Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

22. Juli 2019 - 28. Juli 2019
22. Juli 2019 - 28. Juli 2019
  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Montag, 22. Juli 2019 | 19:00 - 20:20  | Jérôme Bel: Retrospective | Akademietheater | 

    Seine Stücke lösten nacktes Entsetzen unter vielen Tanzfans aus. Als der französische Choreograph Jérôme Bel Mitte der 1990er Jahre Nom donné par l’auteur und Jérôme Bel vorstellte, spaltetet sich das Publikum. Ein Teil reagierte mit schroffer Ablehnung, ein anderer mit heller Begeisterung. Denn Bel zog das Auftrumpfen hochtrainierter Tanzkörper und die spektakuären Mittel zur Verführung der Zuschauer_innen in Zweifel. Ist seine Kritik heute, 25 Jahre später, noch genauso aktuell wie damals? Diese Frage scheint sich in dem Film Rétrospective zu stellen, den Jérôme Bel jetzt als sein neues Werk präsentiert. Dafür hat er aus seinen 19 bisherigen Stücken sechs ausgesucht: um sie noch einmal zu vergegenwärtigen und sie zugleich auch zu verabschieden. Rétrospective erinnert an Bels Erstlinge, aber auch an folgende Werke wie Shirtology, The show must go on oder Véronique Doisneau, in denen Oberflächenkultur, Sentimentalität und Starkult im Tanz mit meisterhafter Schärfe bloßgestellt wurden.

    Filmvorführung
    Osterreichische Erstaufführung
    Dauer: 80 min

    Preise: € 12,-
    Ermäßigt: € 10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Montag, 22. Juli 2019 | 19:00 - 20:00  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Tobias Koch, Thibault Lac & Tore Wallert: Such Sweet Thunder | | 

    Leopold Museum

    Sie halluzinieren, sie träumen, sie schlafwandeln. Diese drei jungen Männer durchstreifen eine Welt, in der das Unbewusste größere Präsenz zu haben scheint als jede rationale Kontrolle. In ihrer hypnotischen Wirklichkeit aus Beats und Phantasien, Modellhäuschen und, mit rauer Stimme serviert, einem Gedicht von Federico García Lorca, schmilzt die Zeit dahin wie die Herzen von Liebenden. Der Musiker Tobias Koch, der Tänzer Thibault Lac und der Künstler Tore Wallert führen ihr Publikum durch knisternde Trockenblumen und frische Primeln in eine Mischung aus shiftenden Soundscapes, verzerrten Bezügen zu Popmusik, Livegesang und einem Tanz, der seltsam verschobene Körperzustände zelebriert. Es rollt ein „süßer Donner“, wie Shakespeare es einst in Ein Sommernachtstraum sagen ließ, auch während diesem Zusammentreffen von Gemeinschaft und Einsamkeit.

    Dauer: 60 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 20:30 - 21:10  | Ulf Langheinrich & Kurt Hentschläger / Granular Synthesis: MODELL 5 | Odeon | 

    Zuckende Bilder in wildem Soundsturm. Auf vier überdimensionalen Projektionen tobt sich ein schönes Frauengesicht aus. Das ist die atemberaubende Installation MODELL 5, eine der Pionierleistungen der Medienkunst aus der 1990er Jahren von Kurt Hentschläger und Ulf Langheinrich (Granular Synthesis). Die Frage war damals: In welchem Verhältnis stehen der Mensch und sein elektronisches Bild, die Betrachter_innen und der Raum? Akemi Takeya als Performerin für die Aufnahmen beziehungsweise für elektronisch verarbeitete „Spiegelbilder“ erfährt die Auflösung ihrer körperlichen Konsistenz. Modell 5 macht erfahrbar, wie audiovisuelle Techniken ein Abbild neu komponieren können: Es wird in Schichten zerlegt, die sich ineinander in unterschiedlichen Richtungen bewegen, das Gesicht vibriert horizontal und gerät in einen vertikalen Rotationsexzess, der ein schreiendes Monster erzeugt.

    Dauer: 40 min

    Preise: € 18,-/15,-/12,-
    Ermäßigt: € 15,-/12,-/10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 21:00 - 21:45  | Juliana F. May: Folk Incest | | 

    Volx / Margareten

    Je ernster das Thema, desto schärfer kann der Humor werden, mit dem es in Kunst einfließt. Die New Yorkerin Juliana F. May – ihre Großmutter stammte aus Wien und musste als Jüdin flüchten – ist so etwas wie eine Trauma-Expertin innerhalb der Performanceszene am Hudson River. Schon seit einem Jahrzehnt lässt sie dieses Motiv nicht los, immer wieder beleuchtet sie es aus unterschiedlichen Perspektiven. Auch in diesem Stück geht es um Körperkontrolle und um die komplizierten Verflechtungen von Täterschaft und Opfersein. Um ihren schlafenden Traumata zu begegnen, reden die Performerinnen in dieser intensiven Arbeit über sexuelle Gewalt genauso wie über die Vererbung existenzieller Schocks auf Kinder und Kindeskinder. Mit bissigen Popsongs, gemeinsamen Gesängen und scheinbar belanglosen Gesprächen nähert sich die Gruppe den Beschädigungen, die in vielen von uns existieren und einen Menschen unbemerkt von innen heraus zersetzen können.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 45 min

