Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

15. Juli 2019 - 21. Juli 2019
15. Juli 2019 - 21. Juli 2019
  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Montag, 15. Juli 2019 | 17:00  | Vienna International Arts Festival -Eröffnung | | 

    Das Vienna International Arts Festival findet von 15. bis 21. Juli statt. Es ist eine Veranstaltung der NCCEA – Verein für internationalen Kunst- und Kulturaustausch – der damit den von Prof. Karl Musil und Prof. Evelyn Téri gegründeten und erfolgreich geführten ÖTR-Contests weiterführt.

    Im Rahmen des Festivals bietet diese Veranstaltung eine Reihe an Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten. Meister-Kurse für Ballett und Volkstanz, Seminare, Trainingseinheiten  und Proben werden von namhaften, hoch qualifizierten Fachleuten geleitet, sie bilden eine ideale Plattform für interkulturelle Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Mitglieder der Jury sind internationalen hochrangige  Fachleuten der Ballett- und Tanzwelt wie Susanne Kirnbauer, ehemalige Erste Solistin und Präsidentin der Jury, Renato Zanella, Choreographt und dem ehemaliger Ballettdirektor des Wiener Staatsballetts.

    Highlights des Programms sind Gala Abende mit einer Preisverleihung, diversen Tanzdarbietungen und einem Konzert der PresiträgerInnen im Wiener MuTh Theater am 20. und 21. Juli 2019. Stargäste sind  die Ersten Solistinnen und Ersten Solisten Nina Poláková  und Davide Dato vom Wiener Staatsballett sowie Prisca Zeisel und Matthew Golding vom Bayerischen Staatsballett.

    Die Eröffnung findet im Großen Festsaal der Universität Wien statt.

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Montag, 15. Juli 2019 | 19:00 - 20:30  | Annie Dorsen: Spokaoke | | 

    Arsenal Burgtheater-Probebühne

    Liebe gnädige Frau, wollten Sie nicht einmal in einer Phantasie, über die Sie noch nie gesprochen haben, Muhammad Ali in dessen eigenen Worten sein? Oder hey, junger Mann, kannst du dir vorstellen, als Tea-Party-Tigerin Sarah Palin deinen Rücktritt zu formulieren? Das und etliches mehr macht die New Yorker Regisseurin Annie Dorsen jetzt und hier in ihrem Spokaoke möglich. Für dieses bestechende partizipatorische Projekt hat sie mehr als 90 große Reden von unter anderem Politiker_innen, Preisträger_innen oder Gerichtszeug_innen gesammelt und als Videos zum Nachsprechen aufbereitet. Jede dieser Reden in ihrem Sprech-Karaoke, meint die Künstlerin, macht Geschichte wieder lebendig. Doch es ist mehr, nämlich die Erfahrung, wie sich Geschichte im eigenen Körper neu formuliert: als Martin Luther King, Sokrates, Sojourner Truth, Charles de Gaulle oder – Jesus.

    Dauer: 80-100 min

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Montag, 15. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | THE STORM | James Wilton | Theater im Palais | 

    Einmal mehr bietet die Cie. James Wilton aus Großbritannien ein Feuerwerk an dynamischem Tanz. Die sieben Tänzerinnen und Tänzer fegen über die Bühne und wirbeln wie ein Sturm große Gefühle auf, bis sie in der rasant choreografierten Show wie eine Konfettikanone explodieren. Inhaltlich widmet sich Wilton den großen Gefühlen, den Emotionen und dem Umgang mit diesen.

     

    Das atemberaubende Können der KünstlerInnen wird das Publikum begeistern: „The Storm will be sure to blow audiences away!“

    Der hypnotisch-rhythmische Soundtrack wurde eigens für diese Produktion von Amarok/Michal Wojtas komponiert, wissenschaftlicher Input zur Performance stammt von Dr. David Belin, Lecturer in Verhaltens- und Neurowissenschaften an der Cambridge University.

     ::  Festival

  • Montag, 15. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Michiel Vandevelde: Andrade | | 

    Schauspielhaus

    „Die Heiterheit ist die Neunerprobe“, schrieb der brasilianische Schriftsteller Oswald de Andrade 1928 in seinem Anthropophagischen Manifest, dem Gründungspapier einer brasilianischen kulturrevolutionären Bewegung. Darin heißt es auch: „Pest der sogenannt kultivierten und christianisierten Völker. Gegen sie handeln wir.“ Andrade bezog sich auf das gängige Brandmarken indigener Völker als Kannibalen, das der Propaganda des Kolonialismus diente. Der belgische Choreograf Michiel Vandevelde dreht jetzt die europäische Menschenfresser-Legende im Sinn von Andrade um und startet in diesem sciencefictionhaft düster schillernden, durch Verfremdung zersplitterten und mitreißenden Frauensolo für die großartige Bryana Fritz eine performative Invasion der westlichen Kultur: als „kannibalisierten Tanz“, in dem alle Verweise auf seine Ursprünge unkenntlich gemacht sind.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Michiel Vandevelde: "Andrade" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Dienstag, 16. Juli 2019 | 18:30 - 20:15  | Mette Ingvartsen: 69 positions | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Wer schon immer öffentlich einen Orgasmus reenacten wollte, kann das in dieser Performance tun. Unter anderem. Das Publikum wird von Mette Ingvartsen höchstpersönlich durch das erste ihrer Red Pieces geführt. Dieser installative Parcours ermöglicht Zeitreisen in eine Wunderkammer der Zitate. Die Künstlerin erinnert an die Sixties, beispielsweise mit Carolee Schneemans legendärer Performance Meat Joy und Richard Schechners Dionysus in 69, und an die Jahre nach 2000 mit ihren eigenen choreographischen Anfängen. Ingvartsens Blick in die Zukunft ist ein echtes Abenteuer, Gender Hacking und Sexual Mumification inklusive.

    Dauer: 105 min

    Preise: € 30,-
    Ermäßigt: € 25,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 16. Juli 2019 | 19:30 - 20:05  | Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: À bras-le-corps | | 

    Leopold Museum

    Es ist eine echte Ausnahme: Boris Charmatz und Dimitri Chamblas waren erst 19, als sie dieses Duett zur Uraufführung brachten, und sie zeigen es bis heute – seit mehr als 25 Jahren. Wer À bras-le-corps erlebt, versteht den Grund dafür. Es ist die Spannung zwischen Kraft und Zusammenbruch, Versuch und Irrtum, dem Schnaufen beim Sterben und dem Atem sich aufbäumenden Lebens, die dieses Stück zum mitreißenden Erlebnis macht. Zwei weißgekleidete Männer ziehen, rollen und tragen einander innerhalb eines engen Sitzreihen-Gevierts, das an einen Box-Ring erinnert. Hautnah ist das Publikum dran an dieser tänzerischen Schwerarbeit. Zugleich mit der Symphonie des Atems strukturieren die dumpfen Geräusche fallender Körper, das Zischen von Stoffen, die sich aneinander reiben, und die Musik von Paganini einen unheimlichen akustischen Raum. Und wer davon nicht genug bekommen hat, sei zu den beiden Filmen von César Vayssié mit Boris Charmatz ins Leopold Kino eingeladen!

    Dauer: 35 min

    Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: "À bras-le-corps" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Dienstag, 16. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | It's all about | CieLaroque | Theater im Palais | 

    In einem Kontinuum kreisen sie durch ihre eigenen Innenwelten. Es geschieht gleichzeitig Vieles und Nichts, zwischen Kraft und Erschöpfung, Geschwindigkeit und Stillstand, Euphorie und Verzweiflung. Die Sprache der wiederkehrenden Bewegungen wird zum Ritual, zu einer immer währenden Veränderung.

     

    Verbindung, Träume, Liebe, Vertrauen, Schutz, Achtsamkeit, Kampf und Tod. Die Transformation vom Abstrakten zum Konkreten, von der Form zum Inhalt, von Leere hin zum Vollen.

