Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

10. Februar 2020 - 16. Februar 2020
10. Februar 2020 - 16. Februar 2020
  • Montag, 10. Februar 2020 | 09:30 - 22:00  | Contemporary Modern Dance | Lyma | 

    AUSFLUG IN DIE WELT DES MODERNEN ZEITGENÖSSISCHEN TANZES


    Du interessierst dich für zeitgenössischen Tanz und möchtest das grundlegende Bewegungsvokabular dieser Tanzrichtung erlernen? Unser Begleiter und Tänzer Akos Hargitay unterstützt dich dabei, egal ob du schon Tanzerfahrung hast oder Neuling bist. Willkommen sind alle, die neugierig sind und sich mit Contemporary Modern Dance näher beschäftigen möchten.

    INHALT DES TANZKURSES

    Stilistisch umfasst dieser Tanzkurs Elemente aus dem klassischen Tanz, Modern DanceJazz Dancesowie Schrittkombinationen aus Hip-Hop und internationalen Tanzstilen. Vermittelt werden zentrale Techniken des Contemporary Dance mit Augenmerk auf eine starke und kontrollierte Beinarbeit, wie beim Ballett, und der Betonung des Oberkörpers, wie beim modernen Tanz. Des weiteren arbeiten wir mit Spannung und Spannungslösung, dem Prinzip der Schwerkraft und Charakteristiken der Improvisation.

    Du wirst ebenso darin geschult, auf unvorhersehbare Veränderungen in Rhythmus und Geschwindigkeit der Musik sowie auf Richtungswechsel in der Performance tänzerisch zu reagieren. Elemente aus dem afrikanischen Tanz mit gebeugten Knien oder Bewegungen aus dem japanischen Budoh sind ebenfalls Bestandteil dieses Tanzkurses.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    Kurskosten

    Semesterpreis: 240 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Dienstag, 11. Februar 2020 | 08:00 - 22:00  | YOUNG VIBES mit Ivana Müller: Partituur - Ein theatrales Spiel für Kinder ab 7 Jahren | Szene Salzburg | 

    Partituur ist ein interaktives Theater und choreographisches Gesellschaftsspiel.

    Dabei bekommen die Kinder einen fiktiven Namen und schlüpfen in wechselnde Rollen. Via Kopfhörer erhalten sie Anweisungen, Fragen und Vorschläge, mit denen sie ihre eigene Aufführung kreieren und mitbestimmen: 

    „Bin ich jetzt erdacht oder bin ich echt? Soll ich mich nach den anderen richten oder meinen eigenen Weg gehen? Spiele ich die Hauptrolle in einem Film? Was wäre, wenn ich wählen dürfte?“ Kann ich Geheimnisse für mich behalten? ...“ 

    Passend dazu gibt es Musik und Bewegungsanweisungen, die um soziale und kulturelle Themen kreisen. Die Kinder sind Zuschauer und Performer zugleich und haben die Möglichkeit, sich selbst zu positionieren, zu bewegen, die anderen zu beobachten, Entscheidungen zu treffen, mit oder gegen die Regeln zu spielen. Lustvoll stellt Partituur Fragen nach Identität, gesellschaftlichem Engagement und Entscheidungsprozessen in einer auf die Kinderwahrnehmung abgestimmte Weise. 

    Partituur ist ein Performance, in der es keine Zuschauer gibt, sondern nur aktive Spieler. 

    Im Anschluss an das Spiel laden die Künstler_innen zu einem Gespräch.

     

     

    Mi, 26. / Do, 27. / Fr, 28.  Februar 2020, jeweils 12.00 & 15.00 Uhr 

    Maximale Teilnehmerzahl: 30
    Dauer:
    60 Minuten

    Altersempfehlung:  ab 7 Jahren

     

     

    Tickets zu 5 € 
    Aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl Anmeldung unter: 

    tickets@szene-salzburg.net oder 0043 662 843448

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 11. Februar 2020 | 08:15 - 09:45  | Holistic Dance | Lyma | 

    AUTHENTIC MOVEMENT - IMPROVISATION - GANZHEITLICHER TANZ

    In dieser Tanzklasse erwartet dich ein bunter Mix aus Authentic Movementganzheitlichem Tanz und Improvisation, gepaart mit somatischen Techniken und Elementen aus dem Shiatsu. Unsere Trainerin und Choreographin Anne Megier ladet dich dazu ein, zu deinen ureigensten Bewegungen, deinem ureigensten Ausdruck, deinem befreiten Körper und deiner befreiten Seele zu finden.

    Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur die Bereitschaft dich auf die eigenen Impulse einzulassen und offen zu sein für dieses Bewegungsexperiment. Authentic Movements eignet sich besonders gut für Paare, seien es Liebespaare, Streitpaare, Geschwister, Eltern und größere Kinder, sowie für die persönliche und künstlerische Recherche. Selbstverständlich kann der Kurs auch alleine besucht werden.

    Im Mittelpunkt stehen der wertfreie, respektvolle Umgang miteinander, präsent sein, Anerkennung und Wertschätzung zu schenken und zu bekommen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber, wie auch gegenüber anderen - gesehen werden, richtig sein, Muster erkennen und ablegen, lustvolle Bewegungen, Spass und Freude, Dankbarkeit, sich und dem eigenen Körper Gutes tun, sich einfach frei fühlen, bewegen und vieles mehr.
    Lass dich auf dieses einzigartige Experiment ein und lerne neue Bewegungsformen kennen.

    Der Kurs umfasst insgesamt 15 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at 

     ::  Training

  • Dienstag, 11. Februar 2020 | 10:00 - 11:30  | Contemporary Dance into Hybrid Movement | Lyma | 

    ZEITGENÖSSISCHER TANZ AM VORMITTAG

    Tanzen heißt nicht nur, eine Tanztechnik zu erlernen, sondern auch, über/mit dem Körper zu denken und dieses Wissen in Zeit und Raum umzusetzen. „Das Gehirn ist nur ein Muskel.“ - nach Yvonne Rainer

    KURSINHALT

    In diesem Contemporary Dance into Hybrid Movement Tanzkurs lernst du unterschiedliche Tanzstile und hybride Bewegungsformen(wie etwa Contemporary Dance, Parkour, Fluid Acrobatics, Afro, Modern Dance, Breakdance und Capoeira ) miteinander zu einem universellen Tanzstil zu verbinden. Du bist in der Lage, bewusst von einem Stil zum anderen zu wechseln, Techniken miteinander zu verschmelzen und grundlegende Bewegungsregeln, die für alle Bewegungsansätze gelten, zu verstehen. Dies bewirkt nicht nur eine größere mentale Flexibilität, sondern bereitet dich auch auf deine spätere Laufbahn, auf Bühnenauftritte, Auditions oder eigene Lehrtätigkeiten vor.

    Trainiert werden die korrekte Ausrichtung der Kopf/Steißbein Achse und die integrale Körperbewegung,  Geh- und Lauf-Übungen in allen Variationen sowie Fallen und Zusammenstoßen während des Tanzens und Übergang zu rollenden und gleitenden Bewegungen. In der Auseinandersetzung mit der Wirkung der Schwerkraft werden auch einfache akrobatische Figuren erlernt.

    Der Tanzkurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Kurseinstieg ist auf während des Semesters auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich. 

    Kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    Kurskosten

    Semesterpreis: 240 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Information

    Tel.: 10/9093359

    Mail: office@lyma.at
    HP: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Dienstag, 11. Februar 2020 | 18:30 - 20:00  | Tanz Workout | Lyma | 

    "SHAKESISTA" - TANZWORKOUT


    Wer runterkommen und zu Musik schwitzen will, ist hier genau richtig. In diesem Tanzkurs für Erwachsene heizen wir dir mit Pop, Soul, Jazz, Funk und lateinamerikanischer Musik so richtig ein!

    KURSAUFBAU 

    Die Einheiten des Tanz Workout Kurses sind unterteilten drei Teile:
    In der ersten halben Stunde beginnen wir ruhig am Boden, mit Achtsamkeitsübungen aus der Alexandertechnik, und gehen über zu Beckenboden- und Bauchmuskelübungen.
    In der zweiten halben Stunde machen wir ein Workout mit Aerobic Übungen im Stil der jeweiligen Musik.
    In der letzten halben Stunde geht es weiter mit einer Choreografie zu einem bekannten Song der typisch ist für den Musikstil, den wir gerade im Workout benützen. 

