Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche

Wochenansicht

19. März 2018 - 25. März 2018
19. März 2018 - 25. März 2018
  • Montag, 19. März 2018 | 11:00 - 11:50  | Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein | Dschungel Wien | 

    12+
    PREMIERE
    Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein
    Wiener Klassenzimmertheater on stage

    Uraufführung
    Interaktives Schauspiel, 50 Min.

    DO    15.3.    19:30
    FR    16.3.    11:00
    SA    17.3.    19:30
    MO    19.3.    11:00
    DI    20.3.    11:00
    MI    21.3.    11:00


    Von einem, der auszog, die Peinlichkeit zu lernen

    Wie ist es, mit jemand anderem in den Lift einsteigen zu müssen?
    Warum schauen wir in einer vollen U-Bahn niemanden an?
    Was passiert, wenn man sich Saft auf die Hose schüttet und an die Tafel gerufen wird?
    Sind das Momente, in denen die ganze Luft aus dem Raum entweicht, alles in Zeitlupe passiert und du am liebsten im Boden versinken würdest?
    Was wäre aber nun, wenn dieses schlimmste aller Gefühle die Tür zu einer neuen Welt voller Spaß wäre? Wenn man alle Erwartungen aufdeckt, alle Fehler in Kauf nimmt und sogar absichtlich welche macht: Sind das dann überhaupt noch Fehler? Und wenn es keine Fehler mehr gibt, ist die Welt dann nicht schon gerettet?
    Ein interaktives Theaterstück rund um das Thema Scham und die damit verbundenen Gefühle.

    Regie: Dana Csapo
    Konzept: Dana Csapo, Thomas Weilharter
    Spiel: Thomas Weilharter

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 20. März 2018 | 11:00 - 11:50  | Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein | Dschungel Wien | 

    12+
    PREMIERE
    Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein
    Wiener Klassenzimmertheater on stage

    Uraufführung
    Interaktives Schauspiel, 50 Min.

    DO    15.3.    19:30
    FR    16.3.    11:00
    SA    17.3.    19:30
    MO    19.3.    11:00
    DI    20.3.    11:00
    MI    21.3.    11:00


    Von einem, der auszog, die Peinlichkeit zu lernen

    Wie ist es, mit jemand anderem in den Lift einsteigen zu müssen?
    Warum schauen wir in einer vollen U-Bahn niemanden an?
    Was passiert, wenn man sich Saft auf die Hose schüttet und an die Tafel gerufen wird?
    Sind das Momente, in denen die ganze Luft aus dem Raum entweicht, alles in Zeitlupe passiert und du am liebsten im Boden versinken würdest?
    Was wäre aber nun, wenn dieses schlimmste aller Gefühle die Tür zu einer neuen Welt voller Spaß wäre? Wenn man alle Erwartungen aufdeckt, alle Fehler in Kauf nimmt und sogar absichtlich welche macht: Sind das dann überhaupt noch Fehler? Und wenn es keine Fehler mehr gibt, ist die Welt dann nicht schon gerettet?
    Ein interaktives Theaterstück rund um das Thema Scham und die damit verbundenen Gefühle.

    Regie: Dana Csapo
    Konzept: Dana Csapo, Thomas Weilharter
    Spiel: Thomas Weilharter

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Dienstag, 20. März 2018 | 20:00 - 20:45  | RAYS | Dschungel Wien | 

    16+
    brut im Dschungel Wien
    RAYS
    A Performative Encounter with Radiation
    Mirjam Sögner & imagetanz / brut Wien

    Uraufführung
    im Rahmen von imagetanz 2018
    Tanz/Performance in englischer Sprache, 45 Min.