    Juliana F. May: "Folk Incest" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 22. Juli 2019 | 21:30 - 22:30  | Mette Ingvartsen: to come (extended) | Volkstheater | 

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Erotik und Sexualität, die Kultur der Intimität, werden zu permanent ausgestellten Ereignissen einer Gesellschaft, die Lust zur Konsumpflicht macht. In Medien und Werbung, im Internet und im Kino: An allen Ecken und Enden wuchern Phantasien und Versprechungen. Bei to come (extended) führt Ingvartsen mit einer großen Gruppe von in blaue Ganzkörperanzüge gehüllten PerformerInnen vor, wie Privates und Öffentliches miteinander verfließen. Für dieses Red Piece formen Körper choreographische Wunschmaschinen und Orgasmusskulpturen. Sie geraten in rhythmisches Pulsieren und lassen dabei soziale Strukturen sich in sinnlichem Wohlgefallen auflösen.

    Dauer: 60 min

    Preise: € 48,-/38,-/28,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 40,-/32,-/23,-/15-/8,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Montag, 22. Juli 2019 | 23:00 - 00:10  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Eric Arnal-Burtschy: Why We Fight | | 

    Schauspielhaus

    Wer ist bereit, für etwas zu kämpfen? So richtig, unter Einsatz des eigenen Lebens und mit der Waffe in der Hand? Eric Arnal-Burtschy, seines Zeichens Reserveoffizier in der Ersten Division Scorpion der französischen Armee und zugleich Tänzer und Performance- sowie bildender Künstler, hat es getan. Seine zwei Berufe bilden eine Kombination, die es wohl nicht so häufig gibt. In Why We Fight, der Titel entstammt einer US-amerikanischen Propagandafilm-Serie zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, gibt Arnal-Burtschy Einblicke in die Ambivalenzen des Militärdienstes. Da er etliche Afrika-Einsätze absolviert hat, steigt er auch in den Kolonialismus-Diskurs ein: Zum Beispiel, indem er das nach einem Kampf gefundene Tagebuch eines Dschihadisten mit seiner eigenen Biografie verschränkt. Dieses Stück ist ein leichtfüßiger Monolog, in dem der Performer von einer brutalen Wirklichkeit erzählt.

     

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 70 min

     

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Dienstag, 23. Juli 2019 | 18:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 23. Juli 2019 | 19:00 - 20:00  | Jérôme Bel: Lecture on nothing | | 

    Schauspielhaus

    „Der Grund, warum es keine Musik in Texas gibt, liegt darin, dass es Schallplatten gibt in Texas“, schrieb, komponierte und sagte John Cage vor siebzig Jahren. Der Grund dafür, dass es in den USA zum postmodernen Tanz kam, liegt darin, dass dieser geniale Komponist in allem, das Nichts eingeschlossen, Musik erkannte und mit seinem Denken die choreografische Avantgarde der aufkeimenden Sixties inspirierte. Diese Postmoderne wiederum befeuerte den Franzosen Jérôme Bel zu seinem konzeptuellen Werk, an dem sich der Gegenwartstanz auch heute noch reibt. Wien ist nicht Texas. Hier gibt es Musik trotz aller Schallplatten. Nun hat Wien die Gelegenheit, Bel beim Vortrag (zum ersten Mal übrigens in English) von Cages Lecture on nothing zu lauschen, in der „nichts“ etwas Großes sein darf: „Unsere Poesie jetzt ist die Erkenntnis, dass wir nichts besitzen. Alles ist daher ein Vergnügen.“

    Uraufführung in englischer Sprache
    Dauer: 60 min

    Preise: € 25,-/18,-
    Ermäßigt: € 21,-/15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 23. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | Ismael Ivo / Balé da Cidade de São Paulo & Morena Nascimento: Um Jeito de Corpo | Burgtheater | 

    Um Jeito de Corpo: Ein Feuerwerk brasilianischer Lebenskunst auf der Bühne des Wiener Burgtheaters!
    Caetano Veloso gehört zu den hellsten Sternen am Musikhimmel Brasiliens. Seine Markenzeichen sind: die Poesie und Musik des Tropicalismo, eine anheimelnd weiche Stimme und felsenfeste politische Überzeugungen. Letztere brachten ihn vor fünfzig Jahren ins Gefängnis und in die Verbannung. 2018 widmet sich zur Feier seines 50-jährigen Bestehens das Balé da Cidade de São Paulo, heute geleitet von ImPulsTanz-Mitgründer Ismael Ivo, dem künstlerischen Universum des 76jährigen Weltstars. Choreografin dieses vitalen und körperbetonten Stücks mit über 30 hochenergetischen und ausdrucksstarken Tänzer_innen ist die berühmte einstige Pina Bausch-Tänzerin Morena Nascimento.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Ismael Ivo & Morena Nascimento / Balé da Cidade de São Paulo: "Um Jeito de Corpo" Trailer

