war einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in den Untiefen der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz, Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 17. März 2020 | 08:15 - 09:45  | Holistic Dance | Lyma | 

    AUTHENTIC MOVEMENT - IMPROVISATION - GANZHEITLICHER TANZ

    In dieser Tanzklasse erwartet dich ein bunter Mix aus Authentic Movementganzheitlichem Tanz und Improvisation, gepaart mit somatischen Techniken und Elementen aus dem Shiatsu. Unsere Trainerin und Choreographin Anne Megier ladet dich dazu ein, zu deinen ureigensten Bewegungen, deinem ureigensten Ausdruck, deinem befreiten Körper und deiner befreiten Seele zu finden.

    Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur die Bereitschaft dich auf die eigenen Impulse einzulassen und offen zu sein für dieses Bewegungsexperiment. Authentic Movements eignet sich besonders gut für Paare, seien es Liebespaare, Streitpaare, Geschwister, Eltern und größere Kinder, sowie für die persönliche und künstlerische Recherche. Selbstverständlich kann der Kurs auch alleine besucht werden.

    Im Mittelpunkt stehen der wertfreie, respektvolle Umgang miteinander, präsent sein, Anerkennung und Wertschätzung zu schenken und zu bekommen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber, wie auch gegenüber anderen - gesehen werden, richtig sein, Muster erkennen und ablegen, lustvolle Bewegungen, Spass und Freude, Dankbarkeit, sich und dem eigenen Körper Gutes tun, sich einfach frei fühlen, bewegen und vieles mehr.
    Lass dich auf dieses einzigartige Experiment ein und lerne neue Bewegungsformen kennen.

    Der Kurs umfasst insgesamt 15 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at 

     ::  Training

  • Dienstag, 17. März 2020 | 10:00 - 11:30  | Contemporary Dance into Hybrid Movement | Lyma | 

    ZEITGENÖSSISCHER TANZ AM VORMITTAG

    Tanzen heißt nicht nur, eine Tanztechnik zu erlernen, sondern auch, über/mit dem Körper zu denken und dieses Wissen in Zeit und Raum umzusetzen. „Das Gehirn ist nur ein Muskel.“ - nach Yvonne Rainer

    KURSINHALT

    In diesem Contemporary Dance into Hybrid Movement Tanzkurs lernst du unterschiedliche Tanzstile und hybride Bewegungsformen(wie etwa Contemporary Dance, Parkour, Fluid Acrobatics, Afro, Modern Dance, Breakdance und Capoeira ) miteinander zu einem universellen Tanzstil zu verbinden. Du bist in der Lage, bewusst von einem Stil zum anderen zu wechseln, Techniken miteinander zu verschmelzen und grundlegende Bewegungsregeln, die für alle Bewegungsansätze gelten, zu verstehen. Dies bewirkt nicht nur eine größere mentale Flexibilität, sondern bereitet dich auch auf deine spätere Laufbahn, auf Bühnenauftritte, Auditions oder eigene Lehrtätigkeiten vor.

    Trainiert werden die korrekte Ausrichtung der Kopf/Steißbein Achse und die integrale Körperbewegung,  Geh- und Lauf-Übungen in allen Variationen sowie Fallen und Zusammenstoßen während des Tanzens und Übergang zu rollenden und gleitenden Bewegungen. In der Auseinandersetzung mit der Wirkung der Schwerkraft werden auch einfache akrobatische Figuren erlernt.

    Der Tanzkurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Kurseinstieg ist auf während des Semesters auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich. 

    Kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    Kurskosten

    Semesterpreis: 240 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Information

    Tel.: 10/9093359

    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Dienstag, 17. März 2020 | 18:30 - 20:00  | Tanz Workout | Lyma | 

    "SHAKESISTA" - TANZWORKOUT


    Wer runterkommen und zu Musik schwitzen will, ist hier genau richtig. In diesem Tanzkurs für Erwachsene heizen wir dir mit Pop, Soul, Jazz, Funk und lateinamerikanischer Musik so richtig ein!

    KURSAUFBAU 

    Die Einheiten des Tanz Workout Kurses sind unterteilten drei Teile:
    In der ersten halben Stunde beginnen wir ruhig am Boden, mit Achtsamkeitsübungen aus der Alexandertechnik, und gehen über zu Beckenboden- und Bauchmuskelübungen.
    In der zweiten halben Stunde machen wir ein Workout mit Aerobic Übungen im Stil der jeweiligen Musik.
    In der letzten halben Stunde geht es weiter mit einer Choreografie zu einem bekannten Song der typisch ist für den Musikstil, den wir gerade im Workout benützen. 