    Helene Weinzierl ist mit ihrer Compagnie Laroque zum dritten Mal Gast bei der internationalen Bühnenwerkstatt. Sie ist als Choreographin eine prägende Figur für den österreichischen zeitgenössischen Tanz und leitet das über die Grenzen bekannte per.for>d<ance-Festival in Salzburg. Weinzierl setzt mit „Tanzimpulse Salzburg“ Zeichen für den österreichischen Tanz, wie auch bei den Salzburger Performance Tagen. Mit ihrer CieLaroque ist sie das weltweit meist tourende Ensemble der österreichischen Tanzszene und war die österreichische Vertretung im „Aerowaves Programm“, initiiert vom „The Place Theatre“ in London. Wegbegleiter sind unter anderem Bodo Hell… Als Choreographin setzt sie sich vielschichtig mit Literatur, immer im zeitgenössischen Kontext gesellschaftskritisch, aber stets heiter auseinander. Sie arbeitet stets mit internationalen Tänzern mit Österreichbezug wie u.a. Alberto Cissello, der einen großen Fanclub in der Grazer Oper für sich aufbauen konnte.

     ::  Festival

  • Dienstag, 16. Juli 2019 | 21:00 - 23:30  | Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Masurca Fogo | Burgtheater | 

    Ein Kuss kann daneben gehen, eine Frau lernt zu fliegen, doch ihr wird auch der Mund verboten. Eine Wassermelone zerbricht, und die Dame im Luftballonkostüm hat etwas zu erzählen ... Südliche Atmosphäre und pure Lebensfreude paaren sich mit der feinen Weisheit der Melancholie und großartiger Musik in diesem Meisterwerk einer der bedeutendsten Choreografinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanztheaterlegende Pina Bausch schuf Masurca Fogo 1998 in Kooperation mit der EXPO in Lissabon. Wenig später fand eine Tanzpassage aus diesem humorvollen Mirakel aus Tanz, Text, Video und dramaturgischer Verve Eingang in Pedro Almodovars berühmten Film Sprich mit ihr. Jetzt ist Masurca Fogo endlich in Wien zu sehen, als leichte und nachdenkliche Erinnerung an die große deutsche Choreografin, deren Todestag sich heuer zum zehnten Mal jährt.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 150 min

    Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: "Masurca Fogo" Trailer

    Preise: € 125,-/95,-/72,-/55,-/29,-/15,-/8,-
    Ermäßigt: € 106,-/80,-/61,-/46,-/24,-/12,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 12:00 - 18:00  | Karolina Miernik & Emilia Milewska / yako.one: Come on! Dance with me | | 

    OstLicht. Gallery for Photography

    Nach langjähriger Zusammenarbeit mit ImPulsTanz präsentiert das Fotografinnen-Duo Karolina Miernik und Emilia Milewska / yako.one eine Fotosammlung, die während ihrer täglichen dokumentarischen Arbeit für das Festival entstand. Diese Bilder haben einen besonderen künstlerischen Wert, sie illustrieren herausragende Persönlichkeiten und gleichzeitig die jüngere Geschichte von ImPulsTanz. Die Ausstellung ist eine retrospektive Reise zu den Emotionen von Künstler_innen, die sich durch Bewegung ausdrücken und von den Kameras eingefangen wurden.

     

    Fotoausstellung

    Eine Kooperation von ImPulsTanz und OstLicht. Gallery for Photography

    Mi-Sa, 12:00-18:00
    Vernissage 16. Juli, 18:00
    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 17:30  | Boris Charmatz & César Vayssié: Les Disparates & Levée | | 

    Leopold Museum

    Les Disparates & Levée

    César Vayssié

    Les Disparates
    1999 entstand mit Les Disparates durch die Kamera von César Vayssié weder ein „Videotanz“ noch ein Tanzfilm oder eine musikalische Komödie, sondern ein Kurzfilm – erfahrungsgesättigt und intuitiv. „Das Kino ermöglicht die Einbettung des Tanzes in die Wirklichkeit und den Einsatz seiner Ausdrucksformen als seltsame Codes einer alltäglichen Geschichte. Den „Sprechfilm“ gibt es schon sehr lange. Demgegenüber ist Les Disparates ein Soundfilm, allerdings ganz ohne gesprochene Worte. Ohne Dialoge behält das Kino oft Spuren des Vokabulars des Theaters. Es greift zu Grimassen, um sich Gehör zu verschaffen. Und darüber hinaus produzieren die Kraft der Bilder, die Macht der Einstellungen, die Bewegung und die multiplen Perspektiven Bedeutung.“

    Ein Kurzfilm basierend auf Les Disparates, eine Performance von Dimitri Chamblas und Boris Charmatz.

    Boris Charmatz & César Vayssié

    Levée
    Levée des Conflits ist eine labyrinthische Performance, die auf einem umfangreichen Kanon abgeleiteter Gesten basiert. Es ist unmöglich, sie in ihrer Gesamtheit wiederzugeben: Es handelt sich um eine Momentaufnahme von 25 simultanen Gesten, die das Auge nicht mit einem Blick erfassen kann. Anstatt zu versuchen, etwas von dieser Wahrnehmungserfahrung einzufangen, entschied sich César Vayssié für einen kaum in übliche Genres einzuordnenden Film – etwas zwischen abstrakter Vogelperspektive, Dokumentar- und Genrefilm. Aufgenommen im Ruhrgebiet auf der Halde Haniel – einer riesigen, spiralförmigen Ebene – treibt Vayssiés Film den Tanz in eine unbestimmte Zone irgendwo zwischen Science-Fiction und Anthropologie.

    Ein Film basierend auf dem Tanzstück Levée des Conflits von Boris Charmatz.

    Filmvorführung
    Dauer: 22 min & 14 min

    Boris Charmatz & César Vayssié: "Les Disparates" & "Levée" Trailer

    Zugänglich mit Ticket des Leopold Museums

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 18:30 - 19:05  | Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: À bras-le-corps | | 

    Leopold Museum

    Es ist eine echte Ausnahme: Boris Charmatz und Dimitri Chamblas waren erst 19, als sie dieses Duett zur Uraufführung brachten, und sie zeigen es bis heute – seit mehr als 25 Jahren. Wer À bras-le-corps erlebt, versteht den Grund dafür. Es ist die Spannung zwischen Kraft und Zusammenbruch, Versuch und Irrtum, dem Schnaufen beim Sterben und dem Atem sich aufbäumenden Lebens, die dieses Stück zum mitreißenden Erlebnis macht. Zwei weißgekleidete Männer ziehen, rollen und tragen einander innerhalb eines engen Sitzreihen-Gevierts, das an einen Box-Ring erinnert. Hautnah ist das Publikum dran an dieser tänzerischen Schwerarbeit. Zugleich mit der Symphonie des Atems strukturieren die dumpfen Geräusche fallender Körper, das Zischen von Stoffen, die sich aneinander reiben, und die Musik von Paganini einen unheimlichen akustischen Raum. Und wer davon nicht genug bekommen hat, sei zu den beiden Filmen von César Vayssié mit Boris Charmatz ins Leopold Kino eingeladen!

    Dauer: 35 min

    Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: "À bras-le-corps" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 19:00 - 19:30  | Ali Moini: My Paradoxical Knives | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Ornament als Versprechen lautete die Prämisse der Pattern-and-Decoration-Bewegung. Feministisch engagierte Künstler_innen in den USA, u. a. Miriam Schapiro oder Robert Kushner, holten in den 1970er-Jahren Farbe, Stoffe und Formenvielfalt in die Kunst zurück, integrierten ornamentale Traditionen – von islamisch über nordamerikanisch-indigen bis Art déco – und öffneten den Blick über den geografischen und historischen Tellerrand hinaus. Der iranische Tänzer, Theatermacher und Choreograf Ali Moini zeigt in der Ausstellung sein berühmtes poetisches Solo My Paradoxical Knives: eine fließende Choreografie zu einem Gedicht des persischen Dichters Runi.

    Dauer: 30 min

    Ali Moini: "My Paradoxical Knives" Trailer

    Preise: € 12,-
    Ermäßigt: € 10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 19:30  | Vienna International Arts Festival -Festival Concert | MuTh | 

    Das Vienna International Arts Festival findet von 15. bis 21. Juli statt. Es ist eine Veranstaltung der NCCEA – Verein für internationalen Kunst- und Kulturaustausch – der damit den von Prof. Karl Musil und Prof. Evelyn Téri gegründeten und erfolgreich geführten ÖTR-Contests weiterführt.