    DI    20.3.    20:00
    MI    21.3.    20:00


    WiFi-Signale, die elektromagnetischen Felder unserer Smartphones, die Strahlungen von Computern: Zwischen Schamanin und Cyborg leiht Mirjam Sögner ihren Körper diesen immateriellen Frequenzen, die unser Zusammenleben bestimmen. Sie sollen aufgespürt, empfangen, verstärkt und die Grenzen zwischen Sender und Empfänger verwischt werden. Je nachdem auf welchem Kanal sie sich einschwingt, räsoniert ihr Körper anders. Er wird Vibration. Vibration wird Körper. Energie wird fest. Kann sich ein Körper auflösen?
    »RAYS« ist eine körperliche Antwort auf die grundsätzliche Frage, welche Relevanz unsere physische Existenz noch besitzt – in einer Realität, die sich zunehmend in digitale Welten verlagert. Aber auch ein mitreißendes audiovisuelles Erlebnis und eine Hommage an das scheinbare Nichts zwischen fester Materie.

    Choreografie, Performance: Mirjam Sögner
    Komposition, Livemusik: Jonathan Reiter
    Bühne, Licht: Eva Gutierrez Alonso
    Dramaturgische Beratung: Angela Schubot
    Kostüm: Jana Wieland
    Schauspielcoaching: Renae Shadler

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Mittwoch, 21. März 2018 | 11:00 - 11:50  | Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein | Dschungel Wien | 

    12+
    PREMIERE
    Ich habe das Gefühl, was Besonderes zu sein
    Wiener Klassenzimmertheater on stage

    Uraufführung
    Interaktives Schauspiel, 50 Min.

    DO    15.3.    19:30
    FR    16.3.    11:00
    SA    17.3.    19:30
    MO    19.3.    11:00
    DI    20.3.    11:00
    MI    21.3.    11:00


    Von einem, der auszog, die Peinlichkeit zu lernen

    Wie ist es, mit jemand anderem in den Lift einsteigen zu müssen?
    Warum schauen wir in einer vollen U-Bahn niemanden an?
    Was passiert, wenn man sich Saft auf die Hose schüttet und an die Tafel gerufen wird?
    Sind das Momente, in denen die ganze Luft aus dem Raum entweicht, alles in Zeitlupe passiert und du am liebsten im Boden versinken würdest?
    Was wäre aber nun, wenn dieses schlimmste aller Gefühle die Tür zu einer neuen Welt voller Spaß wäre? Wenn man alle Erwartungen aufdeckt, alle Fehler in Kauf nimmt und sogar absichtlich welche macht: Sind das dann überhaupt noch Fehler? Und wenn es keine Fehler mehr gibt, ist die Welt dann nicht schon gerettet?
    Ein interaktives Theaterstück rund um das Thema Scham und die damit verbundenen Gefühle.

    Regie: Dana Csapo
    Konzept: Dana Csapo, Thomas Weilharter
    Spiel: Thomas Weilharter

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Mittwoch, 21. März 2018 | 19:30 - 20:20  | Björn ohne Bretter | Dschungel Wien | 

    14+|6+
    PREMIERE
    Björn ohne Bretter
    schallundrauch agency

    Uraufführung
    Performance, 50 Min.

    Performance für 14–20 Jahre
    MI    21.3.    19:30
    DO    22.3.    19:30

    Performance für 6–10 Jahre
    DO    12.4.    10:00
    FR    13.4.    10:00


    Ein Bär ohne Käfig? Ein Regal ohne Böden? Eine Anleitung für eine Performance?

    »Björn ohne Bretter« ist ein Theatererlebnis mit Tanz, Musik und Storytelling. Diese Performance lädt alle ein, die Magie des Moments zu feiern, denn sie entsteht im Jetzt. Wenn auf der Bühne scheinbar und wirklich planlos und ehrlich erzählt wird – direkt im Austausch mit dem Publikum –, dann widerspricht das dem Bedürfnis nach Sicherheit. Wer kauft schon gern die Katze im Sack? Doch hier bekommt das Publikum etwas Einzigartiges und Unwiederholbares.
    Es geht um die kleinen und großen Wunder des Alltags, um Sorgen und Nöte, um Kindheit, Jugend und ums Erwachsensein. Um nicht zuletzt um die KünstlerInnen und das Publikum. Die Geschichten und Szenen entstehen spontan zu Themen, die sich die ZuseherInnen wünschen. Als Vorbereitung bietet die schallundrauch agency einen Workshop an der Schule an.