    Dieser Tanzkurs richtet sich an alle Tanzbegeisterten, die beides wollen: Momente der Ruhe, ankommen und durchatmen, und Schwitzen sowie shaken zu einheizender Musik! Mittanzen kann jeder der sich gerne zur Musik bewegt, Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSort 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSkosten 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 304 €*
    * Studenten Rabatt: -10% 

    Anmeldung & info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Dienstag, 17. März 2020 | 19:30 - 20:45  | Wie geht es weiter. Die gelähmte Zivilgesellschaft. Von Martin Gruber und aktionstheater ensemble | Werk X | 

    Theatermacher Martin Gruber und sein mehrfach ausgezeichnetes aktionstheater ensemble begingen 2019 mit der Uraufführung „Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft“ ihr 30-Jahre-Jubliläum. Sie skizzieren darin eine Gesellschaft zwischen Saturiertheit und Prekariat, deren Leidensdruck noch zu gering ist, um gegen einen gefährlich infantilen Rechtspopulismus und Nationalismus aufzubegehren. Eine Gesellschaft, die das Opponieren den Kids von „Fridays for future“ überlässt. „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden“ (Profil). Die deutsche Nachtkritik.de schreibt über das Stück: „Bei so viel Direktheit gibt es kein Entrinnen", die Vorarlberger Nachrichten betiteln es als „Bollwerk gegen die Gleichgültigkeit“ und „politisch brisante Bestandsaufnahme des Aktionstheaters mit viel Wahrheit, Witz und Poesie“.

    Anlässlich von „30 Jahre aktionstheater ensemble“ präsentieren Theatermacher Martin Gruber und sein aktionstheater ensemble ihre neue Uraufführung „Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft“: Ausgangspunkt für diese Produktion war einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in den Untiefen der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz, Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 17. März 2020 | 20:00 - 21:00  | Heroes | Landesthater Linz | 

    TANZLIN.Z präsentiert Nachwuchschoreografen: Tanzdirektorin Mei Hong Lin gibt dem jungen Tänzer und angehenden Choreografen Valerio Iurato die Möglichkeit, mit Ensemblemitgliedern von TANZLIN.Z, ein neues Stück zu schaffen und dem Publikum im Ballettsaal des Musiktheaters zu präsentieren. Man darf gespannt sein. 

    Valerio Iurato wurde im italienischen Ragusa geboren und seit der Spielzeit 2015/2016 tanzt er im Ensemble von TANZLIN.Z wichtige Rollen. Zuletzt war er als Adam in Le Sacre zu sehen.

     
    In seinem Werk HEROES stellt sich Valerio Iurato die Frage, ab wann ist ein Held ein Held? Helden sind wie Stars Vorbilder. Werden Helden als solche geboren, oder erst dazu gemacht? Steckt nicht in uns allen ein wenig heroisches Potenzial – sind wir nicht alle auch ein bisschen Held? Was tun, wenn du feststellst, dass dich dein Leben schon morgens wieder in den Hintern tritt? Wie überleben wir unser Leben? Wer lebt sein Leben mutig und ohne Angst? Was sind die wahren Ziele im Leben – wie können wir ein glückliches Leben führen? Sind wir Fremde im Leben und was wagen wir, um daraus zu entkommen? Und überhaupt: Man kann keine neuen Ozeane entdecken, oder zu neuen Ufern aufbrechen, wenn man nicht den Mut aufbringt, alte Ufer zu verlassen (André Gide). Das Leben ist zu kurz für ein Später! Jetzt!
     ::  Premieren

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 11:00 - 12:30  | Bodypresence into Contemporary Dance | Lyma | 

    TANZLABOR MIT ALEXANDERTECHNIK

    Dieser Tanzkurs ist wie ein Tanzlabor mit Anleitung aufgebaut. Im Warm up beschäftigen wir uns mit movement-evolution, und lassen uns von unserer menschlichen Bewegungsevolution, die wir alle als Babys durchlaufen haben (vom Liegen, ins Rollen, ins Sitzen, ins Stehen) inspirieren, interagieren mit der Schwerkraft und den Kräften und erobern den Raum. Technik entsteht überraschend, wo wir sie nicht vermutet hätten, Präzession, Phrasierung, Musikalität und das Arbeiten mit Opposition fließt von innen nach außen. So entsteht eine sehr authentische und zeitgemäße Form des Contemporary Dance - menschlich, achtsam und von den eigenen Ressourcen ausgehend.

    Im weiteren Verlauf fließen kurze choreografische Elemente, funktionale Aspekte aus der angewandten Anatomie sowie Präsenz- und Achtsamkeitsübungen in das Tanzlabor mit ein, um am Ende in einer „real-time-composition“ zu münden.

    Die Prinzipien der Alexandertechnik, das „Stopp sagen“, innehalten und bei-sich-bleiben liegen wie ein Teppich unter allem, was wir in diesem Training machen. Dadurch wird das Tanzlabor über das tänzerische und bewegungstechnische Training hinaus zu einem Labor der Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis und Präsenzschulung.

    WAS IST DIE ALEXANDERTECHNIK?
     

    Die F. M. Alexander-Technik ist eine körperbezogene, prozessorientierte Pädagogik, die nach ihrem Begründer, Frederick Matthias Alexander benannt ist. Mit ihrer Hilfe können wir nicht hilfreiche bzw. schädliche Bewegungs- und Denkgewohnheiten erkennen, und lernen sie nach und nach wegzulassen, sodass sich ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen Hals, Kopf und dem übrigen Körper einstellen kann. Dies ermöglicht eine freie und gelöste Steuerung aller Bewegungsabläufe. "Innehalten" und "lernen, sich selbst in Ruhe zu lassen" spielen dabei eine tragende Rolle. "Wenn wir mit dem Falschen aufhören, tut sich das Richtige von selbst." F.M. Alexander

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    H
    P: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 13:00 - 14:30  | Holistic Dance | Lyma | 

    AUTHENTIC MOVEMENT - IMPROVISATION - GANZHEITLICHER TANZ

    In unserer Tanzklasse Holistic Dance erwartet dich ein bunter Mix aus Authentic Movement, ganzheitlichem Tanz und Improvisation, gepaart mit somatischen Techniken und Elementen aus dem Shiatsu. Unsere Trainerin und Choreographin Anne Megier ladet dich dazu ein, zu deinen ureigensten Bewegungen, deinem ureigensten Ausdruck, deinem befreiten Körper und deiner befreiten Seele zu finden.

    Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur die Bereitschaft dich auf die eigenen Impulse einzulassen und offen zu sein für dieses Bewegungsexperiment. Authentic Movements eignet sich besonders gut für Paare, seien es Liebespaare, Streitpaare, Geschwister, Eltern und größere Kinder, sowie für die persönliche und künstlerische Recherche. Selbstverständlich kann der Kurs auch alleine besucht werden.

    Im Mittelpunkt stehen der wertfreie, respektvolle Umgang miteinander, präsent sein, Anerkennung und Wertschätzung zu schenken und zu bekommen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber, wie auch gegenüber anderen - gesehen werden, richtig sein, Muster erkennen und ablegen, lustvolle Bewegungen, Spass und Freude, Dankbarkeit, sich und dem eigenen Körper Gutes tun, sich einfach frei fühlen, bewegen und vieles mehr.
    Lass dich auf dieses einzigartige Experiment ein und lerne neue Bewegungsformen kennen.

    Der Kurs umfasst insgesamt 15 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    Kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSkosten

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 15:30 - 16:45  | KinderTanzKlasse - Tanz für Kinder | Brunnenpassage | 

    KinderTanzKlasse

    Tanz für Kinder

    Mittwochs, 15.30 bis 16.45

    Kinder zwischen 7 und 12 Jahren lernen in diesem Projekt unterschiedliche Tanzstile und probieren verschiedene Rhythmen aus. Gemeinsam mit Romy Kolb wird eine Choreografie entwickelt und am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Eine regelmäßige Teilnahme an den Proben ist Voraussetzung.

    Die Teilnahme ist kostenfrei!

    Termine:

     12.2. und 19.2. Schnuppertermine

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 17:00 - 19:00  | Youth Dance - Zeitgenössischer Tanz für Jugendliche | Brunnenpassage | 

    Youth Dance

    Zeitgenössischer Tanz für Jugendliche

    Mittwochs, 17 bis 19 Uhr

    Mit einem dynamischen Warm-up und Tanzgrundlagen werden Beweglichkeit, Kraft sowie Körperspannung und Ausdruck trainiert. Unterschiedliche Bewegungsqualitäten und die Leidenschaft, kraftvoll und mit Energie den Raum zu füllen, stehen bei dem Projekt Youth Dance im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen erarbeitet Cornelia Voglmayr eine Choreografie. Diese wird am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung.

    Die Teilnahme ist kostenlos!

    Für Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren

    Termine:

    12.2. und 19.2. Schnuppertermine

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/ Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 18:10 - 19:00  | Street Dance & Urban Jazz für Jugendliche | Lyma | 

    STREET DANCE - TRIFFT AUF JAZZ DANCE


    Du liebst es dich zur Musik zu bewegen, Choreografien einzustudieren und hast Interesse an Popmusik, Musicals und Videoclips? Dann bist du in unserer Street Dance und Urban Jazz Tanzklasse genau richtig. Gemeinsam studieren wir Street- und Jazz Dance Tanzschritte ein und verbinden diese zu einer coolen Choreo. Die Musikauswahl reicht dabei von Pop über Hip-Hop bis zu Top-Titeln aus dem Chartsbereich.

    KURSAUFBAU


    Die Tanzklasse gliedert sich grundsätzlich in drei Teile: gestartet wird zunächst mit einem Warm-Up, bei dem wir unsere Muskel aufwärmen und dehnen. Das dient nicht nur dazu Verletzungen vorzubeugen, sondern auch um gezielt Techniken zu erlernen, die du in weiterer Folge für Schrittkombinationen und Tänze brauchst.

    Nach der Aufwärmphase geht es dann in die Diagonale (Cross the Floor). Das heißt, wir tanzen quer durch den Raum, üben verschiedene Schritte und Schrittkombinationen, Kicks, Sprünge und Drehungen. Das Erlernte setzen wir schließlich zu einer Choreografie zusammen, die jede Stunde ein wenig erweitert wird.

    Wer Rhythmus liebt, unterschiedliche Musikstile hört und gemeinsam mit Gleichgesinnten Choreografien einstudieren möchte, ist in unserer Tanzgruppe herzlich willkommen. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig!

    Der Kurs umfasst insgesamt 14 Einheiten zu 50 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (14 Einheiten): 196 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 19:00 - 21:00  | Adult Dance - Zeitgenössischer Tanz für Erwachsene | | 

    Adult Dance

    Zeitgenössischer Tanz für Erwachsene

    Mittwochs, 19 bis 21 Uhr

    Interessierte ab 24 Jahren erlernen auf anregende und vielseitige Art die Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes. Improvisationen und verschiedene Rhythmen geben Raum, die eigene Kreativität zu entdecken und Neues auszuprobieren. Gemeinsam mit Alessandra Tirendi wird eine Choreografie erarbeitet und am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung.

    Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 65 Personen!

    Die Teilnahme ist kostenlos!

    Termine:

    12.2. Schnuppertermin

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/ Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 18. März 2020 | 19:00 - 20:30  | Tanz Workout | Lyma | 

    "SHAKESISTA" - TANZWORKOUT

    Wer runterkommen und zu Musik schwitzen will, ist hier genau richtig. In diesem Tanzkurs für Erwachsene heizen wir dir mit Pop, Soul, Jazz, Funk und lateinamerikanischer Musik so richtig ein!

    KURSAUFBAU 

    Die Einheiten des Tanz Workout Kurses sind unterteilten drei Teile:
    In der ersten halben Stunde beginnen wir ruhig am Boden, mit Achtsamkeitsübungen aus der Alexandertechnik, und gehen über zu Beckenboden- und Bauchmuskelübungen.
    In der zweiten halben Stunde machen wir ein Workout mit Aerobic Übungen im Stil der jeweiligen Musik.
    In der letzten halben Stunde geht es weiter mit einer Choreografie zu einem bekannten Song der typisch ist für den Musikstil, den wir gerade im Workout benützen. 

    Dieser Tanzkurs richtet sich an alle Tanzbegeisterten, die beides wollen: Momente der Ruhe, ankommen und durchatmen, und Schwitzen sowie shaken zu einheizender Musik! Mittanzen kann jeder der sich gerne zur Musik bewegt, Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 304 €*
    * Studenten Rabatt: -10% 

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Donnerstag, 19. März 2020 | 11:00 - 12:30  | Capoeira & Core Training | Lyma | 

    GANZKÖRPERTRAINING MIT CAPOEIRA ELEMENTEN


    Du suchst nach einem effektiven Ganzkörpertraining, das dich zum Schwitzen bringt, Muskeln aufbaut und einen hohen Fun-Faktor hat? In unserem Kurs Capoeira und Core Training geht es darum, die Körperstabilität und die Koordination durch gezieltes Training der Körpermitte - Bauch, Rücken und Hüfte - zu verbessern, um so die nötige Körperkontrolle und Kraft für das Erlernen von Capoeira zu entwickeln.


    KURSINHALT

    Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf Capoeira - einer spannenden Mischung aus Kampf, Tanz, Rhythmus und Akrobatik. Um Capoeira lange und verletzungsfrei ausüben zu können bedarf es einer guten Körperkontrolle, wobei besonders die Kräftigung der Körpermitte gefragt ist.

    Die Stunde ist daher so aufgebaut, dass nach einer Aufwärmphase Mobilisierungs- und Kräftigungsübungen mit und ohne Kleingeräte wie Super- und Minibändern, Reifen, Bällen und Faszienrollen folgen. Statische, dynamische, Rotations- und Antirotationsübungen sowie Stabilisierungsübungen für die Rumpfmuskulatur - Planks, Superman, Good Mornings, Crawling & Animal Flow - sind ebenfalls Bestandteile des Core Trainings.

    Die Übungen bereiten auf das anschließende 
    Capoeira Techniktraining vor. Hier werden Grundschritte "Ginge", Ausweichs- und Angriffsbewegungen, Würfen und akrobatischen Bewegungen geübt. Die einzelnen Bewegungsbausteine setzen wir in fließende Bewegungen mit musikalischer Begleitung um. 

    Der Kurs ist für alle Fitnesslevels geeignet und umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 240 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Donnerstag, 19. März 2020 | 17:30 - 18:50  | Latin Hip-Hop Dance für Jugendliche | Lyma | 

    STILMIX AUS HIP-HOP, REGGAETON & LATIN


    Du liebst es dich zu lateinamerikanischen Rhythmen zu bewegen und möchtest gerne ausdrucksstarke Moves und Choreogrphien erlernen? Wir sorgen für das richtige Latinofeeling und heizen dir mit Latin Rap, Hip-Hop, Trab Beats und Reggaeton so richtig ein. 

    KURSINHALT 


    In diesem Latin Hip-Hop Tanzkurs für Jugendliche erwartet dich ein bunter Stilmix aus Reaggaeton, Hip-Hop und Salsa Tanzschritten, die wir frei kombinieren werden. Wir probieren neue und kraftvolle Bewegungselemente aus und erschaffen dynamische Choreografien in der Gruppe. Jeder kann sich dabei einbringen, frei und ohne Bewertung. Du lernst die Musik zu spüren, zu erleben und mit deinem Körper eigene Geschichten zu erzählen. Improvisation und das Experimentieren mit dem Musikaufbau sind ebenso Bestandteil dieser Tanzklasse wie das Einstudieren von Tanzschritten und Schrittkombinationen. Tanz dich happy und lass dich von der Musik inspirieren! 

    Dieser Tanzkurs fördert:

    • Rhythmusgefühl & Musikalität
    • Koordination & Ausdauer
    • Sozialkompetenz & Gruppendynamik
    • Improvisationsfähigkeit & Kreativität

    Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig, lediglich die Freude an der Bewegung. Zum Kurs mitzubringen sind Tanz-, Turn-  oder Fitnessgewand - Hauptsache bequem. Getanzt wird mit Sportschuhen oder rutschfesten Socken.