    Im Rahmen des Festivals bietet diese Veranstaltung eine Reihe an Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten. Meister-Kurse für Ballett und Volkstanz, Seminare, Trainingseinheiten  und Proben werden von namhaften, hoch qualifizierten Fachleuten geleitet, sie bilden eine ideale Plattform für interkulturelle Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Mitglieder der Jury sind internationalen hochrangige  Fachleuten der Ballett- und Tanzwelt wie Susanne Kirnbauer, ehemalige Erste Solistin und Präsidentin der Jury, Renato Zanella, Choreographt und dem ehemaliger Ballettdirektor des Wiener Staatsballetts.

    Highlights des Programms sind Gala Abende mit einer Preisverleihung, diversen Tanzdarbietungen und einem Konzert der PresiträgerInnen im Wiener MuTh Theater am 20. und 21. Juli 2019. Stargäste sind  die Ersten Solistinnen und Ersten Solisten Nina Poláková  und Davide Dato vom Wiener Staatsballett sowie Prisca Zeisel und Matthew Golding vom Bayerischen Staatsballett.

    Die Eröffnung findet im Großen Festsaal der Universität Wien statt.

     

     ::  Anderes

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 19:30  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 20:30 - 22:15  | Mette Ingvartsen: 69 positions | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Wer schon immer öffentlich einen Orgasmus reenacten wollte, kann das in dieser Performance tun. Unter anderem. Das Publikum wird von Mette Ingvartsen höchstpersönlich durch das erste ihrer Red Pieces geführt. Dieser installative Parcours ermöglicht Zeitreisen in eine Wunderkammer der Zitate. Die Künstlerin erinnert an die Sixties, beispielsweise mit Carolee Schneemans legendärer Performance Meat Joy und Richard Schechners Dionysus in 69, und an die Jahre nach 2000 mit ihren eigenen choreographischen Anfängen. Ingvartsens Blick in die Zukunft ist ein echtes Abenteuer, Gender Hacking und Sexual Mumification inklusive.

    Dauer: 105 min

    Preise: € 30,-
    Ermäßigt: € 25,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Buehnenwerkstatt | THE STORM | James Wilton | Theater im Palais | 

    Einmal mehr bietet die Cie. James Wilton aus Großbritannien ein Feuerwerk an dynamischem Tanz. Die sieben Tänzerinnen und Tänzer fegen über die Bühne und wirbeln wie ein Sturm große Gefühle auf, bis sie in der rasant choreografierten Show wie eine Konfettikanone explodieren. Inhaltlich widmet sich Wilton den großen Gefühlen, den Emotionen und dem Umgang mit diesen.

     

    Das atemberaubende Können der KünstlerInnen wird das Publikum begeistern: „The Storm will be sure to blow audiences away!“

    Der hypnotisch-rhythmische Soundtrack wurde eigens für diese Produktion von Amarok/Michal Wojtas komponiert, wissenschaftlicher Input zur Performance stammt von Dr. David Belin, Lecturer in Verhaltens- und Neurowissenschaften an der Cambridge University.

     ::  Festival

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 21:00 - 21:55  | Steven Cohen: Put your heart under your feet ... and walk! | Odeon | 

    Unvergesslicher Elu. Er war Steven Cohens große Liebe. „Wir liebten jenseits der Worte, wir lebten und arbeiteten zusammen, wir sind miteinander verschmolzen“, sagt Cohen. Im Jahr 2016 starb der Tänzer Elu im Alter von nur 47 Jahren. Sein Liebes- und Lebenspartner war am Boden zerstört. In tiefster Verzweiflung wandte er sich an Nomsa, seine 96jährige „Ersatzmutter“, und fragte, wie er denn jetzt allein weiterleben sollte. Ihre Antwort war: „Put your heart under your feet ... and walk!“ So nannte er dann auch seine phantastische Soloperformance, mit der er versucht, den erlittenen Verlust zu verarbeiten. Eine Hommage an Elu nach der jüdischen Tradition, die Toten bei sich lebendig zu halten, und ein Fest der Trauer, in dem Cohen alle Register seiner Kunst zieht. Als Allegorie des Überlebens tanzt er in wundervoller Kostümierung und Körperbemalung durch die Nebel der Zeit. Dafür leiht Südafrikas bedeutendstem queeren Performancekünstler kein Geringerer als Leonard Cohen seine unverwechselbare Stimme.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 55 min

    Steven Cohen: "Put your heart under your feet ... and walk!" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 21:00 - 23:30  | Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Masurca Fogo | Burgtheater | 

    Ein Kuss kann daneben gehen, eine Frau lernt zu fliegen, doch ihr wird auch der Mund verboten. Eine Wassermelone zerbricht, und die Dame im Luftballonkostüm hat etwas zu erzählen ... Südliche Atmosphäre und pure Lebensfreude paaren sich mit der feinen Weisheit der Melancholie und großartiger Musik in diesem Meisterwerk einer der bedeutendsten Choreografinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanztheaterlegende Pina Bausch schuf Masurca Fogo 1998 in Kooperation mit der EXPO in Lissabon. Wenig später fand eine Tanzpassage aus diesem humorvollen Mirakel aus Tanz, Text, Video und dramaturgischer Verve Eingang in Pedro Almodovars berühmten Film Sprich mit ihr. Jetzt ist Masurca Fogo endlich in Wien zu sehen, als leichte und nachdenkliche Erinnerung an die große deutsche Choreografin, deren Todestag sich heuer zum zehnten Mal jährt.

    Dauer: 150 min

    Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: "Masurca Fogo" Trailer

    Preise: € 125,-/95,-/72,-/55,-/29,-/15,-/8,-
    Ermäßigt: € 106,-/80,-/61,-/46,-/24,-/12,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Mittwoch, 17. Juli 2019 | 22:30 - 23:30  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Michiel Vandevelde: Andrade | | 

    Schauspielhaus

    „Die Heiterheit ist die Neunerprobe“, schrieb der brasilianische Schriftsteller Oswald de Andrade 1928 in seinem Anthropophagischen Manifest, dem Gründungspapier einer brasilianischen kulturrevolutionären Bewegung. Darin heißt es auch: „Pest der sogenannt kultivierten und christianisierten Völker. Gegen sie handeln wir.“ Andrade bezog sich auf das gängige Brandmarken indigener Völker als Kannibalen, das der Propaganda des Kolonialismus diente. Der belgische Choreograf Michiel Vandevelde dreht jetzt die europäische Menschenfresser-Legende im Sinn von Andrade um und startet in diesem sciencefictionhaft düster schillernden, durch Verfremdung zersplitterten und mitreißenden Frauensolo für die großartige Bryana Fritz eine performative Invasion der westlichen Kultur: als „kannibalisierten Tanz“, in dem alle Verweise auf seine Ursprünge unkenntlich gemacht sind.

    Dauer: 60 min

    Michiel Vandevelde: "Andrade" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 18:00  | Boris Charmatz & César Vayssié: Les Disparates & Levée | | 

    Leopold Museum

    Les Disparates & Levée

    César Vayssié

    Les Disparates
    1999 entstand mit Les Disparates durch die Kamera von César Vayssié weder ein „Videotanz“ noch ein Tanzfilm oder eine musikalische Komödie, sondern ein Kurzfilm – erfahrungsgesättigt und intuitiv. „Das Kino ermöglicht die Einbettung des Tanzes in die Wirklichkeit und den Einsatz seiner Ausdrucksformen als seltsame Codes einer alltäglichen Geschichte. Den „Sprechfilm“ gibt es schon sehr lange. Demgegenüber ist Les Disparates ein Soundfilm, allerdings ganz ohne gesprochene Worte. Ohne Dialoge behält das Kino oft Spuren des Vokabulars des Theaters. Es greift zu Grimassen, um sich Gehör zu verschaffen. Und darüber hinaus produzieren die Kraft der Bilder, die Macht der Einstellungen, die Bewegung und die multiplen Perspektiven Bedeutung.“

    Ein Kurzfilm basierend auf Les Disparates, eine Performance von Dimitri Chamblas und Boris Charmatz.