    Dieser Tanzkurs richtet sich an alle Tanzbegeisterten, die beides wollen: Momente der Ruhe, ankommen und durchatmen, und Schwitzen sowie shaken zu einheizender Musik! Mittanzen kann jeder der sich gerne zur Musik bewegt, Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSort 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSkosten 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 304 €*
    * Studenten Rabatt: -10% 

    Anmeldung & info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 11:00 - 12:30  | Bodypresence into Contemporary Dance | Lyma | 

    TANZLABOR MIT ALEXANDERTECHNIK

    Dieser Tanzkurs ist wie ein Tanzlabor mit Anleitung aufgebaut. Im Warm up beschäftigen wir uns mit movement-evolution, und lassen uns von unserer menschlichen Bewegungsevolution, die wir alle als Babys durchlaufen haben (vom Liegen, ins Rollen, ins Sitzen, ins Stehen) inspirieren, interagieren mit der Schwerkraft und den Kräften und erobern den Raum. Technik entsteht überraschend, wo wir sie nicht vermutet hätten, Präzession, Phrasierung, Musikalität und das Arbeiten mit Opposition fließt von innen nach außen. So entsteht eine sehr authentische und zeitgemäße Form des Contemporary Dance - menschlich, achtsam und von den eigenen Ressourcen ausgehend.

    Im weiteren Verlauf fließen kurze choreografische Elemente, funktionale Aspekte aus der angewandten Anatomie sowie Präsenz- und Achtsamkeitsübungen in das Tanzlabor mit ein, um am Ende in einer „real-time-composition“ zu münden.

    Die Prinzipien der Alexandertechnik, das „Stopp sagen“, innehalten und bei-sich-bleiben liegen wie ein Teppich unter allem, was wir in diesem Training machen. Dadurch wird das Tanzlabor über das tänzerische und bewegungstechnische Training hinaus zu einem Labor der Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis und Präsenzschulung.

    WAS IST DIE ALEXANDERTECHNIK?
     

    Die F. M. Alexander-Technik ist eine körperbezogene, prozessorientierte Pädagogik, die nach ihrem Begründer, Frederick Matthias Alexander benannt ist. Mit ihrer Hilfe können wir nicht hilfreiche bzw. schädliche Bewegungs- und Denkgewohnheiten erkennen, und lernen sie nach und nach wegzulassen, sodass sich ein ausbalanciertes Verhältnis zwischen Hals, Kopf und dem übrigen Körper einstellen kann. Dies ermöglicht eine freie und gelöste Steuerung aller Bewegungsabläufe. "Innehalten" und "lernen, sich selbst in Ruhe zu lassen" spielen dabei eine tragende Rolle. "Wenn wir mit dem Falschen aufhören, tut sich das Richtige von selbst." F.M. Alexander

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    H
    P: www.lyma.at

     

     ::  Training

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 13:00 - 14:30  | Holistic Dance | Lyma | 

    AUTHENTIC MOVEMENT - IMPROVISATION - GANZHEITLICHER TANZ

    In unserer Tanzklasse Holistic Dance erwartet dich ein bunter Mix aus Authentic Movement, ganzheitlichem Tanz und Improvisation, gepaart mit somatischen Techniken und Elementen aus dem Shiatsu. Unsere Trainerin und Choreographin Anne Megier ladet dich dazu ein, zu deinen ureigensten Bewegungen, deinem ureigensten Ausdruck, deinem befreiten Körper und deiner befreiten Seele zu finden.

    Vorkenntnisse sind nicht notwendig, nur die Bereitschaft dich auf die eigenen Impulse einzulassen und offen zu sein für dieses Bewegungsexperiment. Authentic Movements eignet sich besonders gut für Paare, seien es Liebespaare, Streitpaare, Geschwister, Eltern und größere Kinder, sowie für die persönliche und künstlerische Recherche. Selbstverständlich kann der Kurs auch alleine besucht werden.