    Der Kurs umfasst insgesamt 14 Einheiten zu 80 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (14 Einheiten): 252 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Donnerstag, 19. März 2020 | 19:00 - 20:30  | Latin Dance | Lyma | 

    LATIN DANCE - REGGAETON - ZUMBA


    Gönn dir nach der Arbeit ein wenig Latinofeeling und power dich beim Tanzen aus. In unserem Latin Dance Tanzkurs heizen wir dir mit Latin Rap, Hip Hop, Trab Beats und Reggaeton so richtig ein und verbreiten gute Laune.

    KURSINHALT 


    In diesem Latin Dance Tanzkurs für Erwachsene erwartet dich ein bunter Stilmix aus Reaggaeton, Zumba, Hip Hop und Salsa Tanzschritten, die wir frei kombinieren werden. Wir probieren neue und kraftvolle Bewegungselemente aus und erschaffen dynamische Choreografien in der Gruppe. Das Einstudieren von Tanzschritten und Schrittkombinationen sind ebenso Bestandteil dieser Tanzklasse wie das freie Improvisieren. Dabei entdeckst du wieder den spielerischen Umgang mit dir selbst und kannst den Alltagsstress hinter dir lassen und dich einfach fallen lassen. Tanz dich happy und lass dich von der Musik inspirieren! 

    Latin Dance eignet sich für dich, wenn du 

    • dein Rhythmusgefühl & deine Musikalität ausleben möchtest
    • deine Koordination & Ausdauer verbessern willst
    • gerne in der Gruppe tanzt
    • deine Improvisationsfähigkeit & Kreativität fördern willst

    Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig, lediglich die Freude an der Bewegung. Zum Kurs mitzubringen sind Tanz-, Turn-  oder Fitnessgewand - Hauptsache bequem. Getanzt wird mit Sportschuhen oder rutschfesten Socken.

    Der Kurs umfasst insgesamt 8 Einheiten zu 60 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (8 Einheiten): 152 €*
    * Studenten Rabatt: -10% 

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Freitag, 20. März 2020 | | JUBILÄUM_30 Jahre tanzimpulse Salzburg_ PERFORMdANCE#30_workshops & performances | | 

    PERFORMdANCE 30 

    30 Jahre tanzimpulse Salzburg 

    tanzimpulse Salzburg feiert mit PERFORMdANCE #30 das 30-jährige Jubiläum und lädt  in der Zeit vom 20. März bis 9. April 2020 Tanzbegeisterte sämtlicher Altersgruppen, egal ob Anfänger*innen, Fortgeschrittene, bishin zum/r professionellen Tänzer*in zu einem umfangreichen Workshopprogramm (30. Ostertanztage) mit einer Vielzahl an Kursleiter*innen aus allen Teilen dieser Welt. 

    Es startet am Wochenende vom 20. bis 22. März mit einem Capoeirafestival in Kooperation mit dem in Salzburg verorteten 3-fachen Capoeira Europameister Valdo Silva, der Capoeiristas aus ganz Europa für sein Team gewinnen konnte. 

    Natürlich dürfen zum Jubiläum  Klassiker aus den 30 Jahren wie die „Tanzbegegnungen", den Kursen für Menschen mit und ohne Behinderungen unter Wolf Junger u.a., sowie Kursleiter*innen wie  Roxana Jaffé, die uns nun seit 20 Jahren mit rituellem brasilianischem Tanz oder Afrobrasil (heute auch gerne Zumba genannt) und Tänzer*innern rund um die Salzburger Kompanie CieLaroque, die das Festival damals initiierte, nicht fehlen. Aber auch Neues darf nicht fehlen. 

    Back to the roots. Insgesamt ist im Festival wieder klar ein Schwerpunkt auf zeitgenössischem Tanz erkennbar, so wie alles vor 30 Jahren begann. War es damals Tanztheater, das den zeitgenössischen Tanz dominierte, folgen wir auch heuer wieder den Trends des Genres und widmen uns den Themen Akrobatik und Körperbewusstsein (Axis, Meditation und Tanz) .

    Mit dem 2. Schwerpunkt von PERFDORMdANCE 30 lädt tanzimpulse gemeinsam mit ARGEkultur Salzburg als Koveranstaltung das Publikum zu einer Reihe spannender Performances aus der Welt des zeitgenössischen Tanzes.

    Den Auftakt macht, nicht wie gewohnt die Lange Nacht des Tanzes, sondern am 2. &3. April eine Performance der editta braun companie unter der choreografischen Leitung von Iris Heitzinger. Gefolgt von der Langen Nacht des Tanzes am 4.4. und vielen anderen. Und auch der Nachwuchs nimmt im Festival seinen nun schon festen Platz ein. 

    Das Programm von PERFORMdANCE  umfasst heuer erstmalig nicht nur Bühnenpräsentationen, sondern auch  ausgewählte Tanzfilme des Festivals DANCE SCREEN. 

    Und freuen dürfen wir uns im heurigen Jubiläumsjahr noch im Herbst 2020 auf „1 MONTH STUDY INTENSIVE“ mit Martin Kilvady einer Kooperation von Martin Kilvady mit tanzimpulse Salzburg und dem tanz_house Festival.