    Preise: € 92,-/72,-/58,-/45,-/28,-/14,-/8,-
    Ermäßigt: € 78,-/61,-/49,-/38,-/23,-/11,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Dienstag, 23. Juli 2019 | 22:30 - 23:20  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Michelle Moura: BLINK – mini unison intense lamentation | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Sagen wir einfach, Ayahuasca ist ein Tee, dessen Genuss zu spirituellen Erfahrungen führen kann. Vor allem in vielen Regionen Südamerikas bis weit hinein nach Brasilien wird dieser Pflanzensud bei religiösen Zeremonien getrunken, weil er die visuelle Wahrnehmung verändert und Verbindungen zu Geistern und Ahnen schafft. Diese kulturellen Rituale haben die brasilianische Choreografin Michelle Moura zu ihrer so wohl einzigartigen Performance inspiriert. Das Leitmotiv in dem Duett Blink ist das Augenzwinkern als extreme Übung. Die Rhythmen des Zwinkerns verändern die Wahrnehmung, den Blick nach außen ebenso wie den Blick nach innen. Die Performerinnen entwickeln bei zunehmend ekstatischem Sound starke Gefühle zwischen Glück und Traurigsein. Der Tanz ihrer Lider erfasst die Körper der beiden und treibt das Stück auf einen Höhepunkt zu.

    Dauer: 50 min

    Michelle Moura: "BLINK – mini unison intense lamentation" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 18:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 19:00 - 19:40  | Ian Kaler & Planningtorock: o.T. | RAW PRACTICE | | 

    Leopold Museum

    Nähe ist ein vieldeutiger Begriff: Er enthält Elemente von Verwandtschaft, Gemeinsamkeit, Zuneigung und Ähnlichkeit, und er bildet den Angelpunkt für große emotionale Sehnsüchte danach, mit jemandem oder etwas innig verbunden zu sein. Nähe ist etwas, das viele Menschen schmerzlich vermissen. Dieses Stück vermittelt eine Idee davon, dass Verbundenheit zu einer Fusion führen kann wie die der cool konzentrierten Bühnenpräsenz von Ian Kaler und der raumerweiternden Sounds von Jam Rostron aka Planningtorock in Kombination mit den Lichtdesigns von Imogen Heath. Mit großer Hingabe lassen die beiden Künstler_innen die Erfahrung ihrer jahrelangen, erfolgreichen Zusammenarbeit bei Kalers o.T.-Serie in diesem gemeinsamen Auftritt kulminieren: einer Jam-Session von improvisatorischer Offenheit und strenger Struktur, in der Kalers magische Bewegungskompositionen mit Rostrons melodischen Electronics und kraftvollen Beats tanzen.

     

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 40 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 19:00 - 20:10  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Eric Arnal-Burtschy: Why We Fight | | 

    Schauspielhaus

    Wer ist bereit, für etwas zu kämpfen? So richtig, unter Einsatz des eigenen Lebens und mit der Waffe in der Hand? Eric Arnal-Burtschy, seines Zeichens Reserveoffizier in der Ersten Division Scorpion der französischen Armee und zugleich Tänzer und Performance- sowie bildender Künstler, hat es getan. Seine zwei Berufe bilden eine Kombination, die es wohl nicht so häufig gibt. In Why We Fight, der Titel entstammt einer US-amerikanischen Propagandafilm-Serie zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, gibt Arnal-Burtschy Einblicke in die Ambivalenzen des Militärdienstes. Da er etliche Afrika-Einsätze absolviert hat, steigt er auch in den Kolonialismus-Diskurs ein: Zum Beispiel, indem er das nach einem Kampf gefundene Tagebuch eines Dschihadisten mit seiner eigenen Biografie verschränkt. Dieses Stück ist ein leichtfüßiger Monolog, in dem der Performer von einer brutalen Wirklichkeit erzählt.

     

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 70 min

     

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 20:30 - 21:45  | Claire Croizé & Matteo Fargion / ECCE vzw: Flowers (we are) | Akademietheater | 

    Wenn eine Künstlerin als Virtuosin widersprüchlicher Feinheit im Tanz ausgezeichnet werden könnte, wäre Claire Croizé sicherlich eine Favoritin dafür. Das zeugte sich schon im Abschlussstück ihres Studiums in Anne Teresa De Keersmaekers Schule P.A.R.T.S. im Jahr 2000. Es hieß Schenke mir etwas, das nicht stirbt. Später arbeitete sie, in Affected oder The Farewell (2009 ausgezeichnet mit dem Prix Jardin d'Europe), mit dem Zauber der Klänge von Gustav Mahler, und als sie vor drei Jahren EVOL präsentierte, lieferte der frühe David Bowie die musikalische Basis. In ihrem neuen Stück riskiert die in Brüssel beheimatete Französin nun einen Blick zurück zu Johann Sebastian Bach. Dafür verbündet sie sich mit dem italo-britischen Musiker Matteo Fargion, der im zeitgenössischen Tanz durch seine perfekten, klugen und humorvollen Duette mit Jonathan Burrows berühmt wurde. Für Flowers (we are) bringt er auch seine Tochter Francesca mit. Die verspielte Livemusik der beiden übersetzt Croizés Tänzer_innen-Trio in Bewegungskompositionen, die unterschiedliche Generationen, Persönlichkeiten und Beziehungskonstellationen feiern.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 75 min

    Preise: € 42,-/34,-/26,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 35,-/28,-/22,-/15,-/8,-