    Im Mittelpunkt stehen der wertfreie, respektvolle Umgang miteinander, präsent sein, Anerkennung und Wertschätzung zu schenken und zu bekommen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Aufmerksamkeit sich selbst gegenüber, wie auch gegenüber anderen - gesehen werden, richtig sein, Muster erkennen und ablegen, lustvolle Bewegungen, Spass und Freude, Dankbarkeit, sich und dem eigenen Körper Gutes tun, sich einfach frei fühlen, bewegen und vieles mehr.
    Lass dich auf dieses einzigartige Experiment ein und lerne neue Bewegungsformen kennen.

    Der Kurs umfasst insgesamt 15 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    Kursort

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSkosten

    Semesterpreis: 225 €
    10er Block: 180 €

    Anmeldung & Info

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 15:30 - 16:45  | KinderTanzKlasse - Tanz für Kinder | Brunnenpassage | 

    KinderTanzKlasse

    Tanz für Kinder

    Mittwochs, 15.30 bis 16.45

    Kinder zwischen 7 und 12 Jahren lernen in diesem Projekt unterschiedliche Tanzstile und probieren verschiedene Rhythmen aus. Gemeinsam mit Romy Kolb wird eine Choreografie entwickelt und am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.Eine regelmäßige Teilnahme an den Proben ist Voraussetzung.

    Die Teilnahme ist kostenfrei!

    Termine:

     12.2. und 19.2. Schnuppertermine

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 17:00 - 19:00  | Youth Dance - Zeitgenössischer Tanz für Jugendliche | Brunnenpassage | 

    Youth Dance

    Zeitgenössischer Tanz für Jugendliche

    Mittwochs, 17 bis 19 Uhr

    Mit einem dynamischen Warm-up und Tanzgrundlagen werden Beweglichkeit, Kraft sowie Körperspannung und Ausdruck trainiert. Unterschiedliche Bewegungsqualitäten und die Leidenschaft, kraftvoll und mit Energie den Raum zu füllen, stehen bei dem Projekt Youth Dance im Mittelpunkt. Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen erarbeitet Cornelia Voglmayr eine Choreografie. Diese wird am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung.

    Die Teilnahme ist kostenlos!

    Für Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren

    Termine:

    12.2. und 19.2. Schnuppertermine

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/ Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 19:00 - 21:00  | Adult Dance - Zeitgenössischer Tanz für Erwachsene | | 

    Adult Dance

    Zeitgenössischer Tanz für Erwachsene

    Mittwochs, 19 bis 21 Uhr

    Interessierte ab 24 Jahren erlernen auf anregende und vielseitige Art die Grundlagen des zeitgenössischen Tanzes. Improvisationen und verschiedene Rhythmen geben Raum, die eigene Kreativität zu entdecken und Neues auszuprobieren. Gemeinsam mit Alessandra Tirendi wird eine Choreografie erarbeitet und am Ende des Projektes aufgeführt.

    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung.

    Begrenzte Teilnehmer*innenzahl: 65 Personen!

    Die Teilnahme ist kostenlos!

    Termine:

    12.2. Schnuppertermin

    12.2. bis 17.6.2020:  Probe jeden Mittwoch

    17.6.2020: Aufführung in der Brunnenpassage um 20.00 Uhr

    Ort: ArtSocialSpace Brunnenpassage

    Brunnengasse 71/ Yppenplatz, 1160 Wien

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 12. Februar 2020 | 19:00 - 20:30  | Tanz Workout | Lyma | 

    "SHAKESISTA" - TANZWORKOUT

    Wer runterkommen und zu Musik schwitzen will, ist hier genau richtig. In diesem Tanzkurs für Erwachsene heizen wir dir mit Pop, Soul, Jazz, Funk und lateinamerikanischer Musik so richtig ein!

    KURSAUFBAU 

    Die Einheiten des Tanz Workout Kurses sind unterteilten drei Teile:
    In der ersten halben Stunde beginnen wir ruhig am Boden, mit Achtsamkeitsübungen aus der Alexandertechnik, und gehen über zu Beckenboden- und Bauchmuskelübungen.
    In der zweiten halben Stunde machen wir ein Workout mit Aerobic Übungen im Stil der jeweiligen Musik.
    In der letzten halben Stunde geht es weiter mit einer Choreografie zu einem bekannten Song der typisch ist für den Musikstil, den wir gerade im Workout benützen. 