    Boris Charmatz & César Vayssié

    Levée
    Levée des Conflits ist eine labyrinthische Performance, die auf einem umfangreichen Kanon abgeleiteter Gesten basiert. Es ist unmöglich, sie in ihrer Gesamtheit wiederzugeben: Es handelt sich um eine Momentaufnahme von 25 simultanen Gesten, die das Auge nicht mit einem Blick erfassen kann. Anstatt zu versuchen, etwas von dieser Wahrnehmungserfahrung einzufangen, entschied sich César Vayssié für einen kaum in übliche Genres einzuordnenden Film – etwas zwischen abstrakter Vogelperspektive, Dokumentar- und Genrefilm. Aufgenommen im Ruhrgebiet auf der Halde Haniel – einer riesigen, spiralförmigen Ebene – treibt Vayssiés Film den Tanz in eine unbestimmte Zone irgendwo zwischen Science-Fiction und Anthropologie.

    Ein Film basierend auf dem Tanzstück Levée des Conflits von Boris Charmatz.

    Filmvorführung
    Dauer: 22 min & 14 min

    Boris Charmatz & César Vayssié: "Les Disparates" & "Levée" Trailer

    Zugänglich mit Ticket des Leopold Museums

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 19:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 19:30 - 20:05  | Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: À bras-le-corps | | 

    Leopold Museum

    Es ist eine echte Ausnahme: Boris Charmatz und Dimitri Chamblas waren erst 19, als sie dieses Duett zur Uraufführung brachten, und sie zeigen es bis heute – seit mehr als 25 Jahren. Wer À bras-le-corps erlebt, versteht den Grund dafür. Es ist die Spannung zwischen Kraft und Zusammenbruch, Versuch und Irrtum, dem Schnaufen beim Sterben und dem Atem sich aufbäumenden Lebens, die dieses Stück zum mitreißenden Erlebnis macht. Zwei weißgekleidete Männer ziehen, rollen und tragen einander innerhalb eines engen Sitzreihen-Gevierts, das an einen Box-Ring erinnert. Hautnah ist das Publikum dran an dieser tänzerischen Schwerarbeit. Zugleich mit der Symphonie des Atems strukturieren die dumpfen Geräusche fallender Körper, das Zischen von Stoffen, die sich aneinander reiben, und die Musik von Paganini einen unheimlichen akustischen Raum. Und wer davon nicht genug bekommen hat, sei zu den beiden Filmen von César Vayssié mit Boris Charmatz ins Leopold Kino eingeladen!

    Dauer: 35 min

    Dimitri Chamblas & Boris Charmatz / Terrain: "À bras-le-corps" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 20:30 - 22:00  | Annie Dorsen: Spokaoke | | 

    Leopold Museum

    Liebe gnädige Frau, wollten Sie nicht einmal in einer Phantasie, über die Sie noch nie gesprochen haben, Muhammad Ali in dessen eigenen Worten sein? Oder hey, junger Mann, kannst du dir vorstellen, als Tea-Party-Tigerin Sarah Palin deinen Rücktritt zu formulieren? Das und etliches mehr macht die New Yorker Regisseurin Annie Dorsen jetzt und hier in ihrem Spokaoke möglich. Für dieses bestechende partizipatorische Projekt hat sie mehr als 90 große Reden von unter anderem Politiker_innen, Preisträger_innen oder Gerichtszeug_innen gesammelt und als Videos zum Nachsprechen aufbereitet. Jede dieser Reden in ihrem Sprech-Karaoke, meint die Künstlerin, macht Geschichte wieder lebendig. Doch es ist mehr, nämlich die Erfahrung, wie sich Geschichte im eigenen Körper neu formuliert: als Martin Luther King, Sokrates, Sojourner Truth, Charles de Gaulle oder – Jesus.

    Dauer: 80-100 min

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | TARTUFFE | Zagreb Dance Company | Theater im Palais | 

    Tartuffe ist das zweite Projekt in der Reihe „Staging a Play“, in der sich der Choreograph Matija Ferlin mit kanonischen Werken der Dramatik auseinandersetzt. Die Inszenierung eines Theaterstücks hinterfragt die Grundlagen, auf denen das Konzept der Inszenierung im dramatischen Diskurs interpretiert wird.

    In diesem Fall hat Ferlin Tartuffe, eine der „klassischen“ Komödien von Moliere, ausgewählt und vom Text ins Choreografische übersetzt. Er ersetzte den mündlichen Austausch durch ein physisches Vokabular und verwendete den dramatischen Text als komplexe choreografische Partitur.

    Ihre Stücke sind geprägt von tanztheatralen Szenen wodurch sie das Publikum in emotionale Tiefen eintauchen lassen.

     ::  Festival

  • Donnerstag, 18. Juli 2019 | 21:00 - 23:30  | Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Masurca Fogo | Burgtheater | 

    Ein Kuss kann daneben gehen, eine Frau lernt zu fliegen, doch ihr wird auch der Mund verboten. Eine Wassermelone zerbricht, und die Dame im Luftballonkostüm hat etwas zu erzählen ... Südliche Atmosphäre und pure Lebensfreude paaren sich mit der feinen Weisheit der Melancholie und großartiger Musik in diesem Meisterwerk einer der bedeutendsten Choreografinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanztheaterlegende Pina Bausch schuf Masurca Fogo 1998 in Kooperation mit der EXPO in Lissabon. Wenig später fand eine Tanzpassage aus diesem humorvollen Mirakel aus Tanz, Text, Video und dramaturgischer Verve Eingang in Pedro Almodovars berühmten Film Sprich mit ihr. Jetzt ist Masurca Fogo endlich in Wien zu sehen, als leichte und nachdenkliche Erinnerung an die große deutsche Choreografin, deren Todestag sich heuer zum zehnten Mal jährt.

    Dauer: 150 min

    Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: "Masurca Fogo" Trailer

    Preise: € 125,-/95,-/72,-/55,-/29,-/15,-/8,-
    Ermäßigt: € 106,-/80,-/61,-/46,-/24,-/12,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 14:30 - 18:08  | Frédéric Gies: Good Girls Go To Heaven, Bad Girls Go Everywhere | Museumsquartier, Halle E | 

    frei_raum Q21 exhibition space

    Eine 3h38-minütige Tanzperformance zu den Beats eines Technosets von Fiedel (Berghain/ Ostgut Ton) in einer Installation des bildenden Künstlers Anton Stoianov, die an das Archiv Dancefloors erinnert. Während Gies seinen Tanz entfaltet, wird die Aufführung mehr und mehr zu einer Einladung für individuelle und kollektive Bewegungen.

     

    Österreichsiche Erstaufführung
    Dauer: 218 min

    Eine Kooperation von ImPulsTanz und Q21 im Rahmen der Ausstellung Dance of Urgency, kuratiert von Bogomir Doringer

    Eintritt Frei!

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 17:00 - 17:45  | Elio Gervasi: The Choreographic Engine | Volksoper | 

    Volksoper Probebühne

    Das Field Project des renommierten Choreografen beschäftigt sich mit der Schaffung choreografischer Strukturen, die auf Dynamik, Kontakt, Intuition und selbstbestimmter Wahrnehmung aufbauen. Ausgehend von einem breit gefächerten Tanzvokabular und Improvisation, wandelt The Choreographic Engine individuelle Kreativität in Bewegungsenergie um, bricht eingeschriebene Muster auf und generiert mit einem Minimum an fixierten Bewegungsmustern immer neue Bilder und Perspektiven. Am Ende des Prozesses steht ein kleines tänzerisches Feuerwerk mit den Teilnehmer_innen dieser aufregenden choreografischen Recherche.

    Showing
    Dauer: 45 min

    Preise: € 15,-
    Ermäßigt: € 12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 19:00 - 20:40  | Mette Ingvartsen: 7 Pleasures | Akademietheater | 

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Es musste endlich bewiesen werden, dass der Körper ein Zentrum der Freuden ist. Zwölf Performer_innen lässt Mette Ingvartsen an-, in- und übereinander bewegen. Haut an Haut, Atem in Atem und Emotionen über Emotionen: 7 Pleasures, das bedeutet sieben Formen der Lust und des Vergnügens: Sieben verschiedene und wenig alltägliche Ideen davon, dass die menschliche Genussfähigkeit nicht nur Selbstzweck der Wahrnehmung ist, sondern auch politischen Zündstoff in sich trägt. Dieses Red Piece der Dänin stellt Fragen nach der Verbindung von Lust und Gesellschaft, kulturellen Prägungen und subjektiven Wirkungen.

