Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

03. Juni 2019 - 09. Juni 2019
03. Juni 2019 - 09. Juni 2019
  • Dienstag, 4. Juni 2019 | 20:00 - 21:15  | Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft | | 

    Ausgangspunkt für die neue Uraufführung des aktionstheater ensemble ist einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt, so ermüdend.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    „Schnell, kühn, politisch … die Qualität der Textarbeit ist außergewöhnlich.“ (Theater heute, 2019)
    „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden.“ (Profil, 2018)

    Anlässlich von 30 Jahre aktionstheater ensemble:
    Uraufführung
    von Martin Gruber und aktionstheater ensemble
    Koproduktion mit der Landeshauptstadt Bregenz/Bregenzer Frühling und in Kooperation mit Werk X
    http://www.aktionstheater.at

    Normal 0 21 false false false DE DE-AT AR-SA /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:Arial; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;}

    Premiere (Vorarlberg), im Rahmen des Festivals Bregenzer Frühling, am Di. 04. Juni 20:00 Uhr

    Weitere Termine: Mi. 05. Juni, Do. 06. Juni & Fr. 07. Juni jeweils 20:00 Uhr
    im Theater Kosmos (Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz)

    Karten: Bregenz Tourismus: T + 43 (0)5574 4080 tourismus@bregenz.at, www.bregenzerfruehling.at



    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz/Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Premieren

  • Dienstag, 4. Juni 2019 | 20:00  | Yama | Landesthater Linz | 

    Yama ist der hinduistische Gott des Totenreiches. Ursprünglich ein Sterblicher, führt ihn sein Tod in eine bessere Welt des Lichts und der Schönheit und so gilt er nicht nur als Herrscher der Unterwelt, sondern auch als Entdecker eines jenseitigen Paradieses. Der indisch-australische Choreograf Ashley Lobo, der auch für über 20 Bol­lywood-Filme die Choreografien schuf, kombiniert Bewegungstechni­ken des westlichen Tanzes mit der auf der Yoga-Atmung basierenden Prana-Paint-TechnikTM.

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 5. Juni 2019 | 19:30  | Marie Antoinette | Landesthater Linz | 

    Marie Antoinette, französische Königin, Modeikone und Inbegriff der lasziven Frau avancierte durch ihre Weltfremdheit zum Symbol eines verhassten Systems, dem man jede Verderbtheit zutraute und Reform­fähigkeit absprach. Mei Hong Lin zeichnet ein komplexes Frauen-portrait der jüngsten Tochter Maria Theresias. Der Komponist Walter Haupt ist Erfinder der Linzer „Klangwolke“.

     ::  Aufführung

  • Mittwoch, 5. Juni 2019 | 20:00 - 21:15  | Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft | | 

    Ausgangspunkt für die neue Uraufführung des aktionstheater ensemble ist einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt, so ermüdend.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    „Schnell, kühn, politisch … die Qualität der Textarbeit ist außergewöhnlich.“ (Theater heute, 2019)
    „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden.“ (Profil, 2018)

    Anlässlich von 30 Jahre aktionstheater ensemble:
    Uraufführung
    von Martin Gruber und aktionstheater ensemble
    Koproduktion mit der Landeshauptstadt Bregenz/Bregenzer Frühling und in Kooperation mit Werk X
    http://www.aktionstheater.at

    Normal 0 21 false false false DE DE-AT AR-SA /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:Arial; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;}

    Premiere (Vorarlberg), im Rahmen des Festivals Bregenzer Frühling, am Di. 04. Juni 20:00 Uhr

    Weitere Termine: Mi. 05. Juni, Do. 06. Juni & Fr. 07. Juni jeweils 20:00 Uhr
    im Theater Kosmos (Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz)

    Karten: Bregenz Tourismus: T + 43 (0)5574 4080 tourismus@bregenz.at, www.bregenzerfruehling.at



    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz/Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Premieren