    Claire Croizé & Matteo Fargion / ECCE vzw: "Flowers (we are)" Trailer

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 20:30 - 21:30  | Lenio Kaklea: Practical Encyclopaedia, Chosen Portraits | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Offenbar unterschätzen wir unser Alltagsleben völlig. Wer macht sich schon Gedanken darüber, warum sie oder er die Routinen des Lebens genau so und nicht anderes vollzieht? Trainieren, Sex haben, durch die Straßen gehen oder sich wiegen – all das folgt bestimmten Ritualen, Techniken und Gewohnheiten, die den Menschen und sein Tun prägen. Die in Paris lebende griechische Choreografin Lenio Kaklea hat auf Basis von rund 600 Interviews eine eigene „Praktische Enzyklopädie“ angelegt, aus der sie Performances generiert wie zum Beispiel dieses Solo: Chosen Portraits. Dafür hat Kaklea, die schon 2012 in der [8:tension] Serie oder auch als Tänzerin bei Boris Charmatz für Aufsehen sorgte, sieben Praktiken und Rituale ausgewählt, deren Bewegungsgehalt sie mit ihrer besonderen Praxis als Tänzerin testet und reflektiert. So ist ein überraschendes Stück entstanden, zu dem eine Videoinstallation und ein Leseraum für das Publikum gehören, sowie eine Lecture Demonstration am 25. Juli.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Lenio Kaklea: "Practical Encyclopaedia, Chosen Portraits" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Mittwoch, 24. Juli 2019 | 22:00 - 23:10  | Mette Ingvartsen: 21 pornographies | Volkstheater | 

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Wissen wir bei allem einschlägigen Angebot wirklich schon alles über Pornographie beziehungsweise darüber, was sich alles darin und dahinter verbirgt? In ihrem finalen Red Piece tritt Mette Ingvartsen solo auf die Bühne der Erwartungen und Überraschungen, und sie findet 21 Paralleluniversen des Pornographischen, die alle in unsere Lebenswirklichkeit hineinreichen. Dabei wird weder an Kritik noch an Ironie gespart. Erotik und Affekthaftigkeit kommen als Materialien ans Licht, die Aufregung genauso beinhalten wie Grausamkeit, Lachhaftes und Irritation. Ein Stück auf Basis von Queerness, Feminismus und der Frage danach, was Libertinage heute sein soll.

    Dauer: 70 min

    Preise: € 42,-/34,-/26,-/21,-/16,-/11,-/8,-
    Ermäßigt: € 35,-/28,-/22,-/17,-/13,-/9,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 25. Juli 2019 | 18:00 - 19:00  | Lenio Kaklea: Practical Encyclopaedia, Lecture Demonstration | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    In ihrer Lecture Demonstration untersucht Lenio Kaklea Fragen zur Tanzmoderne, zum Feminismus, zu Formen von Urbanität in den europäischen Peripherien, zu Tanzausbildung und - wissenschaft und dem heutigen Kunstmarkt. In einer Art autobiografischen Erzählung thematisiert sie die persönlichen, politischen und künstlerischen Herausforderungen, mit denen sie als Frau, Tänzerin und Choreografin konfrontiert war. Die Lecture Demonstration hat die Form eines solisitischen Manifests, in dem sich die Choreografin mit brennenden Themen wie handwerklichem Können, Flexibilität, neuen Arbeitsbedingungen und der neu entstehenden sozialen Ordnung in den Künsten befasst, wobei sie historische Repertoires, choreografiertes Material und Geschichtenerzählen kombiniert.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 25. Juli 2019 | 18:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 25. Juli 2019 | 19:30 - 20:25  | [ImPulsTanz Classic] Akemi Takeya: ZZRemix | Odeon | 

    Die ganze Lebendigkeit des Körpers wird von seinem Atem mitbestimmt, vom tiefen „Luft holen“ über angestrengtes Keuchen bis zu Situationen, in denen ein Mensch „die Luft anhält“, weil sie einfach „atemberaubend“ sind. In ihrem Solowerk ZZ hatte die 1991 aus Japan nach Wien übersiedelte Tänzerin und Choreografin Akemi Takeya den Atem zu ihrem Thema gemacht, sein Geräusch in den Theaterraum übertragen und es mit dem Soundscore konfrontiert. Das war vor mehr als eineinhalb Jahrzehnten. Seitdem hat sich die Zeit, gesellschaftlich und im Erleben der reifer gewordenen Künstlerin gewandelt. In der Neubearbeitung ZZremix ihres viel gelobten Stücks wendet sich Takeya den Veränderungen offensiv zu, greift Themen von heute auf und stellt sie in den Kontext ihrer erweiterten Lebenserfahrung als in Wien beheimatete Migrantin. Unter diesen Voraussetzungen wird das ursprüngliche Stück erweitert und in einer Kooperation der Choreografin mit den jungen experimentellen Soundkünstlern Peter Kutin (Gewinner des Prix Ars Electronica 2019) und Moritz Nahold und in Masken von Markus Schinwald neu „abgemischt“.