     

    Programm link

    http://www.tanzimpulse.at/cms/index.php?page=703746366&f=1&i=703746366

     

     ::  Festival

  • Freitag, 20. März 2020 | 10:00 - 11:30  | Contemporary Dance into Urban Styles | Lyma | 

    EINFÜRUNG IN DIE URBANE TANZKULTUR 


    Zeitgenössischer Tanz kann nicht nur schwebend und schwimmend, sondern auch erdig und edgy sein. Contemporary Flow mit rhythmischem Gefühl zu verbinden – das ist unser Ziel in dieser Contemporary Dance & Urban Styles Tanzklasse.

    Unsere Reise beginnt zunächst beim klassischen Jazz Dance, die Wurzel aller zeitgenössischer Tanzstile. Wir lernen Element des Jazz Dance mit Urban Dance Styles, wie Locking, Popping und B-Boying/Breakdance, zu einem gesamt Kunstwerk zu verbinden mit Fokus auf Originalität und Authentizität.

    Die Kombination zwischen Spannung und Spannungsauflösung sind zentrale Elemente dieser Tanzklasse. Rollende und gleitende Bewegungen am Boden wechseln sich ab mit dynamischen und stylischen Sprüngen in die Luft und rhythmischen Bewegungen. Dabei erweitern wir unser Bewegungsrepertoire und lernen unterschiedliche Style intuitiv miteinander zu verbinden.

    STUNDEN ABLAUF

    Jede Stunde gliedert sich in drei Teile: zuerst folgt ein von Yoga beeinflusstes Aufwärmen training, um den Körper zu Stärken und fließende Bewegungen zu ermöglichen. Danach setzten wir uns mit verschiedensten zeitgenössischen und urbanen Tanztechniken auseinander. In einem dritten Schritt fügen wir das erlernte zusammen zu einer gesamt Choreografie, die sich über die Dauer des Kurses ständig weiterentwickeln.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 240 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Freitag, 20. März 2020 | 19:30 - 21:30  | Masha Qrella: Woanders | WUK | 

    Für den Schriftsteller, Filmemacher und Dichter Thomas Brasch war Einsamkeit etwas immanent Politisches. Als er 1976 von Ost- nach West-Berlin gehen musste, hatte er bereits 32 Mal versucht auf einem untergehenden Schiff aus der eigenen Haut zu kommen und hörte nie wieder damit auf. Auf diese Weise hat er uns eine der aufregendsten Gedichtsammlungen des letzten Jahrhunderts hinterlassen.

    Zum ersten Mal wurde die Berliner Musikerin Masha Qrella auf Thomas Brasch in Marion Braschs Roman „Ab jetzt ist Ruhe“ aufmerksam. Dabei kam ihr die persönliche Perspektive der Autorin vertraut vor: Eine Familiengeschichte der DDR-Nomenklatura aus der Sicht der kleinen Schwester. Sie erwachte wie aus einer Amnesie. Das war auch ihre Geschichte, ihre Perspektive und ihre Vergangenheit, die sie jahrelang ausgeblendet hatte. Sie hatte sogar ihren Namen geändert, um als Musikerin nicht auf ihre Ostidentität und Familiengeschichte reduziert zu werden. Qrella begann Texte von Thomas Brasch zu lesen, deutschsprachige Texte, die sie nicht mehr losließen: „Wie soll ich dir das beschreiben? Ich kann nicht tanzen. Ich warte nur. In einem Saal aus Stille hier treiben Geister ihren Tanz gegen die Uhr.“

    Qrella, die bis dato ihre Lieder auf Englisch gesungen hatte, begann, ohne das Ziel einer Vertonung vor Augen zu haben, Braschs Textzeilen, die ihr nicht mehr aus dem Kopf gingen, zu singen.  Im musikalischen Zwiegespräch mit sich, ihren Mitmusikern und Gästen konfrontiert sie uns mit den heftigen Aufforderungen von Braschs Gedichten, sich zu beteiligen an der Auseinandersetzung mit der Welt und der eigenen Existenz in ihr.

    Woanders versucht „das Ungeheuerliche erst mal zu denken“ und den Raum zu schaffen, den Thomas Brasch als „Bleiben wo ich nie gewesen bin“ herbeigesehnt hat. Einen Ort, der Außen und Innen verbindet, „unter und über den Märchen“. Zugleich setzt sie der Einsamkeit, die Thomas Brasch beschreibt, einen Raum entgegen, den sie im Kollektiv zu erweitern versucht, für ein Publikum und für andere, neue Gedanken.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 20. März 2020 | | JUBILÄUM_30 Jahre tanzimpulse Salzburg_ PERFORMdANCE#30_workshops & performances | | 

    PERFORMdANCE 30 

    30 Jahre tanzimpulse Salzburg 

    tanzimpulse Salzburg feiert mit PERFORMdANCE #30 das 30-jährige Jubiläum und lädt  in der Zeit vom 20. März bis 9. April 2020 Tanzbegeisterte sämtlicher Altersgruppen, egal ob Anfänger*innen, Fortgeschrittene, bishin zum/r professionellen Tänzer*in zu einem umfangreichen Workshopprogramm (30. Ostertanztage) mit einer Vielzahl an Kursleiter*innen aus allen Teilen dieser Welt. 