  • Donnerstag, 6. Juni 2019 | 20:00 - 21:15  | Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft | | 

    Ausgangspunkt für die neue Uraufführung des aktionstheater ensemble ist einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt, so ermüdend.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    „Schnell, kühn, politisch … die Qualität der Textarbeit ist außergewöhnlich.“ (Theater heute, 2019)
    „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden.“ (Profil, 2018)

    Anlässlich von 30 Jahre aktionstheater ensemble:
    Uraufführung
    von Martin Gruber und aktionstheater ensemble
    Koproduktion mit der Landeshauptstadt Bregenz/Bregenzer Frühling und in Kooperation mit Werk X
    http://www.aktionstheater.at

    Normal 0 21 false false false DE DE-AT AR-SA /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:Arial; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;}

    Premiere (Vorarlberg), im Rahmen des Festivals Bregenzer Frühling, am Di. 04. Juni 20:00 Uhr

    Weitere Termine: Mi. 05. Juni, Do. 06. Juni & Fr. 07. Juni jeweils 20:00 Uhr
    im Theater Kosmos (Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz)

    Karten: Bregenz Tourismus: T + 43 (0)5574 4080 tourismus@bregenz.at, www.bregenzerfruehling.at



    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz/Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Premieren

  • Freitag, 7. Juni 2019 | 19:30 - 21:00  | Sydney Dance Company: "ab [intra]" | Festspielhaus St. Pölten | 

    Tanz/Zeitgenössisches Ballett 

    Europa-Premiere

    „Aus dem Inneren“ – „ab [intra]“ heißt die neueste Produktion der Sydney Dance Company, die anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums mit dieser Europa-Premiere im Festspielhaus zum grandiosen Saisonfinale lädt: ein pulsierendes, Werk mit einem athletischen Tanzensemble. Choreograf Rafael Bonachela, seit über zehn Jahren erfolgreicher Künstlerischer Leiter der Compagnie, erkundet in seiner neuen abendfüllenden Kreation die innere Motivation des Daseins, spürt dem Motor für menschliche Beziehungen und dem Zündstoff für unsere Ambitionen nach. Wie schon beim Erfolgsstück „2 One Another“ arbeitet er dafür wieder mit dem australischen Komponisten Nick Wales zusammen und schickt die 17 Tänzerinnen und Tänzer der legendären Compagnie auf eine elektrisierende Reise durch die Extreme der menschlichen Natur.

     ::  Premieren

  • Freitag, 7. Juni 2019 | 20:00 - 21:15  | Wie geht es weiter - die gelähmte Zivilgesellschaft | | 

    Ausgangspunkt für die neue Uraufführung des aktionstheater ensemble ist einmal mehr der politische Status Quo in Österreich und Europa: Neoliberale PolitstrategInnen und rechtspopulistische DemagogInnen haben sich als HeilsbringerInnen in Stellung gebracht und die sogenannte Zivilgesellschaft scheint im Tiefschlaf zu versinken. So weit, so bekannt, so ermüdend.

    Basierend auf der dem aktionstheater ensemble eigenen Arbeitsweise, beginnen die AkteurInnen beim einzelnen Individuum, bei sich, bei ihrer eigenen Unfähigkeit. Es wird versucht, der um sich greifenden Lethargie durch eine gnadenlose Innenschau der Mitwirkenden sowie durch Recherche im direkten und erweiterten sozialen Umfeld auf den Grund zu gehen. Aus diesem Material schreibt Martin Gruber ein Theaterstück, wühlt mit seiner Kompanie genussvoll in der österreichischen Seele und entwirft ein aberwitziges Politik-Panoptikum.