    Dieser Tanzkurs richtet sich an alle Tanzbegeisterten, die beides wollen: Momente der Ruhe, ankommen und durchatmen, und Schwitzen sowie shaken zu einheizender Musik! Mittanzen kann jeder der sich gerne zur Musik bewegt, Vorerfahrungen sind nicht notwendig.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 304 €*
    * Studenten Rabatt: -10% 

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Donnerstag, 13. Februar 2020 | 11:00 - 12:30  | Capoeira & Core Training | Lyma | 

    GANZKÖRPERTRAINING MIT CAPOEIRA ELEMENTEN


    Du suchst nach einem effektiven Ganzkörpertraining, das dich zum Schwitzen bringt, Muskeln aufbaut und einen hohen Fun-Faktor hat? In unserem Kurs Capoeira und Core Training geht es darum, die Körperstabilität und die Koordination durch gezieltes Training der Körpermitte - Bauch, Rücken und Hüfte - zu verbessern, um so die nötige Körperkontrolle und Kraft für das Erlernen von Capoeira zu entwickeln.


    KURSINHALT

    Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf Capoeira - einer spannenden Mischung aus Kampf, Tanz, Rhythmus und Akrobatik. Um Capoeira lange und verletzungsfrei ausüben zu können bedarf es einer guten Körperkontrolle, wobei besonders die Kräftigung der Körpermitte gefragt ist.

    Die Stunde ist daher so aufgebaut, dass nach einer Aufwärmphase Mobilisierungs- und Kräftigungsübungen mit und ohne Kleingeräte wie Super- und Minibändern, Reifen, Bällen und Faszienrollen folgen. Statische, dynamische, Rotations- und Antirotationsübungen sowie Stabilisierungsübungen für die Rumpfmuskulatur - Planks, Superman, Good Mornings, Crawling & Animal Flow - sind ebenfalls Bestandteile des Core Trainings.

    Die Übungen bereiten auf das anschließende 
    Capoeira Techniktraining vor. Hier werden Grundschritte "Ginge", Ausweichs- und Angriffsbewegungen, Würfen und akrobatischen Bewegungen geübt. Die einzelnen Bewegungsbausteine setzen wir in fließende Bewegungen mit musikalischer Begleitung um. 

    Der Kurs ist für alle Fitnesslevels geeignet und umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 240 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Donnerstag, 13. Februar 2020 | 20:00 - 22:00  | Elias Canetti: Die Affenoper | WUK | 

    „Die Affenoper“ von Elias Canetti ist ein unveröffentlichter Text, den der spätere Literaturnobelpreisträger Canetti im Jahr 1950 verfasst hat. Ursprünglich als Opernlibretto konzipiert, konnte der Prozess um die musikalische Form und Realisierung zu Canettis Lebzeiten nicht abgeschlossen werden. Mit Erlaubnis von Johanna Canetti unter Federführung von Kristian Wachinger (Canetti Stiftung in Zürich) stellen die ersten Absolvent_innen des Universitätslehrgangs Angewandte Dramaturgie der mdw Wien nun ihre Auseinandersetzung mit dem Werk als Performance Lecture vor.

    Ausgehend von Canettis Auseinandersetzung mit der Entwicklung und Mobilisierung von Gruppen, mit den Mechanismen der Propaganda und der daraus resultierenden Massenhysterie, wie in seinem Standardwerk „Masse und Macht“ (1960) eindrucksvoll beschrieben, thematisiert auch „Die Affenoper“ Aufstieg und Fall eines faschistischen Regimes.

    Ein dressierter Zirkusaffe verlässt mit zwei gestohlenen Geldkoffern seinen Arbeitsplatz. Als Mensch verkleidet, aber stumm verteilt er das Geld an die Menschen, die ihm begegnen, und schon ist ein neuer Messias geboren. Sofort findet sich ein Sekretär, der die Dinge beflissen in die Hand nimmt, eine liebende Freundin, die nur seine gute Seele sieht, Eltern, die den geliebten Sohn nach Jahren endlich wieder in die Arme schließen wollen, aber auch Präsidenten, Ärzte und Hoteliers, die schon lange wissen, dass Frauen an den Herd gehören und Fremde nicht ins Land. Und immer wieder jubelt das Volk – bis die Maske fällt: des Kaisers neue Kleider...