    Neuinszenierung
    Dauer: 55 min

    Akemi Takeya: "ZZRemix" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 25. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | Ismael Ivo / Balé da Cidade de São Paulo & Morena Nascimento: Um Jeito de Corpo | Burgtheater | 

    Um Jeito de Corpo: Ein Feuerwerk brasilianischer Lebenskunst auf der Bühne des Wiener Burgtheaters!
    Caetano Veloso gehört zu den hellsten Sternen am Musikhimmel Brasiliens. Seine Markenzeichen sind: die Poesie und Musik des Tropicalismo, eine anheimelnd weiche Stimme und felsenfeste politische Überzeugungen. Letztere brachten ihn vor fünfzig Jahren ins Gefängnis und in die Verbannung. 2018 widmet sich zur Feier seines 50-jährigen Bestehens das Balé da Cidade de São Paulo, heute geleitet von ImPulsTanz-Mitgründer Ismael Ivo, dem künstlerischen Universum des 76jährigen Weltstars. Choreografin dieses vitalen und körperbetonten Stücks mit über 30 hochenergetischen und ausdrucksstarken Tänzer_innen ist die berühmte einstige Pina Bausch-Tänzerin Morena Nascimento.

    Dauer: 60 min

    Ismael Ivo & Morena Nascimento / Balé da Cidade de São Paulo: "Um Jeito de Corpo" Trailer

    Preise: € 92,-/72,-/58,-/45,-/28,-/14,-/8,-
    Ermäßigt: € 78,-/61,-/49,-/38,-/23,-/11,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Donnerstag, 25. Juli 2019 | 22:30 - 23:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Mira Kandathil & Annina Machaz / Follow us: Ask the oracle -the future is now- | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Die Zukunft ist jetzt. Was für eine genial zweischneidige Behauptung in einem Zeitalter, das gerade entdeckt, dass es nicht ganz zuträglich sein kann, wenn alle so leben, als gäbe es kein Morgen! Beim Gedanken an das, was kommen könnte, geht zunehmend ein Schaudern durch den Gesellschaftskörper. Wie soll es denn in Wirklichkeit weitergehen, und wo spricht das richtige Orakel? Da sind die Schweizer Künstlerinnen Mira Kandathil und Annina Machaz genau die richtige Adresse. Denn die beiden auf Kassandra und Pythia gespiegelten zynischen „Seherinnen“ haben die Gabe. Sie machen das Orakel zum bestechenden Tanz-Varieté und werfen ihrem Publikum obskure Wahrsagereien entgegen: Zum Beispiel was ein Gartenhütterl mit leuchtender Toiletteschüssel bedeutet, oder wie sich ein Schwangerschaftsfoto von Beyoncé mit einem großen Adler verbindet.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Mira Kandathil & Annina Machaz / Follow us: "Ask the oracle -the future is now-" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 18:00 - 19:00  | Lenio Kaklea: Practical Encyclopaedia, Chosen Portraits | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Offenbar unterschätzen wir unser Alltagsleben völlig. Wer macht sich schon Gedanken darüber, warum sie oder er die Routinen des Lebens genau so und nicht anderes vollzieht? Trainieren, Sex haben, durch die Straßen gehen oder sich wiegen – all das folgt bestimmten Ritualen, Techniken und Gewohnheiten, die den Menschen und sein Tun prägen. Die in Paris lebende griechische Choreografin Lenio Kaklea hat auf Basis von rund 600 Interviews eine eigene „Praktische Enzyklopädie“ angelegt, aus der sie Performances generiert wie zum Beispiel dieses Solo: Chosen Portraits. Dafür hat Kaklea, die schon 2012 in der [8:tension] Serie oder auch als Tänzerin bei Boris Charmatz für Aufsehen sorgte, sieben Praktiken und Rituale ausgewählt, deren Bewegungsgehalt sie mit ihrer besonderen Praxis als Tänzerin testet und reflektiert. So ist ein überraschendes Stück entstanden, zu dem eine Videoinstallation und ein Leseraum für das Publikum gehören, sowie eine Lecture Demonstration am 25. Juli.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Lenio Kaklea: "Practical Encyclopaedia, Chosen Portraits" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 18:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 19:00 - 19:40  | Ian Kaler & Planningtorock: o.T. | RAW PRACTICE | | 

    Leopold Museum

    Nähe ist ein vieldeutiger Begriff: Er enthält Elemente von Verwandtschaft, Gemeinsamkeit, Zuneigung und Ähnlichkeit, und er bildet den Angelpunkt für große emotionale Sehnsüchte danach, mit jemandem oder etwas innig verbunden zu sein. Nähe ist etwas, das viele Menschen schmerzlich vermissen. Dieses Stück vermittelt eine Idee davon, dass Verbundenheit zu einer Fusion führen kann wie die der cool konzentrierten Bühnenpräsenz von Ian Kaler und der raumerweiternden Sounds von Jam Rostron aka Planningtorock in Kombination mit den Lichtdesigns von Imogen Heath. Mit großer Hingabe lassen die beiden Künstler_innen die Erfahrung ihrer jahrelangen, erfolgreichen Zusammenarbeit bei Kalers o.T.-Serie in diesem gemeinsamen Auftritt kulminieren: einer Jam-Session von improvisatorischer Offenheit und strenger Struktur, in der Kalers magische Bewegungskompositionen mit Rostrons melodischen Electronics und kraftvollen Beats tanzen.