    Es startet am Wochenende vom 20. bis 22. März mit einem Capoeirafestival in Kooperation mit dem in Salzburg verorteten 3-fachen Capoeira Europameister Valdo Silva, der Capoeiristas aus ganz Europa für sein Team gewinnen konnte. 

    Natürlich dürfen zum Jubiläum  Klassiker aus den 30 Jahren wie die „Tanzbegegnungen", den Kursen für Menschen mit und ohne Behinderungen unter Wolf Junger u.a., sowie Kursleiter*innen wie  Roxana Jaffé, die uns nun seit 20 Jahren mit rituellem brasilianischem Tanz oder Afrobrasil (heute auch gerne Zumba genannt) und Tänzer*innern rund um die Salzburger Kompanie CieLaroque, die das Festival damals initiierte, nicht fehlen. Aber auch Neues darf nicht fehlen. 

    Back to the roots. Insgesamt ist im Festival wieder klar ein Schwerpunkt auf zeitgenössischem Tanz erkennbar, so wie alles vor 30 Jahren begann. War es damals Tanztheater, das den zeitgenössischen Tanz dominierte, folgen wir auch heuer wieder den Trends des Genres und widmen uns den Themen Akrobatik und Körperbewusstsein (Axis, Meditation und Tanz) .

    Mit dem 2. Schwerpunkt von PERFDORMdANCE 30 lädt tanzimpulse gemeinsam mit ARGEkultur Salzburg als Koveranstaltung das Publikum zu einer Reihe spannender Performances aus der Welt des zeitgenössischen Tanzes.

    Den Auftakt macht, nicht wie gewohnt die Lange Nacht des Tanzes, sondern am 2. &3. April eine Performance der editta braun companie unter der choreografischen Leitung von Iris Heitzinger. Gefolgt von der Langen Nacht des Tanzes am 4.4. und vielen anderen. Und auch der Nachwuchs nimmt im Festival seinen nun schon festen Platz ein. 

    Das Programm von PERFORMdANCE  umfasst heuer erstmalig nicht nur Bühnenpräsentationen, sondern auch  ausgewählte Tanzfilme des Festivals DANCE SCREEN. 

    Und freuen dürfen wir uns im heurigen Jubiläumsjahr noch im Herbst 2020 auf „1 MONTH STUDY INTENSIVE“ mit Martin Kilvady einer Kooperation von Martin Kilvady mit tanzimpulse Salzburg und dem tanz_house Festival.

     

    Programm link

    http://www.tanzimpulse.at/cms/index.php?page=703746366&f=1&i=703746366

     

     ::  Festival

  • Samstag, 21. März 2020 | 19:00 - 22:00  | Soulrhythms Samstag | Samdrubling | 

    Die Soulrhythms Samstagabende werden von Lehrerinnen und Lehrern der Conscious Dance Praktiken 5Rhythmen®  und Soul Motion® gestaltet.

    Achtung gelegentlich finden die Abend an einem anderen Ort statt! Bitte auf der Website nachsehen!

    Weitere Informationen: www.soulrhythms.at/events/soulrhythms-saturdays

    Beitrag € 25, Sozialpreis € 20

    Bitte hier anmelden wenn du zum ersten Mal kommst, sonst einfach rechtzeitig kommen und mittanzen: https://soulrhythms.seminarorganisation.info/tanzveranstaltungen

     

     ::  Anderes

  • Samstag, 21. März 2020 | 19:30 - 21:30  | Masha Qrella: Woanders | WUK | 

    Für den Schriftsteller, Filmemacher und Dichter Thomas Brasch war Einsamkeit etwas immanent Politisches. Als er 1976 von Ost- nach West-Berlin gehen musste, hatte er bereits 32 Mal versucht auf einem untergehenden Schiff aus der eigenen Haut zu kommen und hörte nie wieder damit auf. Auf diese Weise hat er uns eine der aufregendsten Gedichtsammlungen des letzten Jahrhunderts hinterlassen.

    Zum ersten Mal wurde die Berliner Musikerin Masha Qrella auf Thomas Brasch in Marion Braschs Roman „Ab jetzt ist Ruhe“ aufmerksam. Dabei kam ihr die persönliche Perspektive der Autorin vertraut vor: Eine Familiengeschichte der DDR-Nomenklatura aus der Sicht der kleinen Schwester. Sie erwachte wie aus einer Amnesie. Das war auch ihre Geschichte, ihre Perspektive und ihre Vergangenheit, die sie jahrelang ausgeblendet hatte. Sie hatte sogar ihren Namen geändert, um als Musikerin nicht auf ihre Ostidentität und Familiengeschichte reduziert zu werden. Qrella begann Texte von Thomas Brasch zu lesen, deutschsprachige Texte, die sie nicht mehr losließen: „Wie soll ich dir das beschreiben? Ich kann nicht tanzen. Ich warte nur. In einem Saal aus Stille hier treiben Geister ihren Tanz gegen die Uhr.“

    Qrella, die bis dato ihre Lieder auf Englisch gesungen hatte, begann, ohne das Ziel einer Vertonung vor Augen zu haben, Braschs Textzeilen, die ihr nicht mehr aus dem Kopf gingen, zu singen.  Im musikalischen Zwiegespräch mit sich, ihren Mitmusikern und Gästen konfrontiert sie uns mit den heftigen Aufforderungen von Braschs Gedichten, sich zu beteiligen an der Auseinandersetzung mit der Welt und der eigenen Existenz in ihr.