    „Schnell, kühn, politisch … die Qualität der Textarbeit ist außergewöhnlich.“ (Theater heute, 2019)
    „Der Theatermacher Martin Gruber ist mit seinem aktionstheater ensemble seit Jahrzehnten zu einem verlässlichen Seismographen gesellschaftspolitischer Verschiebungen und Bruchstellen geworden.“ (Profil, 2018)

    Anlässlich von 30 Jahre aktionstheater ensemble:
    Uraufführung
    von Martin Gruber und aktionstheater ensemble
    Koproduktion mit der Landeshauptstadt Bregenz/Bregenzer Frühling und in Kooperation mit Werk X
    http://www.aktionstheater.at

    Normal 0 21 false false false DE DE-AT AR-SA /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:Arial; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;}

    Premiere (Vorarlberg), im Rahmen des Festivals Bregenzer Frühling, am Di. 04. Juni 20:00 Uhr

    Weitere Termine: Mi. 05. Juni, Do. 06. Juni & Fr. 07. Juni jeweils 20:00 Uhr
    im Theater Kosmos (Mariahilfstraße 29, 6900 Bregenz)

    Karten: Bregenz Tourismus: T + 43 (0)5574 4080 tourismus@bregenz.at, www.bregenzerfruehling.at



    Regie, Script, Choreografie: Martin Gruber | Musik, Komposition: Kristian Musser | Gesang: Pete Simpson | Dramaturgie: Martin Ojster | Video: Bildwerk X Valance | Sounddesign: Thomas Bechter | Regieassistenz: Laura Loacker | Körpertraining: Lukas Orphéo Schneider | Assistenz: Hacer Göcen | Technik: Andi Fitz/Florentina Kubizek | DarstellerInnen: Michaela Bilgeri, Maria Fliri, Andreas Jähnert, Thomas Kolle, Fabian Schiffkorn, Benjamin Vanyek

     ::  Premieren

  • Freitag, 7. Juni 2019 | 20:00  | Yama | Landesthater Linz | 

    Yama ist der hinduistische Gott des Totenreiches. Ursprünglich ein Sterblicher, führt ihn sein Tod in eine bessere Welt des Lichts und der Schönheit und so gilt er nicht nur als Herrscher der Unterwelt, sondern auch als Entdecker eines jenseitigen Paradieses. Der indisch-australische Choreograf Ashley Lobo, der auch für über 20 Bol­lywood-Filme die Choreografien schuf, kombiniert Bewegungstechni­ken des westlichen Tanzes mit der auf der Yoga-Atmung basierenden Prana-Paint-TechnikTM.

     ::  Aufführung

  • Samstag, 8. Juni 2019 | 12:00 - 17:00  | MASTERCLASS Sydney Dance Company | Festspielhaus St. Pölten | 

    Masterclasses for young professional dancers and choreographers

    These workshops for young professionals are a great opportunity to work with some of the extraordinary companies performing at Festspielhaus St. Pölten during the season 2018/2019. The masterclasses focus either on a special artistic approach, a certain technique or various choreographic tools. But most importantly, they provide an ideal setting to sharpen your skills, really get in touch with the international artists and enlarge your personal network!

     

    Information

    – Booking fee: EUR 15 (regular)/EUR 25 (intensive) per class

    – Participation only upon registration and payment of the fee

    – Limited number of participants

    – 3+1: Join 3 masterclasses and get 1 dance performance

    in season 2018/2019 for free

    – Reduced tickets for dance performances EUR 12

     

    Contact & Registration

    christina.aksoy@festspielhaus.at

     

     ::  Training

  • Samstag, 8. Juni 2019 | 14:00 - 14:15  | Gaga in Vienna with Mirjam Karvat | | 

    Early-Bird-Price: 95,00€ (until the 20.4.2019)
    Normal-Price: 120,00€
    Only Saturday or Only Sunday Price: 76,00€
    One Gaga.people-Class Ticket: 22,00€
     
    bookings: klick here
     
    Questions:
    litiensemble@posteo.de

     

    Schedule°:
    Saturday:
    14:00-15:00 Gaga/people
    (also beginners and dancers are very welcome!)
    15 min break
    15:15-16:30 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)
    30 min break
    17:00-18:15 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)