    Dauer: 40 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 19:00 - 19:45  | Peter Stamer & Frank Willens: In the Penal Colony | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Diese herrliche Maschine, wie konnte sie nur so vernachlässigt werden? Welch ein Wurf der Straftechnik steht auf der Insel der Verbannten! Und jetzt? Ein anderer Kommandant, der alte Glanz verblasst, kaum noch Ersatzteile zu bekommen für diesen einzigartigen Apparat, der die Verurteilten erst tötet, nachdem er ihnen ihre Vergehen ins Fleisch geschrieben hat. Ja, etwas Ungeheuerliches zieht sich durch Franz Kafkas Erzählung In der Strafkolonie, diese Parabel über Gesetz, Gerechtigkeit, Macht und Moral. Während des Festivals erarbeiten Peter Stamer (Regie) und Tänzer und Performer Frank Willens (Soloperformance) diesen berühmten Text als englischsprachigen Monolog. Zur „Insel“ ihrer zweiwöchigen Residency wird den Künstlern die Architektur-Maschinerie des mumok mit Abstechern in die Ausstellungen Vertigo und Pattern and Decoration. Dort gestatten Stamer und Willens dem ImPulsTanz-Publikum zweimal Einblick in ihren Arbeitsprozess.

    Einblick in einen Arbeitsprozess
    Dauer: 45 min

    Peter Stamer & Frank Willens: "In the Penal Colony" Trailer

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | Ismael Ivo / Balé da Cidade de São Paulo & Morena Nascimento: Um Jeito de Corpo | Burgtheater | 

    Um Jeito de Corpo: Ein Feuerwerk brasilianischer Lebenskunst auf der Bühne des Wiener Burgtheaters!
    Caetano Veloso gehört zu den hellsten Sternen am Musikhimmel Brasiliens. Seine Markenzeichen sind: die Poesie und Musik des Tropicalismo, eine anheimelnd weiche Stimme und felsenfeste politische Überzeugungen. Letztere brachten ihn vor fünfzig Jahren ins Gefängnis und in die Verbannung. 2018 widmet sich zur Feier seines 50-jährigen Bestehens das Balé da Cidade de São Paulo, heute geleitet von ImPulsTanz-Mitgründer Ismael Ivo, dem künstlerischen Universum des 76jährigen Weltstars. Choreografin dieses vitalen und körperbetonten Stücks mit über 30 hochenergetischen und ausdrucksstarken Tänzer_innen ist die berühmte einstige Pina Bausch-Tänzerin Morena Nascimento.

    Dauer: 60 min

    Ismael Ivo & Morena Nascimento / Balé da Cidade de São Paulo: "Um Jeito de Corpo" Trailer

    Preise: € 92,-/72,-/58,-/45,-/28,-/14,-/8,-
    Ermäßigt: € 78,-/61,-/49,-/38,-/23,-/11,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Freitag, 26. Juli 2019 | 22:30 - 23:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Samuel Feldhandler: ’d he meant vary a shin’s | | 

    Schauspielhaus

    Die verborgene Eminenz hinter diesem Tanz-Trio ist ein Heiliger des pataphysischen Kalenders: der französische Linguist und Schriftsteller Jean-Pierre Brisset. Ihn bewunderten Persönlichkeiten wie André Breton oder Marcel Duchamp. Die Pataphysik wurde übrigens Ende des 19. Jahrhunderts von Alfred Jarry als subversiv-ironisches Gegenmodell zur Wissenschaft erfunden. Für Samuel Feldhandler ist Brissets Behauptung wichtig, dass Sprachen nicht aus älteren Sprachen hervorgehen, sondern durch Faltungen und Verwandlungen in sich selbst gebildet werden. In diesem Sinn wird aus „Theme and Variations“ die Formulierung „’d he meant vary a shin’s“ und aus der Sprache ein flirrend-subtiler Tanz, der sich zur elektronischen Musik des jungen Choreografen/Komponisten aus den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach entfaltet und der großen postmodernen Choreografin Trisha Brown (Theme and Variation, 1972) gewidmet ist.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Samuel Feldhandler: "’d he meant vary a shin’s" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Samstag, 27. Juli 2019 | 19:00 - 19:15  | Steven Cohen: Taste | | 

    Leopold Museum

    Moment einmal! Wo befinden wir uns hier? Ist das Science Fiction, eine Esoterik-Satire oder einfach die Realität, wie wir sie so ganz selten sehen? Hier könnte der schlechte Geschmack herrschen. Genausogut aber könnte sich in dieser Performance der gute Geschmack von seiner grausamen Seite zeigen. So, als ob er sich um seine Beliebtheitswerte gar nicht mehr kümmern wollte. In Taste sind zwei Filme und ein Liveauftritt zu sehen. Darin wirft der südafrikanische Künstler Steven Cohen, der den Mut hat, auch im öffentlichen Raum zu provozieren, unter anderem die Fragen auf, was ein Penis in einem Ballettschuh zu suchen hat und wie man mit einem Hahn an der Leine verhaftet werden kann. Mit dieser Arbeit und dem ihm eigenen Witz rebelliert Cohen gegen die allgegenwärtigen sozialen Restriktionen, die, wie er sagt, „unseren Gebrauch unserer eigenen Körper regieren“.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 15 min

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Samstag, 27. Juli 2019 | 19:30 - 20:25  | [ImPulsTanz Classic] Akemi Takeya: ZZRemix | Odeon | 