    Die Sehnsucht nach dem starken Führer, die Heilserwartung die durch ihn ausgelöst wird, aber auch die Blindheit derer, die ihm folgen, das Nicht-sehen-wollen, -können und -dürfen, die Rolle der Mitläufer_innen, der Profiteur_innen und der Trittbrettfahrer_innen, all das findet sich in Canettis dramatischer Studie zu Populismus, Mob und Kapital wieder. Siebzig Jahre nach seiner Entstehung scheint die Zeit reif, diesen bestürzend aktuellen Text auf die Bühne zu bringen.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 14. Februar 2020 | 10:00 - 11:30  | Contemporary Dance into Urban Styles | Lyma | 

    EINFÜRUNG IN DIE URBANE TANZKULTUR 


    Zeitgenössischer Tanz kann nicht nur schwebend und schwimmend, sondern auch erdig und edgy sein. Contemporary Flow mit rhythmischem Gefühl zu verbinden – das ist unser Ziel in dieser Contemporary Dance & Urban Styles Tanzklasse.

    Unsere Reise beginnt zunächst beim klassischen Jazz Dance, die Wurzel aller zeitgenössischer Tanzstile. Wir lernen Element des Jazz Dance mit Urban Dance Styles, wie Locking, Popping und B-Boying/Breakdance, zu einem gesamt Kunstwerk zu verbinden mit Fokus auf Originalität und Authentizität.

    Die Kombination zwischen Spannung und Spannungsauflösung sind zentrale Elemente dieser Tanzklasse. Rollende und gleitende Bewegungen am Boden wechseln sich ab mit dynamischen und stylischen Sprüngen in die Luft und rhythmischen Bewegungen. Dabei erweitern wir unser Bewegungsrepertoire und lernen unterschiedliche Style intuitiv miteinander zu verbinden.

    STUNDEN ABLAUF

    Jede Stunde gliedert sich in drei Teile: zuerst folgt ein von Yoga beeinflusstes Aufwärmen training, um den Körper zu Stärken und fließende Bewegungen zu ermöglichen. Danach setzten wir uns mit verschiedensten zeitgenössischen und urbanen Tanztechniken auseinander. In einem dritten Schritt fügen wir das erlernte zusammen zu einer gesamt Choreografie, die sich über die Dauer des Kurses ständig weiterentwickeln.

    Der Kurs umfasst insgesamt 16 Einheiten zu 90 Minuten. Der Einstig ist auch während des Semester auf Anfrage und nach Verfügbarkeit möglich!

    KURSORT 

    LYMA - Das Kreativitätszentrum für Kinder & Erwachsene
    Loquaiplatz 12/1, 1060 Wien

    KURSKOSTEN 

    Semesterpreis (16 Einheiten): 240 €
    10er Block: 180 €

    ANMELDUNG & INFO

    Tel.: 01/9093359
    Mail: office@lyma.at
    HP: WWW.LYMA.AT 

     ::  Training

  • Freitag, 14. Februar 2020 | 19:30 - 21:30  | Ballet Rambert & Sadler's Wells / Lloyd Newson: "Enter Achilles" | Festspielhaus St. Pölten | 

    Ballet Rambert & Sadler's Wells

    Lloyd Newson: "Enter Achilles"

     

    PREMIERE DER NEUBEARBEITUNG & FESTSPIELHAUS KOPRODUKTION

    Tanz 25 Jahre nachdem Tanz-Revolutionär Lloyd Newson und DV8 mit Enter Achilles die britische Pub-Kultur eindringlich lautstark auf die Bühne brachten (Uraufführung 1995, Wiener Festwochen), präsentieren Ballet Rambert und Sadler’s Wells Newsons Neubearbeitung dieser wegweisenden Physical-Theatre-Produktion, die im Rahmen einer Arbeitsresidenz am Festspielhaus St. Pölten zur Premiere gelangt. „Gewalttätig, häßlich, politisch inkorrekt und wahnsinnig komisch“ (The Australian), entlarvt die Produktion „die Zwangsjacke dessen, was Männlichkeit auszumachen scheint“ (The Observer) und den Terror und die Zärtlichkeit von biergetränktem Testosteron.