    Dauer: 100 min

    Preise: € 48,-/38,-/28,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 40,-/32,-/23,-/15-/8,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 19:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | # fomo | Hungry Sharks | Theater im Palais | 

    #fomo ist ein urbanes Tanztheater über unseren Umgang mit virtuellen Welten. Die Technologie wird schneller und besser. Die Informationsflut im Alltag erhöht sich kontinuierlich und die unendlichen Möglichkeiten weltweiter Vernetzung lassen sich jederzeit und überall auskosten.

    Zu unserem Vor- und Nachteil. Was treibt uns an, permanent unsere Smartphones zu checken? Wie viel Bestand hat ein virtuelles Profil in der Realität?

    Diese Fragen bewegen die Charaktere in #fomo. Sie durchleben in den Szenen konstruktive und destruktive Aspekte von Virtualität im Internet und in sozialen Netzwerken. Die fünf Performer erschaffen ihre Bühnenwelt mithilfe der urbanen Tanzstile Breaking, Locking, Popping, House und HipHop-Freestyle.

    #fomo ist eine Tanzperformance junger Menschen – jung, innovativ, kühn und draufgängerisch – sind die Qualitäten um Urban Dance bühnenreif zu machen.

    „Die „Urban Dance Company“ hat den Sprung aus dem Jugendparadies geschafft, es wurde klar, dass die Hungry Sharks ihren virtuosen Tanz mit Inhalten aufladen können. Sie haben es geschafft, den „Urban Dance“ vom Style zur Kunst mutieren zu lassen, ohne dabei seine Frische aufzugeben.“ Helmut Ploebst

    „[…] incredible showcase of breaking skill, athleticism and a brilliant concept that used lighting, shadow, physical theatre and dance to bring us to think about our virtual obsession and the point of it all.“ (jendubble.com / 2017)

    „Austria’s Hungry Sharks gave a startling and revealing depiction of how our world now revolves around social media, taking simple gestures such as a thumbs up to show how our world consists of a conveyer belt of likes and dopamine hits. The use of lighting in this piece was particularly poignant in a duet between the Shark’s only female member and a another company members shadow, exemplifying our lack of genuine human interaction and its replacement with mobile phones.“ (Valerie Ebuwa, I am Hiphop Magazine / 2017)

     ::  Festival

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 21:00 - 23:30  | Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Masurca Fogo | Burgtheater | 

    Ein Kuss kann daneben gehen, eine Frau lernt zu fliegen, doch ihr wird auch der Mund verboten. Eine Wassermelone zerbricht, und die Dame im Luftballonkostüm hat etwas zu erzählen ... Südliche Atmosphäre und pure Lebensfreude paaren sich mit der feinen Weisheit der Melancholie und großartiger Musik in diesem Meisterwerk einer der bedeutendsten Choreografinnen des 20. und 21. Jahrhunderts. Tanztheaterlegende Pina Bausch schuf Masurca Fogo 1998 in Kooperation mit der EXPO in Lissabon. Wenig später fand eine Tanzpassage aus diesem humorvollen Mirakel aus Tanz, Text, Video und dramaturgischer Verve Eingang in Pedro Almodovars berühmten Film Sprich mit ihr. Jetzt ist Masurca Fogo endlich in Wien zu sehen, als leichte und nachdenkliche Erinnerung an die große deutsche Choreografin, deren Todestag sich heuer zum zehnten Mal jährt.

    Dauer: 150 min

    Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: "Masurca Fogo" Trailer

    Preise: € 125,-/95,-/72,-/55,-/29,-/15,-/8,-
    Ermäßigt: € 106,-/80,-/61,-/46,-/24,-/12,-/6,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Freitag, 19. Juli 2019 | 22:00 - 02:00  | ImPulsTanz Party: A-Side | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    UNIIQU3
    DJ Support: Kristian Davidek, d.e.y.

    An zwei Abenden schließt die ImPulsTanz Festival Lounge und das Kasino am Schwarzenberplatz öffnet seine Pforten für die legendären ImPulsTanz Partys.

    Die A-Side begrüßt niemand geringeren als die Jersey-Club-Queen UNIIQU3, die mit einer ihrer energetischen Shows das Kasino am Schwarzenbergplatz zum Kochen bringen wird. UNIIQU3 begann ihre Karriere als heiß begehrte Vokalistin in der Clubszene und etablierte sich bald selbst zur gefragten Producerin: ob mit ihren angesagten DYI-Events in Jersey, wie ihr Signature-Event #135theParty, oder als Jersey-Club-Botschafterin, die mit ihrem Sound von Australien bis Südamerika Spuren hinterlässt.
    In ihren Live-Sets wechselt UNIIQU3 mühelos zwischen harter Bassmusik, HipHop, R&B und ihren eigenen Live Cuts. Zu wohl einem ihrer bekanntesten Auftritte zählt jener am Coachella Valley Music and Arts Festival 2019.

    Der DJ-Support kommt von der Tirolerin d.e.y. sowie von der FM4-DJ-Ikone Kristian Davidek.

    Eintritt ab 16 Jahren!
    Karten im Vorverkauf: EUR 10,- / EUR 6,- für Workshop- & Researchteilnehmer_innen
    Ermäßigte Tickets (EUR 6,-) für Workshop- & Researchteilnehmer_innen nur an den Tageskassen erhältlich.
    Karten an der Abendkasse: EUR 12,- / EUR 10,- für Workshop- & Researchteilnehmer_innen

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Festival

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 13:00 - 17:00  | Jérôme Bel: Think Tank: Dance and Ecology | | 

    Arsenal

    Choreograf und Künstler Jérôme Bel lädt Akteur_innen aus Tanz, Choreografie, Produktion, Kritik, Aktivismus, Technik und das interessierte Publikum zu einem offenen Dialog zum Thema Tanz und Ökologie. Ein Ziel ist es, während dieses Wochenendes gemeinsam einen Text zu entwickeln, der zum Ausgangspunkt einer breiten und lebhaften Diskussion im Web werden kann! Keine Anmeldung erforderlich! Einfach vorbeikommen!

    Diskussion
    Dauer: 13:00 bis 17:00

    Eintritt frei!

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 15:00  | Vienna International Arts Festival - Music Gala Award Concert | MuTh | 

    Das Vienna International Arts Festival findet von 15. bis 21. Juli statt. Es ist eine Veranstaltung der NCCEA – Verein für internationalen Kunst- und Kulturaustausch – der damit den von Prof. Karl Musil und Prof. Evelyn Téri gegründeten und erfolgreich geführten ÖTR-Contests weiterführt.

    Im Rahmen des Festivals bietet diese Veranstaltung eine Reihe an Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten. Meister-Kurse für Ballett und Volkstanz, Seminare, Trainingseinheiten  und Proben werden von namhaften, hoch qualifizierten Fachleuten geleitet, sie bilden eine ideale Plattform für interkulturelle Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Mitglieder der Jury sind internationalen hochrangige  Fachleuten der Ballett- und Tanzwelt wie Susanne Kirnbauer, ehemalige Erste Solistin und Präsidentin der Jury, Renato Zanella, Choreographt und dem ehemaliger Ballettdirektor des Wiener Staatsballetts.

    Highlights des Programms sind Gala Abende mit einer Preisverleihung, diversen Tanzdarbietungen und einem Konzert der PresiträgerInnen im Wiener MuTh Theater am 20. und 21. Juli 2019. Stargäste sind  die Ersten Solistinnen und Ersten Solisten Nina Poláková  und Davide Dato vom Wiener Staatsballett sowie Prisca Zeisel und Matthew Golding vom Bayerischen Staatsballett.

    Die Eröffnung findet im Großen Festsaal der Universität Wien statt.

     

     ::  Anderes

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 19:00  | Vladimir Miller, Claudia Hill, Julian Weber & Guests: Unstable Nights | | 

    mumok Hofstallung

    Für viele Kunstschaffende gehört es zu den intensivsten Erfahrungen, wenn sie mit Kolleg_innen aus verschiedenen Disziplinen zusammen kommen und gemeinsame schöpferische Erlebnisse gestalten können. Spontan Abläufe skizzieren und experimentieren in Gastfreundschaft, das gehört zu den Leidenschaften auch des Szenographen und Raumkünstlers Vladimir Miller, der unter anderem mit Meg Stuart und Philipp Gehmacher arbeitet. Bei ImPulsTanz nutzt er die Möglichkeit, zwei Wochen lang täglich in den Räumlichkeiten der mumok-Hofstallung Unstable Nights zu entdecken – gemeinsam mit Claudia Hill, Fashion Designerin und häufig Kostümbildnerin on Stage, die schon für William Forsythe, die Wooster Group und Meg Stuart gefertigt hat, Julian Weber, der Performances und Installationen produziert, und wechselnden Gästen aus dem diversen Pool der ImPulsTanz-Artists sowie einer Gruppe von Teilnehmer_innen beim gleichnamigen Field Project. An dieser wohl einzigartigen künstlerischen Expedition können Besucher_innen allabendlich teilhaben.