    Die ganze Lebendigkeit des Körpers wird von seinem Atem mitbestimmt, vom tiefen „Luft holen“ über angestrengtes Keuchen bis zu Situationen, in denen ein Mensch „die Luft anhält“, weil sie einfach „atemberaubend“ sind. In ihrem Solowerk ZZ hatte die 1991 aus Japan nach Wien übersiedelte Tänzerin und Choreografin Akemi Takeya den Atem zu ihrem Thema gemacht, sein Geräusch in den Theaterraum übertragen und es mit dem Soundscore konfrontiert. Das war vor mehr als eineinhalb Jahrzehnten. Seitdem hat sich die Zeit, gesellschaftlich und im Erleben der reifer gewordenen Künstlerin gewandelt. In der Neubearbeitung ZZremix ihres viel gelobten Stücks wendet sich Takeya den Veränderungen offensiv zu, greift Themen von heute auf und stellt sie in den Kontext ihrer erweiterten Lebenserfahrung als in Wien beheimatete Migrantin. Unter diesen Voraussetzungen wird das ursprüngliche Stück erweitert und in einer Kooperation der Choreografin mit den jungen experimentellen Soundkünstlern Peter Kutin (Gewinner des Prix Ars Electronica 2019) und Moritz Nahold und in Masken von Markus Schinwald neu „abgemischt“.

    Neuinszenierung
    Dauer: 55 min

    Akemi Takeya: "ZZRemix" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Samstag, 27. Juli 2019 | 22:30 - 23:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Mira Kandathil & Annina Machaz / Follow us: Ask the oracle -the future is now- | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Die Zukunft ist jetzt. Was für eine genial zweischneidige Behauptung in einem Zeitalter, das gerade entdeckt, dass es nicht ganz zuträglich sein kann, wenn alle so leben, als gäbe es kein Morgen! Beim Gedanken an das, was kommen könnte, geht zunehmend ein Schaudern durch den Gesellschaftskörper. Wie soll es denn in Wirklichkeit weitergehen, und wo spricht das richtige Orakel? Da sind die Schweizer Künstlerinnen Mira Kandathil und Annina Machaz genau die richtige Adresse. Denn die beiden auf Kassandra und Pythia gespiegelten zynischen „Seherinnen“ haben die Gabe. Sie machen das Orakel zum bestechenden Tanz-Varieté und werfen ihrem Publikum obskure Wahrsagereien entgegen: Zum Beispiel was ein Gartenhütterl mit leuchtender Toiletteschüssel bedeutet, oder wie sich ein Schwangerschaftsfoto von Beyoncé mit einem großen Adler verbindet.

    Dauer: 60 min

    Mira Kandathil & Annina Machaz / Follow us: "Ask the oracle -the future is now-" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 16:00 - 17:05  | Musikvideoprogramm mit Fokus auf Tanz und Choreographie: B-E-H-A-V-E | | 

    Leopold Museum

    Mit Musikvideos aus den letzten Jahren zeigt dieses Programm eine geballte Vielfalt an unterschiedlichen Tanzstilen, Körperlichkeiten, Inhalten und Produktionstechniken: Queere Bilder stehen Männlichkeitsritualen gegenüber, Flamenco konterkariert konservative christliche Überzeugungen, Fragmente von Tänzen aus Afrika bieten einen Crashkurs in African American Culture, Körper werden in der Post-Production, durch Schnitt und die Kameraführung verfremdet, erweitert oder aufgelöst, Hochglanz-Pole-Dance- und Home-made-Squad-Videos finden ebenso ihren Platz wie das „klassische“ Tanzvideo mit Unisono-Choreografie des Allround-Popstars.

    Eine Kooperation von ImPulsTanz und VIS Vienna Shorts

    Dauer: ca. 65 min

    Zugänglich mit Ticket des Leopold Museums

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 18:00 - 18:50  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Teresa Vittucci: HATE ME, TENDER | | 

    Volx / Margareten

    Der Himmel möge uns beistehen, denn in dieser Performance wird mit größtem Ernst und teuflischem Humor an eine der heiligsten Ikonen des Christentums gerührt! Mit Leib und Seele gibt sich die in der Schweiz lebende Wienerin Teresa Vittucci einer großen Mission hin: Die biblische Gottesmutter und Jungfrau Maria muss gerettet, emanzipiert und in ihrer ambivalenten Rolle der bedingungslos Liebenden als Botschafterin eines queeren Feminismus eingesetzt werden. Und so stürzt sich die Soloperformerin Vittucci mit ein bisschen Hilfe von Donna Summer in die Schmerzeslust der Liebe und führt ihr Publikum erotisch-anschaulich in das Wunder eines ihrer Schuhe ein. Schöne Muskeln hat sie sich aufgemalt, ihr Körper ist nur wenig züchtig hergerichtet und ihr unbefleckter Schleier leuchtet sündig rot. Es ist zum Niederknien.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 50 min