    Sunday:
    10:00-11:00
    Gaga/people (also beginners and dancers are very welcome!)
    15 min break
    11:15-12:30 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)
    30 min break
    13:00-14:15 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)

    TAKE CARE TO ARRIVE 15MINUTES BEFORE THE CLASS STARTS! NO ENTRANCE FOR LATE-COMERS. THANK YOU FOR RESPECTING THAT RULE!
    °Änderungen vorbehalten/ changes reserved

     
     

    Gaga/people classes are open to people ages 16+, regardless of their background in dance or movement, as well as to dance-experienced people up to professional dancers and dance students. This is because of the amazing structure of the Gaga Classes, through which we all inspire each other regardless of our background in dance. Gaga/people classes last for one hour. Mirjam Karvat will guide the participants using a series of evocative instructions that build one on top of the other. Rather than copying a particular movement, each participant in the class actively explores these instructions, discovering how he or she can interpret the information and perform the task at hand. Gaga/people classes offer a creative framework for participants to connect to their bodies and imaginations, increase their physical awareness, improve their flexibility and stamina, and experience the pleasure of movement in a welcoming, accepting atmosphere. Participants should wear comfortable clothes and be prepared to dance barefoot or in socks. It is advisable to bring a bottle of water and a towel for use after class.

     

    Gaga/dancers classes are open to professional dancers or advanced dance students ages16+, as well as to experienced Gaga/people. These classes last for an hour and fifteen minutes. Gaga/dancers classes are built on the same principles as Gaga/people classes but also employ the specific vocabulary and skills that are part and parcel of a dancer’s knowledge. The layering of familiar movements with Gaga tasks presents dancers with fresh challenges, and throughout the class, teachers prompt the dancers to visit more unfamiliar places and ways of moving as well. Gaga/dancers deepens dancers’ awareness of physical sensations, expands their palette of available movement options, enhances their ability to modulate their energy and engage their explosive power, and enriches their movement quality with a wide range of textures.

     

    Gaga is a movement language which Ohad Naharin developed over the course of many years and which is applied in daily practice and exercises by the Batsheva Dance Company members. The language of Gaga originated from the belief in the healing, dynamic, everchanging power of movement.

    Gaga is a new way of gaining knowledge and self-awareness through your body. Gaga provides a framework for discovering and strengthening your body and adding flexibility, stamina, and agility while lightening the senses and imagination. Gaga raises awareness of physical weaknesses, awakens numb areas, exposes physical fixations, and offers ways for their elimi-nation. The work improves instinctive movement and connects conscious and unconscious movement, and it allows for an experience of freedom and pleasure in a simple way, in a pleasant space, in comfortable clothes, accompanied by music, each person with himself and others.
    more about Gaga you find here: www.gagapeople.com
     
    Ohad Naharins‘ short explanation of what we do in a Gaga-Class:
    “We become more aware of our form. We connect to the sense of the endlessness of possibilities. We explore multi-dimensional movement; we enjoy the burning sensation in our muscles, we are ready to snap, we are aware of our explosive power and sometimes we use it. We change our movement habits by finding new ones. We go beyond our familiar limits. We can be calm and alert at once.”
     ::  Training

  • Samstag, 8. Juni 2019 | 14:00 - 14:15  | Gaga in Vienna with Mirjam Karvat | | 

    Early-Bird-Price: 95,00€ (until the 20.4.2019)
    Normal-Price: 120,00€
    Only Saturday or Only Sunday Price: 76,00€
    One Gaga.people-Class Ticket: 22,00€
     
    bookings: klick here
     
    Questions:
    litiensemble@posteo.de

     

    Schedule°:
    Saturday:
    14:00-15:00 Gaga/people
    (also beginners and dancers are very welcome!)
    15 min break
    15:15-16:30 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)
    30 min break
    17:00-18:15 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)

    Sunday:
    10:00-11:00
    Gaga/people (also beginners and dancers are very welcome!)
    15 min break
    11:15-12:30 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)
    30 min break
    13:00-14:15 Gaga/dancers (also well dance experienced people are very welcome!)