     

    Open House
    Dauer: 30 min mit open end

    Einzelticket:
    Normalpreis: € 8,-
    Ermäßigt: € 6,-

    Generalpass:
    Erlaubt Besitzer_innen mehrfache Eintritte zu den Open Houses: 17.7-26.7

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 19:00 - 20:00  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Tobias Koch, Thibault Lac & Tore Wallert: Such Sweet Thunder | | 

    Leopold Museum

    Sie halluzinieren, sie träumen, sie schlafwandeln. Diese drei jungen Männer durchstreifen eine Welt, in der das Unbewusste größere Präsenz zu haben scheint als jede rationale Kontrolle. In ihrer hypnotischen Wirklichkeit aus Beats und Phantasien, Modellhäuschen und, mit rauer Stimme serviert, einem Gedicht von Federico García Lorca, schmilzt die Zeit dahin wie die Herzen von Liebenden. Der Musiker Tobias Koch, der Tänzer Thibault Lac und der Künstler Tore Wallert führen ihr Publikum durch knisternde Trockenblumen und frische Primeln in eine Mischung aus shiftenden Soundscapes, verzerrten Bezügen zu Popmusik, Livegesang und einem Tanz, der seltsam verschobene Körperzustände zelebriert. Es rollt ein „süßer Donner“, wie Shakespeare es einst in Ein Sommernachtstraum sagen ließ, auch während diesem Zusammentreffen von Gemeinschaft und Einsamkeit.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 60 min

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 21:00 - 22:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | KUCKUCKSNEST | Cie. SubsTanz | Theater im Palais | 

    Angelehnt an den Film „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Milos Forman setzt sich der Choreograph Xianghui Zeng mit der immer stärker in den Gesellschaftsschichten entstehenden Fragen auseinander. Was bedeutet ver | rückt, verrücken wir die Grenzen | ist es in der heutigen Zeit erlaubt oder ist es in der uniformierten Welt ein Muss | oder eine Möglichkeit seine Individualität zu erhalten? Kuckucksnest erzählt von genau diesen Persönlichkeiten und Menschen.

     

    Ein normales durchschnittliches Leben erscheint unmöglich, welche Faktoren, Kriterien, Situationen bestimmen die „Normalität“? In welcher Gesellschaft in welchem Umfeld, in welchen Kulturen sind wir akzeptiert? gefragt? ein Star? extravagant?

    Norm ist Durchschnittlichkeit | außergewöhnlich | anders | ein Tabu in der Gesellschaft.

    Choreograph Zeng taucht aus einer anderen Lebenskultur als professioneller Tänzer in die mitteleuropäische Tanzkultur ein und schafft es mit spannender und ausgezeichneter Bewegungssprache berührend und feinsinnig in unsere Seelen vorzudringen.

     ::  Festival

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 21:00 - 21:55  | Steven Cohen: Put your heart under your feet ... and walk! | Odeon | 

    Unvergesslicher Elu. Er war Steven Cohens große Liebe. „Wir liebten jenseits der Worte, wir lebten und arbeiteten zusammen, wir sind miteinander verschmolzen“, sagt Cohen. Im Jahr 2016 starb der Tänzer Elu im Alter von nur 47 Jahren. Sein Liebes- und Lebenspartner war am Boden zerstört. In tiefster Verzweiflung wandte er sich an Nomsa, seine 96jährige „Ersatzmutter“, und fragte, wie er denn jetzt allein weiterleben sollte. Ihre Antwort war: „Put your heart under your feet ... and walk!“ So nannte er dann auch seine phantastische Soloperformance, mit der er versucht, den erlittenen Verlust zu verarbeiten. Eine Hommage an Elu nach der jüdischen Tradition, die Toten bei sich lebendig zu halten, und ein Fest der Trauer, in dem Cohen alle Register seiner Kunst zieht. Als Allegorie des Überlebens tanzt er in wundervoller Kostümierung und Körperbemalung durch die Nebel der Zeit. Dafür leiht Südafrikas bedeutendstem queeren Performancekünstler kein Geringerer als Leonard Cohen seine unverwechselbare Stimme.

    Dauer: 55 min

    Steven Cohen: "Put your heart under your feet ... and walk!" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival

  • Samstag, 20. Juli 2019 | 22:30 - 23:15  | Juliana F. May: Folk Incest | | 

    Volx / Margareten

    Je ernster das Thema, desto schärfer kann der Humor werden, mit dem es in Kunst einfließt. Die New Yorkerin Juliana F. May – ihre Großmutter stammte aus Wien und musste als Jüdin flüchten – ist so etwas wie eine Trauma-Expertin innerhalb der Performanceszene am Hudson River. Schon seit einem Jahrzehnt lässt sie dieses Motiv nicht los, immer wieder beleuchtet sie es aus unterschiedlichen Perspektiven. Auch in diesem Stück geht es um Körperkontrolle und um die komplizierten Verflechtungen von Täterschaft und Opfersein. Um ihren schlafenden Traumata zu begegnen, reden die Performerinnen in dieser intensiven Arbeit über sexuelle Gewalt genauso wie über die Vererbung existenzieller Schocks auf Kinder und Kindeskinder. Mit bissigen Popsongs, gemeinsamen Gesängen und scheinbar belanglosen Gesprächen nähert sich die Gruppe den Beschädigungen, die in vielen von uns existieren und einen Menschen unbemerkt von innen heraus zersetzen können.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 45 min

    Juliana F. May: "Folk Incest" Trailer

    Preise: € 25,-
    Ermäßigt: € 21,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Freitag, 12. Juli 2019 | | ATLAS – create your dance trails 2019 | | 

    Trainingsprogramm für junge Tanzschaffende

    12. Juli–12. August 2019

    ATLAS – create your dance trails ist ein auf Modulen basierendes Fortbildungsprogramm eingebettet in das ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival. Es bietet jungen Tanzschaffenden mit ersten choreografischen Erfahrungen ein dynamisches Umfeld für deren künstlerische Entwicklung. Das Programm zielt darauf ab, zwei zentrale Bedürfnisse junger Choreograf_innen einzulösen: Zum einen, Studio Space für Research-Arbeiten und zur Stückentwicklung zur Verfügung zu haben, und zum anderen, sich neuen Input zu verschaffen durch individuelle Trainingsprogramme, den Besuch internationaler Produktionen und den Austausch mit Künstler_innen aus 100 Ländern und selbstverständlich der Peer-to-Peer-Austausch innerhalb der ATLAS-Gruppe. Zudem ermöglichen wöchentliche Showings, Arbeiten oder Arbeitsschritte einem internationalen Publikum zu präsentieren.

    Ein erfahrener ATLAS-Buddy steht bei der ATLAS-Anmeldung und ATLAS-Planung beratend zur Seite; dramaturgisch begleitet ein ATLAS-Coach die Projekte der Teilnehmer_innen während des Aufenthaltes in Wien. 2019 konnte dafür der Tanz-Dramaturg Guy Cools gewonnen werden. Bereits bestehende Stückfragmente können, müssen aber nicht, nach Wien mitgebracht werden.