    Eine Ballet Rambert & Sadler’s Wells Koproduktion in Zusammenarbeit mit Onassis STEGI, Athen. In Koproduktion mit Festspielhaus St. Pölten (mit einer Arbeitsresidenz); Grec Festival de Barcelona i Teatre Nacional de Catalunya; Théâtres de la Ville de Luxembourg; and Théâtre de la Ville - Paris / Chaillot - Théâtre national de la danse.

    Tickets: https://www.festspielhaus.at/de/kalender/439-ballet-rambert-sadler2019s-wells/2020-02-14-19h30/tickets.html

     

     ::  Premieren

  • Freitag, 14. Februar 2020 | 19:30 - 21:00  | Nikolaus Adler: sing no more this bitter tale ... | WUK | 

    „…that wears my heart away“,
    flüsterte Odysseus sanft, als er das Lied seiner Irrfahrt vernahm,
    und weinte.

     

    Vier Tänzer_innen stellen sich der Frage nach der tatsächlichen Freiheit des Individuums.
    Wie selbstbestimmt sind wir?
    Welche äußeren Kräfte, welche inneren Stimmen wirken auf uns ein?
    Was bestimmt die Wendungen unseres Roadmovies Leben?

    Beeinflussten früher noch Gött_innen die Geschicke der Held_innen, stellt sich heute die Frage nach den wahren Drahtzieher_innen, den wahren Marionettenspieler_innen.
    Werden unsere inneren Kritiker_innen zu den neuen Gottheiten einer aufgeklärten Gegenwart?

    Mit den Mitteln des Theaters wirft „sing no more this bitter tale …“ einen Blick auf die verschwimmenden Grenzen zwischen Selbstverwirklichung, Fremdwahrnehmung und autonomer Kontrolle; auf die Einflüsse, denen wir heute ausgesetzt sind.
    So wird auch das ganze Geschehen auf der Bühne, wie etwa Sound und Technik, von den Tänzer_innen selbst gesteuert. Kein Einfluss von außen stört das Spiel.
    Die Mythologie bietet das Labor für eine Versuchsanordnung, in der das Publikum mit auf Odyssee genommen wird.

     ::  Aufführung

  • Freitag, 14. Februar 2020 | 20:00 - 22:00  | Elias Canetti: Die Affenoper | WUK | 

    „Die Affenoper“ von Elias Canetti ist ein unveröffentlichter Text, den der spätere Literaturnobelpreisträger Canetti im Jahr 1950 verfasst hat. Ursprünglich als Opernlibretto konzipiert, konnte der Prozess um die musikalische Form und Realisierung zu Canettis Lebzeiten nicht abgeschlossen werden. Mit Erlaubnis von Johanna Canetti unter Federführung von Kristian Wachinger (Canetti Stiftung in Zürich) stellen die ersten Absolvent_innen des Universitätslehrgangs Angewandte Dramaturgie der mdw Wien nun ihre Auseinandersetzung mit dem Werk als Performance Lecture vor.

    Ausgehend von Canettis Auseinandersetzung mit der Entwicklung und Mobilisierung von Gruppen, mit den Mechanismen der Propaganda und der daraus resultierenden Massenhysterie, wie in seinem Standardwerk „Masse und Macht“ (1960) eindrucksvoll beschrieben, thematisiert auch „Die Affenoper“ Aufstieg und Fall eines faschistischen Regimes.

    Ein dressierter Zirkusaffe verlässt mit zwei gestohlenen Geldkoffern seinen Arbeitsplatz. Als Mensch verkleidet, aber stumm verteilt er das Geld an die Menschen, die ihm begegnen, und schon ist ein neuer Messias geboren. Sofort findet sich ein Sekretär, der die Dinge beflissen in die Hand nimmt, eine liebende Freundin, die nur seine gute Seele sieht, Eltern, die den geliebten Sohn nach Jahren endlich wieder in die Arme schließen wollen, aber auch Präsidenten, Ärzte und Hoteliers, die schon lange wissen, dass Frauen an den Herd gehören und Fremde nicht ins Land. Und immer wieder jubelt das Volk – bis die Maske fällt: des Kaisers neue Kleider...