    Idee: Janina Sollmann, Gabriele Wappel
    Performance:  Michael Haller, Elina Lautamäki, Jules Mekontchou, Sebastian Radon, Janina Sollmann, Gabriele Wappel, Martin Wax
    Licht: Silvia Auer
    PR, Produktion: Jasmin Strauß-Aigner

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Mittwoch, 21. März 2018 | 20:00 - 20:45  | RAYS | Dschungel Wien | 

    16+
    brut im Dschungel Wien
    RAYS
    A Performative Encounter with Radiation
    Mirjam Sögner & imagetanz / brut Wien

    Uraufführung
    im Rahmen von imagetanz 2018
    Tanz/Performance in englischer Sprache, 45 Min.

    DI    20.3.    20:00
    MI    21.3.    20:00


    WiFi-Signale, die elektromagnetischen Felder unserer Smartphones, die Strahlungen von Computern: Zwischen Schamanin und Cyborg leiht Mirjam Sögner ihren Körper diesen immateriellen Frequenzen, die unser Zusammenleben bestimmen. Sie sollen aufgespürt, empfangen, verstärkt und die Grenzen zwischen Sender und Empfänger verwischt werden. Je nachdem auf welchem Kanal sie sich einschwingt, räsoniert ihr Körper anders. Er wird Vibration. Vibration wird Körper. Energie wird fest. Kann sich ein Körper auflösen?
    »RAYS« ist eine körperliche Antwort auf die grundsätzliche Frage, welche Relevanz unsere physische Existenz noch besitzt – in einer Realität, die sich zunehmend in digitale Welten verlagert. Aber auch ein mitreißendes audiovisuelles Erlebnis und eine Hommage an das scheinbare Nichts zwischen fester Materie.

    Choreografie, Performance: Mirjam Sögner
    Komposition, Livemusik: Jonathan Reiter
    Bühne, Licht: Eva Gutierrez Alonso
    Dramaturgische Beratung: Angela Schubot
    Kostüm: Jana Wieland
    Schauspielcoaching: Renae Shadler

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Donnerstag, 22. März 2018 | 19:30 - 20:20  | Björn ohne Bretter | Dschungel Wien | 

    14+|6+
    PREMIERE
    Björn ohne Bretter
    schallundrauch agency

    Uraufführung
    Performance, 50 Min.

    Performance für 14–20 Jahre
    MI    21.3.    19:30
    DO    22.3.    19:30

    Performance für 6–10 Jahre
    DO    12.4.    10:00
    FR    13.4.    10:00


    Ein Bär ohne Käfig? Ein Regal ohne Böden? Eine Anleitung für eine Performance?

    »Björn ohne Bretter« ist ein Theatererlebnis mit Tanz, Musik und Storytelling. Diese Performance lädt alle ein, die Magie des Moments zu feiern, denn sie entsteht im Jetzt. Wenn auf der Bühne scheinbar und wirklich planlos und ehrlich erzählt wird – direkt im Austausch mit dem Publikum –, dann widerspricht das dem Bedürfnis nach Sicherheit. Wer kauft schon gern die Katze im Sack? Doch hier bekommt das Publikum etwas Einzigartiges und Unwiederholbares.
    Es geht um die kleinen und großen Wunder des Alltags, um Sorgen und Nöte, um Kindheit, Jugend und ums Erwachsensein. Um nicht zuletzt um die KünstlerInnen und das Publikum. Die Geschichten und Szenen entstehen spontan zu Themen, die sich die ZuseherInnen wünschen. Als Vorbereitung bietet die schallundrauch agency einen Workshop an der Schule an.