    ATLAS beinhaltet:

    Workshops- & Research-Modul
    • 2-tägiger Workshop mit dem ATLAS-Coach am 12. und 13. Juli 2019
    • 10 ImPulsTanz Workshops oder 8 ImPulsTanz Workshops und 1 Field Project
    • Halber Preis auf alle weiteren Workshops

    Performance-Modul
    • 20 Eintrittskarten für ImPulsTanz Performances
    • Ermäßigte Ticketpreise für weitere Vorstellungen

    Proben- & Studio-Modul
    • Studio Space mit 2 Studios exklusiv für die ATLAS-Künstler_innen
    • Persönliches künstlerisches Coaching während der Entwicklung einer eigenen Solo- oder Gruppenarbeit
    • Regelmäßiger Austausch und Feedback-Session mit den anderen ATLAS-Teilnehmer_innen (je nach Bedürfnis der Teilnehmer_innen)
    • Treffen mit Choreograf_innen der Reihe [8:tension] Young Choreographers’ Series
    • Wöchentliche Showings von Arbeiten oder Arbeitsschritten, jeden Sonntag um 20:30 Uhr (21., 28. Juli und 04. August 2019)
    • Finales Showing am Samstag, den 10. August 2019
    • Am Ende des Programms erhalten alle Teilnehmer_innen ein ATLAS-Zertifikat

    Plus
    • Unterkunft in Wien
    • Ermäßigung für Speisen & Getränke in der Cafeteria im ImPulsTanz-Workshopzentrum Arsenal
    • Ein eigenes ImPulsTanz Fahrrad für die gesamte Aufenthaltsdauer oder alternativ ein Monatsticket der öffentlichen Verkehrsmittel
    • Freier Eintritt zu den zwei ImPulsTanz Partys

    Kosten & Anmeldung
    Die Teilnahmegebühr beträgt 2.600 Euro
    (Die Gesamtkosten betragen 5.200 Euro, aber dank der Unterstützung durch das EU-Netzwerk LIFE LONG BURNING können diese Kosten halbiert werden.)
    Für eine gültige Anmeldung muss eine Anzahlung in der Höhe von 800 Euro geleistet werden.

    Zum ersten Mal bieten wir auch eine Ermäßigung für Gruppen bestehend aus fünf oder mehr Personen an. Die Teilnahmegebühr beträgt in diesem Fall 2.000 Euro pro Person.

    Zur Anmeldung bitte das vollständig ausgefüllte Formular, einen CV, ein kurzes Motivationsschreiben und ein Portraitfoto per E-Mail an atlas@impulstanz.com schicken. Nach Prüfung der Unterlagen melden wir uns mit einer Teilnahmebestätigung sowie der Bitte um Überweisung der Anzahlung bzw. vollständigen Überweisung der Teilnahmegebühr.

    Anmeldeschluss
    Montag, 15. April 2019, 12:00 Uhr MEZ

    Nicht inkludiert in die Teilnahmegebühr sind
    • Reisekosten
    • Visakosten
    • Krankenversicherung
    • Verpflegung

    Wie wir behilflich sein können
    Zur Unterstützung für Anträge auf Reisekostenunterstützung, Stipendien oder andere finanzielle Fördermaßnahmen schicken wir nach Einreichung der Unterlagen sehr gerne einen offiziellen Einladungsbrief von ImPulsTanz. Anschließend begleitet der ATLAS-Buddy die mögliche Finanzierungssuche.

    Für Rückfragen steht Carine Carvalho Barbosa per E-Mail via atlas@impulstanz.com sowie telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 18:00 Uhr unter +43.1.523 55 58-12 zur Verfügung.

     ::  Training

  • Montag, 15. Juli 2019 | 09:00  | 28. Int. Bühnenwerkstatt | WORKSHOPS | Theater im Palais | 

    Die Werkstätten der Int. Bühnenwerkstatt finden von 13. – 21. Juli 2019 im Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz statt. Wir bieten Wochenkurse von Montag 15. Juli bis Freitag 19. Juli 2019 an, Wochenendworkshops am 13. und 14. Juli 2019 sowie am 20. und 21. Juli 2019. Änderungen vorbehalten. 

     

    Programm abrufbar unter: www.buehnenwerkstatt.at

     ::  Festival

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 13:00 - 17:00  | Jérôme Bel: Think Tank: Dance and Ecology | | 

    Arsenal

    Choreograf und Künstler Jérôme Bel lädt Akteur_innen aus Tanz, Choreografie, Produktion, Kritik, Aktivismus, Technik und das interessierte Publikum zu einem offenen Dialog zum Thema Tanz und Ökologie. Ein Ziel ist es, während dieses Wochenendes gemeinsam einen Text zu entwickeln, der zum Ausgangspunkt einer breiten und lebhaften Diskussion im Web werden kann! Keine Anmeldung erforderlich! Einfach vorbeikommen!

    Diskussion
    Dauer: 13:00 bis 17:00

    Eintritt frei!

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 15:00  | Vienna International Arts Festival - Dance Gala Award Concert | MuTh | 

    Das Vienna International Arts Festival findet von 15. bis 21. Juli statt. Es ist eine Veranstaltung der NCCEA – Verein für internationalen Kunst- und Kulturaustausch – der damit den von Prof. Karl Musil und Prof. Evelyn Téri gegründeten und erfolgreich geführten ÖTR-Contests weiterführt.

    Im Rahmen des Festivals bietet diese Veranstaltung eine Reihe an Fort- und Weiterbildungs-möglichkeiten. Meister-Kurse für Ballett und Volkstanz, Seminare, Trainingseinheiten  und Proben werden von namhaften, hoch qualifizierten Fachleuten geleitet, sie bilden eine ideale Plattform für interkulturelle Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Mitglieder der Jury sind internationalen hochrangige  Fachleuten der Ballett- und Tanzwelt wie Susanne Kirnbauer, ehemalige Erste Solistin und Präsidentin der Jury, Renato Zanella, Choreographt und dem ehemaliger Ballettdirektor des Wiener Staatsballetts.

    Highlights des Programms sind Gala Abende mit einer Preisverleihung, diversen Tanzdarbietungen und einem Konzert der PresiträgerInnen im Wiener MuTh Theater am 20. und 21. Juli 2019. Stargäste sind  die Ersten Solistinnen und Ersten Solisten Nina Poláková  und Davide Dato vom Wiener Staatsballett sowie Prisca Zeisel und Matthew Golding vom Bayerischen Staatsballett.

    Die Eröffnung findet im Großen Festsaal der Universität Wien statt.

     

     ::  Anderes

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 16:00 - 17:05  | Musikvideoprogramm International: Synthesize the Real | | 

    Leopold Museum

    Das internationale Musikvideoprogramm, das bereits im Rahmen von VIS 2019 zu sehen war, bietet ein weiteres Mal einen Querschnitt von herausragenden Videos des vergangenen Jahres. Traditionen und nostalgische (Trug-)Bilder erfahren eine Erfrischungskur, die Beziehung zwischen körperlichen und virtuellen Welten wird erforscht und die Neuinterpretation von Gemeinschaft im weitesten Sinne erkundet. Wie nahe die Utopie an der Dystopie liegen kann, ist dabei nur einer der roten Fäden, die gezogen werden.


    Eine Kooperation von ImPulsTanz und VIS Vienna Shorts
    Dauer: ca. 65 min

    Zugänglich mit Ticket des mumok

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 18:00 - 23:00  | Ulrike Kaufmann Lebenswerk | Odeon | 

    Es waren nicht einfach nur Kostüme oder Bühnenbilder, die Ulrike Kaufmann in ihrem Leben geschaffen hat, sondern vielmehr in Stoff geformte Träume, in Material verwandelte Texte. Diese Künstlerin konnte Visionen von zeitloser Magie heraufbeschwören und so ein Bildertheater miterschaffen, das zwischen Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil und dem Cirque du Soleil eine eigene Position einnimmt. Ulrike Kaufmann (1953–2014) schuf die überwältigenden Prospekte, Puppen und Gewänder des Serapions Ensembles, das sie 1973 gemeinsam mit Erwin Piplits gegründet hatte. Aus der vazierenden Truppe Pupodrom wurde 1980 das Serapions Theater, das erst am Wallensteinplatz residierte und dann aus einer Ruine das heutige Odeon erstehen ließ. Dort ist nun unter dem Titel "Ulrike Kaufmann – Lebenswerk" zu bewundern, was die Künstlerin dem Publikum in ihrem 40 Jahre währenden Schaffen schenkte.