    Die Sehnsucht nach dem starken Führer, die Heilserwartung die durch ihn ausgelöst wird, aber auch die Blindheit derer, die ihm folgen, das Nicht-sehen-wollen, -können und -dürfen, die Rolle der Mitläufer_innen, der Profiteur_innen und der Trittbrettfahrer_innen, all das findet sich in Canettis dramatischer Studie zu Populismus, Mob und Kapital wieder. Siebzig Jahre nach seiner Entstehung scheint die Zeit reif, diesen bestürzend aktuellen Text auf die Bühne zu bringen.

     ::  Aufführung

  • Samstag, 15. Februar 2020 | 19:00 - 22:00  | Soulrhythms Samstag | Samdrubling | 

    Die Soulrhythms Samstagabende werden von Lehrerinnen und Lehrern der Conscious Dance Praktiken 5Rhythmen®  und Soul Motion® gestaltet.

    Achtung gelegentlich finden die Abend an einem anderen Ort statt! Bitte auf der Website nachsehen!

    Weitere Informationen: www.soulrhythms.at/events/soulrhythms-saturdays

    Beitrag € 25, Sozialpreis € 20

    Bitte hier anmelden wenn du zum ersten Mal kommst, sonst einfach rechtzeitig kommen und mittanzen: https://soulrhythms.seminarorganisation.info/tanzveranstaltungen

     

     ::  Anderes

  • Samstag, 15. Februar 2020 | 19:30 - 21:00  | Nikolaus Adler: sing no more this bitter tale ... | WUK | 

    „…that wears my heart away“,
    flüsterte Odysseus sanft, als er das Lied seiner Irrfahrt vernahm,
    und weinte.

     

    Vier Tänzer_innen stellen sich der Frage nach der tatsächlichen Freiheit des Individuums.
    Wie selbstbestimmt sind wir?
    Welche äußeren Kräfte, welche inneren Stimmen wirken auf uns ein?
    Was bestimmt die Wendungen unseres Roadmovies Leben?

    Beeinflussten früher noch Gött_innen die Geschicke der Held_innen, stellt sich heute die Frage nach den wahren Drahtzieher_innen, den wahren Marionettenspieler_innen.
    Werden unsere inneren Kritiker_innen zu den neuen Gottheiten einer aufgeklärten Gegenwart?

    Mit den Mitteln des Theaters wirft „sing no more this bitter tale …“ einen Blick auf die verschwimmenden Grenzen zwischen Selbstverwirklichung, Fremdwahrnehmung und autonomer Kontrolle; auf die Einflüsse, denen wir heute ausgesetzt sind.
    So wird auch das ganze Geschehen auf der Bühne, wie etwa Sound und Technik, von den Tänzer_innen selbst gesteuert. Kein Einfluss von außen stört das Spiel.
    Die Mythologie bietet das Labor für eine Versuchsanordnung, in der das Publikum mit auf Odyssee genommen wird.

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 16. Februar 2020 | 19:30 - 21:00  | Nikolaus Adler: sing no more this bitter tale ... | WUK | 

    „…that wears my heart away“,
    flüsterte Odysseus sanft, als er das Lied seiner Irrfahrt vernahm,
    und weinte.

     

    Vier Tänzer_innen stellen sich der Frage nach der tatsächlichen Freiheit des Individuums.
    Wie selbstbestimmt sind wir?
    Welche äußeren Kräfte, welche inneren Stimmen wirken auf uns ein?
    Was bestimmt die Wendungen unseres Roadmovies Leben?

    Beeinflussten früher noch Gött_innen die Geschicke der Held_innen, stellt sich heute die Frage nach den wahren Drahtzieher_innen, den wahren Marionettenspieler_innen.
    Werden unsere inneren Kritiker_innen zu den neuen Gottheiten einer aufgeklärten Gegenwart?

    Mit den Mitteln des Theaters wirft „sing no more this bitter tale …“ einen Blick auf die verschwimmenden Grenzen zwischen Selbstverwirklichung, Fremdwahrnehmung und autonomer Kontrolle; auf die Einflüsse, denen wir heute ausgesetzt sind.
    So wird auch das ganze Geschehen auf der Bühne, wie etwa Sound und Technik, von den Tänzer_innen selbst gesteuert. Kein Einfluss von außen stört das Spiel.
    Die Mythologie bietet das Labor für eine Versuchsanordnung, in der das Publikum mit auf Odyssee genommen wird.

     ::  Aufführung