    Woanders versucht „das Ungeheuerliche erst mal zu denken“ und den Raum zu schaffen, den Thomas Brasch als „Bleiben wo ich nie gewesen bin“ herbeigesehnt hat. Einen Ort, der Außen und Innen verbindet, „unter und über den Märchen“. Zugleich setzt sie der Einsamkeit, die Thomas Brasch beschreibt, einen Raum entgegen, den sie im Kollektiv zu erweitern versucht, für ein Publikum und für andere, neue Gedanken.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 20. März 2020 | | JUBILÄUM_30 Jahre tanzimpulse Salzburg_ PERFORMdANCE#30_workshops & performances | | 

    PERFORMdANCE 30 

    30 Jahre tanzimpulse Salzburg 

    tanzimpulse Salzburg feiert mit PERFORMdANCE #30 das 30-jährige Jubiläum und lädt  in der Zeit vom 20. März bis 9. April 2020 Tanzbegeisterte sämtlicher Altersgruppen, egal ob Anfänger*innen, Fortgeschrittene, bishin zum/r professionellen Tänzer*in zu einem umfangreichen Workshopprogramm (30. Ostertanztage) mit einer Vielzahl an Kursleiter*innen aus allen Teilen dieser Welt. 

    Es startet am Wochenende vom 20. bis 22. März mit einem Capoeirafestival in Kooperation mit dem in Salzburg verorteten 3-fachen Capoeira Europameister Valdo Silva, der Capoeiristas aus ganz Europa für sein Team gewinnen konnte. 

    Natürlich dürfen zum Jubiläum  Klassiker aus den 30 Jahren wie die „Tanzbegegnungen", den Kursen für Menschen mit und ohne Behinderungen unter Wolf Junger u.a., sowie Kursleiter*innen wie  Roxana Jaffé, die uns nun seit 20 Jahren mit rituellem brasilianischem Tanz oder Afrobrasil (heute auch gerne Zumba genannt) und Tänzer*innern rund um die Salzburger Kompanie CieLaroque, die das Festival damals initiierte, nicht fehlen. Aber auch Neues darf nicht fehlen. 

    Back to the roots. Insgesamt ist im Festival wieder klar ein Schwerpunkt auf zeitgenössischem Tanz erkennbar, so wie alles vor 30 Jahren begann. War es damals Tanztheater, das den zeitgenössischen Tanz dominierte, folgen wir auch heuer wieder den Trends des Genres und widmen uns den Themen Akrobatik und Körperbewusstsein (Axis, Meditation und Tanz) .

    Mit dem 2. Schwerpunkt von PERFDORMdANCE 30 lädt tanzimpulse gemeinsam mit ARGEkultur Salzburg als Koveranstaltung das Publikum zu einer Reihe spannender Performances aus der Welt des zeitgenössischen Tanzes.

    Den Auftakt macht, nicht wie gewohnt die Lange Nacht des Tanzes, sondern am 2. &3. April eine Performance der editta braun companie unter der choreografischen Leitung von Iris Heitzinger. Gefolgt von der Langen Nacht des Tanzes am 4.4. und vielen anderen. Und auch der Nachwuchs nimmt im Festival seinen nun schon festen Platz ein. 

    Das Programm von PERFORMdANCE  umfasst heuer erstmalig nicht nur Bühnenpräsentationen, sondern auch  ausgewählte Tanzfilme des Festivals DANCE SCREEN. 

    Und freuen dürfen wir uns im heurigen Jubiläumsjahr noch im Herbst 2020 auf „1 MONTH STUDY INTENSIVE“ mit Martin Kilvady einer Kooperation von Martin Kilvady mit tanzimpulse Salzburg und dem tanz_house Festival.

     

    Programm link

    http://www.tanzimpulse.at/cms/index.php?page=703746366&f=1&i=703746366

     

     ::  Festival

  • Sonntag, 22. März 2020 | 11:00 - 13:00  | Soul Motion Sunday Dance | Studio Vibes | 

    Die Soul Motion Sunday Dance Events sind eine getanzte Reise zu dir selbst. Dabei begegnen wir unserer augenblicklichen Gestimmtheit, um uns dann in Duetten und im freien Tanz mit der gesamten Gruppe zu verbinden. In der Bewegung tanzen wir von innen nach außen, um schließlich verwandelt wieder bei uns selbst anzukommen.

    Leitung:

    Martin Steixner, international zertifizierter Soul Motion® Lehrer.

    2 x monatlich jeweils am Sonntag von 11-13h

    Studio Vibes, Schottenfeldgasse 60, 1070 Wien, Hofeinfahrt, 2 Innenhof, 4. Stock

    Beitrag: € 20, Sozialpreis € 16

    Termine Informationen https://www.soulrhythms.at/events/soul-motion-events/ 

    Anmeldung: www.soulrhythms.at/events/

     ::  Anderes