    12. Juli-11. August
    Fr+Sa, 18:00-23:00
    So, 16:00-21:00
    An allen Spielabenden im Odeon

    Vernissage 12. Juli, 18:00
    Die Ausstellung ist an allen Spielabenden des Odeons ab 18:00 geöffnet

    Eintritt Frei

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Anderes

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 19:00 - 19:50  | [8:tension] Young Choreographers’ Series: Michelle Moura: BLINK – mini unison intense lamentation | | 

    Kasino am Schwarzenbergplatz

    Sagen wir einfach, Ayahuasca ist ein Tee, dessen Genuss zu spirituellen Erfahrungen führen kann. Vor allem in vielen Regionen Südamerikas bis weit hinein nach Brasilien wird dieser Pflanzensud bei religiösen Zeremonien getrunken, weil er die visuelle Wahrnehmung verändert und Verbindungen zu Geistern und Ahnen schafft. Diese kulturellen Rituale haben die brasilianische Choreografin Michelle Moura zu ihrer so wohl einzigartigen Performance inspiriert. Das Leitmotiv in dem Duett Blink ist das Augenzwinkern als extreme Übung. Die Rhythmen des Zwinkerns verändern die Wahrnehmung, den Blick nach außen ebenso wie den Blick nach innen. Die Performerinnen entwickeln bei zunehmend ekstatischem Sound starke Gefühle zwischen Glück und Traurigsein. Der Tanz ihrer Lider erfasst die Körper der beiden und treibt das Stück auf einen Höhepunkt zu.

    Österreichische Erstaufführung
    Dauer: 50 min

    Michelle Moura: "BLINK – mini unison intense lamentation" Trailer

    Preise: € 18,-
    Ermäßigt: € 15,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 20:15 - 20:45  | Ali Moini: My Paradoxical Knives | | 

    mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

    Ornament als Versprechen lautete die Prämisse der Pattern-and-Decoration-Bewegung. Feministisch engagierte Künstler_innen in den USA, u. a. Miriam Schapiro oder Robert Kushner, holten in den 1970er-Jahren Farbe, Stoffe und Formenvielfalt in die Kunst zurück, integrierten ornamentale Traditionen – von islamisch über nordamerikanisch-indigen bis Art déco – und öffneten den Blick über den geografischen und historischen Tellerrand hinaus. Der iranische Tänzer, Theatermacher und Choreograf Ali Moini zeigt in der Ausstellung sein berühmtes poetisches Solo My Paradoxical Knives: eine fließende Choreografie zu einem Gedicht des persischen Dichters Runi.

    Dauer: 30 min

    Ali Moini: "My Paradoxical Knives" Trailer

    Preise: € 12,-
    Ermäßigt: € 10,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 21:00 - 22:40  | Mette Ingvartsen: 7 Pleasures | Akademietheater | 

    Jetzt werden sie alle zusammen gezeigt, die vier extrascharfsinnigen Red Pieces von Mette Ingvartsen: to come (extended), 7 Pleasures, 21 pornographies und 69 positions. Darin reflektiert die Dänin die Geschichte der Sexualität, wie sie in Performance und Performance Art seit den 1960ern bis heute gezeigt wurde. Mit ihren Stücken thematisiert Ingvartsen in ganz unterschiedlicher Form und Besetzung Nacktheit und Geschlechterverhältnisse, die kulturelle Prägung und Manipulation von Körpern bis hin zu den Arten, wie wir miteinander schlafen. All dem begegnet die Künstlerin mit Witz und Sinnlichkeit, politischer Sensibilität und großer Offenherzigkeit.

    Es musste endlich bewiesen werden, dass der Körper ein Zentrum der Freuden ist. Zwölf Performer_innen lässt Mette Ingvartsen an-, in- und übereinander bewegen. Haut an Haut, Atem in Atem und Emotionen über Emotionen: 7 Pleasures, das bedeutet sieben Formen der Lust und des Vergnügens: Sieben verschiedene und wenig alltägliche Ideen davon, dass die menschliche Genussfähigkeit nicht nur Selbstzweck der Wahrnehmung ist, sondern auch politischen Zündstoff in sich trägt. Dieses Red Piece der Dänin stellt Fragen nach der Verbindung von Lust und Gesellschaft, kulturellen Prägungen und subjektiven Wirkungen.

    Dauer: 100 min

    Preise: € 48,-/38,-/28,-/18,-/10,-
    Ermäßigt: € 40,-/32,-/23,-/15-/8,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     ::  Aufführung

  • Sonntag, 21. Juli 2019 | 21:00 - 21:55  | Steven Cohen: Put your heart under your feet ... and walk! | Odeon | 

    Unvergesslicher Elu. Er war Steven Cohens große Liebe. „Wir liebten jenseits der Worte, wir lebten und arbeiteten zusammen, wir sind miteinander verschmolzen“, sagt Cohen. Im Jahr 2016 starb der Tänzer Elu im Alter von nur 47 Jahren. Sein Liebes- und Lebenspartner war am Boden zerstört. In tiefster Verzweiflung wandte er sich an Nomsa, seine 96jährige „Ersatzmutter“, und fragte, wie er denn jetzt allein weiterleben sollte. Ihre Antwort war: „Put your heart under your feet ... and walk!“ So nannte er dann auch seine phantastische Soloperformance, mit der er versucht, den erlittenen Verlust zu verarbeiten. Eine Hommage an Elu nach der jüdischen Tradition, die Toten bei sich lebendig zu halten, und ein Fest der Trauer, in dem Cohen alle Register seiner Kunst zieht. Als Allegorie des Überlebens tanzt er in wundervoller Kostümierung und Körperbemalung durch die Nebel der Zeit. Dafür leiht Südafrikas bedeutendstem queeren Performancekünstler kein Geringerer als Leonard Cohen seine unverwechselbare Stimme.

    Dauer: 55 min

    Steven Cohen: "Put your heart under your feet ... and walk!" Trailer

    Preise: € 32,-/22,-/15,-
    Ermäßigt: € 27,-/18,-/12,-

    Tickets sind hier erhältlich.

    www.ImPulsTanz.com

     

     

     

     ::  Aufführung

  • Donnerstag, 11. Juli 2019 | 22:00  | ImPulsTanz Festival Lounge 2019 | | 

    Von 11. Juli bis 11. August 2019 öffnet allabendlich ab 22:00 Uhr die ImPulsTanz Festival Lounge ihre Tore und klappt die Liegestühle auf. Die stadtbekannte Partyoase im Burgtheater Vestibül sorgt mit DJs, Live-Konzerten und kühlen Drinks für ausgelassene Nächte – alles bei freiem Eintritt.

    Pause macht die lounge nur an zwei Abenden, wenn ImPulsTanz Soçial zu den zwei Festival Parties lädt, die sich als feste Highlights im sommerlichen Nachtleben Wiens etabliert haben.

    11. Juli - 11. August 2019, täglich ab 22:00
    Burgtheater Vestibül Universitätsring 2, 1010 Wien
    Sofas • DJs • Cocktails • Konzerte • Liegestühle • Fotoautomat

    FM4 Friday – in Kooperation mit dem österreichischen Jugendsender FM4 kommen die besten DJ-Exporte des Landes  bei uns hinter die Turntables des Vestibüls.

    Live’n’Local – die Festival Lounge 2019 zeigt ein breites Spektrum an österreichischem Musikschaffen, bietet ihren Akteur_innen eine einzigartige Plattform und verschafft diesen Gehör, das in der sommerlichen Hitze und Trägheit noch lauter schallt. Vor allem noch nicht all zu bekannte Acts stehen heuer im Fokus der Live – Schiene Live’n’Local.

    Affine im Sommer – die Aushängeschilder des Wiener Ausnahmelabels drehen auch heuer wieder an den Plattentellern im Vestibül, diesen Sommer mit ein paar Neuzugängen!

    ImPulsTanz on Decks – alt bekannt, stets geliebt: Jeden Dienstag und Donnerstag schwingen ImPulsTanz Mitarbeiter_innen, Künstler_innen und Workshop Dozent_innen die Turnables für die Shakeria.

    Die Veranstaltungen im Burgtheater Vestibül finden alle bei freiem Eintritt statt!

    ImPulsTanz Soçial hat jetzt eine eigene Facebook-Seite. Folge uns für regelmäßige Updates! FACEBOOK.

    Wir freuen uns darüber, sommerliche Partynächte in der ImPulsTanz Festival Lounge für alle bei freiem Eintritt veranstalten zu können. Sehr wichtig dabei ist uns, ein respektvoller Umgang und ein tolerantes Miteinander. Bei unseren Veranstaltungen haben Rassismus, Sexismus und Gewalt keinen Platz.

    www.impulstanz.com/social/2019/festivallounge

     ::  Festival