Tanz und mehr über Tanz über Bewegung über Theater über Tanzgeschichte über Community Dance über Ausstellungen über Film über Tanzaufführungen über Performance über Musik über Tanzvermittlung über Tänzer über Tänzerinnen über Tanztraining über Tanzkritiken über Tanzevents über Kultur über Körper über Spitzentanz über Modern Tanz über zeitgenössischen Tanz über afrikanischen Tanz über Flamenco über Cirque nouveau über Rhythmus über Urban Dances über Hip Hop

Kalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Zu Monat
Zu Monat
Search
Suche
Jefta van Dinther: Dark Field Analysis
Freitag, 23. März 2018, 19:30
 

„Anyone who leaves a performance by Jefta van Dinther has understood the meaning of synaesthesia.“ — Astrid Peterle

Die Unterhaltung zweier nackter Männer ist der Ausgangspunkt von Jefta van Dinthers Fiebertraum Dark Field Analysis. In einem Setting aus diffusem Licht zerfließen Zeit, Körper und der von PJ-Harvey-Songs inspirierte Sound zu einem synästhetischen Ort der Entgrenzung. Die Körper der beiden Männer wirken geradezu virtuell, und trotz Nacktheit ist weder Erotik noch Sexualität Thema. Die Faszination für Blut ist das zentrale Motiv. So verweist der Stücktitel auf eine Methode zur mikroskopischen Blutuntersuchung. Die schwarz-rote Materie ist hier nicht beängstigend, sondern seltsam berührend und anziehend. Dark Field Analysis ruft die Intensität des Lebendigen auf, indem die Menschen in Beziehung zu anderen Lebensformen gesetzt werden. Ein unheimlicher Ausnahmezustand als audiovisuelle Erfahrung, bei der der eigene Körper kaum mehr von seiner Umgebung zu unterscheiden ist.

Im Anschluss an die Vorstellung von Dark Field Analysis unterhält sich Jefta van Dinther mit Tänzerin und Choreografin Doris Uhlich über seine Arbeit.

Infos & Tickets hier

Ort Tanzquartier Wien
Museumsplatz 1
Wien
1070
Österreich
+43-1-581 35 91
http://www.tqw.at

Zurück