    Idee: Janina Sollmann, Gabriele Wappel
    Performance:  Michael Haller, Elina Lautamäki, Jules Mekontchou, Sebastian Radon, Janina Sollmann, Gabriele Wappel, Martin Wax
    Licht: Silvia Auer
    PR, Produktion: Jasmin Strauß-Aigner

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Freitag, 23. März 2018 | 20:00 - 21:00  | Dance to Dance to | Dschungel Wien | 

    16+
    brut im Dschungel Wien
    Dance to dance to
    Ludvig Daae

    Österreichpremiere
    im Rahmen von imagetanz 2018
    Tanz, 60 Min.

    FR    23.3.    20:00
    SA    24.3.    20:00


    Eine poppig-glamouröse Tanzperformance

    Hier werden futuristische Coolness und elektronische Beats mit einem Stück Tanzgeschichte verbunden: Inspiriert vom legendären unvollendeten Tanzstück »Dance to Dance to« der mexikanischen Choreografin Esmeralda Vasquez, das ein großer Erfolg wurde und um das sich – befeuert durch ihren Tod – allerlei Gerüchte rankten, hat der norwegische Choreograf Ludvig Daae eine Performance geschaffen, die so relevant ist wie das ursprüngliche Stück damals bei seiner Uraufführung 1783. Mithilfe dreier TänzerInnen stellt er die Disco-Tanzelemente heraus, die bereits in Vasquez Stück anklingen und überlagert sie mit seiner eigenen Interpretation, wie dieses klassische Stück heute aussehen und klingen würde.

    Konzept, Choreografie, Regie: Ludvig Daae, inspiriert von Esmeralda Vasquez
    Tanz, Choreografie: Viktoria Andersson, Marcus Baldemar, Ulrika Berg
    Produktion: Sara Bergsmark
    Bühne, Licht: Daniel Åkerström-Steen
    Kostüm: Tove Berglund
    Komposition: William Rickman

    Mit freundlicher Unterstützung von Arts Council Norway, Swedish Arts Council and City of Stockholm. Diese Präsentation ist Teil des Projekts [DNA] Departures and Arrivals, das vom Programm Creative Europe der Europäischen Komission kofinanziert ist. Residencys bei MDT, Stockholm und O Espaço do Tempo, Portugal.

     ::  Kinder- und Jugendtheater

  • Samstag, 24. März 2018 | 20:00 - 21:00  | Dance to Dance to | Dschungel Wien | 

    16+
    brut im Dschungel Wien
    Dance to dance to
    Ludvig Daae

    Österreichpremiere
    im Rahmen von imagetanz 2018
    Tanz, 60 Min.

    FR    23.3.    20:00
    SA    24.3.    20:00


    Eine poppig-glamouröse Tanzperformance

    Hier werden futuristische Coolness und elektronische Beats mit einem Stück Tanzgeschichte verbunden: Inspiriert vom legendären unvollendeten Tanzstück »Dance to Dance to« der mexikanischen Choreografin Esmeralda Vasquez, das ein großer Erfolg wurde und um das sich – befeuert durch ihren Tod – allerlei Gerüchte rankten, hat der norwegische Choreograf Ludvig Daae eine Performance geschaffen, die so relevant ist wie das ursprüngliche Stück damals bei seiner Uraufführung 1783. Mithilfe dreier TänzerInnen stellt er die Disco-Tanzelemente heraus, die bereits in Vasquez Stück anklingen und überlagert sie mit seiner eigenen Interpretation, wie dieses klassische Stück heute aussehen und klingen würde.

    Konzept, Choreografie, Regie: Ludvig Daae, inspiriert von Esmeralda Vasquez
    Tanz, Choreografie: Viktoria Andersson, Marcus Baldemar, Ulrika Berg
    Produktion: Sara Bergsmark
    Bühne, Licht: Daniel Åkerström-Steen
    Kostüm: Tove Berglund
    Komposition: William Rickman

    Mit freundlicher Unterstützung von Arts Council Norway, Swedish Arts Council and City of Stockholm. Diese Präsentation ist Teil des Projekts [DNA] Departures and Arrivals, das vom Programm Creative Europe der Europäischen Komission kofinanziert ist. Residencys bei MDT, Stockholm und O Espaço do Tempo, Portugal.

     ::  Kinder- und Jugendtheater