    TAKE CARE TO ARRIVE 15MINUTES BEFORE THE CLASS STARTS! NO ENTRANCE FOR LATE-COMERS. THANK YOU FOR RESPECTING THAT RULE!
    °Änderungen vorbehalten/ changes reserved

     
     

    Gaga/people classes are open to people ages 16+, regardless of their background in dance or movement, as well as to dance-experienced people up to professional dancers and dance students. This is because of the amazing structure of the Gaga Classes, through which we all inspire each other regardless of our background in dance. Gaga/people classes last for one hour. Mirjam Karvat will guide the participants using a series of evocative instructions that build one on top of the other. Rather than copying a particular movement, each participant in the class actively explores these instructions, discovering how he or she can interpret the information and perform the task at hand. Gaga/people classes offer a creative framework for participants to connect to their bodies and imaginations, increase their physical awareness, improve their flexibility and stamina, and experience the pleasure of movement in a welcoming, accepting atmosphere. Participants should wear comfortable clothes and be prepared to dance barefoot or in socks. It is advisable to bring a bottle of water and a towel for use after class.

     

    Gaga/dancers classes are open to professional dancers or advanced dance students ages16+, as well as to experienced Gaga/people. These classes last for an hour and fifteen minutes. Gaga/dancers classes are built on the same principles as Gaga/people classes but also employ the specific vocabulary and skills that are part and parcel of a dancer’s knowledge. The layering of familiar movements with Gaga tasks presents dancers with fresh challenges, and throughout the class, teachers prompt the dancers to visit more unfamiliar places and ways of moving as well. Gaga/dancers deepens dancers’ awareness of physical sensations, expands their palette of available movement options, enhances their ability to modulate their energy and engage their explosive power, and enriches their movement quality with a wide range of textures.

     

    Gaga is a movement language which Ohad Naharin developed over the course of many years and which is applied in daily practice and exercises by the Batsheva Dance Company members. The language of Gaga originated from the belief in the healing, dynamic, everchanging power of movement.

    Gaga is a new way of gaining knowledge and self-awareness through your body. Gaga provides a framework for discovering and strengthening your body and adding flexibility, stamina, and agility while lightening the senses and imagination. Gaga raises awareness of physical weaknesses, awakens numb areas, exposes physical fixations, and offers ways for their elimi-nation. The work improves instinctive movement and connects conscious and unconscious movement, and it allows for an experience of freedom and pleasure in a simple way, in a pleasant space, in comfortable clothes, accompanied by music, each person with himself and others.
    more about Gaga you find here: www.gagapeople.com
     
    Ohad Naharins‘ short explanation of what we do in a Gaga-Class:
    “We become more aware of our form. We connect to the sense of the endlessness of possibilities. We explore multi-dimensional movement; we enjoy the burning sensation in our muscles, we are ready to snap, we are aware of our explosive power and sometimes we use it. We change our movement habits by finding new ones. We go beyond our familiar limits. We can be calm and alert at once.”
     ::  Training

  • Sonntag, 9. Juni 2019 | 17:00  | Yama | Landesthater Linz | 

    Yama ist der hinduistische Gott des Totenreiches. Ursprünglich ein Sterblicher, führt ihn sein Tod in eine bessere Welt des Lichts und der Schönheit und so gilt er nicht nur als Herrscher der Unterwelt, sondern auch als Entdecker eines jenseitigen Paradieses. Der indisch-australische Choreograf Ashley Lobo, der auch für über 20 Bol­lywood-Filme die Choreografien schuf, kombiniert Bewegungstechni­ken des westlichen Tanzes mit der auf der Yoga-Atmung basierenden Prana-Paint-TechnikTM.

     ::  Aufführung