    Teresa Vittucci: "HATE ME, TENDER" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 19:30 - 20:20  | Frédéric Gies: walk + talk | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Die Clubkultur gehört zu seinem Leben, die Ekstase ist Teil der Grundzustände seines Geistes, und sein Körper kann ziemlich provokant werden. Der aus Frankreich stammende Tänzer und Choreograf Frédéric Gies wurde von Ballett, den künstlerischen Dynamiken des französischen zeitgenössischen Tanzes der 1980er, allen voran von der künstlerischen Energie und Eleganz des 1992 an AIDS verstorbenen Dominique Bagouet geformt und hat sich dem gloriosen Rausch der Subkultur des 21. Jahrhunderts verschrieben: Sein Glamour ist ein politischer, sein Tanz gibt dem Publikum Gelegenheit, in neue Erfahrungen einzutauchen. Für dieses Solo nutzt der Neo-Schwede und Techno-Tänzer das von dem renommierten österreichischen Choreografen Philipp Gehmacher erfundene Performance-Lecture-Format walk + talk bereits zum zweiten Mal. Darin teilt er mit dem Publikum seine prägendsten Stücke, wichtigsten Schlüsselmomente und aufregendsten Begegnungen seit Anfang der 90er Jahre.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 50 min

    Frédéric Gies: "walk + talk" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 19:30 - 20:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Samuel Feldhandler: ’d he meant vary a shin’s | | 

    Schauspielhaus

    Die verborgene Eminenz hinter diesem Tanz-Trio ist ein Heiliger des pataphysischen Kalenders: der französische Linguist und Schriftsteller Jean-Pierre Brisset. Ihn bewunderten Persönlichkeiten wie André Breton oder Marcel Duchamp. Die Pataphysik wurde übrigens Ende des 19. Jahrhunderts von Alfred Jarry als subversiv-ironisches Gegenmodell zur Wissenschaft erfunden. Für Samuel Feldhandler ist Brissets Behauptung wichtig, dass Sprachen nicht aus älteren Sprachen hervorgehen, sondern durch Faltungen und Verwandlungen in sich selbst gebildet werden. In diesem Sinn wird aus „Theme and Variations“ die Formulierung „’d he meant vary a shin’s“ und aus der Sprache ein flirrend-subtiler Tanz, der sich zur elektronischen Musik des jungen Choreografen/Komponisten aus den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach entfaltet und der großen postmodernen Choreografin Trisha Brown (Theme and Variation, 1972) gewidmet ist.

    Dauer: 60 min

    Samuel Feldhandler: "’d he meant vary a shin’s" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | Lisi Estaras & Ido Batash / MonkeyMind Company: The Jewish Connection Project | Volkstheater | 

    Hände zittern, Körper zucken, gehetzte Blicke aus unruhigen Gesichtern. In diesem emotionalen Stück entsprechen die geknickten, gebrochenen und schließlich doch wieder harmonischen Bewegungen der fünf Tänzer_innen dem Gestrüpp an inneren Konflikten, durch dass sie sich kämpfen müssen. Die argentinische Choreografin Lisi Estaras begibt sich zusammen mit ihrem künstlerischen Partner Ido Batash in das schwierige Gelände einer Suche nach der jüdischen Identität von Heute. Die Gewalt einander widersprechender Gefühle provoziert expressive Tanzpassagen mit bewusst übertriebenen Gesten und verzerrten Körperfiguren. Vitalität, Erschrecken, Entspannung und der Wunsch nach einer universellen Verbindung aller mit allen prägen The Jewish Connection Project. Die musikalische Landschaft dafür bilden unter anderem Auszüge aus Kompositionen von Richard Wagner, großartig interpretiert von der Sopranistin Maribeth Diggle. Estaras hat Batash vor sieben Jahren kennengelernt, als die beiden in Alain Platels Stück C(H)OEURS performten. Die Gemeinsamkeiten ihrer Herkunft und ihrer künstlerischen Auffassungen haben sie zu dieser Kooperation ermutigt.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    MonkeyMind | Lisi Estaras: "The Jewish Connection Project" Trailer

    Preise: € 42,-/34,-/26,-/21,-/16,-/11,-/8,-
    Ermäßigt: € 35,-/28,-/22,-/17,-/13,-/9,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Sonntag, 28. Juli 2019 | 22:30 - 23:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Maria Metsalu: Mademoiselle x | | 

    mumok Hofstallung

    Ein eisiges Blutbad. Eine Untote steigt aus dem Nass und macht sich bereit für ein bizarres Ritual. Warnung: Hier könnten sich bei dem einen oder der anderen Zuschauer_in Gänsehäute bilden, denn die junge estnische Performerin Maria Metsalu hat ihre Protagonistin aus dem Material von Zombiefilmen geformt. Diese Figur nennt sich Mademoiselle x, und sie glaubt, eine lebende Leiche zu sein. Deswegen muss sie sich durch eine Phase erkenntnishafter Provokation treiben. Ihre beiden Assistentinnen sind echte Tote – lebensgroße Puppen, Abbilder oder erstarrte Alter Egos mit verkohlten Mündern. Rauch zieht durch die Szene. Kerzen brennen. Mademoiselle x zieht in wiederholten Handlungen ihre Kreise. Aber nur keine Panik. Das ist nicht einfach eine Horrorshow, sondern ein robustes Werk über Weiblichkeit, Körperkolonisierung und Entfremdung _ großartiger Soundtrack inklusive. 

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Maria Metsalu: "Mademoiselle x" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung